RWE will 22.000 Euro für Stromleitung,selber Strom machen?

Diskutiere RWE will 22.000 Euro für Stromleitung,selber Strom machen? im Elektro 1 Forum im Bereich Haustechnik; Habe ein Neubauprojekt, ein Fotostudio mit Wohnung für mich, zwei Gästezimmer und Büros zum Vermieten. der Schock kam jetzt, als das Angebot vom...

  1. Fotofan

    Fotofan

    Dabei seit:
    24. August 2010
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Foto-Designer
    Ort:
    Kaarst
    Habe ein Neubauprojekt, ein Fotostudio mit Wohnung für mich, zwei Gästezimmer und Büros zum Vermieten.
    der Schock kam jetzt, als das Angebot vom RWE kam. weil angeblich die nächste Anschlussstelle eine Leitung erforderlich macht, die 125 m Kabel erfordert und unter dem Bürgersteig verlegt werden soll, entstehen erhebliche Erdarbeiten-Kosten.
    mein Nachbar hat allerdings seinen Stromanschluss von einem Kabel ,das auf meinem Grundstück liegt( nur 6 m von meinem Hausanschlussraum entfernt!!!!).
    Wahrscheinlich geht es darum , dass ich 98 KW Leistung beantragt hatte und eventuell diese Leistung nicht durch die Leitung auf meinem Grundstück geliefert werden kann.
    Meine Hoffnung ist jetzt, dass mein Elektriker jetzt meinen Strombedarf reduziert hat, da ich 8 Durchlauferhitzer weglasse( Warmwasser wird jetzt von der Gastherme geliefert) und 20 KW weniger für das Studio, weil ich die zwei 10KW Scheinwerfer nicht benutzen werde(voraussichtlich).
    Was mache ich, wenn ich den Anschluss nicht bekommen kann vor meinem Haus????
    was ist, wenn ich meinen Strom mit einem Blockheizkraftwerk ( eventuell Dachs, oder von LICHTBLICK aus Hamburg) selber erzeuge??? Da ich aber 24 Stunden täglich Strom brauche, müsste der Motor immer laufen, oder Strom müsste in einem Akku gespeichert werden und bei Bedarf entnommen werden, geht so was überhaupt oder ist der technische Aufwand zu teuer???
    Ich weiss, eine sehr exotische Anfrage und Gedankenspiel,

    aber ich habe KEINE LUST,MICH VON EINEM RIESENKONZERN; DER MILLIARDEN GEWINNE MACHT; ABZOCKEN ZU LASSEN UND ICH ALS KLEINER KLEINGEWERBETREIBENDER EIN VERMÖGEN FÜR DEN SROMANSCHLUSS AUSGEBEN SOLL!!!!!!!!!!!!!!!
    Hoffe, irgendjemand hat eine zündende Idee!
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Uwe!

    Uwe!

    Dabei seit:
    4. Januar 2006
    Beiträge:
    2.445
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Industriekaufmann
    Ort:
    -
    98kW? Wow!
    Das geht bestimmmt nicht über die Leitung vom Nachbarn! Ein "normaler" Hausanschluss hat 30A ggf. mal 50A. Das sind dann 11,5kW. 98kW müssten rund 430A sein.
    Wie bist Du denn auf den Wert gekommen? Hast Du einfach alles addiert? Läuft denn alles gleichzeitig? Ein Anschluss berücksichtigt immer den Gleichzeitigkeitsfaktor, also die Tatsache, dass nie alles gleichzeitig "auf vollen Touren" läuft.
    Und wozu 8 Durchlauferhitzer????

    Lass das mal von nem Elektriker richtig rechnen!

    Ansonsten: Bei so einer Anforderung würde ich nicht von Abzocke sprechen! Das was Du verlangst, ist weit abseits der "Norm", das kostet eben.

