Sanierung der Wohnung, Kamin, Zentralheizung, Fussbodenheizung

Diskutiere Sanierung der Wohnung, Kamin, Zentralheizung, Fussbodenheizung im Heizung 2 Forum im Bereich Haustechnik; Hallo zusammen, meine Frau und ich haben uns kürzlich eine Erdgeschoss-Eigentumswohnung gekauft. Das Mehrfamilienhaus ist von 1958 und verfügt...

  1. #1 Mstockmeyer, 5. Februar 2014
    Mstockmeyer

    Mstockmeyer

    Dabei seit:
    5. Februar 2014
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Technischer Zeichner
    Ort:
    Duisburg
    Hallo zusammen,

    meine Frau und ich haben uns kürzlich eine Erdgeschoss-Eigentumswohnung gekauft.
    Das Mehrfamilienhaus ist von 1958 und verfügt über eine Zentralheizung im Keller, diese bedient alle 6 Wohnungen.
    Vorlauftemperatur liegt so um die 90°C, mit Heizung (alte Gusskörper) auf 5 kommen wir so auf ca. 20°C im 20m2 Wohnzimmer.
    Schnell entschieden wir uns für die Anschaffung eines Kamins, dieser soll im angrenzenden Esszimmer stehen.
    So kamen mir auch schnell Überlegungen für einen wasserführenden Kamin.
    Ist das generell machbar, diesen an die Zentralheizung des Hauses anzuschliessen oder macht es keinen Sinn,
    da ja dann alle Parteien profitieren würden und wir den hohen Anschaffungspreis haben? Unsere Wohnung abtrennen zu teuer?

    Wie gesagt, wir sind halt mitten in der Planung. Frau würde auch gerne Fliesen im Wohnzimmer haben, ich streube mich noch ein wenig,
    da sie ja ziemlich kalt sind ohne Fussbodenheizung. Habe auch schon gehört, dass ich eine Fussbodenheizung nachrüsten und an die
    vorhandenen Heizkörper anschließen kann. Da sehe ich nur das Problem der hohen Vorlauftemperatur.
    Des weiteren wird der Verbrauch an unseren Heizkörpern mit so Messgeräten ermittelt, würde ich noch eine Fussbodenheizung mitanschließen,
    führt das ja zu nicht realistischen Ablesewerte.
    Das Wasser würde auch mit einer geringeren Temperatur zurück in die Zentralheizung fließen. Was ja wiederum heißt,
    dass hier mehr Energie aufgebracht werden muss um dieses wieder zu erwärmen. Könnten die Nachbarn "berechtigt" meckern?

    Fragen um Fragen und ich hoffe mir kann weitergeholfen werden.

    Besten Gruß

    Marco
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Ähm, Ihr scheint Euch gar nicht darüber im Klaren zu sein, was Wohneigentum nach WEG bedeutet!
    Solche Änderungen einer Gemeinschaftseinrichtung (Zentralheizanlage) sind NUR mit Zustimmung der Miteigentümer möglich (zumindest braucht es einen Mehrheitsbeschluß).
    Und ich als anderer Miteigentümer würde Euch in dem Fall aber etwas husten!

    Selbst das Aufstellen eines Ofens (unter Kamin versteht man den zugehörigen Schornstein) ist nicht einfach so möglich. Eines wasserführenden schon gar...
    Frischwasser, Abwasser? Wärmetauscher? Pufferspeicher (sehr groß)!
    Das fängt bei der technischen Voraussetzung an. Es müßte dazu ein geeigneter (Querschnitt, Lage) separater Schornsteinzug vorhanden sein. Ist dem so?Bei diesem Baujahr könnte das der Fall sein, damals hat man gerne noch sog. Notkamine vorgesehen.
    Prüfen!

    Von Fliesen ist dringend abzuraten, solange nicht Fußbodenheizung UND eine neue Dämmung eingebaut ist. Und das dürfte nichts werden (siehe oben - der Aufwand ist schon aus abrechnungstechnischen Gründen zu hoch).

    Stattdessen sollte man anregen, die Kellerdecke mit einer unterseitigen Dämmung zu versehen!

    Fazit:
    Vermutlich die falsche Wohnung gekauft.
    Solche Dinge klärt man VORHER!
     
  4. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Ein Kaminofen wäre schon machbar, vorausgesetzt man findet einen Kaminzug an den man ihn anschließen kann, oder lässt einen neuen Schornstein erstellen. Die Anbindung an den vorhandenen Heizkreis ist ein anderes Thema, das wird nicht so einfach, wenn nicht gar unmöglich. Zudem stellt sich die Frage, was die anderen Eigentümer dazu sagen. Über abrechnungstechnische Feinheiten braucht man da schon gar nicht mehr nachdenken.

    Hier wäre es wohl sinnvoll einen möglichst einfachen Kaminofen aufzustellen der dann je nach Wunsch genutzt wird. Das Einsparpotenzial bezüglich Heizkosten ist aber begrenzt, und wenn man das Holz dann auch noch teuer zukaufen muss, sollte man das eher unter Hobby verbuchen.

    FBH an die vorhandenen Kreise könnte man machen, vorzugsweise über eine eigene Regelstation mit WMZ. Die Firma die für die Ablesung zuständig ist, kann hier sicherlich noch Infos liefern wie das dann verrechnet wird.

    Machbar ist fast alles, ist nur eine Frage ob man den Aufwand auch bezahlen möchte.
     
  5. bernix

    bernix

    Dabei seit:
    16. Mai 2007
    Beiträge:
    6.190
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Betr.Wirt
    Ort:
    Rheinhessen
    Benutzertitelzusatz:
    Stadtrat
    Hallo Marco

    da stellen sich mir spontan schon mal Fragen:

    Zwei davon vorab schon mal hier:

    Eigentumswohnung heißt: ein Aussenwandkamin muss von der Gemeinschaft genehmigt werden. Ist das schon der Fall?

