Sandboden in Kriechkeller abdichten

Diskutiere Sandboden in Kriechkeller abdichten im "Bautenschutz" Forum im Bereich Altbau; Hallo zusammen, unser Haus ca. 75 qm Grundfläche ist etwa zur Hälfte mit einem Kriechkeller unterkellert. Der Boden dort besteht aus Sand. Ich...

  1. slor79

    slor79

    Dabei seit:
    31.05.2012
    Beiträge:
    55
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Itler
    Ort:
    Hamburg
    Hallo zusammen,

    unser Haus ca. 75 qm Grundfläche ist etwa zur Hälfte mit einem Kriechkeller unterkellert. Der Boden dort besteht aus Sand. Ich habe etwas gegraben und konnte keine Betonboden oder ähnliches finden. Ich vermute der ist einfach nach unten offen. Der Rest des Kellers ist 2,5 Meter hoch und mit Beton ausgegossen (Oder wie man das damals auch immer gemacht hat) und gefließt. Das Haus steht etwas erhöht. Das Umliegende Gelände ist ca. 10 Meter abschüssig. Baujahr ist 1952.

    Das Problem ist nun, dass im Keller langsam die Luftfeuchtigkeit steigt. innerhalb einer Woche von ca. 55% auf 70% bei 15°C. Die Feuchtigkeit steigt vermutlich langsam aus der Erde. Ich habe dort mal eine Folie ausgelegt und die Erde darunter war nach einer Woche leicht feucht.

    Ich kann die Luftfeuchtigkeit problemlos nachts wieder auf 50% "runterlüften"

    Meine Frage nun: Kann man das einigermaßen einfach abdichten? Oder stell ich einfach einen Luftentfeuchter in den Keller. Arbeitet der bei 15°C effizient? Ich würde den Kriechkeller gerne zum Lagern von Sachen nutzen die ich sehr selten brauche. Das heißt Umzugskartons aus Pappe.

    Wie schließe ich aus, dass es nicht doch durch die Aussenwände kommt?

    Danke für ein paar Anregungen.
    Wenn sich das mal jemand ansehen müsste, bin für Hinweise zu Experten in Hamburg dankbar.

    Beste Grüße,
    Sebastian
     
  2. slor79

    slor79

    Dabei seit:
    31.05.2012
    Beiträge:
    55
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Itler
    Ort:
    Hamburg
    Ich hätte noch eine weitere Frage, die hier evlt. mit hin passt.
    Der Keller ist wohl ungedämmt, aber mit zwei Heizkörpern ausgestattet. Das wurde 2004 vom Vorbesitzer gemacht. Ist es Sinnvoll den Keller im Winter auf einer bestimmten Temperatur zu halten? Wie wirkt sich das auf evlt. aufsteigende Feuchtigkeit aus?

    Die Decke zum EG ist nicht gedämmt. Hier wollte ich im Herbst eine Dämmung anbringen, da es doch recht Fußkalt wird im EG.
    Welche Dämmung kann ich direkt auf die Betondecke kleben? Dünn sollte sie sein, da der Keller nur 2,5m Höhe hat.
     
  3. #3 Siedler, 07.06.2012
    Siedler

    Siedler

    Dabei seit:
    30.04.2011
    Beiträge:
    619
    Zustimmungen:
    14
    Beruf:
    Beamter
    Ort:
    Ba.-Wü.
    Mein Keller hat teilweise auch eine rel. hohe Luftfeuchtigkeit, die mit Sicherheit auch daher rührt, daß Feuchtigkeit vom Boden hochdrückt. Auch ist der Boden im Sommer recht kühl, sodaß sich bei heißem Wetter doch mal gerne etwas Kondesfeuchte darauf bildet. Probleme mit der Lagerung von Kartons, Werkzeug oder sonstigem habe ich noch nie gehabt.
    Mittlerweile habe ich mir einen elektr. Luftentfeuchter in den Keller gestellt, der sich ab einer bestimmten Luftfeuchtigkeit selbständig ein- und abschaltet. Recht wirkungsvoll das Teil und auch recht sparsam im Stromverbrauch.

    Gruß
     
  4. slor79

    slor79

    Dabei seit:
    31.05.2012
    Beiträge:
    55
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Itler
    Ort:
    Hamburg
    Welchen Entfeuchter hast du denn genau? Wie hoch ist die Lufttemperatur im Durchschnitt?
     
  5. #5 Siedler, 07.06.2012
    Siedler

    Siedler

    Dabei seit:
    30.04.2011
    Beiträge:
    619
    Zustimmungen:
    14
    Beruf:
    Beamter
    Ort:
    Ba.-Wü.
    Die Luftfeuchtigkeit ist sehr unterschiedlich. Von 45 % bis 75 % ist alles möglich. Hängt auch stark von der Luftfeuchte aussen ab.
    Modell des Luftentfeuchters per PN, da hier keine Produktbesprechungen stattfinden dürfen.

    Gruß
     
  6. #6 Alfons Fischer, 08.06.2012
    Alfons Fischer

    Alfons Fischer

    Dabei seit:
    18.11.2010
    Beiträge:
    3.722
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    thermische Bauphysik
    Ort:
    Dkb
    Benutzertitelzusatz:
    Formularausfüller
    alte Grundregel bei solchen Kellern: Im Sommer äußerst wenig lüften und wenn, dann nur nachts oder in den frühen Morgenstunden. Weil nämlich im Sommer in der Regel die absolute Luftfeuchte draußen höher liegt als innen (im Winter ist es andersrum)

    Beispiel:
    innen 15°C, 55%rel. LF: 7,0 Gramm Wasser/m³ Luft
    außen 25°C, 45%rel. LF (klingt erstmal 'nicht so feucht', oder?): 10,3 Gramm/m³ Luft

    --> mit jedem Kubikmeter Luftaustausch werden ca. 3,3 Gramm Feuchtigkeit in den Keller transportiert, bei 100m³ sind es damit schon 330g.
    Außerdem: bei 25°C, 45%rel.LF liegt die Taupunkttemperatur bei 12,2°C. Das heißt, wenn irgendwo in dem Keller eine Oberflächentemperatur von 12,2°C (oder kleiner) vorliegt, wird es Kondensatausfall geben. Und das wird bei erdberührten Bauteilen ungedämmter Keller mit großer Wahrscheinlichkeit so sein...
     
  7. #7 Ralf Dühlmeyer, 08.06.2012
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14.06.2005
    Beiträge:
    34.317
    Zustimmungen:
    9
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Welchen Sinn soll es haben, ein seit 1952 funktionierendes bauphysikalisches System zu verändern??

    Ein Kriechkeller war ein Revisionsraum. Er sollte nie andere Zwecke erfüllen. Eine Abdichtung wird in den oberhalb gelegenen Räumen nichts verbessern und im Keller wahrscheinlich für Kummer sorgen.

    Lass das so wie es ist und alles ist gut!
     
  8. slor79

    slor79

    Dabei seit:
    31.05.2012
    Beiträge:
    55
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Itler
    Ort:
    Hamburg
    so, ich hab mal nen Entfeuchter bestellt. Mal sehen, ob ich das damit in den Griff bekomme. Ich werd auf dem Sand mal Europaletten auslegen und da ne Folie drauf machen. Dann die Kartons. Damit sollte das darunter ja genug ausdampfen können.
    Danke noch mal für die Ratschläge!
     
  9. wall

    wall

    Dabei seit:
    18.10.2010
    Beiträge:
    588
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Werbung
    Ort:
    Hamburg
    Vergiss es, das wird nicht funktionieren. Was du oben wegtrocknest, zieht über Boden und Wände wieder nach. Kartons in solchen Kellern lagern wird nicht klappen. Guck mal nach "Self Storage", da gibt es in Hamburg einiges, das ist wahrscheinlich günstiger als deine Stromkosten und dein Kram bleibt trocken.

    Wenn du deine Dämmung geklebt hast, wird das da unten wahrscheinlich noch feuchter werden.
     
  10. #10 ThomasMD, 12.06.2012
    ThomasMD

    ThomasMD

    Dabei seit:
    19.11.2009
    Beiträge:
    5.101
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ing.
    Ort:
    Magdeburg
    Ich werde sie aber in den Wind schlagen (hast Du vergessen hinzuzusetzen).
     
  11. slor79

    slor79

    Dabei seit:
    31.05.2012
    Beiträge:
    55
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Itler
    Ort:
    Hamburg
    Ich hab noch etwas weiter geforscht... unabhängig von meinem ursprünglichen Vorhaben mit Paletten und Entfeuchter usw. Davon habe ich wieder Abstand genommen.

