Sanierung und keine Ahnung von allem

Diskutiere Sanierung und keine Ahnung von allem im Sanierungskonzept & Kostenschätzung Forum im Bereich Altbau; Hallo, in meiner Familie steht in nächster Zeit die Sanierung von gleich 2 Einfamilienhäusern an. Da ich absolut neu auf diesem Gebiet bin,...

  1. MonaCo123

    MonaCo123

    Dabei seit:
    14. Dezember 2013
    Beiträge:
    89
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Künstler
    Ort:
    Tirol
    Hallo,

    in meiner Familie steht in nächster Zeit die Sanierung von gleich 2 Einfamilienhäusern an. Da ich absolut neu auf diesem Gebiet bin, habe ich natürlich viele, viele Fragen und ich hoffe, dass man mir hier in diesem Forum helfen kann.

    Haus 1: Baujahr ca. 1970, freistehend, dünne Innendämmung, Nachtspeicherheizung (im gesamten Wohnbereich), alte Fenster, Stockwerke: Keller, Erdgeschoß, 1. Stock, Dachboden ... Im Keller kann ein Zimmer (Schlafzimmer) beheizt werden (Nachtspeicherheizung). Das gesamte Erdgeschoß wird größtenteils mit einem Kachelofen beheizt und im 1. Stock gibt es einen Schwedenofen, sodass die Nachtspeicherheizung ziemlich runtergefahren bzw. ausgeschaltet werden kann, denn Strom ist teurer als die Holzbriketts. Nur mit Strom zu heizen, könnten wir uns nicht leisten.
    Ein Problem ist sicher, dass man die Holz-Öfen ständig beheizen muss, dass also auch untertags jmd. da sein muss. Ist man nämlich den ganzen Tag weg, dann ist auch die Wohnung ziemlich kalt.

    Nun die Fragen: Was sollte alles gemacht werden? Und wie sieht es dann mit der Heizung aus? Könnte man die Nachtspeicherheizung lassen, wenn alles gut gedämmt ist und die Fenster getauscht wurden? Oder wären die Heizkosten dann immer noch zu hoch? Oder was gäbe es für Alternativen? Oder sollte man zuerst mal Dämmen und Fenster tauschen und abwarten, wie das mit der Heizung ist?

    Haus 2: Baujahr ca. 1966, freistehend, keine Dämmung, alte Fenster, bisher eine Art Etagenheizung mit Holz und Kohle (auch sowas gibt es heute noch) betrieben. Kein Keller vorhanden, also nur Erdgeschoß, 1. Stock und Dachboden.
    Geplant wäre nun anstelle des Dachbodens in leichter Holzbauweise einen Stock draufzubauen, der ebenfalls als Wohnraum dienen sollte und im 1. Stock einen Kachelofen (in Küche/Wohnzimmer) zu installieren.
    Was wäre hier nun zu empfehlen? Auch bezüglich Heizung, denn hier ist es momentan natürlich unbedingt erforderlich, ständig anwesend zu sein und einzuheizen ... Bei längerer Abwesenheit würde das Haus kalt bleiben, was ich extrem unpraktisch finde.

    Bin für jede Meinung, jeden Tipp dankbar!

    Lg, Mona
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Der Künstler braucht einen Planer!

    zu 2) Ist die Aufstockung überhaupt genehmigungsfähig?
     
  4. Jan81

    Jan81

    Dabei seit:
    8. März 2009
    Beiträge:
    2.847
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachinformatiker
    Ort:
    Sarstedt
    So weit ich mich errinnen kann ... haben elektrische Nachspeicherheizung ein Ablaufdatum, also dürfen irgendwann in paar Jahr nicht mehr verwendet werden.

    Ah habe gerade nach gelesen und die Regierung hat wieder gekippt LOL also doch kein verbot. Man haben wir zu viel Strom :D also wird sinnlos verschwendet.
    Haus 1:
    Wenn ihr wirklich das Haus saniert und Dämmt usw. dann würde ich eine andere Heizung einbauen. Was bedeutet bei euch auch gut gedämmt :D
    Ich würde erst mal überprüfen ob die Innendämmung keine Schäden an der Außenwand hinterlassen hat.