    90Grad Vorlauftemperatur sind selbst bei Gussheizkörpern mE nicht nötig.
    Wurden hier schon Maßnahmen getroffen, die Heizungseinstellung generell zu überprüfen.

    Zur grundsätzlichen Frage: Ein wasserführender Kamin benötigt auch ein Pufferspeicher, also Maßnahmen am Gemeinschaftseigentum.
    Selbst bei (möglicher) Trennung bleibt die Abrechnungsproblematik. Ein Teil der Heizkosten wird nach qm verteilt. Das heißt, selbst wenn du keine Heizenergie aus dem Gemeinschaftssystem abnehmen würdest, müsstest du dennoch Kosten anteilig tragen.

    Soweit in Kürze....
     
  6. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Vorsicht:
    Es kann regional der (Dauer-)Betrieb eines solchen Ofens sowieso verboten sein. Ist das Innenstadt? Ebenfalls prüfen (vor Anschaffung)!
     
  7. #6 Mstockmeyer, 5. Februar 2014
    Mstockmeyer

    Mstockmeyer

    Dabei seit:
    5. Februar 2014
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Technischer Zeichner
    Ort:
    Duisburg
    Danke für die schnellen Antworten.

    @ Julius
    Der Kamin ist vorhanden, Schornsteinfeger sollte jetzt die nächsten Wochen zur Besichtigung kommen.
    Fliesen ohne Fussbodenheizung habe ich mir eigentlich schon abgeschminkt, mal sehen was die Chefin sagt ;)
    Die Kellerdecke wurde bereits vor unserem Kauf mit Styroporplatten gedämmt.
    Falsche Wohnung haben wir nicht gekauft, wir wohnten vorher schon im Haus, erste Etagee, und haben diese Erdgeschosswohnung nun zu einem richtig guten Preis erstanden.

    @R.B.
    So mit dem Hintergedanken des Einsparpotenzials haben wir den Kaminofen nicht gesehen. Wir dachten, als Unterstützung an den besonders kalten Tagen wird er sich gut machen.

    @bernix
    Die 90°C Vorlauftemperatur erscheinen mir eigentlich auch ziemlich hoch, aber die Bude kommt nur auf 20°C.
     
  8. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Das ist dann sicherlich auch kostengünstig möglich. Ein einfacher Ofen in der Ecke der ab und zu befeuert wird, lässt sich halt einfacher realisieren als eine Anbindung an den Heizkreis mit dem ganzen drumherum.

    Das spricht für eine hohe Heizlast des Raums und für eine sehr schwach dimensionierte Heizfläche. Ein Wärmeerzeuger bzw. eine Heizungsanlage mit so hohen Heizwassertemperaturen arbeitet nicht gerade effizient.
     
  9. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Da ist vielleicht etwas nicht in Ordnung.
    Tritt das Problem denn nur in diesem einen Raum auf?
    Wie war das Verhalten in der (grundrißgleichen?) Wohnung im OG)?
     
  10. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. #9 Mstockmeyer, 5. Februar 2014
    Mstockmeyer

    Mstockmeyer

    Dabei seit:
    5. Februar 2014
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Technischer Zeichner
    Ort:
    Duisburg

    Das Problem haben wir nur in diesem Raum. In der Wohnung im OG hatten wir nur 16m2 und eine niedrigere Deckenhöhe. Allerdings war dort auch der Heizkörper bedeutend kleiner, vlt 1,2m. In dem jetzigen Raum haben wir 3m Deckenhöhe und einen ca. 2,4m langen Heizkörper.
     
  12. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Welche Temperatur erreicht denn der Heizkörper?
    Wird er auf seine ganze Länge gleichmäßig heiß?
     
Thema:

Sanierung der Wohnung, Kamin, Zentralheizung, Fussbodenheizung

Die Seite wird geladen...

Sanierung der Wohnung, Kamin, Zentralheizung, Fussbodenheizung - Ähnliche Themen

  1. Abstand von Fußbodenheizung zu Badewanne

    Abstand von Fußbodenheizung zu Badewanne: Hallo, wir haben in unserem Haus (Neubau 2015) im Badezimmer eine freistehende Badewanne (ca. 45° in Ecke gestellt). Vor der offenen Seite zur...
  2. Isolierung Wärmeleitfähigkeit Fussbodenheizung

    Isolierung Wärmeleitfähigkeit Fussbodenheizung: Hallo kann jemand beantworten, ob wenn man aus Gründen der Baubiologie, Elktrosmog, auf den Fussboden mit Fussbodneheizung eine 0,5 maschige...
  3. Kamin mit Wassertaschen, was tun?

    Kamin mit Wassertaschen, was tun?: Hallo, wir haben einen schönen großen gemauerten Kamin mit Wassertaschen. Im Keller haben Wir für Solar 3 Wasserpuffer stehen, wo auch das...
  4. Rohre Fußbodenheizung geknickt, Aussparungen im Estrich

    Rohre Fußbodenheizung geknickt, Aussparungen im Estrich: Inzwischen wurde bei mir der Estrich eingebracht. Es wurde nun doch Fließestrich verwendet. Zementestrich oder Fließestrich (man ist statt mit...
  5. Tür von der anderen Wohnung abdichten wegen den Geräuschen

    Tür von der anderen Wohnung abdichten wegen den Geräuschen: Hallo, im Flur (5meter lang und 4 meter breit) gibt es eine Tür (2 meter hoch), die zur andere Wohnung führt, aber die ist verschraubt, weil keine...