Sanierung Fertigteilhaus

Diskutiere Sanierung Fertigteilhaus im Sanierung konkret Forum im Bereich Altbau; Hallo ich würde gern die Meinung von den Experten zu einem BV hören. Es geht um ein Fertigteilhaus E 85 aus DDR zeiten dieses hat einen...

  1. LSBau

    LSBau

    Dabei seit:
    17. Juli 2008
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurer und Betonbaumeister
    Ort:
    Oppach
    Hallo ich würde gern die Meinung von den Experten zu einem BV hören.

    Es geht um ein Fertigteilhaus E 85 aus DDR zeiten dieses hat einen Wandaufbauwie folgt:

    AW: von innen nach außen

    2,00 cm Kalkzemnt Putz
    11,50 cm MZ - NF MG 2
    1,25 cm GK Platte
    0,01 cm PE Folie als Dampfbremse nicht verklebt stoßweiße überlappt 20cm
    10/10 cm Ständerwerk NH2 Rastermaß 62,5 cm
    9,00 cm MiWO Kamelit WLG 060 Gefachdämung
    0,32 cm HF Spannplatte (PCP)
    2,30 cm Luftschicht, stark belüftet
    0,80 cm Asbest Zementplatte


    Ich habe den mittleren U wert ausgerechnet und komme auf 0,59 W/(qmxK).
    Ein befreundeter Archi hat 0,62 ausgerechnet und mir als Sanierung folgendes vorgeschlagen:

    Kompletter Rückbau bis auf Ständerwerk sprich Asbest,Kamelit, PCP.
    Erneuerung der Dampfbremmse zur Dampfsperre.,
    Holzschutzmittel auf Ständerwerk,
    Gefachedämmung mit Klemmfilz 9cm WLG 032,
    OSB Platte auf Ständerwerk,als Aussteifung und ebennen Untergrund,
    6 cm Styropor Dämmung WLG 040 + Armierung, mineralischen Oberputz und Silikat Anstrich.

    Ich hab es kurz ÜBERSCHLAGEN komme auf 0,31 W/(qmxK) Mittlerer U wert.

    Wenn mann WLG 032 Wdvs nimmt würde es halt noch besser, soweit so gut nur bekomme ich Bauchschmerzen wenn ich an den Tauwasserausfall denke, weil sollte sich T-Wasser hinter der OSB Platte bilden oder irgendwann aus irgend einem Grund die Dampfsperre versagen sollte kann es nicht mehr hinaus diffundieren denke ich, weil OSB + Wdvs = Diffusionshemmend, (bzw sogar dicht) da beist die Maus keinen Faden ab.
    Nicht das mir die Ständer faulen....dann vernichte ich meine Erbmasse :eek:


    Deshalb wäre meine Idee zwecks der OSB PLatte + WDVS (EPS) eine Holzfaserplatte zu nehmen mit Armierung und darauf einen mineralischen Kratzputz (echten ohne Anstrich ca 1.5 cm) und unter die Holzfaserplatte ein Rispenband zur Aussteifung des Ständerwerks (nur konstruktiv).

    Vieleicht kann mir ein Experte sagen ob meine Bedenken gegenüber der OSB EPS Konstruktion gerechtvertigt sind und ob die Holzfaservariante eine Alternative dazu wäre.

    Bitte nur Gedanken von Leuten die Ahnung haben bzw. vom Fach sind , das Holzfaserplatten teuer sind und das Asbest nicht in den Kompost kommt weis ich alleine.

    OK danke erst mal.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. mls

    mls Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    4. Oktober 2002
    Beiträge:
    13.790
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    twp, bp
    Ort:
    obb, d, oö
    kondensat usw.: problem erkannt.
    lösung? naja, sehr viel arbeit.
    "planst" du nach dem prinzip hoffnung, oder hast du echt viel zeit?
    komplettentfernung der gefachfüllung und beplankung beidseits?
    raumseits osb (und evtl. installationsebene etc.), aussen hwf/silikatputz - das
    sollte ein feuchtetechnisch robuster aufbau sein.
    obs aber bei deiner erbmasse funzt, mag ich nicht ferndiagnostizieren.
     
  4. LSBau

    LSBau

    Dabei seit:
    17. Juli 2008
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurer und Betonbaumeister
    Ort:
    Oppach
    Ich will nur das Asbest die PCP Platte und das Kamelit ausbauen, der Rest soll bleiben.
    Wie sieht das mit der Holzwolleleichtbauplatte aus hält die dem Tauwasser stand?? ich hab keine Erfahrung mit die Dinger....nicht das die mir aufschwemmt und mir den Kratzputz zerstört...

    hier mal ein Link:
    http://www.fertighauserneuerung.de

    das ist vom Typ das gleiche haus aber denen ihr neuer Wandaufbau gefällt mir nicht so richtig.
     
  5. LSBau

    LSBau

    Dabei seit:
    17. Juli 2008
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurer und Betonbaumeister
    Ort:
    Oppach
    http://www.modergeruch.de

    das ist der richtige link bei denen ist der Wandaufbau gefährlich für das Ständerwerk denke ich.
     
  6. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Thema:

Sanierung Fertigteilhaus

Die Seite wird geladen...

Sanierung Fertigteilhaus - Ähnliche Themen

  1. Sanierung Bungalow-DHH BJ 1974

    Sanierung Bungalow-DHH BJ 1974: Hallo liebes Forum, meine Partnerin und ich haben uns eine schöne Doppelhaushälfte in Bungalow-Stil (Flachdach), BJ 1974 gekauft. Nun planen wir...
  2. Sanierung Rolladenkästen Frage

    Sanierung Rolladenkästen Frage: Hallo Im Zuge einer Kernsanierung müssen auch die Rolladenkästen saniert werden . Bei mir seht es so aus das in dem Sturz außenrum einfach ein...
  3. Grundstückskauf - Sanierung Zielebene 2 (oSW2-Werte)

    Grundstückskauf - Sanierung Zielebene 2 (oSW2-Werte): Hallo, ich falle mal gleich mit der Tür ins Haus... Wir haben ein gutgeschnittenes Grundstück in günstsiger Lage in Sicht (Neubaugebiet). Dieses...
  4. Sanierung alte Außenwand = mittlerweile eine Innenwand

    Sanierung alte Außenwand = mittlerweile eine Innenwand: Guten Tag, erneut habe ich ein Anliegen, welches ich so nicht im Forum finden konnte. Sollte es bereits einen Beitrag hierzu geben, bitte ich um...
  5. Sanierung gemauerter Gartenlaube

    Sanierung gemauerter Gartenlaube: Hallo zusammen, ich bin neu hier und habe schon einiges hilfreiches gelesen aber leider noch keine 100%ige Antwort auf ein paar meiner Fragen...