Rücktritt vom Werksvertrag Möglich???

Diskutiere Rücktritt vom Werksvertrag Möglich??? im Bauvertrag Forum im Bereich Rund um den Bau; hallo erst mal an alle hier:winken ich habe da ein riesen prop,ich habe einen werksvertrag unterschrieben. rückblick: wir hatten einen...

  1. s.e.k

    s.e.k

    Dabei seit:
    17. September 2006
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kraftfahrer
    Ort:
    Frankfurt/main
    hallo erst mal an alle hier:winken
    ich habe da ein riesen prop,ich habe einen werksvertrag unterschrieben.
    rückblick:

    wir hatten einen termin zu einem beratungsgespräch bei einem bekannten fertighäuslebauer,und wollten uns mal schlau machen was so etwas kosten würde.

    wir wurden erst mal gefragt was wir uns so vorgestellt haben was wir so bezahlen wollen b.z.w könnten,da es sich um eine 100% finanzierun handeln sollte,ich sagte na so 700 bis 800 euro im monat,er sagte das gehe nicht es sei zu wennig,ich frage mit was man rechnen muss,er sagte so mit 1000euro,

    meine freundin hatte sich zuhause im katalog 1-2 häuser ausgesucht und nach diesen wollten wir die beratung,aber soweit karm es garnicht,er machte eine kurze rechnung im kopf mal schnell,und sagte das die häuser die meine frau sich ausgesucht habe nicht machbar wäre,und drückte uns ein haus aufs auge das ich und meine frau garnicht gesehen hatten,ich fragte ob er mal ein katalog da hätte das wir uns das mal anschauen könnten,die antwort Nein er habe keinen da.

    er fragte ob die finanzierung schon beantragt wäre,nö sagte ich ich muss erst mal wissen was das kostet,er ging an sein telefon und rief seinen wirtschaftsberater an und fragte ihn am telefon ob das finanzierbar ist 200000
    euro mit einem monatlichen einkommen von mir 1800 und meine frau mit 450 +308 euro kindergeld,wie aus der pistole geschossen antwortete er,klar kein proplem??? grundstück sollte in den 200000 schon mit drinne sein,obwohl wir ja auch keins hatten und erst mal suchen durften,er hat uns zwar einen markler angeboten,der aber keine geeigneten grundstücke in der preisklasse hatte,haben wir uns ein eigenes gesucht,da war der vertrag aber schon unterschrieben,also er hat uns erst das haus verkauft obwohl das mit der finanzierung noch nicht klar war,und das grundstück auch bis dato noch nicht gefunden war.

    so anschliesend ging er an sein pc (in seine ecke,und von uns nicht einsehbar)und fragte meine frau was für ein putz sollte das haus haben WEISS oder Grau
    welche dachziegel?rot oder braun.

    ach ja ausbaustufe des hauses war technik kommplett.

    so er sagte dann das ja alles teurer wir,und mwst erhöhung u.s.w
    und das wir wenn wir es schaffen bis ende diesen jahres die bodenplatte zu legen sparen wir ja die mwst.so und ich depp hab natürlich unterschrieben.

    paar tage später karm ein e-mail vom architekten mit einer kosten aufstellung die belief sich auf 215000euro und darauf karm der der freie finazierungsfuzzi vorbei und haute da auch nochmal 10000euro drauf also finzierung 225000euro
    mir wurde schon ganz schlecht.
    so wir hatten dann 1 woche später ein grundstück gefunden über eine gemeinde,das grundstüch war in leichte hanglage,und da wir ja ohne kelle bauen wollen karmen nochmal 5000euro drauf,und der finanzfuzzi sagte,na da mache ma noch 10000euro drauf als puffer,und da ich ein stinknormales bankdarlrhn wollte und er uns aber ohne meines wissens einen bausprer aufs auge drücken wollte habe ich die zusammenarbeit beendet,nu karm der 2 angeschlichen und reichte bei 2 banken den antrag ein,und promt karm die absage der ersten bank,was mir eigenlich klar war,bei der 2 bank hatten wir nach über 2 wochen keine antwort und ich haben 1 tag vor ablauf der vertragsbestätigung gekündigt.

