Sanierungs- und Dämmfragen Altbau

Diskutiere Sanierungs- und Dämmfragen Altbau im Sanierung konkret Forum im Bereich Altbau; Hallo! Ich hoffe ich bin im richtigen Topic gelandet.. bin neu im Forum. Falls das Topic nicht korrekt ist bitte verschieben... Danke! :)...

  1. C0mmanda

    C0mmanda

    Dabei seit:
    1. Februar 2011
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Textilarbeiter
    Ort:
    NRW
    Hallo!

    Ich hoffe ich bin im richtigen Topic gelandet.. bin neu im Forum. Falls das Topic nicht korrekt ist bitte verschieben... Danke! :)

    Also, es geht um mein EFH von 1960. Ich bin dabei dieses zu Sanieren vor allem in Bezug auf die Dämmung und habe da noch einige Fragen die mir auch durch intensives Lesen noch nicht eindeutig beantwortet wurden.

    Zuerst mal eine Beschreibung des Gebäudes...

    Einfamilienhaus von 1960, zweischaliges Mauerwerk. Vollunterkellert, EG, OG mit Dachschrägen, Dachboden (Spitzdach).

    Kellerdecke/Fussboden EG = Betondecke

    EG-Decke/Fussboden OG = Betondecke, mit Balkenlage auf OG-Boden mit Dielenbrettern

    OG-Decke/Fussboden Dachboden = Holzdecke. Aufbau vom unten nach oben: Heraglith mit Gipsputz, Balkenlage, Dielenbretter

    Dachboden nicht isoliert, freier Blick auf die Dachziegel. Das Dach wird ende des Monats neu eingedeckt, Dachüberstand + Traufenschalung wird angebracht.


    Bisherige, abgeschlossene Dämm-Maßnahmen:

    Einblasdämmung in die Luftschicht. Rockwool Steinwolle
    Kunststofffenster mit Doppelverglasung

    Soviel zum Bau. Nun zu meinen Vorhaben/Fragen:

    EG:
    Im EG sollen die Decken in jedem Fall mit Rigips verkleidet werden, der Optik wegen. Die Decke soll nicht groß abgehangen werden, die Deckenhöhe soll weitestgehend erhalten bleiben. Lohnt es sich in dem entstehenden Raum zwischen Rigips und Betondecke Dämm-Material einzubringen? Oder wäre das verschenktes Geld? Ich schätze wir reden hier von 10-20mm Luft für Dämmung....
    Die Betondecke vom EG steht nach draussen "über", deshalb wird auch eine Traufenschalung angebracht...


    OG:

    Dachschrägen;:

    Im Obergeschoss sollen natürlich erstmal die Dachschrägen isoliert werden. Auch hier ist Heraglith verputzt, Sparren, Dachziegel.
    Das Dach wird neu eingedeckt, im Anschluss daran habe ich zunächst eine Zwischensparrendämmung angedacht. Sparrenstärke 120-140mm.
    Darauf soll dann über Kreuz eine weitere Dämmschicht aufgebracht werden, sodaß ich am Ende eine Gesamtstärke der Dämmung von 160-180mm habe.
    Darüber dann Dampfsperre + Rigips.

    Was mache ich am besten mit dem Kniestock und/oder dem Raum hinter dem Kniestock? Der Kniestock ist gemauert und verputzt.

    Decke:

    Die Decke im OG ist wie gesagt von unten betrachtet verputztes Heraglith, Balkenlage darüber dann Dielen.
    Da der Dachboden nur als Lagerraum genutzt wird muss dieser ja nicht komplett gedämmt werden.
    Also die Decke dämmen.
    Nur wie gehe ich hier am besten vor?
    Den Hohlraum zwischen den Balken kann ich ja hervorragend nutzen, nur komme ich da auf maximal 140mm Dämmstärke.
    Um Wärmebrücken zu vermeiden bietet sich hier ja an über Kreuz eine weitere Lage aufzubringen.
    Nur... von oben, also vom Dachboden aus, was bedeutet die Dielen herauszureissen, was aber dann ja eine Flächendeckende dämmung ergibt, oder eher von unten, wo die aufgestockte Dämmung ja dann jeweils von den Wänden unterbrochen ist?
    Das Heraglith an den Decken soll nach möglichkeit raus und durch Rigips ersetzt werden....
    Wie sieht es mit einer Dampfsperre aus? 100% Luftdicht wird der Dachboden auch mit dem neuen Dach wohl nicht werden, in den Giebelwänden ist an jeder Seite ein Fenster sodaß gute Durchlüftung gewährleistet ist...


    Ich hoffe es ist soweit alles verständlich..
    Vielen Dank für eure Meinungen im voraus!
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Gast943916, 1. Februar 2011
    Gast943916

    Gast943916 Gast

    indem du dir einen Planer hols, der die Massnahmen berechnet und ein Konzept erstellt


    Gipser
     
  4. C0mmanda

    C0mmanda

    Dabei seit:
    1. Februar 2011
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Textilarbeiter
    Ort:
    NRW
    Will ja nicht unhöflich sein, aber auf die Möglichkeit wäre ich auch ohne Bauexpertenforum gekommen....
    Wo und was gedämmt werden soll weiß ich, die Frage ist nur wie am besten vorgehen denn alles außer Dach/Fenster/Kerndämmung wird in Eigenleistung durchgeführt.
     
