Runde 2 Gefälschte GEZ-Rechnung als Mail im Umlauf

Diskutiere Runde 2 Gefälschte GEZ-Rechnung als Mail im Umlauf im Sonstiges Forum im Bereich Sonstiges; ACHTUNG Gefälschte GEZ-Rechnung als Mail im Umlauf Die 2. Runde kann eingeleutet werden. Seit heute, Sonntag den 14.01.2007 werden vermehrt von...

  1. Siggi

    Siggi

    Dabei seit:
    26. September 2002
    Beiträge:
    1.509
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Freelancer
    Ort:
    im Internet oder Hamburg :o)
    Benutzertitelzusatz:
    Design und Programmierung
    ACHTUNG
    Gefälschte GEZ-Rechnung als Mail im Umlauf


    Die 2. Runde kann eingeleutet werden. Seit heute, Sonntag den 14.01.2007 werden vermehrt von Unbekannten Millionen gefälschter GEZ - Rechnungen verschickt, die als Anlage einen gefährlichen Virus enthalten.


    [​IMG]

    Die Fälschung enthält einen virusartigen Code vom Typ AntiVir erkannt als TR/Dldr.iBill.C, ClamAV erkannt als Trojan.Downloader-596, Dr.Web erkannt als Trojan.DownLoader.17517, F-Prot Antivirus erkannt als Possibly a new variant of W32/Document-disguised-based!Maximus , F-Secure Anti-Virus erkannt als Trojan-Downloader.Win32.Small.efe , Kaspersky Anti-Virus erkannt als Trojan-Downloader.Win32.Small.efe .

    Hierbei wurde mit Folgenden Virenscannern Online Geprüft.

    [​IMG]

    Die gefälschte Datei lässt sich leicht erkennen: Es handelt sich immer um einen Dateianhang mit einer angeblichen Rechnung über 445,99 Euro mit einem komprimierten Dateianhang als Rechnung_GEZ.zip. Entpackt kommt eine Datei Namens RechnungGEZ.pdf.exe mit einer doppelten Dateiendung im Format ".PDF.EXE" zum Vorschein.
    Wird die im Anhang dieser Mail befindliche Datei ausgeführt, erhalten Hacker die Möglichkeit, die auf dem Rechner befindlichen Daten auszuspähen oder für weitere Angriffe zu missbrauchen.

    Der Virus derzeit von wenigen Virenscanner erkannt. Es Empfiehlt sich daher dringendst ein Update (nicht aufgelistet Virenscanner werden in den nächsten Stunden spätestens Tagen folgen) auf aktuelle Versionen durch zu führen.

    Weiterführende Infos und die komplette Liste bitte der Quelle entnehmen.

    PS: Da viele User unbedarft Mail Anhänge öffnen und GEZ Zahler sind ist diese Info als wichtig ein zu stufen. Abschätzige Kommentare nach dem Motto, "das muss man doch wissen", bringen nichts da es immer noch zu viele gibt die aus welchen Gründen auch immer auf die entsprechenden Dateianhänge klicken.

    Quelle: Murphys - Community
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Lewwer

    Lewwer

    Dabei seit:
    10. Januar 2007
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroinstallateurmeiste
    Ort:
    Dirmstein
    generell,sollte man bei dateianhängen,die mit ".exe" enden immer vorsichtig sein,da diese eine anwendung starten.
    sich allerdings nur auf irgendwelche virenscanner zu verlassen,kann auch "tödlich" sein,da diese ja erstmal upgedatet werden müssen.
    ich bin da ziemlich konsequent.unbekannter absender/dubioser dateianhang=löschen!!!
    wenn es wichtig war,kommt schon noch ne meldung.
     
  4. Siggi

    Siggi

    Dabei seit:
    26. September 2002
    Beiträge:
    1.509
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Freelancer
    Ort:
    im Internet oder Hamburg :o)
    Benutzertitelzusatz:
    Design und Programmierung
    Da muss ich leider sagen liegt in Trugschluß. Viele Würmer z.b. kommen nicht von unbekannten Personen sondern von bekannten die sich nicht mit aktuellen Viren-, Trojaner, Malware und anderen Scannern schützen. Dazu gehört genauso eine Vernünftige und funktionierende Firewall.
    Der Spruch von vielen, ich brauch doch keine Software Firewall, ich habe doch eine im Router, ist hierbei Unwissenheit und diese schützt bekanntermaßen nicht.
    Eine Firewall im Router schützt nur gegen angriffe von außen. wenn aber ein Schädling auf einem Rechner wie auch immer er darauf gelangt ist, z.B. ein Keylogger (ein Programm das Zugangsdaten sammelt), aktiv wird und anfängt die gesammelten Daten verschickt. Nützt dei Firewall im Router nichts.

