Rücklauftemperatur des Kältemittels

Diskutiere Rücklauftemperatur des Kältemittels im Regenerative Energien Forum im Bereich Haustechnik; Hallo wir haben einen Direktverdampfer mit Erdkollektoren. Wenn ich die Leitung während des Betriebs anfasse in der das Kältemittel wieder nach...

  1. laus1648

    laus1648

    Dabei seit:
    10. November 2010
    Beiträge:
    90
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Verkauf
    Ort:
    Kolbermoor
    Hallo
    wir haben einen Direktverdampfer mit Erdkollektoren. Wenn ich die Leitung während des Betriebs anfasse in der das Kältemittel wieder nach draußen geht, dann ist die Temp rel hoch. Hab da leider keinen Messfühler dran. Wie hoch sollen, dürfen denn diese Temperaturen sein?
    Danke und Gruß
    Dieter
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Dann ein Thermometer mit Anlegefühler besorgen. "relativ hoch" ist ziemlich nichtssagend. ;)

    Die Temperatur des KM ist abhängig vom Betriebspunkt der WP und natürlich vom KM selbst.

    Gruß
    Ralf
     
  4. laus1648

    laus1648

    Dabei seit:
    10. November 2010
    Beiträge:
    90
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Verkauf
    Ort:
    Kolbermoor
    Hallo Ralf

    so, jetzt hab ich grad mal mit dem Hersteller tel. Man könne hier keine Temp angeben, dies hängt von den ganzen Druckbedingungen ab und diese können variieren, je nachdem welche Temp das ganze Rohrnetz im Garten bringt und unter welchen Bedingungen gerade die Wärmepunpe läuft. Das ist für mich nicht besonders hilfreich. Der Grund meiner Frage war nämlich zu verstehen, ob die Anlage gut läuft, da der Verbrauch im Dez bei den rel warmer Außentemp schon ganz schön hoch war. Leider hab ich keine Wärmemengenzähler und kann somit auch den Wirkungsgrad nicht beurteilen.
    Kann man den irgendwie abschätzen/beurteilen, ob so eine Anlage nen guten Job macht

    Gruß
    Dieter
     
  5. coroner

    coroner

    Dabei seit:
    17. Dezember 2009
    Beiträge:
    1.908
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT Consultant
    Ort:
    Ulm/Deutschland
    Benutzertitelzusatz:
    Baulaie
    Gaaanz grob, klar.
    Nenn mal Heizlast und Anzahl Personen f. WW
    Was hattest du für einen (elektrischen) Verbrauch im Dez. oder an einem Tag im Dez. ?
    Und nochmal: was ist "relativ hoch" ??? Sag mal ne Zahl dazu....

    Gruß
    -c
     
  6. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Sagte ich doch. ;)

    Ohne WMZ stehst Du auf verlorenem Posten. Man könnte jetzt den dicken Daumen auspacken, aber damit kann ich Dir fast jedes gewünschte Ergebnis produzieren. Sag mir ob Du einen COP von 2 oder 5 möchtest, mein dicker Daumen macht beides möglich. :D

    Die KM Temperatur zum Kollektor hilft Dir für eine Beurteilung aber auch nicht weiter. Man könnte versuchen über die Temperaturen im Heizkreis, Laufzeit, und geschätzten Volumenstrom eine ganz grobe Beurteilung zu machen, aber auch hier gilt das was ich oben zu meinem dicken Daumen gesagt habe.

    Gruß
    Ralf
     
  7. laus1648

    laus1648

    Dabei seit:
    10. November 2010
    Beiträge:
    90
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Verkauf
    Ort:
    Kolbermoor
    Hallo Coroner

    kann jetzt leider die Heizlast nicht nachschauen, aber wenn ich das richtig im Kopf habe so 7kW, wir sind 2 Personen
    Verbrauch im Dez lag bei 570 kW, Raumtemp liegt so zwischen 20 bis 22°, wir sind noch am Tüfteln, was die ideale Einstellung der Fußbodenheizung betrifft. Im Dez hatten wir ein paar Tage Frost, aber nicht unter minus 5° und deshalb frag ich mich, was da passiert, wenns mal kalt wird über 2 bis 3 Wochen!?

    Danke und Gruß
    Dieter
     
  8. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Liebe(r) Laus 1648, registriert seit 11.2010. Hiermit wirst Du offiziell dazu verdonnert am nächsten Grundkurs für Haustechnik teilzunehmen. Datum wird noch bekannt gegeben.

    Nein, nein, nein, das sind keine kW sondern kWh!