  5. #4 Gast943916, 1. Februar 2011
    Gast943916

    Gast943916 Gast

    das hat mit unhöflich wenig zu tun..
    aber aus der Ferne solch gravierende Umbau- u. Dämmarbeiten zu kommentieren ist einfach nicht machbar, deshalb mein Kommentar und bevor du in blinden Aktionismus verfällst sollte das ein Fachmann anschauen.

    Gipser
     
  6. H.PF

    H.PF

    Dabei seit:
    7. Dezember 2005
    Beiträge:
    11.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Ort:
    Hückeswagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dachdecker+Hochbautechniker
    und Eigenleistungen werden hier aus guten Gründen nicht geplant...
     
  7. KPS.EF

    KPS.EF

    Dabei seit:
    24. September 2006
    Beiträge:
    1.316
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Mathematiker
    Ort:
    Erfurt
    Benutzertitelzusatz:
    Gebäudediagnostiker
    ... soweit zum Plan.

    Ein typisches Eunuchen-Syndrom! :D Sorry! ;)
     
  8. C0mmanda

    C0mmanda

    Dabei seit:
    1. Februar 2011
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Textilarbeiter
    Ort:
    NRW
    Weiß gerad nicht wo da der Witz sein soll...

    Ist aber eh egal, da ich ganz offensichtlich im falschem Forum gelandet bin!

    grtz
     
  9. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. #8 Gast943916, 2. Februar 2011
    Gast943916

    Gast943916 Gast

    Dämmung und Dampfbremse gehören zu den Schadensträchtigsten Gewerken am Bau,
    sieht alles einfach aus aber ohne Hintergrundwissen und exakter Planung sollte man das nicht machen, das Forum hier ist voll von Hilferufen diesbezüglich.
    Deshalb unsere Kommentare...

    Gipser
     
  11. C0mmanda

    C0mmanda

    Dabei seit:
    1. Februar 2011
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Textilarbeiter
    Ort:
    NRW
    Das ist mir durchaus klar, darum will ich mich ja auch gescheit informieren.
    Fakt ist wohl auch das dieses Thema viel mit eigener Philosophie zu tun hat, jeder Handwerker hat da andere Meinungen.

    Zudem hatte ich bereits Energieberater zu einem unverbindlichen Gespräch da, denen geht es nur darum irgendwelche KfW Standards zu erreichen und ihre eigenen Dienstleistungen feil zu bieten.

    Da aber weder EnEV noch KfW für mich Relevanz haben kann ich darauf verzichten.

    Ich bin der Meinung wenn ich auf korrekten Aufbau achte was Dampfbremse + Dämmung angeht bin ich auf der sicheren Seite. Und den habe ich meines Erachtens verstanden.

    Mir geht es nur darum verschiedene herangehensweisen zu durchleuchten und zu bewerten......

    Dennoch kann ich eure Standpunkte verstehen und schaue dann das ich mich an anderer Stelle informiere....

    Trotzdem vielen Dank für eure Mühe.....

    grtz
     
Thema:

Sanierungs- und Dämmfragen Altbau

Die Seite wird geladen...

Sanierungs- und Dämmfragen Altbau - Ähnliche Themen

  1. Sanierung Bungalow-DHH BJ 1974

    Sanierung Bungalow-DHH BJ 1974: Hallo liebes Forum, meine Partnerin und ich haben uns eine schöne Doppelhaushälfte in Bungalow-Stil (Flachdach), BJ 1974 gekauft. Nun planen wir...
  2. Erstellun eines Wintergartens Altbau

    Erstellun eines Wintergartens Altbau: HAllo ich möchte meinen Wintergarten erneuern ! Zur zeit sind da die Haustür mit 2 Glaselementen Uwert liegt ca bei 3 ist aus den 80ern ! ICh...
  3. Luftfeuchte Altbau unter Bauphysik allgemein

    Luftfeuchte Altbau unter Bauphysik allgemein: Moin, hatte eben unter Bauphysik allgemein ein Thema zu Luftfeuchte / Wärmebrücke im Altbau erstellt, und erst danach gesehen, dass es hier den...
  4. Luftfeuchte Altbau

    Luftfeuchte Altbau: Moin moin, ich habe folgende Frage vzw Problem. Ich bewohne als Mieter einen Altbau, Baujahr ca. 1910. Vergangenens Jahr wurde in einer Ecke...
  5. 1956 Altbau ohne Estrich / was tun?

    1956 Altbau ohne Estrich / was tun?: Hallo, Ich habe vor kuzem ein Reihenhaus von 1965 gekauft. Nun haben wir festgestellt dass das es im Haus keinen Estrich gibt. Ich moechte im...