    Genauso wie die täglichen Antivirenupdates (funktionieren bei vielen Programmen automatisch) solten Trojan-, Spyware- oder Malwarescanner nicht nur aktualisiert werden sondern auch 1 mal in der Wochen zum Scannen gestartet werden.
     
  5. #4 Alfred Witzgall, 15. Januar 2007
    Alfred Witzgall

    Alfred Witzgall

    Dabei seit:
    30. September 2003
    Beiträge:
    401
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bankfachwirt (Honorarberater)
    Ort:
    wechselnd
    Benutzertitelzusatz:
    Suche hier weder Kundschaft noch Empfehlungen
    auch 1und1 ist davon betroffen

    Auch 1und1 warnt vor infizierten E-mails mit PDF.exe Anhang.
    Wer sich nicht sicher ist, sollte die Rechnung lieber über seinen Kundenzugang auf der 1und1 Seite anschauen, bzw. ausdrucken, da sie dort hinterlegt ist.


    Näheres auf der 1und1 Homepage
     
  6. Siggi

    Siggi

    Dabei seit:
    26. September 2002
    Beiträge:
    1.509
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Freelancer
    Ort:
    im Internet oder Hamburg :o)
    Benutzertitelzusatz:
    Design und Programmierung
  7. #6 Alfred Witzgall, 16. Januar 2007
    Alfred Witzgall

    Alfred Witzgall

    Dabei seit:
    30. September 2003
    Beiträge:
    401
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bankfachwirt (Honorarberater)
    Ort:
    wechselnd
    Benutzertitelzusatz:
    Suche hier weder Kundschaft noch Empfehlungen
    Sorry, bin über Brunos Bauforen direkt in den Beitrag gesprungen.
    Aber doppelt genäht hält vielleicht besser ?

    mfG
     
  8. Lewwer

    Lewwer

    Dabei seit:
    10. Januar 2007
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroinstallateurmeiste
    Ort:
    Dirmstein
    @ siggi: ich öffne auch von bekannten nicht alle anhänge

    aber ich weiß nicht,wie mich eine firewall vor angriffen aus e-mails schützen soll,da du diesen port für dateidownloads bzw. für dein e-mail progr. ja vorher frei gibst:confused: :confused: :confused:
     
  9. Landbub

    Landbub

    Dabei seit:
    29. April 2006
    Beiträge:
    1.960
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gschdutierta Kompjutahein
    Ort:
    Oberbayern
    "Firewall" ist ein Sammelbegriff.

    Wenn es sich um einen reinen Paketfilter handelt, nützt diese in der Tat nicht, Malware abzuhalten. Eine personal Firewall kann aber die Auswirkungen lindern, denn sie blockt outbound connections des Trojaners. Er sammelt zwar beispeilsweise Tastatureingaben, kann diese aber nicht an seinen "Herren" liefern, weil die Personal Firewall diese Verbindung unterbindet.

    Application-Level oder Statefull Inspection Firewalls können sehr wohl schützen, auch und gerade auf dem Gateway. Da sie den Mailinhalt dank ihrer Fähigkeit, auf dem Application layer des OSI-Modells zu arbeiten, verstehen, können sie beispielsweise ausführbare Anhänge genauso wie jedenandere malicious code löschen. Um diese Firewalls zu konfigurieren, muss an sich ein wenig damit auskennen.
     
  10. Siggi

    Siggi

    Dabei seit:
    26. September 2002
    Beiträge:
    1.509
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Freelancer
    Ort:
    im Internet oder Hamburg :o)
    Benutzertitelzusatz:
    Design und Programmierung
    Die Ausführungen vom Landbub sagen eigentlich schon das meiste.
     
  11. Uli R.

    Uli R.

    Dabei seit:
    24. Oktober 2003
    Beiträge:
    1.664
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    -
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Das haste schön gesagt [​IMG]
    Ich nehme an jetzt hat aber auch der hinterletzte Computerlaie, der bislang noch nicht mal wußte was eine ausführbare Datei ist, verstanden wie son Ding funktionert :D
     
  12. #11 Jürgen Jung, 18. Januar 2007
    Jürgen Jung

    Jürgen Jung

    Dabei seit:
    23. September 2006
    Beiträge:
    2.524
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Hannover
    ist zwar schon alt, aber..

    immer noch gültig

    Zip-Dateien, Exe-Dateien etc. öffne ich nie.