    Ich hab mal alle Türen wieder eingehängt, die der Vorbesitzer ausgehängt hatte. Somit kann ich nun in jedem einzelnen Raum die Luftfeuchtigkeit und Temperatur und deren Anstieg beobachten. Die Feuchtigkeit scheint nur in einem Kriechkeller zu entstehen. Hier sind drei Stromkabel nach aussen in den Garten gelegt und das Abflussrohr geht darunter durch. Ich vermute mal, dass Feuchtigkeit durch die warscheinlich nicht richtig abgedichteten Bohrlöcher kommt. Ich werde das bei Gelegenheit mal aussen aufgraben. Oder durch das Abflussrohr...

    wie erkenne ich eine vernünftige Abdichtung der Kabeldurchführung? Bzw. wie sollte sowas gemacht werden. Da ich auch noch einen Aussenwasserhan dort rausführen möchte wäre das doppelt interessant.

    In dem Keller endet auch ein Kaminzug, der komplett offen ist. Da ist ein 10x10cm großes Loch im Schornstein. Wenn ich einen Spiegel reinhalte kann ich den Himmel sehen... Muss das so sein? Oder sollte das zu sein, wenn nicht verwendet. Der Schornstein wird nicht benutzt.

    lg,
    Sebastian
     
  12. #12 Alfons Fischer, 16.06.2012
    Alfons Fischer

    Alfons Fischer

    Dabei seit:
    18.11.2010
    Beiträge:
    3.722
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    thermische Bauphysik
    Ort:
    Dkb
    Benutzertitelzusatz:
    Formularausfüller
    vielleicht ist die hohe Luftfeuchte doch durch einen Luftwechsel bedingt. In dem Kamin wird sich ein Zug einstellen, der kontinuierlich Luft aus dem Keller abtransportiert. Die gleiche Luftmenge wird aber wieder von außen nachströmen. Was dann kommt, steht in meinem letzten Beitrag...
     
  13. slor79

    slor79

    Dabei seit:
    31.05.2012
    Beiträge:
    55
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Itler
    Ort:
    Hamburg
    Hm, in den Kriechkellern sind keine Fenster nach draußen. Kann ich den Schornstein verschließen oder wenigstens den Luftzug (wenn da welcher ist) einschränken?
     
Thema: Sandboden in Kriechkeller abdichten
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. kriechkeller sanieren

    ,
  2. kriechkeller feuchtigkeit

    ,
  3. Abdichtung Kummer

    ,
  4. keller sand erde unter estrich,
  5. was kann man im kriechkeller lagern,
  6. kriechkeller sinn,
  7. altbau sandboden richtig dicht machen,
  8. abflußrohr im kriechkeller kaputt,
  9. eine stelle keller undicht sand,
  10. kriechkeller lüftungsschlitze offen lassen,
  11. kriechkeller drainage,
  12. kriechkeller feuchte erde,
  13. sand im kriechkeller
Die Seite wird geladen...

Sandboden in Kriechkeller abdichten - Ähnliche Themen

  1. Beton Estrich auf Sandboden

    Beton Estrich auf Sandboden: Hi Leute bräuchte mal Hilfe, habe ein Altbauhaus und habe bei uns im wohnzimmer den Boden raus genommen der aus holz war jetzt habe ich nur noch...
  2. Wie kann man einen Keller erstellen? Sandboden, tiefes Grundwasser...

    Wie kann man einen Keller erstellen? Sandboden, tiefes Grundwasser...: Hallo, meine erste Frage, die vielleicht einige schmunzeln lässt, aber ich finde seit Tagen einfach nichts für mich aussagekräftiges dazu im...
  3. Erdwärme mit Flächenkollektoren auf Sandboden sinnvoll?

    Erdwärme mit Flächenkollektoren auf Sandboden sinnvoll?: Hallo Forum, wir planen im Frühjahr mit dem Neubau es EFHs. Das Grundstück ist 700 m2 groß und für die Erdwärmeflächenkollektoren bleiben etwa...
  4. Austausch des Sandbodens im Erdgeschoß durch kapilarunterbrechenden Kies

    Austausch des Sandbodens im Erdgeschoß durch kapilarunterbrechenden Kies: Wir haben uns ein um 1870 erbautes Haus zugelegt. Im Erdgeschoßbereich besteht der Fußboden zum Teil noch aus Holzdielung auf Balken, die auf dem...
  5. Richtige Gründung bei Sandboden und drückendem Wasser

    Richtige Gründung bei Sandboden und drückendem Wasser: Baugrube seit 14 Tagen offen. Beim Graben der Fundamente war plötzlich Wasser 20cm unter Baugrubensohle. (Baugrubensohle: schwach kiesiger,...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden