"Schacht" zwischen zwei Giebeln dämmen?

Diskutiere "Schacht" zwischen zwei Giebeln dämmen? im Sanierung konkret Forum im Bereich Altbau; Ein Altbau von ca. 1930 soll mit einem WDVS versehen werden. Soweit alles nichts aussergewöhnlich. Ausser an der linken Giebelseite. Hier...

  1. #1 BautechnikerMal, 4. Mai 2011
    BautechnikerMal

    BautechnikerMal

    Dabei seit:
    27. August 2010
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maler&Lackierer und Bautechniker
    Ort:
    Bergisch Gladbach
    Ein Altbau von ca. 1930 soll mit einem WDVS versehen werden. Soweit alles nichts aussergewöhnlich.
    Ausser an der linken Giebelseite. Hier befindet sich im lichten geringsten Abstand von 14cm an der linken Gebäudeecke der Giebel des Nachbarhauses, nach hinten hin, also von der Straße weg, verbreitert sich dieser Abstand bis an die Rückfront auf ca. 70cm. Das heißt zwischen den Häusern ist ein schmaler, kaum zugänglicher Schacht in Dreiecksform. An der Rückfront wird dieser "Schacht" durch eine angebaute Garage bis auf eine Höhe von 2,50m beschränkt.

    Im Zuge der Dämmarbeiten wird auch der Dachüberstand mit Genehmigung des linken Nachbarn an dessen Giebel herangeführt, so dass besagter Schacht nach oben hin gegen Regen geschützt. Nun die Frage gibt es eine auch tatsächlich ausführbare Möglichkeit diese Giebelwand zu dämmen? WDVS scheidet aus Platzgründen aus, da in dem engen Bereich kaum bzw. nicht gearbeitet werden kann.

    Mein Gedanke war höchstens die Möglichkeit den Boden (Erdreich) zwischen den Häusern gegen aufsteigende Feuchtigkeit abzudichten, an Vorder und Rückfront die Lücken zwischen den Häusern luftdicht zu schließen und den Schacht mit einer geeigneten Schüttung (Perlite?) zu verfüllen.

    1. Ist das praktikabel?
    2. Bauphysikalisch unbedenklich bzw. Gutachten im Vorfeld erforderlich? Beide Häuser sind ja beheizt.
    3. Oder hat jmd andere Ideen?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Ja: Planer darauf ansetzen!
     
  4. OLKL

    OLKL

    Dabei seit:
    11. April 2011
    Beiträge:
    76
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dachdecker und Informatiker
    Ort:
    Amtsberg
    Hallo,

    oft kommen gut gemeinte Hinweise auf fachmännische Beratung und professionelle Planung. Auch wenn das wahrscheinlich die beste Lösung wäre, so hilft das den Fragesteller nicht weiter. Fragst du drei Planer, erhältst du drei unterschiedliche Meinungen. Besser ist es doch, wenn hier von unterschiedlichen Wissensträgern Meinungen reingestellt werden und darüber diskutiert wird. (Sofern wie hier durch gute Beschreibung möglich) Dann hat man Argumente, die man selbst mit in die Planung einbringen kann (Dank Forum) und muss sich nicht blind auf irgend einen Planer verlassen, der vielleicht auch in eine Richtung "vorbelastet" ist.

    Ich hoffe, dass hier noch Antworten für dich eingehen, die zumindest Ideen und Lösungswege beinhalten. Denn das ist ja Zweck und Sinn des Forums.

    MfG

    Olaf
     
  5. #4 ThomasMD, 4. Mai 2011
    ThomasMD

    ThomasMD

    Dabei seit:
    19. November 2009
    Beiträge:
    5.102
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ing.
    Ort:
    Magdeburg
    Wer sagt denn, dass man da nicht arbeiten kann?
    In unserer Großgaserei waren die Ofenkammern nur 40 cm breit und die Ofenmaurer mußten darin die Schamottesteine einbauen.
    Kommt immer darauf an, wen man reinschickt...;)
     
  6. OLKL

    OLKL

    Dabei seit:
    11. April 2011
    Beiträge:
    76
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dachdecker und Informatiker
    Ort:
    Amtsberg
    17 cm sind dann aber doch etwas wenig, dort passt kein Mensch rein. Auch wenn es allmählich breiter wird...

    MfG
     
  7. #6 BautechnikerMal, 4. Mai 2011
    BautechnikerMal

    BautechnikerMal

    Dabei seit:
    27. August 2010
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maler&Lackierer und Bautechniker
    Ort:
    Bergisch Gladbach
    Ja, reinpassen würden unsere MA dort, aber wie sollen sie auf die WDVS Platten den Mörtel auftragen und die Platten so an die Wand bekommen, ohne das der Kleber vorher der Schwerkraft folgt?

    Eine andere Überlegung mit Schaum-Kleber (z.B. Brillux Qiu, oder von Sto) zu arbeiten hielt unser Fachberater für ebenfalls problematisch und hat hiervon abgeraten. Ich perönlich hätte mich ja auf einen Versuch hiermit eingelassen.

    Und wie käme man in der Höhe an den Giebel, weil Gerüst ist ja auch nicht. Klar könnte man sich teilweise in irgendeiner Form mit leitern behelfen, aber es würde mit Sicherheit Bereiche geben, an die man einfach nicht so rankommt wie man es müsste um eine vernünftige Arbeit abzuliefern.

    Ausserdem bliebe immer noch das Problem mit der Verdübelung. Bohrmaschine+18cm Dübel+Dämmung, da bekäme man höchsten die ersten 2-3m von der hinteren, breiten Stelle aus gesehen ordentlich mit verdübelt. Der Rest?
    Bei diesem alten Gemäuer ohne Dübel?? Da gebe ich aber ganz sicher keine Gewährleistung auf unsere Arbeit!
    Schräg Bohren und Verdübeln? Nee, das klingt für mich auch nicht wirklich zuverlässig.
    Oder sieht es jmd anders?
     
  8. #7 coroner, 4. Mai 2011
    coroner

    coroner

    Dabei seit:
    17. Dezember 2009
    Beiträge:
    1.908
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT Consultant
    Ort:
    Ulm/Deutschland
    Benutzertitelzusatz:
    Baulaie
    :offtopic:
    eine Großgaserei... in Madgeburg... mit Ofenkammern... wenn da nicht grade
    der Fehlerteufel da war...:shades
     
  9. #8 ThomasMD, 4. Mai 2011
    ThomasMD

    ThomasMD

    Dabei seit:
    19. November 2009
    Beiträge:
    5.102
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ing.
    Ort:
    Magdeburg
    Was soll da falsch sein? Die Betonung liegt auf "war" (bis 1994).
     
  10. #9 coroner, 4. Mai 2011
    coroner

    coroner

    Dabei seit:
    17. Dezember 2009
    Beiträge:
    1.908
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT Consultant
    Ort:
    Ulm/Deutschland
    Benutzertitelzusatz:
    Baulaie
    stimmt - nix für ungut - der Begriff Gaserei war mir nicht geläufig. Gibts ja wirklich. Was ist das genau - ne Kokerei?

    Ich nahm an es handele sich um eine Glaserei :mauer
     
  11. #10 ThomasMD, 4. Mai 2011
    ThomasMD

    ThomasMD

    Dabei seit:
    19. November 2009
    Beiträge:
    5.102
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ing.
    Ort:
    Magdeburg
    Ich hoffe der Threadersteller nimmt uns das OT nicht übel:

    Ja eine Gaserei ist ein anderer Begriff für Kokerei.
    In Magdeburg wurde Steinkohle entgast und gewonnen wurde Stadtgas, Koks und diverse übelriechende Spaltprodukte wie Naphtalin, Benzol, Teer...
    War ein gewaltiges Schausspiel, wenn ein Riesenstempel alle 15 Minuten einen glühenden Kokskuchen von 14 Tonnen aus der Kammer gedrückt hat und dieser mit etlichen Tonnen Elbwasser abgelöscht wurde. Nach der Riesendampfwolke konnte man die Uhr stellen.
     
  12. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. #11 BautechnikerMal, 5. Mai 2011
    BautechnikerMal

    BautechnikerMal

    Dabei seit:
    27. August 2010
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maler&Lackierer und Bautechniker
    Ort:
    Bergisch Gladbach
    Ich nehm nix übel, warum auch. :shades

    Allerdings hatte ich mir doch ein wenig mehr Resonanz bzw. Ideen oder Denkanstösse erhofft, zugegebenermaßen.
     
  14. #12 Hundertwasser, 5. Mai 2011
    Hundertwasser

    Hundertwasser

    Dabei seit:
    14. Februar 2006
    Beiträge:
    3.275
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sachverständiger für Schäden an Gebäuden
    Ort:
    Harburg
    Benutzertitelzusatz:
    Maler und Landstreicher
    Grundriss Skizzenhaft?
    Foto?
     
Thema:

"Schacht" zwischen zwei Giebeln dämmen?

Die Seite wird geladen...

"Schacht" zwischen zwei Giebeln dämmen? - Ähnliche Themen

  1. Anbau Dämmen Kaltdach / Warmdach ?

    Anbau Dämmen Kaltdach / Warmdach ?: Hallo zusammen der Winter ist schon fast da und wird wollten gerne unser Dach unseres Anbaus ( 15 m²) vernünftig Dämmen lassen. Hatten 2 Firmen...
  2. Garagendecke (12,5cm) dämmen - drüber liegt Wohnnereich

    Garagendecke (12,5cm) dämmen - drüber liegt Wohnnereich: Hallo, folgendes problem: Wir haben hier eine Garage bzw. Gerätlager (ca. 3x10m, 60/70iger Jahre, Tor bleibt immer offen!)oder Wie man es nennen...
  3. Holzständer Garage Dämmen

    Holzständer Garage Dämmen: Servus, ich habe eine Holzständergarage 7,5m auf 6,5m mit einem 4cm Sandwichdach mit 5 Grad Neigung. Die Garage ist direkt mit dem Haus verbunden...
  4. Dach dämmen mit 2. Installationsebene

    Dach dämmen mit 2. Installationsebene: Hallo, ich habe eine Eigentumswohnung in einem 30 Jahre alten Mehrfamilienhaus. Aktuell hat das Haus eine Zwischensparrendämmung mit 15cm....
  5. Garagendecke Betondecke dämmen

    Garagendecke Betondecke dämmen: Hallo zusammen, wir haben am Haus eine Garage mit separaten Eingang und möchten diese als Hobbyraum umfunktionieren. Die Innen-u. Außenwände sind...