Schalldämmung - Decke

Diskutiere Schalldämmung - Decke im Bauphysik allgemein Forum im Bereich Bauphysik; Hallo, ich habe eine Frage, auf die ich in meinem Bekanntenkreis sehr unterschiedliche Antworten bekomme. Kann Fliesenkleber an der Decke...

  1. #1 Johanna12, 21.07.2019
    Johanna12

    Johanna12

    Dabei seit:
    21.07.2019
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ich habe eine Frage, auf die ich in meinem Bekanntenkreis sehr unterschiedliche Antworten bekomme.

    Kann Fliesenkleber an der Decke Schall übertragen / eine Schallbrücke darstellen?

    Kleine Vorgeschichte: Mit dem Ziel einer Schalldämmung wurden 6cm dicke Verbundschaumstoff-Paletten an die Decke mit Fliesenkleber geklebt.
    Zusätzlich wurde noch gedübelt.

    Diese Decke befindet sich unter meinem Schlafzimmer und ich habe seit der Dämmung das Gefühl, dass alles noch viel lauter geworden ist und dass Geräusche, die ich früher aus den anderen Wohnungen leise wahrgenommen habe, jetzt noch lauter geworden sind.

    Meine Bekannte sagen, dass der Fliesenkleber keinen Schall übertragen kann.
    Das Ganze passierte vor einem Tag, deswegen habe ich noch nicht so viele Tage zum Vergleich.
    Ich habe aber irgendwie kein gutes Gefühl.

    Ich weiß aber nicht, wo das Problem noch liegen könnte.

    Es sei noch erwähnt, dass die Platten geschnitten wurden, mal 1x1m2, aber öfter auch kleiner.
    An den Stellen, an denen sie wegen der Schneidung (6cm zu schneiden ist nicht einfach) nicht richtig gepasst haben wurde Fliesenkleber und Motageschaum getan.

    Sind meine Sorgen berechtigt? Oder kann der Fliesenkleber keinen Schall weiterleiten?

    Ich bin für jede Antwort sehr dankbar!

    Wünsche euch noch ein schönes Wochenende!
     
  2. #2 Fabian Weber, 21.07.2019
    Fabian Weber

    Fabian Weber

    Dabei seit:
    03.04.2018
    Beiträge:
    5.372
    Zustimmungen:
    1.380
    Manchmal wird es insgesamt leiser und gedämpfter, was aber dazu führt, dass man einzelne Geräusche genauer raushört.
     
  3. #3 simon84, 22.07.2019
    simon84

    simon84

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    9.360
    Zustimmungen:
    1.603
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    @Johanna12 Messwerte vorher nachher einstellen, alles andere ist subjektiv und unverlässlich.

    Generell: Ja, jegliche feste Verbindung (wie Schrauben, Fliesenkleber, oder auch Möbel usw) können Schallbrücken verursachen, z.B. zwischen Decke und Wand usw.

    Speziell hier: Nein, sehr unwarscheinlich, dass sich durch das Anbringen einer Dämmung das Verhalten verschlechtert hat !!
     
  4. Alex88

    Alex88

    Dabei seit:
    14.10.2014
    Beiträge:
    1.169
    Zustimmungen:
    368
    Beruf:
    Kaufmann Trockenbau-Fachhandel
    Ort:
    Nürnberg
    die Frage die sich stellt ist doch: wie wurden die Platten geklebt, vollflächig oder mit Batzen?
    der nächste Schwachpunkt sind die Dübel.
    Eine wirksame Schallschutzmaßnahme müsste von der Bestandsdecke entkoppelt sein und nicht mit einer Menge von
    Dübeln damit verbunden werden
     
  5. #5 Johanna12, 22.07.2019
    Johanna12

    Johanna12

    Dabei seit:
    21.07.2019
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Erstens, vielen vielen Dank für die schnellen Antworten! Ich hätte damit (so schnell) nicht gerechnet und bin für jegliche Hilfe sehr dankbar!

    @Fabian Weber Ein interessanter Vorschlag. Ich kann es dann genauer beurteilen, wenn ich mehrere Tage zum Vergleich habe.

    @simon84 Ich kann jetzt leider nur noch im Nachhinein Messwerte erheben. Sobald ich ein Schallpegelmessgerät beschafft habe, werde ich auf jeden Fall berichten. Ich denke aber, dass es zwischen 40-55 Db ist.


    @Alex88 Die Platten wurden vollflächig geklebt und der Kleber wurde sehr dick aufgetragen.
    Gedübelt wurde eher weniger und hauptsächlich an Stellen, an denen sich der Kleber gelöst hat.
    Der Raum ist 16m2 groß und ungefähr bei der Hälfte der Fläche wurde gedübelt. Pro Platte 2-3 Löcher.
    Ich weiß, dass dies nicht fachgerecht gemacht wurde und dass es wesentlich bessere Alternativen gegeben wären.
    Aber jetzt ist das Kind leider in den Brunnen gefallen und ich möchte nicht den Menschen die Schuld geben, die das gemacht haben.

    Also ingesamt ist es unter den folgenden Aspekten...

    - es wurde mit sehr viel Fliesenkleber (vollflächig) gearbeitet
    - die Platten wurden leider zu klein aufgeschnitten (mehr leere Verbindungstellen)
    - es entstanden einige Löcher in der Decke, die aber wieder mit Fliesenkleber / Montageschaum gestopft wurden
    - (ich denke, dass) einige Platten eher nicht so fest an der Decke kleben bzw. bisschen runterhängen.

    ... (un)wahrscheinlich, dass...

    - Schallbrücken entstanden sind,
    - mein Schlafzimmer lauter geworden ist,
    - Der Schall sich in der gesamten Wohnung allgemein besser ausbreiten kann (Räume, die bis dahin von dem Lärm in dem gedämmten Raum nicht viel abbekommen haben, wären jetzt auch lauter)
    - Der Schall sich auch von den anderen Wohnungen (2 unten + 1 neben mir) besser in die Richtung meiner Wohnung ausbreiten kann.


    Vielleicht denkt ihr, dass solche Fragen im Nachhinein "eh egal" sind.
    Für mich ist es aber sehr wichtig, objektive Meinungen dazu zu holen, um zu wissen, wo der Fehler liegt und ob meine Sorgen berechtigt sind.
    Wenn durch diese ganze Aktion nichts gedämmt geworden ist, ist es natürlich traurig, aber die Tatsache, dass dadurch eventuell noch mehr Schaden verursacht wären... Wenn es hillft, kann ich gerne ein Foto reinstellen.

    Vielen Dank nochmal für euch!
     
  6. #6 simon84, 22.07.2019
    simon84

    simon84

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    9.360
    Zustimmungen:
    1.603
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    Handy mit App reicht aber wie du schon sagst wenn du vorher keine Messung gemacht hast kannst du nichts vergleichen und es kann eine rein subjektive, psychologische Sache sein .

    Oder eben wie vorher beschrieben veränderter Frequenzgang, vielleicht ist es leiser kommt dir aber lauter vor.

    Im allgemeinen wäre eine korrekte Installation einer Akustikdecke nach fachgerechter Planung wohl die beste Lösung geworden, irgendwas wild an die Decke kleben funktioniert halt nicht.

    Bei 16 qm wäre das sicher auch nicht allzu teuer geworden
     
    Manufact und Alex88 gefällt das.
  7. #7 chillig80, 22.07.2019
    chillig80

    chillig80

    Dabei seit:
    29.11.2017
    Beiträge:
    1.051
    Zustimmungen:
    249
    Was ist „Verbundschaumstoff“? Was für „Dübel“? Wieso geklebt?

    Welcher Bauakustiker hat das Meisterwerk geplant und was hat de sich dabei gedacht?

    Deine Bekannten haben keine Ahnung. Ob der Kleber da der Überltäter ist, das hängt aber trotzdem von obigen Fragen ab.