    4 tage danach rief mich der 2 finanzfuzzi an und sagte das die 2 bank bewilligt hat(nach 3 wochen)ich sagte ihm ich habe schon den vertrag gekündigt.er sauer is ja klar,rief bei dem häuslebauer an und sagte das geld sei bewilligt,und nu kann ich nicht mehr ruhig schlafen vor lauter blödheit.

    habe ich da möglichkeiten aus dem vertrag raus zu kommen,oder können die schadensersatz fordern.

    bin über jede auskunft dankbar m.f.g jörg
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Baufuchs

    Baufuchs Gast

    Was

    ist denn damit gemeint?
     
  4. Distler

    Distler

    Dabei seit:
    9. Januar 2005
    Beiträge:
    460
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauherr
    Ort:
    NRW
    Die schönsten Geschichten schreibt das Leben

    Hallo SEK und willkommen!

    Auf den ersten Blick denkt man, so etwas kann überhaupt nicht vorkommen:

    • Haus detailliert aussuchen und kaufen ohne Grundstück - woher wollen Sie wissen, ob sie dieses Haus überhaupt genehmigt bekommen könnten?
    • Haus kaufen ohne Geld

    egal - die Karre ist im Dreck und muss da raus.

    Sie müssen sich selbst fragen: Was will ich eigentlich?

    Aus Ihrem Beitrag geht das nicht klar hervor -
    • sind Sie froh, wenn Sie die ganze Geschichte noch von der Backe kriegen?
    • Oder wollen Sie doch noch ein Haus?

    Weiter:

    Wissen Sie eigentlich, was der GANZE Spass kosten wird, inklusive aller Nebenkosten (Wasseranschluss, Gasanschluss, Stromanschluss, Entwässerung, Aussenanlagen, neue Möbel, Architekt und Statiker, Behördenkosten, Grunderwerbssteuer, Notargebühren etc. pp.?

    Was fehlt wirklich noch bei dem Haus, denn "ausbaustufe des hauses war technik kommplett" klingt ÄUSSERST verdächtig?

    Sie brauchen DRINGEND eingekauften Sachverstand auf Ihrer Seite:

    1. Wenn sie die Sache einigermaßen ungeschoren loswerden wollen, einen auf Baurecht wirklich spezialisierten Rechtsanwalt.
    2. Einen Baufachmann, der die Verträge aus Ihrer Sicht technisch prüfen und beurteilen kann und für den Fall, dass Sie doch noch bauen, im Verlauf Ihre Interessen vertritt.
    3. Seriöse wirtschaftliche Beratung

    Wenn Sie einfach nix machen, werden Sie gnadenlos gehäutet, filetiert und zum Frühstück verspeist.

    Ich hoffe, unsere Rechts- und Finanzfreaks haben heute Zeit!

    Gruß Distler
     
  5. s.e.k

    s.e.k

    Dabei seit:
    17. September 2006
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kraftfahrer
    Ort:
    Frankfurt/main
    danke erst mal für die antworten.
    also kosten soll das ganze 220000euro mit allem,also auch sämtliche anschluss und notarkosten,auflistung vom architekten liegt mir vor,für den restausbau wurden 15000euro bis zur fertigstellung gerechnet.
    und ich möchte da schon raus aus dem vertrag.
     
  6. Rechtsfreak

    Rechtsfreak Gast

    Distler, Jörg,

    Distler hat schon recht: ab zu Anwalt. Der muss sich das unter Durchsicht aller (!) Schriftstücke und genauer Zeiten (wann genau Besuch, was steht genau im Vertrag usw.) mal anschauen.

    Wenn sie dich abzocken wollen, wollen sie 10% von der Werkvertragssumme. Also SOFORT zum Anwalt und ganz sauber kündigen usw.

    Ciao, Frank
     
  7. Baufuchs

    Baufuchs Gast

    Der

    einzig richtige Rat:
    Suchen Sie einen Anwalt auf (Bau+Vertragsrecht) !
    Das wird zwar kosten, bewahrt Sie aber vor einer Katastrophe.
     
  8. #7 Ralf Dühlmeyer, 17. September 2006
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Aber B I T T E....

    bitte, bitte nicht zu Ihrem Feld-, Wald- und Wiesenanwalt mit Interessenschwerpunkt Scheidungsrecht.
    Hier wird ein Fachanwalt für Baurecht oder Vertragsrecht benötigt!!!!!!!
    Sonst wird das nix
    Mfg
     
  9. MoRüBe

    MoRüBe Gast

    Tschuldigense, da gehts schon los....

    ... 10%??? Aus welchen Ammenmärchen stammt denn das???:mauer :mauer :mauer Entgangener Gewinn!!!:yikes
     
  10. Baufuchs

    Baufuchs Gast

    Das Ammenmärchen

    begründet sich wohl aus der oft in solchen Verträgen enthaltenen 10% Klausel. Was aber gern übersehen wird, sind zusätzlich mögliche Forderungen des Unternehmens.

    Guckst Du:
     
  11. MoRüBe

    MoRüBe Gast

    Joo, und???...

    .... was meinste, wie schnell Du da nen Kunden so richtig ""satt" machen kannst, so daß Du auf Deinen entgangenen Gewinn kommst?? Hier gings um die "Pauschalklausel" für diejenigen, die zu faul zum rechnen waren. Wer aber nicht ganz doof ist, hat eh nie so gerechnet. Wenn es sich hierbei um einen renommierten Hersteller handelt, geht mal davon aus, daß die Verträge "wasserdicht" sind. Und da helfen keine "ich hab da mal gehört" oder "ich hab da mal was gefunden" sondern einzig und allein, tja, lacht mich jetzt ruhig aus: ein letzter Funke Menschlichkeit. Andererseits, geht mal davon aus, daß hier jemand auch mitliest, und im Gerichtsprozeß wird der genüßlich Eure Tips zitieren. Um dann zu dem Schluß zu kommen: er will ja bauen, aber nicht mit meinem Mandanten, weil er was billigeres gefunden hat (das gestehe ich dem Fragesteller auch zu!, nur dafür ist es jetzt zu spät!)
     
  12. Uli R.

    Uli R.

    Dabei seit:
    24. Oktober 2003
    Beiträge:
    1.664
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    -
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    @MoRüBe
    im Bau.de schreibste ne Menge Leute hätten bislang für lau für den Fragesteller "gearbeitet"

    Wasen? Wenn ich ma fragen darf.
    Das einzige was "gearbeitet" wurde war sicher nicht für den Fragesteller, sondern für den eigenen Nutzen. Oder ist "breitschlagen", "übertölpeln" und "aufschwätzen" jetzt auch schon als Arbeit im Sinne des Kunden anzusehen, die entlohnt gehört?

    Gut er hat sich allzuleicht beschwatzen lassen, aber das hat er ja schon eingeräumt.
     
  13. s.e.k

    s.e.k

    Dabei seit:
    17. September 2006
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kraftfahrer
    Ort:
    Frankfurt/main

    der wurde ja nicht tätig,und pläne haben wir auch keine,was wollen die da geltent machen??? beim anwalt war ich auch schon,aber die rechtschutz zahlt nicht und ich kann das nicht bezahlen was die da aufrufen an preise.
    also lass ich es drauf ankommen.

    könnte ich dich mal was über pn fragen?

    m.f.g jörg
     
  14. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Scherz oder grenzenlose Dummheit?

    Soll das ein Witz sein?
    Ein paar tausend Euro für den Anwalt hast Du nicht. Aber ein paar zehntausend Euro für diese Baufirma hast Du dann schon??? :irre

    Und wovon hättest Du bitteschön das Haus bezahlt... :wow

    Oder hast Du Dich schon auf eine persönliche Insolvenz eingestellt? :mad:
     
  15. s.e.k

    s.e.k

    Dabei seit:
    17. September 2006
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kraftfahrer
    Ort:
    Frankfurt/main
    also ich will ja nix sagen ne,aber wenn du schon deinen bölden senf abgeben willst lies dir meinen ersten beitrag mal richtig durch:mauer da steht 100%
    finanzierung und zudem hab ich eine rechtschutz,nur beinhaltet die vertragsrecht nach bgb und nicht vob.nu frag ich mich wer was an der :irre hat.und gott sei es ja gedankt das es so genie gibt wie dich,sonst würde die hälfte der menscheit dumm sterben.:28:
     
  16. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Tschuldigung. Es war mir neu, daß bei einer 100%-Finanzierung und Eigennutzung weder Zins noch Tilgung anfallen...