    Strom selber erzeugen: Weiß nicht, was es da aktuell auf dem Markt gibt, aber die Idee mit Akku kannst Du gleich vergessen, unbezahlbar. Wenn dann müsste es ein Gerät sein, das den aktuellen Bedarf jeweils direkt bereitstellt. Das wird in der Anschaffung aber sicher deutlich über den 22.000€ liegen!

    Fazit: Denk mal drüber nach, was Du wirklich brauchst und lass den benötigten Anschluss dafür von jemanden rechnen, der sich damit auskennt!
     
  4. #3 Ralf Dühlmeyer, 26. August 2010
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    22.000 € / 125 m sind grad mal 175 € den m.
    Dafür, Gehweg öffnen, Graben machen, Kabel verlegen, Graben verfüllen und verdichten, Gehwegbelag wieder herstellen, Kabel in Umspannstation auflegen, ggf. Anschlußsäule setzen und HA herstellen. Incl allem Material!
    Da ist nix mit Abzocke, das ist eher schon ein Schnapper.
     
  5. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Sehe ich genauso.
    Für die beantragte Leistung ist das überhaupt nicht teuer.

    Aber ob diese tatsächlich unbedingt benötigt wird, halte ich für sehr fraglich.
    Wobei die zwei 10kW Latüchten in jedem Fall unproblematisch sind. Dafür würde selbst ein simpler Wohnungsanschluß reichen.

    Eigenerzeugung kostet das Mehrfache.
    Und wo willst Du mit der ganzen Abwärme hin, die dabei anfällt???
    Vergiß das!

    Stattdessen nen vernünftigen Haustechnikplaner dransetzen.
    Oder eben diesen läppischen Preis bezahlen (was kostet denn das Gesamtprojekt - das klingt ja auch nicht nach armem Kleingewerbetreibenden...).

    Keine Arme? Keine Kekse!
     
  6. #5 ReihenhausMax, 26. August 2010
    ReihenhausMax

    ReihenhausMax

    Dabei seit:
    25. September 2009
    Beiträge:
    1.972
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Softi
    Ort:
    Bremen
    Da wären die Akkus und was dazugehört wohl teurer als das Kabel ...

    Wenn Du grob 100 kW elektrische Leistung bereitstellen willst, mußt Du
    grob das doppelte an Abwärme loswerden. Die sinnvoll zu nutzen dürfte
    schwer sein. Vielleicht kannst Du ja einen Teil Deines elektrischen Energie-
    bedarfs mit einem Blockkraftwerk erzeugen, wenn Du beruflich einen
    sehr hohen Warmwasserbedarf hast (bei acht angedachten Durchlauferhitzern) und kommst dann mit der vorhandenen Leitung aus,
    wenn man die Zeit bis zum Anspringen des BHKW mit Akkus überbrückt.
    Lichtblick will ins Netz einspeisen und Dir Wärme "verkaufen", das ist wohl kein Partner für Dich. Die Investionskosten sind aber sicherlich höher als
    die Starkstromleitung, aber ggf. amortisiert es sich, wenn es gut geplant
    ist.
     
  7. #6 Ralf Dühlmeyer, 26. August 2010
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Wenn Du Dich mal mit den Anforderungen für einen Batterieraum beschäftigst
    u.a.
    • Ex-geschützte Eltanlage
    • Belüftung
    • Auslaufschutzwanne mit säurefestem Anstrich
    dann frisst alleine das schon bald Deine 22.ooo € auf.
     
  8. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Ich würde zuerst einmal nachfragen, wieviel Leistung man Dir über den vorhandenen Anschluß auf Deinem Grundstück zur Verfügung stellen kann. Die wissen ja, was, wo, wie an Leitungen verlegt ist und welche Last man ranhängen kann.

    Dann solltest Du mal realistisch einschätzen was Du wann und wie lange an Leistung benötigst. Meist zeigt sich dann, dass man mit viel weniger Leistung auskommt als ursprünglich geplant.

