SAT-Kabel an Außenwand. Wer hat recht???

Diskutiere SAT-Kabel an Außenwand. Wer hat recht??? im Elektro 2 Forum im Bereich Haustechnik; Hallo Bauexperten, Wir würden gern eine SAT-Schüssel an der Giebelwand befestigen und zwar in Höhe der EG-Decke. Der Elektriker möchte gern...

  1. grobi

    grobi

    Dabei seit:
    23. Mai 2006
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Bauherr
    Hallo Bauexperten,

    Wir würden gern eine SAT-Schüssel an der Giebelwand befestigen und zwar in Höhe der EG-Decke.

    Der Elektriker möchte gern außenseitig einen vertikalen Schlitz vom Keller (dort ist der SAT Verteiler) bis hinauf zur Schüssel in die Außenwand schlagen. Dort hinein sollen dann 2 Leerrohre mit jeweils 2 Kabeln verlegt werden.

    Der Architekt ist dagegen, weil er den langen Schlitz in der Außenwand vermeiden möchte. Es handelt sich um einen T9-Poroton Ziegel (einschaliges Mauerwerk mit Perlitefüllung). Er schlägt vor, auf die Leerrohre zu verzichten und die Kabel direkt auf der Mauer einzuputzen.

    Frage: Geht sowas?

    Was ist Euer Meinung nach wichtiger? Ein möglichst unversehrtes Außenmauerwerk oder die Kabel mit Leerrohren auszuführen?

    Ähnliches Problem haben wir auch beim Außenfühler für die Heizung, nur ist hier das Kabel nicht ganz so dick.

    Gruß,
    Grobi
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. juwido

    juwido

    Dabei seit:
    15. November 2006
    Beiträge:
    306
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maschinenbauingenieur
    Ort:
    Dortmund
    Ehlich gesagt:
    gefällt mir beides nicht .
    Hat einer eine 3. Möglichkeit parat ???
     
  4. MichaelG

    MichaelG

    Dabei seit:
    7. September 2005
    Beiträge:
    914
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Stuckateurmeister
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Wieso

    habt Ihr euerm Architekt das nicht schon bei den ersten Gesprächen (lph1) gesagt, dass Ihr sowas wollt. Soll er an alles denken:winken

    MfG Michael
     
  5. Ropi

    Ropi

    Dabei seit:
    18. Mai 2006
    Beiträge:
    170
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Aachen
    Benutzertitelzusatz:
    Bauherr
    Hallo Grobi,

    Tja, dumm dass Ihr weder ein WDVS habt, noch im Vorfeld daran gedacht habt. Ist denn Euer Fussbodenaufbau schon fertig (falls nein, laesst sich doch die Verteilung sicherlich noch schmerzfrei im Haus fuehren)?
    Kabel an der Aussenwand eingeputzt ist halt fuer die Ewigkeit. Wuerde ich allerdings eher machen als mit den T9 zu 'schlagen'. Der Elektriker hat hoffentlich schon was von einer Mauernutfraese gehoert... Schlagen tut man naemlich keinen Schlitz mehr.

    Gruss,
    Ropi
     
  6. grobi

    grobi

    Dabei seit:
    23. Mai 2006
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Bauherr
    Estrich ist leider schon drin. Da ist nichts mehr zu machen. Die Frage ist wohl, welche der beiden Möglichkeiten das geringere Übel ist??

    Gruß,
    Grobi
     
  7. Distler

    Distler

    Dabei seit:
    9. Januar 2005
    Beiträge:
    460
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauherr
    Ort:
    NRW
  8. Jonny

    Jonny

    Dabei seit:
    12. Mai 2006
    Beiträge:
    4.343
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroinstallateur
    Ort:
    84104 Tegernbach
    Ich wäre trotzdem für 2 Rohre DN 20 und die nebeneinander im gefrästen schlitz, ergibt einen Schlitz mit 20 x 40 mm und der wird ja wohl dem guten Dämmwert des T9 nicht so sehr schaden.
    Wobei man bei einer geraden Strecke auch 4 dünne Koaxkabel (z.B. LCD 89)in ein 20er Rohr bringt.

    Grüsse
    Jonny
     
  9. #8 Ralf Dühlmeyer, 29. November 2006
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Aber doch nicht ...