    So, und bis zu unserem Grundkurs schreibst Du jetzt 100 Mal

    Die Einheit für el. Arbeit ist Wh.

    und das ohne, cut, copy und paste. :D

    So, weiter im Text. 570kWh, unterstellen wir einen COP von min. 4, dann wären das 2.280kWh an therm. Energie. Für den letzten Dezember wäre das schon etwas viel. Andererseits ist die Anlage wohl noch nicht optimiert, also besteht noch Potenzial den Verbrauch zu reduzieren.

    Gruß
    Ralf
     
  9. laus1648

    laus1648

    Dabei seit:
    10. November 2010
    Beiträge:
    90
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Verkauf
    Ort:
    Kolbermoor
    Ralf
    danke für das Angebot, wollte mal schaun, ob hier jemand aufpasst:sleeping
    Dieter
     
  10. coroner

    coroner

    Dabei seit:
    17. Dezember 2009
    Beiträge:
    1.908
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT Consultant
    Ort:
    Ulm/Deutschland
    Benutzertitelzusatz:
    Baulaie
    "Etwas viel" ist mMn leicht untertrieben. Eigentlich sollte was um die dreihundertundpaargequetschte drin sein, inkl. WW.

    Und das bei nem "normalen" Dezember mit 16% Anteil am Gesamtwärmebedarf
    der Hütte im Jahr.

    Aber bei diesem Dezember ...?

    Mal zum Vergleich, ich hab ca. 950 KWh(el) im Dez. verjubelt bei 340qm zu ca. 40kwh/m²/a mit ca. 7 Pers. WW... (und ner LWWP...)

    Ich warte noch auf deine ca. Temperaturangabe... nicht dass du dir da ne
    Rasenheizung installieren hast lassen :D

    PS:
    [​IMG]
     
  11. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    @coroner

    Die Tafel gefällt mir, aber mach mal ganz schnell aus dem kleinen "w" ein großes "W" bei kWh. Sonst gibt´s den nächsten Grundkurs von Julius, mit Rechtschreibung, korrekter Schreibweise von Einheiten, und allem drum und dran. :mega_lol:

    Also gut, weil gerade Weihnachten war, habe ich das für Dich gemacht. Einfach mit dem Schwamm weggewischt und neu geschrieben. ;)

    Gruß
    Ralf
     
  12. laus1648

    laus1648

    Dabei seit:
    10. November 2010
    Beiträge:
    90
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Verkauf
    Ort:
    Kolbermoor
    Dass es etwas viel ist ist auch meine Befürchtung!?
    Ralf, vielleicht bekomme ich lieber nen Kurs in Kältetechnik damit ich die Wirkungsweise besser verstehe.

    Die Temp der beiden Rohre für das Kältemittel versuch ich heut abend mal zu ermitteln. Mal ne Frage zum Verständnis. Das Kältemittel kommt im flüssigen ZUstand in den Kreislauf aus meiner Wärmepumpe und sollte hier nicht alluzu warm sein. Bei mir wäre das eine Kupferleitung mit ca 10mm Durchmesser. Im Erdreich erwärmt sich dann das Ganze und verdampft und geht dann in einer Kupferleitung mit ca 30mm wieder in die WP. Wenn ich jetzt die Oberflächentemp der Leitungen prüfe, wie konstant werden die im Betrieb sein und kann ich mit diesen Werten überhaupt was anfangen? Anders gefragt, wenn ich im Erdreich ca 10°C habe, ist dann das gasförmioge Kältemittel ebenfalls 10°warm oder änderts sich hier die Temp durch den Druck?? Mit diesem Thema wollte ich mich eigentlich nie beschäftigen, aber ich will definitiv nicht den Rasen heizen:motz

    Gruß
    Dieter
     
  13. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Google mal nach "Dampfdruckkurve (pT) und Druck-Enthalpie-Diagramm (ph[log]" für das bei Dir eingesetzte Kältemittel.

    Deine Annahme mit dem Verdampfen ist richtig, aber wie schon gesagt, wirst Du aus den Temperaturen nicht viel entnehmen können. Bei einer Sole-WP wäre das ein wenig anders. Da sind die Beziehungen einfacher.

    Dein Problem ist weniger die Quelle, sondern vielmehr die fehlenden Infos zur Energie die auf der Senkenseite (Heizkreis) abgegeben wird.