    Haus 2:
    Ich würde fast behaupte, dass die Aufstockung uns sanierung vom Haus ... fast ein Neubau günstiger wäre. Ohne Architekt usw. zu sein. Kann man den Dachboden nicht ausbauen. Man müsst die Statik überprüfen aber sonst oder ist zu niedrig?
     
  5. MonaCo123

    MonaCo123

    Dabei seit:
    14. Dezember 2013
    Beiträge:
    89
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Künstler
    Ort:
    Tirol
    Dass wir einen Planer brauchen, ist mir bewusst ... aber in welcher Reihenfolge sollen wir überhaupt vorgehen bei Haus 2? Zuerst erkundigen, ob Aufstockung genehmigungsfähig? Dann Architekt? Dann ...?
     
  6. MonaCo123

    MonaCo123

    Dabei seit:
    14. Dezember 2013
    Beiträge:
    89
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Künstler
    Ort:
    Tirol
    Danke für deine Antwort.
    Wie kann die Innendämmung die Außenmauer beschädigen? Und wie würde das aussehen?

    Im Moment kann man den Dachboden nicht ausbauen, der ist ein wenig zu niedrig.
    Wäre es wirklich sinnvoll, das Haus 2 komplett abzureißen, wenn Keller und Erdgeschoß (Grundriss und auch Raumaufteilung) gleich bleiben würden?
     
  7. Jan81

    Jan81

    Dabei seit:
    8. März 2009
    Beiträge:
    2.847
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachinformatiker
    Ort:
    Sarstedt
    Wenn Innendämmung nicht richtig gemacht wurde, dann sammelt sich zwischen Innendämmung und Mauer Kondenswasser. Es entsteht Schimmel.

    Haus 2: Man müsse sich das Haus anschauen. Wie gut der Keller usw. Muss es unbedingt ein aufstockung sein? Man könnte auch anbauen? Habt dann einen schönen großen Bungalow :D ist doch super.
     
  8. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  9. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Falsch. EFH waren NIE von dieser Unsinnsregelung erfaßt.

    Ja, leider haben wir (wegen regenerativer Schwachsinnsförderung) zeitweise viel zu viel Strom. Soviel, daß wir ihn nicht nur verschenken, sondern dem Ausland teils sogar Geld dafür zahlen müssen, damit er abgenommen wird...
     
  10. sniper

    sniper

    Dabei seit:
    10. April 2007
    Beiträge:
    1.301
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    All in One
    Ort:
    Kohlstädt
    meine ketzerische langzeitrognose ist die

    wir werden wieder mit strom heizen
     
Thema:

Sanierung und keine Ahnung von allem

Die Seite wird geladen...

Sanierung und keine Ahnung von allem - Ähnliche Themen

  1. Sanierung Bungalow-DHH BJ 1974

    Sanierung Bungalow-DHH BJ 1974: Hallo liebes Forum, meine Partnerin und ich haben uns eine schöne Doppelhaushälfte in Bungalow-Stil (Flachdach), BJ 1974 gekauft. Nun planen wir...
  2. Sanierung Rolladenkästen Frage

    Sanierung Rolladenkästen Frage: Hallo Im Zuge einer Kernsanierung müssen auch die Rolladenkästen saniert werden . Bei mir seht es so aus das in dem Sturz außenrum einfach ein...
  3. Grundstückskauf - Sanierung Zielebene 2 (oSW2-Werte)

    Grundstückskauf - Sanierung Zielebene 2 (oSW2-Werte): Hallo, ich falle mal gleich mit der Tür ins Haus... Wir haben ein gutgeschnittenes Grundstück in günstsiger Lage in Sicht (Neubaugebiet). Dieses...
  4. Sanierung alte Außenwand = mittlerweile eine Innenwand

    Sanierung alte Außenwand = mittlerweile eine Innenwand: Guten Tag, erneut habe ich ein Anliegen, welches ich so nicht im Forum finden konnte. Sollte es bereits einen Beitrag hierzu geben, bitte ich um...
  5. Sanierung gemauerter Gartenlaube

    Sanierung gemauerter Gartenlaube: Hallo zusammen, ich bin neu hier und habe schon einiges hilfreiches gelesen aber leider noch keine 100%ige Antwort auf ein paar meiner Fragen...