    Ich habe im Gegenteil Deine Frage sehr genau gelesen. Da steht u.a., daß Ihr monatlich 700 bis 800 Ocken locker machen könnt.
    Genau die mußt Du eben nun das nächste halbe Jahr für den Anwalt springen lassen. Oder die nächsten zweieinhalb Jahre für den Vertragspartner.
    Die Entscheidung liegt ganz allein bei Dir. Such es Dir aus!
     
  17. Hendrik42

    Hendrik42

    Dabei seit:
    24. September 2006
    Beiträge:
    730
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Hobby
    Ort:
    Norddeutschland
    Benutzertitelzusatz:
    Wärmepumpenbetreiber
    Ist Dir die VOB bei Vertragsschluss komplett (!) übergeben worden? Wenn nein, ist sie nicht gültig vereinbart, da ein Laie sie nicht im Regal stehen hat. Dazu gibt es Urteile. Ein Rechtsanwalt für Bau- und Architektenrecht wüsste das, also solltest Du Dir einen zulegen.

    Aber so ne Privat/Verbraucherinsolvenz ist ja auch was feines...

    Gruß, Hendrik
     
  18. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  19. Baufuchs

    Baufuchs Gast

    Egal

    ob BGB oder VOB Vertrag. Mir ist keine Rechtschutzversicherung bekannt, die bei Streitfällen in Bauangelegenheiten die Kosten eines Rechtsstreits übernimmt.
    Der von verschiedenen Seiten angeratene Anwalt ist dringend notwendig. Sonst läuft die Vertragsauflösung so wie der Vertragabschluss :konfusius
     
  20. voggel

    voggel

    Dabei seit:
    8. Juni 2006
    Beiträge:
    194
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Schlossermeister
    Ort:
    Dirmstein
    Benutzertitelzusatz:
    Pfälzer ist das höchste was ein Mensch werden kann
    gibts bei solchen Fällen keine Hilfe von irgenwelchen Verbänden oder sowas wie Verbraucherschutz ?!

    Denke auch das n Anwalt bei diesen Verkäufern ( nennen wie sie mal so ) angebracht ist .

    Und mal Ehrlich wer n Haus bauen will 100 % finanziert und keine 3000 Öken fürn Anwalt auf der Kanten hat :mauer :mauer Sorry ...
     
Thema:

Rücktritt vom Werksvertrag Möglich???

Die Seite wird geladen...

Rücktritt vom Werksvertrag Möglich??? - Ähnliche Themen

  1. Abstandsfläche - Möglichkeiten

    Abstandsfläche - Möglichkeiten: Liebe Experten, ich habe wieder eine Frage an Euch. Ich beabsichtigte eine Immobilie zu kaufen. Dann prüfte ich Abstände und Grenzmarkierungen...
  2. Schlitze in 14er Betonwand möglich?

    Schlitze in 14er Betonwand möglich?: Hallo ich bin neu hier im Forum und über die große Suchmaschine hierher gekommen. Ich habe folgendes Problem. Wir haben uns ein Reiheneckhaus...
  3. Unterfangung auf dem eigenen Grundstück möglich?

    Unterfangung auf dem eigenen Grundstück möglich?: Hallo zusammen, Wir haben eine DHH, BJ1956. Diese möchten wir abreißen und eine neue DHH errichten. Die Nachbarhälfte bleibt stehen. Beide...
  4. Zwei Estriche verbinden - Risse - Fliesen möglich?

    Zwei Estriche verbinden - Risse - Fliesen möglich?: Hallo zusammen, ich bin beim Renovieren des Flurs (Baujahr 1971) und habe folgendes Problem: Vorher war innerhalb des Flur-Raumes ein Bad(blau),...
  5. Abbruch der Wand in Eigenregie möglich?

    Abbruch der Wand in Eigenregie möglich?: Hallo in die Runde, meine Frau und ich wollen nächstes Jahr in ihr ehemaliges Elternhaus umziehen. In diesem Kontext hätte ich eine Frage zum...