    Bsp.:

    Die 8DLE werden wohl niemals gleichzeitig und dann auch noch für einen längeren Zeitraum genutzt. Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass Du die 2 x 10kW Scheinwerfer 24/7 in Betrieb hast, und dazu dann auch noch alle DLE.
    Und was hast Du sonst noch an Großverbrauchern?

    100kW, das benötigen die meisten Gewerbebetriebe hier im Umkreis nicht, und da laufen noch ganz andere "Maschinen".

    Keine Ahnung wer Dir das gerechnet oder empfohlen hat, aber den Durchblick scheint derjenige nicht zu haben.

    Bei uns stellt Dir im Wohngebiet der Versorger an jedem Anschluß problemlos 45kW zur Verfügung. 55kW sind auch kein Thema, und wenn da mal kurzfristig ein paar kW mehr über die Leitung rauschen, juckt das auch noch niemanden.

    Also, zuerst mal Deinen Bedarf richtig einschätzen und den Versorger fragen was möglich ist. Dann sehen wir weiter.

    Gruß
    Ralf
     
  9. kosmos

    kosmos

    Dabei seit:
    2. November 2009
    Beiträge:
    167
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Selbstständig
    Ort:
    Würzburg
    darf man fragen was das für 10kW Scheinwerfer sind. Geht das nicht mit Gasentladungsdlampem (Hallen/Sportplatzbeleuchtung) sparsamer.
     
  10. #9 Ralf Dühlmeyer, 26. August 2010
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Sparsamer ja. Aber nicht mit der gleichen Lichtfarbe :winken
     
  11. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. kosmos

    kosmos

    Dabei seit:
    2. November 2009
    Beiträge:
    167
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Selbstständig
    Ort:
    Würzburg
    Was fotografierst du den? In solchen Dimensionen sollte doch ein Weißabgleich kein Problem sein?
     
  13. Jonny

    Jonny

    Dabei seit:
    12. Mai 2006
    Beiträge:
    4.343
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroinstallateur
    Ort:
    84104 Tegernbach
    :28:


    Lass das mal jemanden ordentlich planen.

    Grüsse
    Jonny
     
Thema:

RWE will 22.000 Euro für Stromleitung,selber Strom machen?

Die Seite wird geladen...

RWE will 22.000 Euro für Stromleitung,selber Strom machen? - Ähnliche Themen

  1. Leitung vss. getroffen

    Leitung vss. getroffen: Hallo zusammen, mein Freund hat mit einem Nagel gerade leider vss. eine Stromleitung in de Wand getroffen. Festgestellt haben wir es, weil die...
  2. Platzierung von Heizungsrohren (und Strom?) an Giebelwänden

    Platzierung von Heizungsrohren (und Strom?) an Giebelwänden: Hallo! Ich bin in der Endphase (glaube ich!) meines Dachausbaus und weiss nicht so recht, wie ich an den drei Giebelwänden die Kabel und...
  3. elektrischen Strom, Heizungswärme und Warmwasser selbst erzeugen

    elektrischen Strom, Heizungswärme und Warmwasser selbst erzeugen: Hallo, ich interessiere mich gerade dafür elektrischen Strom, Heizungswärme und warmes Wasser in der eigenen Immobilie selbst zu produzieren....
  4. Treppe mit 3 Stufen in Keller planen und selber bauen (mauern mit Buche Stufen)

    Treppe mit 3 Stufen in Keller planen und selber bauen (mauern mit Buche Stufen): Hallo. Ich stehe vor der Aufgabe, eine Treppe in einen WOhnraum im Keller zu planen und auch umzusetzen - also selbst zu bauen. Von...
  5. Außenkamin bzw. Abstand Ofenrohr zu Stromleitungen

    Außenkamin bzw. Abstand Ofenrohr zu Stromleitungen: Hallo Experten, hoffe mir kann jemand die Frage beantworten, denn Google konnte dies nicht zufriedenstellend:). Wir sind gerade am...