Sand entfernen = Einsturz?

Diskutiere Sand entfernen = Einsturz? im Sanierung konkret Forum im Bereich Altbau; Hallo an alle, erstmal möchte ich mich vorstellen, wir sind die Verrückten die sich eine alte, sanierungsbedürftige Schule mit Nebengebäuden...

  1. SilentHill

    SilentHill

    Dabei seit:
    11. September 2011
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Softwareentwicklung
    Ort:
    Silent Hill
    Hallo an alle,
    erstmal möchte ich mich vorstellen, wir sind die Verrückten die sich eine alte, sanierungsbedürftige Schule mit Nebengebäuden gekauft haben, von denen nicht ein einziges Gebäude heil ist, kein Wasser (nur eine alte Eigenversorgung), keine Heizung (ausser einem uralten Freddy Krüger-Ofen), aber wenigstens Strom :D
    Wo die Liebe eben hinfällt.

    Ein gängiger Tipp den wir zu hören bekommen ist: Streichholz rein und in Urlaub fahren... was schon verletztend ist, wenn man sich in so ein liebenswertes baufälliges Ding verguckt hat. Schon klar, dass jeder nur den Arbeitsaufwand sieht, aber viele setzen heutzutage auch einfach übertriebene Maßstäbe an, vor 100 Jahren wäre das Luxus gewesen ;) und die Schönheit liegt im Detail -es muss nicht immer alles perfekt sein, um einen glücklich zu machen. Und ja, wir haben auch eine schöne Pilzsammlung.

    Wie auch immer, wir sind mit zahlreichen Problemen und zahlreichen Lösungsvorschlägen konfrontiert. Ich hoffe, dass ich hier einfach die ein oder andere Fachmeinung hören darf, bevor wir was falsch machen... auch wenn wir eigentlich nicht mehr viel falsch machen können. Es soll daher soviel wie möglich selbst gemacht werden, zumindest die Sachen die mit etwas Tatkraft und fachkundiger Hilfe selbst zu machen sind.

    Wir haben uns entschlossen beim leichtesten Fall anzufangen, nennen wir es: Gebäude A

    Gebäude A ist das alte Sekretäriat der Schule, Baujahr 1929, es wurde bis vor einigen Jahren noch als Ferienhaus genutzt, ist daher von allen Gebäuden am wenigsten kaputt und durchfeuchtet. Leider hat der Vorbesitzer schon mit dem Entkernen begonnen... daher ist das einzige gute Haus auf dem Gelände nun ein Rohbau.

    Wie auch immer, das Gute: wir können ganz von vorn anfangen... und das wäre beim Boden. Das ganze Haus hat Steinboden, aber drei Räume hatten vorher nur Dielen und jede Menge Sand darunter, jetzt bietet sich dort folgender Anblick:

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    Wir würden das auch gerne durch Betonboden ersetzen, aber die erste Warnung die wir zu hören bekamen war, dass das keine gute Idee sei... die zweite lautete den Sand auf keinen Fall rauszunehmen, weil das Haus sonst zusammenbrechen würde, es hätte so einen Fall schon gegeben :yikes:

    Seht ihr das ähnlich? Und wie sollten wir am besten vorgehen, wenn wir dort Estrich wollen?

    Dank im voraus. Für ermutigende Ratschläge ganz besonders. ;)

    viele Grüsse
    Morticia Addams
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 michiaustirol, 12. September 2011
    michiaustirol

    michiaustirol

    Dabei seit:
    29. Juli 2011
    Beiträge:
    117
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Verkauf
    Ort:
    Innsbruck
    genauso sieht bei mir momentan die ganze wohnung aus, nach entfernung der alten parkettböden (darunter dielen, darunter bauschutt/sandgemisch)
    darauf kommt jetzt ein estrich, schwimmend verlegt
    bei mir ist darunter ein gemauerter gewölbekeller
    teilweise muss ich den bauschutt auch entfernen damit ich genug höhe habe.
    was das mit der statik der decke/boden zu tun hat versteh ich allerdings nicht
    mich hätte auch keiner gewarnt das nicht tun zu dürfen
     
  4. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Der Fragesteller irrt:

    Die Möglichkeiten, massiv etwas falsch zu machen, kommen jetzt erst noch!

    Der einzig sinnvolle Rat kann hier nur lauten, die Hütte(n) (ist nicht abwertend gemeint, meine eigene ist über 400 Jahre alt) von einem Fachmann durchsehen zu lassen, der dann ein Sanierungskonzept erarbeitet (unter Berücksichtigung des Umstands, daß wohl möglichst viel in Eigenleistung erledigt werden soll).

    Ansonsten besteht die ernste Gefahr, viel Arbeit und auch Geld nutzlos oder gar kontraproduktiv zu versenken.

    Man sollte z.B. nicht beim Boden anfangen, sondern im Gegenteil beim Dach und vor allem dessen Entwässerung!!!
     
  5. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Wenn man nichts dabvon versteht, sollte man auch die Finger weglassen!

    Doch!
    Selbstverständlich hätte Dich ein Fachmann gewarnt, falls jene Gefahr besteht und Du ihn vorher gefragt hättest...
    Derart leichtsinnig-flapsige Aussagen sind hier im Forum nicht gerne gesehen.

    Und ob Deine bauliche Situation überhaupt vergleichbar zu der des Fragestellers ist, wissen weder wir noch Du.
     
  6. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Die erste Warnung hätte sein sollen, "VOR dem Kauf einen Fachmann hinzuziehen".

    Jetzt stellen sich viele Fragen die man klären sollte, bevor ihr loslegt. Warum soll die Schüttung entfernt werden? Zustand der Balken? Was befindet sich unter den Räumen? usw. usw. usw.

    Bitte nicht planlos herumwerkeln, das ist eine Verschwendung von Zeit, Kraft und Geld.

    Ihr braucht zuerst eine Begutachtung, dann ein Sanierungskonzept, und danach heißt es loslegen. Ich könnte mir beispielsweise vorstellen, dass der Boden mit relativ wenig Aufwand ertüchtigt werden kann. Dazu muss man aber die Konstruktion im Detail untersuchen, und das geht nicht online per Forum.

    Gruß
    Ralf
     
  7. saarplaner

    saarplaner

    Dabei seit:
    7. Oktober 2008
    Beiträge:
    1.821
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Ing.
    Ort:
    Saarland
    Benutzertitelzusatz:
    Ich distanziere mich von der eingeblend. Werbung!
    Hallo!

    da habt ihr euch ja ein richtiges liebhaberobjekt ergattert.

    Auch wenn ihr es bestimmt nicht hören wollt, mein dringender Ratschlag lautet:
    - Statiker rufen, der die standsicherheit prüft
    - der Statiker kann dann auch weitergehende fragen zu decken usw. beantworten
    - Planer einschalten, der den bestand mal aufnimmt, und evtl. sanierungshilfen geben kann und evtl. baurechtluch beraten kann (ist ein Bauantrag oder sowas nötig, usw.) weiß aber leider nicht ob das in Silent hill auch nötig ist :konfusius
     
  8. #7 michiaustirol, 12. September 2011
    michiaustirol

    michiaustirol

    Dabei seit:
    29. Juli 2011
    Beiträge:
    117
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Verkauf
    Ort:
    Innsbruck
    wollte nur meine erfahrung posten und ihm schildern dass es bei mir kein problem ist (mit gewölbekeller drunter)
    statiker hat sich das natürlich angschaut bei mir, wobei es bei mir nur um ein paar cm geht, die entfernt werden müssen (decke bzw schüttung ist ca. 30cm und ca. 3-4 müssen abgetragen werden)
     
  9. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Dann hätte dazu aber auch unbedingt gehört, zu erwähnen, daß Du vorab einen Statiker eingeschaltet hattest und dessen Freigabe vorliegt!
    Dein erster Text liest sich nämlich GANZ anders...
     
  11. wasweissich

    wasweissich Gast

    wisst ihr , ich würde mir um eine hütte in sillent hill keine sorgen machen .

    wenn da was schief läuft , kann man eben neu starten ....
     
Thema:

Sand entfernen = Einsturz?

Die Seite wird geladen...

Sand entfernen = Einsturz? - Ähnliche Themen

  1. Tragende Wand entfernen

    Tragende Wand entfernen: Hallo Die Überschrift liest sich wahrscheinlich spektakulärer als es ist. Ich möchte in meiner Garage die Rückwand entfernen um den dahinter...
  2. Holzbalkendecke dauerhaft entfernen

    Holzbalkendecke dauerhaft entfernen: Guten Tag, entschuldigen sie meine vielleicht etwas naive Frage. Wir überlegen uns ein konkretes Haus (Ziegel oder Bimsstein) 1940ger Baujahr zu...
  3. Bodenbelag 70er Jahre - wie entfernen?

    Bodenbelag 70er Jahre - wie entfernen?: Hallo an alle Bauexperten hier im Forum. Wir kaufen gerade einen Flachbau aus den 70er Jahren, dass einige Überraschungen bereithält. Im...
  4. Kunststoff Haustür Streifen entfernen

    Kunststoff Haustür Streifen entfernen: Guten Tag, bei unserer Kunststoff Haustür sind einige Streifen (siehe Fotos). Wie entfernt man sie am besten? [ATTACH] [ATTACH] Viele Grüße
  5. Verputzen nach entfernen der Fliesen

    Verputzen nach entfernen der Fliesen: Hallo, erstmal möchte ich mich kurz Vorstellen. Ich heiße Matthias, bin 27 Jahre alt und stolzer Besitzer eines Hauses. Momentan sind wir am...