    Gruß
    Ralf
     
  14. laus1648

    laus1648

    Dabei seit:
    10. November 2010
    Beiträge:
    90
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Verkauf
    Ort:
    Kolbermoor
    Hallo Ralf
    so hab so ne Kurve gefunden, jetzt brauch ich dann den passenden Lehrgang. Da bin ich def überfordert hier was zu deuten, da braucht man auch noch infos zu Drücken etc. Bei meiner WP kann ich zwar was finden zu Verdampfungsdruck von 4,3 bar finden, aber was fang ich damit an.
    Da werd ich wohl noch ein paar Monate die Sache beobachten und dann ev mit dem Hersteller reden müssen
    danke schon mal und Gruß
    Dieter
     
  15. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Da wird nicht viel dabei rauskommen. Der Hersteller beschäftigt auch keine Hellseher. ;)

    Die einzig sinnvolle Lösung wäre ein WMZ. Dann hast Du es scharz auf weiß. Alles andere könntest Du genau so gut würfeln.

    Gruß
    Ralf
     
  16. laus1648

    laus1648

    Dabei seit:
    10. November 2010
    Beiträge:
    90
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Verkauf
    Ort:
    Kolbermoor
    Die Idee mit dem WMZ hatte ich auch schon, ich brauch da ja dann wohl 2 Stück, hab bei meinem Installateur schon mal angeragt was das kosten soll
    Dieter
     
  17. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Wieso 2Stck.?

    Gruß
    Ralf
     
  18. laus1648

    laus1648

    Dabei seit:
    10. November 2010
    Beiträge:
    90
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Verkauf
    Ort:
    Kolbermoor
    Mir wurde gesagt, eine für WW und eine für den Heizkreis!?
     
  19. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Das wäre natürlich die "Komfort-Lösung". Nachdem aber die WMZ schon etwas Geld kosten, und auch Druckverluste verursachen, kann es sinnvoller sein nur einen WMZ, dafür aber einen "besseren" einzusetzen.
    Man kann dann halt den Energieaufwand für WW und Heizung nicht mehr richtig trennen.

    Gruß
    Ralf
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. laus1648

    laus1648

    Dabei seit:
    10. November 2010
    Beiträge:
    90
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Verkauf
    Ort:
    Kolbermoor
    Hallo Ralf
    mal ne blöde Frage, wenn ich die WMZ einbaue und dann sehe, dass ich z.B. auf eine Jahresarbeitszahl von 3 komme, was mach ich dann mit dieser Info, außer dass es ein schlechter Wert ist, kann ich dann damit irgendwelche Forderungen an den Lieferanten stellen??
    Danke
    Dieter
     
  22. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Das kommt auf die Rechtsbeziehung an (welche und mit wem?) sowie darauf, was vertraglich vereinbart war und was für solch eine Anlage (wenn korrekt ausgeführt) üblich wäre.

    Vorerst verrate uns bitte noch, ob Du einen separaten Stromzähler für die WP hast oder der genannte Wert vielleicht den sonstigen Haushaltsstromverbrauch einschließt.

    Auch ein paar nähere Angaben zum Gebäude und zum Nutzungsverhalten könnten hilfreich sein.

    Das
    war übrigens die schlechteste Ausrede seit Langem! :Brille
     
Thema:

Rücklauftemperatur des Kältemittels

Die Seite wird geladen...

Rücklauftemperatur des Kältemittels - Ähnliche Themen

  1. Vorlauf und Rücklauftemperatur weichen ab

    Vorlauf und Rücklauftemperatur weichen ab: Hallo zusammen, nachdem ich mich schon über die auffällig guten AZ meiner LW-WP im November und Dezemeber gewunder habe, aber keine Ursachen...
  2. Wärmepumpe A - kein R22 Kältemittel mehr ??

    Wärmepumpe A - kein R22 Kältemittel mehr ??: Hallo, wir Heizen mit einer A Wärmepumpe, Baujahr 1995 Betonabsorbersysstem, Die beteiligten Hersteller, Installateure und Firmen gibt es...
  3. Dichtheitsprüfung der WP ab 3kg Kältemittel

    Dichtheitsprüfung der WP ab 3kg Kältemittel: Problem Dichtheitsprüfung der WP. Ich habe festgestellt, dass weder der Handwerker noch der Betreiber über ein exaktes Wissen der EG Verordnung...
  4. verschiedene Kältemittel - Auswirkung?

    verschiedene Kältemittel - Auswirkung?: Als 'Neuer' zunächst mal ein herzliches Hallo an dieses umfangreiche Forum. Und dann gleich zur Sache: Im Moment heize ich mit Öl, doch in der...
  5. N...a Wärmepumpe

    N...a Wärmepumpe: Hat jemand Erfahrung mit der Firma N...a? Wie sieht es mit Propan als Kältemittel aus?