    AUSSEN zwei Leerrohre einfräsen :yikes
    Da kann dann im Keller gleich ein Trichter mit Anschluss an die Abwasserleitung drunter (im Winter).
    MfG
     
  10. Jonny

    Jonny

    Dabei seit:
    12. Mai 2006
    Beiträge:
    4.343
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroinstallateur
    Ort:
    84104 Tegernbach
    @Ralf
    [​IMG] :biggthumpup:
    Rohr zu --> nix Kondenswasser

    Estrich und Putz schon drin, mir fällt nix besseres ein.

    Grüsse
    Jonny
     
  11. manni

    manni

    Dabei seit:
    27. September 2002
    Beiträge:
    427
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektriker
    Ort:
    Unterfranken
    Benutzertitelzusatz:
    Bauherr + Stromer
    wenn das Kondenswasser im Rohr bleibt, dann säuft dir dein Koaxkabel ab. Das zieht Wasser. Oder du verlegst Aussenkabel. Das passt dann aber nicht mehr in ein 20er Rohr.
     
  12. #11 grobi, 30. November 2006
    Zuletzt bearbeitet: 30. November 2006
    grobi

    grobi

    Dabei seit:
    23. Mai 2006
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Bauherr
    @ Distler

    Dieses 4-fach Kabel ist eine interessante Variante. Hast Du es selber schon ausprobiert? Hat es irgendwelche Nachteile? Schlechtere Empfangsqualität?
    Passt es evtl sogar in ein DN 20 Leerrohr hinein?


    @ Ralf, Jonny, manni

    Es kann doch wohl nicht so ein Riesenproblem sein, ein Leerrohr wasserdicht zu machen. Aber dieses Teil, das Jonny vorschlägt, versteh ich nicht so ganz. Ok , das Leerrohr kann man damit dicht machen, aber wo soll denn da noch das Kabel durch? :irre

    @ MichaelG und die anderen Genossen seiner Zunft

    Wie dick darf denn ein Kabel bzw. Leerrohr sein, daß man es guten Gewissens noch (ohne Schlitz) im Außenputz verschwinden lassen kann?


    Gruß,
    Grobi
     
  13. Distler

    Distler

    Dabei seit:
    9. Januar 2005
    Beiträge:
    460
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauherr
    Ort:
    NRW
    Keine Nachteile, eher Vorteile

    DN 20 muß ich probieren, es wird auf jeden Fall knapp - ich berichte nach!
     
  14. grobi

    grobi

    Dabei seit:
    23. Mai 2006
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Bauherr
  15. Distler

    Distler

    Dabei seit:
    9. Januar 2005
    Beiträge:
    460
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauherr
    Ort:
    NRW
    Ich fürchte,

    mit dem Test wird's erst am Sonntag was, reicht das?
     
  16. grobi

    grobi

    Dabei seit:
    23. Mai 2006
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Bauherr
    Ja, reicht auf jeden Fall noch bis nächste Woche. :28: Könntest Du bei der Gelegenheit den Außendurchmesser des Kabels nachmessen? In der Tabelle des Datenblattes waren ja zwei verschiedene Typen angegeben. Einmal SAT MINI IV mit 14mm und SAT QUATTRO mit 19mm Durchmesser. Um welches handelt es sich denn?

    Gruß,
    Grobi
     
  17. knopy

    knopy

    Dabei seit:
    19. Dezember 2006
    Beiträge:
    250
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Produktmanager
    Ort:
    CB
    Ich würde dem Rat des Elektrikers folgen. Nimm auf keinen Fall Minisatkabele oder das von Conrad. Es hat ein schlechte Schirmung und ein hohe Dämpfung.
    Schlechte Schirmung es kann zu Klötchenbildung im digital Fernsehen erfolgen und die Umstellung ist spätestesn 2010 abgeschlossen. Hohe Dämpfung es kommt am Multischalter eine geringere Leistung an die er wiederum nicht so stark verstärken kann, geringere Schlechtwetter reserve.
    Leerrohre sind immer gut da man dort notfalls neue Kabel einziehen kann.
     
  18. Distler

    Distler

    Dabei seit:
    9. Januar 2005
    Beiträge:
    460
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauherr
    Ort:
    NRW
    Da war ich noch was schuldig

    es passt gerade so in ein 25er Rohr, aber nicht über längere Strecken. Ich habe es nur verwendet, um durchs Dach zu kommen. Unmittelbar unter der Folie ist es mit einer Erdungsschiene umgeklemmt auf einzelne Kabel.
    Über schlechte elektrische Eigenschaften kann ich daher nichts praktisches sagen.
     
  19. Tom Köhl

    Tom Köhl

    Dabei seit:
    22. November 2005
    Beiträge:
    933
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Pädagoge
    Ort:
    Im neuen forum
    Benutzertitelzusatz:
    Die Werbung in diesem Forum ist großer Mist
    Hallo, bin blutiger Laie...

    ...und außerdem Pragmatiker, von daher prügelt mich bitte nicht, falls es zu sehr schmerzt was ich jetzt vorschlage :smoke

    Irgendwie erscheinen mir diese Lösungen sehr schlecht. Der Schlitz im Mauerwerk genauso wie die Vorstellung, dass die fertigen Decken durchbrochen werden sollen. Kann man die Schüssel nicht nahe einem Regenfallrohr aufhängen, das Kabel dort rein-, bis zum Fußpunkt runter- und dort wieder rausführen und per Bohrloch durch die Außenwand legen?

    NICHT PRÜGELN!

    Grüße,
    Tom
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Ralf Dühlmeyer, 19. Dezember 2006
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Nicht prügeln...

    Nein, nur in der Regentonne kielholen :D .
    Im Ernst. Diese Kabel sind nicht wasserdicht, das gibt wunderschöne Kriechströme. Ausserdem kommen durch das Loch unten nicht bloß die Kabel wieder raus - Regenwasser in grösseren Mengen kommt mit.
    MfG
     
  22. dl1oli

    dl1oli

    Dabei seit:
    19. Juni 2006
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Computerfuzzi, Elektriker
    Ort:
    Möhnesee
    Hi,

    Meine Erfahrung mit Außenbauteilen ist das das Kondenswasser irgendwie reinkommt. Das ist auch nicht weiter schlimm. Man sorgt halt dafür das es keinen Schaden anrichten und abfließen kann.

    Ich würde obwohl ich Elektriker bin den Außenschlitz irgendwie vermeiden. Da wird es bestimmt hinterher Risse geben. Die Regenfallrohre sin natürlich eine Möglichkeit. An der Hinterseite ein möglichst kleines Verlegerohr anbringen und darin das/die Kabel verlegen.

    Und diese 4 Fach Kabel sind OK bis zu Multischalter für ein paar Meter. Aber die Dämpfung und andere Parameter sind einfach zu schlecht.

    Sind denn schon alle Deckendurchführungen zu ? Am Dauerhaftesten und besten ist die Verlegung innen. Auch wenn es viel Arbeit macht und nicht nur vom Elektriker sondern auch z.B. vom Maurer mehr Aufwand verlangt.

    Ich würde es "sorgfältig" innen verlegen. In der Nähe der Einführung einen min. 150x150 UP-Kasten und von dort aus Leerrohre mit guten (>90db Schirmmaß) Sat-Leitungen ziehen. P-A Leitung zum Kasten nicht vergessen.

    gruß
    oli
     
Thema:

SAT-Kabel an Außenwand. Wer hat recht???

Die Seite wird geladen...

SAT-Kabel an Außenwand. Wer hat recht??? - Ähnliche Themen

  1. Vorwand an Haus-Außenwand - wie sanieren?

    Vorwand an Haus-Außenwand - wie sanieren?: Hallo! Wir sind frischer Eigenheimbesitzer - Baujahr 1979. Nun ist uns beim renovieren aufgefallen, dass alle Außenwände "hohl" klingen. Es...
  2. Außenwand innen vormauern

    Außenwand innen vormauern: Hallo liebe Bau-Erfahrene, ich versuche gerade das Ergeschoss eines Zweifamilienhauses von 1870 zu sanieren. Nachdem ich Videos von Konrad...
  3. Baugrube absichern wer zuständig?

    Baugrube absichern wer zuständig?: Hallo. Wir haben einen Vertrag mit einem Bauträger für schlüsselfertiges Haus. Dieser hat einen Erd-/Rihbauer beauftragt, nach dem die Baugrube...
  4. SAT-Halterung an EG-Decke: Wärmebrücke?

    SAT-Halterung an EG-Decke: Wärmebrücke?: Hallo, wir planen die SAT-Schüssel evtl. an der Ost-Fassade zu befestigen, und zwar genau auf Höhe der EG-Decke. Das Haus wird gerade mit...
  5. Beschädigte Haustür - welche Rechte habe ich

    Beschädigte Haustür - welche Rechte habe ich: Hallo zusammen, ich habe bereits einen ähnlichen Beitrag gefunden. Jedoch deckt er unser Problem nicht so ganz ab. Gerne würde ich es "kurz"...