    Docs, xls nur, wenn ich den Absender kenne und die Datei "erwarte".

    Sind PDF-Dateien eigentlich unbedenklich?

    Gruß aus Hannover
     
  13. PeMu

    PeMu

    Dabei seit:
    13. Januar 2004
    Beiträge:
    5.636
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Kornwestheim
    Benutzertitelzusatz:
    Nachdenken kostet extra.
    Scherzkeks

    und wie soll man dann noch kommunizieren?

    Mit der Kopf in den Sand Taktik (das alles nicht zu öffnen) kommt man auch nicht weiter.

    Man muss sein Gefahrenmanagment entsprechend anpassen -> alle mails durch einen Scanner jagen. Das bieten alle professionellen Provider brauchbar an - oder intern einrichten - benötigt aber ein wenig Ahnung, Nachdenken, Betreuung.

    Und es gibt auch ein paar on access Virenscanner, die den Rechner nicht lahmlegen.

    Viel wilder als die email-Anhänge sind inzwischen die aktiven Inhalte beim surfen. Die email-Anhänge bekommt man leicht unter Kontrolle.

    Und zum Thema Router-Firewall:
    Das bringt schon eine Menge, wenn man nach außen nur die notwendigsten Ports öffnet. Da wundert sich mancher, was da alles im Log erscheint, welche Kommunikation nun unterbunden ist und damit auch weniger Schaden anrichten kann.
     
  14. Landbub

    Landbub

    Dabei seit:
    29. April 2006
    Beiträge:
    1.960
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gschdutierta Kompjutahein
    Ort:
    Oberbayern
    Wie es funktioniert, ist gar nicht wichtig zu wissen. Und die Konfiuration ist nicht trivial, auch wenn man weis, wie es geht. Aber dafür kann man Leute wie mich mieten, die das können. Die nötige hardware ist gar nicht so teuer. Es kommt halt darauf an, wieviel einem die Sicherheit wert ist.

    Wens interessiert: http://de.wikipedia.org/wiki/Firewall

    Arg theoretisch: http://de.wikipedia.org/wiki/OSI-Modell
     
  15. #14 Der Bauberater, 18. Januar 2007
    Der Bauberater

    Der Bauberater

    Dabei seit:
    23. August 2006
    Beiträge:
    1.804
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Daheim
    Benutzertitelzusatz:
    Von Werbefenstern distanziere ich mich
    Ot

    :offtopic: Gibts da auch ein Wesi-Model??

    Duckundweg

    Gruß aus Baden
    Peter
     
  16. Uli R.

    Uli R.

    Dabei seit:
    24. Oktober 2003
    Beiträge:
    1.664
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    -
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    @Landbub
    Was ich sagen wollte: Was nimmt der unbewallte Laie aus Deinen Worten mit?

    Er entnimmt (sofern er kapiert hat was mit "auf dem Gateway" gemeint war (eher nicht)): Ich brauch ne Application-Level oder Statefull Inspection Firewall, dies dient auch dem Schutz meines E-Mail Verkehrs.

    Läuft er zum Schweinepferch und sacht: "Tach ich hät gern ne Application-Level oder Statefull Inspection Firewall"

    Schweinehüter: "Hä?"

    Kunde: "Ja!"

    Schweinehüter: "dann sieh zu wo De eine herbekommst, oder miete Dir einen Kompjutahein."

    Das ist aber für Privathaushalte eher selten oder?
     
  17. koschi

    koschi

    Dabei seit:
    18. April 2006
    Beiträge:
    278
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Techniker
    Ort:
    Singapur
    Wenn die Archis hier so antworten wuerden, waere der Server von den vielen Rueckfragen schon uebergelaufen.
     
  18. Landbub

    Landbub

    Dabei seit:
    29. April 2006
    Beiträge:
    1.960
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gschdutierta Kompjutahein
    Ort:
    Oberbayern
    @Uli

    Tja, was soll ich sagen? Auch für Privatleute kann das ein Thema sein, man muss für den Router (diese Bezeichnung sollte zumindest jedem DSL-User ein Begriff sein) hat entprechend aussuchen. Die gibts ab ca. 500 EUR inkl. brauchbarer Firwall. Lancom, ein deutscher Hersteller, ist da eine gute Wahl.

    Und du hast natürlich insofern recht: Was soll ein Anwender mit meinen Worten anfangen, der nicht mal seinen Virenscanner korrekt einzusetzen weiss. Aber so ist es halt nun mal.

    Einem Privatanwender empfehle ich, keine Windows-Maschine zu nutzen. Ein Linux-System wenns passt, der durchnittliche Anwender soll einen Mac nehmen. Da sind die Probleme wesentlich weniger.

    @Koschi

    Das Thema ist zu komplex, um es in wenigen Worten für Laien verständlich auszudrücken. Ich habe zu einem dicken Buch über Firewalling beigetragen. Es hat über 400 Seiten und deckt die Theorie teilweise, die Praxis kaum ab. Hier ist ein kleiner Artikel daraus, leider stark umgearbeitet für Online.

    http://www.searchsecurity.de/themen...werksecuritydevices/firewalls/articles/51149/



    Konkrete Fragen beantworte ich gerne!
     
  19. John

    John

    Dabei seit:
    22. Juni 2006
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Lernender
    Ort:
    Deutschland Mitte
    Das ist ja wohl der größte Mist.
    Man hört diese pauschalen Aussagen ja aus allen Ecken, aber ein solcher
    Kommentar von einem "IT-Experten" ist wirklich sehr armselig.

    Schöne Grüße
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Landbub

    Landbub

    Dabei seit:
    29. April 2006
    Beiträge:
    1.960
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gschdutierta Kompjutahein
    Ort:
    Oberbayern
    Nein, statistisch erwiesen.
    PRIVATanwender kümmern sich zu wenig um die Sicherheit ihres Systems. Beim Mac ist das bei weitem weniger kritisch.
    Ich hab die zahlen nicht mehr im Kopf, aber auf 100 gerechnet hatten unter Windows über 20 ein "Viren"-Problem, bei den Mac-User sinds weniger als 3

    Und nur um nicht gleich in die Schublade gesteckt zu werden: Nein, ich verwende keine Mac, sondern Windows.

    Nachtrag:
    Wenn sich dein Kommentar auf die erzielbare Sicherheit bezieht, hast du recht. Alle 3 Systeme kann man gleichsicher halten. Und die Sicherheitsfeatures sind auch verlgeichbar.
     
  22. Landbub

    Landbub

    Dabei seit:
    29. April 2006
    Beiträge:
    1.960
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gschdutierta Kompjutahein
    Ort:
    Oberbayern
    Abgesehen davon halte ich deine Wortwahl für unangemessen:

    >Das ist ja wohl der größte Mist.
    >wirklich sehr armselig.


    Wir können gerne auf fachlicher Ebene das Thema ausdiskutieren, aber bitte nicht in diesem Stil.
     
Thema:

Runde 2 Gefälschte GEZ-Rechnung als Mail im Umlauf

Die Seite wird geladen...

Runde 2 Gefälschte GEZ-Rechnung als Mail im Umlauf - Ähnliche Themen

  1. Vaillant VCR 700/2 multiMatic, Heizkörper / Temperaturschwankung

    Vaillant VCR 700/2 multiMatic, Heizkörper / Temperaturschwankung: Hallo...habe o. besagte Brennwertheizung, wohne 1 OG mit 7 Heizkörpern. (EG sind 9 Heizkörper) Nun habe ich das Problem : Ich habe in der 1...
  2. 2. Erschließung vom Gemeinde verzögert

    2. Erschließung vom Gemeinde verzögert: Hallo Zusammen, Wir haben ein erschlossenes Grundstück gekauft und bauen aktuell darauf. Bis dato liegen die Anschlüsse in der Straße,...
  3. Vaillant VCR 700/2 multiMatic bleibt Nachts kalt

    Vaillant VCR 700/2 multiMatic bleibt Nachts kalt: Moin...haben seit diesem Jahr obige Brennwerttherme. Problem ist : Sie bleibt vonn 22.00-6.00 kalt ! Habe Nachtabsenkung von 17.0 auf 19.5 Grad...
  4. Rechnung von Bausachverständiger erhalten obwohl keinen Vertrag gibt, was nun?

    Rechnung von Bausachverständiger erhalten obwohl keinen Vertrag gibt, was nun?: Hallo zusammen, bei unseren Bauvorhaben, ich wollte gerne eine öffentlich bestellt und vereidigte Bausachverständiger beauftragen. Ich habe mit...
  5. Dach dämmen mit 2. Installationsebene

    Dach dämmen mit 2. Installationsebene: Hallo, ich habe eine Eigentumswohnung in einem 30 Jahre alten Mehrfamilienhaus. Aktuell hat das Haus eine Zwischensparrendämmung mit 15cm....