    Schalldämmung geht anders...

    Ja. Aber nicht nur wegen dem Kleber.

    OK, in dem Fall Höhere Gewalt...

    Hilft! Mach mal!
     
  8. #8 Johanna12, 24.07.2019
    Johanna12

    Johanna12

    Dabei seit:
    21.07.2019
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    wie versprochen, lade ich die Fotos hoch.

    Ich habe gestern noch bei der Firma angerufen, die mich beraten hat. Ich möchte hier keine Name nennen, aber sie ist bestimmt unter den 10 Bekanntesten in Deutschland, was den Verkauf von Verbundschaumstoffen und anderen Akustikschaumstoffen angeht.

    Mir wurde gesagt, dass wenn wir einen Hohlraum (-> Entkopplung) gelassen hätten, alles noch viel lauter geworden wäre, weil der Hohlraum den Schall noch weiter verstärkt hätte. Laut dem Berater haben wir alles bestens gemacht, indem wir die Verbundschaumstoffe direkt an die Decke geklebt haben.

    Mir kommt ren subjektiv aber alles so rüber, als wäre alles doppelt so laut geworden.
    Neben dem Geschäft unter meiner Wohnung befindet sich ein weiterer Laden mit sehr sehr temperamentvollen Menschen, die Nachmittags immer sehr laut feiern, tanzen und mit 80-100db Musik hören (wie eine kleine Disco).

    Jetzt habe ich das Gefühl, dass ich sie durch die Dämmung viel viel lauter höre, obwohl sie gar nicht unter meiner Wohnung sind :(

    Wenn man eine Schallbrücke ausschließen kann (?), dann weiß ich wirkich nicht, wo das Problem liegt.
     

    Anhänge:

  9. #9 Fred Astair, 24.07.2019
    Fred Astair

    Fred Astair

    Dabei seit:
    02.07.2016
    Beiträge:
    3.723
    Zustimmungen:
    1.276
    Beruf:
    Tänzer
    Ort:
    San Bernhardino
    Das Problem dürfte Dein Gefühl sein.
    Damit kannst Du nichts beweisen und keinen Krieg gewinnen.
    Du hättest vor den Arbeiten eine objektive Messung machen müssen und eine danach.
    Wer soll Dir jetzt noch helfen?
     
  10. #10 simon84, 24.07.2019
    simon84

    simon84

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    9.360
    Zustimmungen:
    1.603
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    Vielleicht haben die Nachbarn auch mitbekommen dass eine Dämmung installiert wurde und drehen jetzt erst richtig auf
     
  11. Alex88

    Alex88

    Dabei seit:
    14.10.2014
    Beiträge:
    1.169
    Zustimmungen:
    368
    Beruf:
    Kaufmann Trockenbau-Fachhandel
    Ort:
    Nürnberg
    na, das Forum....
     
    SIL gefällt das.
  12. #12 Johanna12, 24.07.2019
    Johanna12

    Johanna12

    Dabei seit:
    21.07.2019
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Vielen Dank eure Antworten!

    Wenn ihr sagt, dass es nur mein Gefühl sein kann, weil es rein physikalisch unmöglich ist, dass der Raum (mein Schlafzimmer) noch lauter geworden ist, dann danke ich für die konstruktiven Antworten!

    Mir geht es jetzt auch nicht mehr um eine Lösung, weil es dafür schon zu spät ist.

    Mich interessiert, ob es möglich wäre, dass das Ganze komplett nach hinten losgegangen ist und alles noch lauter geworden ist.

    Wenn es physikalisch nicht sein kann, dann liegt es wahrscheinlich nur an meinem Empfinden.
     
  13. #13 chillig80, 24.07.2019
    chillig80

    chillig80

    Dabei seit:
    29.11.2017
    Beiträge:
    1.051
    Zustimmungen:
    249
    Ne, ist möglich. Durch Resonanzen können einzelne Frequenzen tatsächlich lauter bei dir ankommen als vorher. Das könnte in dem Fall sogar gut sein. Stell es dir so vor, vorher Stand da einer und hat mit einem albernen Stöckchen gegen den Beton geklopft. Jetzt habt ihr ihm eine Trommel an die Decke gemacht und jetzt klopft er auf die Trommel. Bei gleicher Schlagstörke hörst das mit der Trommel dann dich besser... So ungefähr funktioniertdas mit der Respnanz. Das kann, muss aber nicht so sein, ist n blödes Thema...

    Wegen der Schallbrücken. Dübel können prinzipiell eine Schallbrücke darstellen. Ihr habt da Dübel durch die Dämmung geschraubt und von unten her irgendeinen Putz darauf gemacht. Da hast jetzt unten eine starre Membran die den Schall „einfängt“, eine Schallbrücke (Dübel) und oben einen Membran die een Schall wieder abgibt. Das funktioniert ein bisschen wie das „Kindertelefon“ mit den zwei Dosen und der Schnur. Auch das kann sein, muss aber nicht.

    Das sind die zwei bauphysikalischen Schwachpunkte die es tatsächlich gibt. Die können sich auch überlagern und zusammen mit anderen („psychologischen“) Effekten auftreten.

    Stell der Disko da unten einfach dn Strom ab wenns dir zu doof wird. Das wär da meine Taktik...
     
  14. #14 Johanna12, 24.07.2019
    Johanna12

    Johanna12

    Dabei seit:
    21.07.2019
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Danke für die fachliche Antwort!

    Dann bilde ich mir das wirklich nicht ein, wenn es eine logische Erklärung dafür gibt.
     
  15. #15 Fred Astair, 24.07.2019
    Fred Astair

    Fred Astair

    Dabei seit:
    02.07.2016
    Beiträge:
    3.723
    Zustimmungen:
    1.276
    Beruf:
    Tänzer
    Ort:
    San Bernhardino
    Du liest nur, was Dir passt?
    Chillig80 hat geschrieben, dass es wohl sein kann, aber nicht, dass es so ist. Das haben aber andere auch schon gesehen. Nur hast Du Dir selbst die Beweisführung selbst verhindert.
    Du kannst Dir jetzt selbst einreden, dass es schlimmer geworden ist. Nur, was nützt es Dir?
     
  16. #16 simon84, 24.07.2019
    simon84

    simon84

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    9.360
    Zustimmungen:
    1.603
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    Vielleicht sollte man halt doch jemanden beauftragen der sich damit auskennt ?

    Schallschutz denke würde jetzt auch nicht gestern erfunden

    Viele Trockenbauer sollten das können
     
  17. #17 Johanna12, 25.07.2019
    Johanna12

    Johanna12

    Dabei seit:
    21.07.2019
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ich gehe jetzt nicht darauf ein, warum wir das selbst gemacht haben.

    Fakt ist aber, dass diese Konstruktion weg muss. Ich höre alles 10x lauter und das macht mich wahnsinnig. :(((

    Bezüglich der Entfernung:

    Wenn alle Düber raus sind, die Löcher gestopft (mit?) und der Fliesenkleben vollständig entfernt, kann das nicht mehr so schlimm werden, oder?

    Oder können noch verbliebene Fliesenkleber Schall übertragen?
     
  18. #18 simon84, 25.07.2019
    simon84

    simon84

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    9.360
    Zustimmungen:
    1.603
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    Mach bitte per Handyapp Messwerte vorher/nachher mit Frequenzgang.
    Dann hast du etwas verwertbares. Alles andere ist wieder sehr interpretierbar.

    Du brauchst nicht darauf eingehen, warum ihr das selber gemacht habt.
    Ist mir schon klar. Das Material kostet 300 EUR und die Arbeit nix. Ihr habt gedacht das geht halt einfach so.

    Wenn das ein Fachbetrieb der Akustikdecken macht kostet eine fachgerechte Lösung mit entsprechender Unterkonstruktion, Mineralwolledämmung und Akustikplatten mind. 2000 EUR.

    Wenn dein Hauptbedenken Flankenübertragung ist kannst du auch zuerst probieren ca. 2-5 cm an den Rändern zu den Wänden abzuschneiden und (zum Beispiel) mit Schaumstoffrolle oder Mineralwolle auszustopfen. Dann schauen ob es "besser" ist.

    Eine Akustikdecke ist meist mit Masse/Feder Prinzip ausgestattet, also unten auf der Schallseite möglichst viel Masse für niedrige Frequenzen, oben im Hohlraum dichte Mineralwolle für höhere Frequenzen. Die Oberfläche von Akustikdecken hat zur Schallseite hin auch oft Reflektionselemente um den Schall zu "verteilen" sag ich mal vereinfacht gesagt.

    Die Decke zu entfernen und etwaige Dübellöcher zu verschliessen wird dich zu 99% wieder zur Ausgangssituation bringen.
     
    Manufact gefällt das.
  19. #19 Johanna12, 25.07.2019
    Johanna12

    Johanna12

    Dabei seit:
    21.07.2019
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Wenn alles gut läuft, habe ich heute ein richtiges Messgerät.

    Nein, leider haben wir dafür schon fast genauso viel ausgegeben...

    Ja das Problem ist, dass die Ausgangslage sogar noch besser war... Zwar öffnet das Café erst wieder am Montag (dann kann ich auch näher was dazu sagen).
    Aber wie gesagt, von dem anderen Geschäft neben dem Café, kriege ich jetzt alles mit...
    Wie Gegenstände auf den Boden fallen, wie sie reden... und das war vorher definitiv nicht so.
    Und sie sind jeden Tag bis 22.00 am feiern. Früher habe ich von denen nichts mitbekommen.

    Insofern wünschte ich mir nichts mehr als die Ausgangslage :(

    Einfach nur, dass die neue Schallübertragung von dem anderen Geschäft sich verschwindet.
     
  20. #20 chillig80, 25.07.2019
    chillig80

    chillig80

    Dabei seit:
    29.11.2017
    Beiträge:
    1.051
    Zustimmungen:
    249
    Ich vermute stark, wenn die Platten und die Dübel weg sind, dann ists wieder besser. Der Fliesenkleber alleine dürfte zu 99,x% unschädlich sein, alles andere wäre echt kurios...
     
Thema:

Schalldämmung - Decke

Die Seite wird geladen...

Schalldämmung - Decke - Ähnliche Themen

  1. Schalldämmung Decke

    Schalldämmung Decke: Wohne in einer Altbau-Eigentumswohnung. Der Trittschall und das Herumgepoltere aus der oberen Wohnung sind sehr unangenehm zu hören und spüren und...
  2. Schalldämmung durch Decke?

    Schalldämmung durch Decke?: Hallo zusammen, seit die Wohnung über uns durch den Vermieter mit Laminat modernisiert wurde, kann man jeden Schritt deutlich dumpf hören....
  3. Schalldämmung DECKE Altbau: Meinungen zu Dämmungsvorhaben gewünscht

    Schalldämmung DECKE Altbau: Meinungen zu Dämmungsvorhaben gewünscht: Hallo Leute ich bin der Christian und neu hier. Hoffe auch das ich im richtigen Forenbereich poste. Falls nicht, bitte seid mir nicht böse....
  4. Schalldämmung im Altbau - Ascheschüttung ersetzen? und Decken abhängen

    Schalldämmung im Altbau - Ascheschüttung ersetzen? und Decken abhängen: Hallo, Ich brauche dringend Euren Rat. Ich besitze ein Haus mit zwei Wohnungen, eine im EG und eine im OG. Die EG-Wohnung wird zurzeit...
  5. Schalldämmung unter Decke

    Schalldämmung unter Decke: Moin Moin, wie bekommt man am Besten eine (Tritt)Schalldämmung unter die Decke? Unsere Tochter ist in das Zimmer über unserem Schlafzimmer...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden