Schallentkoppelte Betontreppe

Diskutiere Schallentkoppelte Betontreppe im Ausbaugewerke Forum im Bereich Neubau; Unsere Stahlbetontreppe ist vom Architekten mit einem Abstand von ca. 5cm geplant worden. Ein Abstand von mindestens 2cm wird verwendet, damit die...

  1. Aeryn3

    Aeryn3

    Dabei seit:
    22. Februar 2013
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Projektleiterin
    Ort:
    H
    Unsere Stahlbetontreppe ist vom Architekten mit einem Abstand von ca. 5cm geplant worden. Ein Abstand von mindestens 2cm wird verwendet, damit die Treppe schallentkoppelt ist. Der Zwischenraum (Abstand zwischen Treppe und Wand) darf laut Bauträger nicht hart verfugt werden, da die Treppe etwas mitschwingt und somit Schall übertragen würde. Der Bauträger meinte, dass bei der geschlossenen Treppe daher immer ein kleiner Abstand vorhanden sein wird, dieser beträgt ca. 0,5-1,0cm. Da wir aber eine geschlossene Treppe haben möchten, empfiehlt man uns eine Ausführung des Treppenbelags mit Tritt- und Setzstufen. Eigentlich wollten wir keine Setzstufen, sondern den Beton nur streichen. Die Trittstufen werden aus Holz sein.

    Jetzt zu meiner Frage: Anstatt Tritt- und Setzstufen bis zur Wand könnte man ja vielleicht auch eine Wange nehmen?!? Gibt es außer der Optik Gründe für die eine oder andere Variante? Und gibt es vielleicht noch weitere Möglichkeiten?

    Ist der Tritt auf einer Betontreppe nicht sowieso leise (auch wenn diese bis zur Wand geht)?

    IMG_4542.jpg
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. H.PF

    H.PF

    Dabei seit:
    7. Dezember 2005
    Beiträge:
    11.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Ort:
    Hückeswagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Du hörst den Tritt einer Betontreppe die nicht entkoppelt ist durchs ganze Haus... Bei einer Häuserzeile bis in die letzte Wohnung.
     
  4. Gast036816

    Gast036816 Gast

    egal welchen stufenbelag du jetzt nimmst, er darf nicht mit der wand konstruktiv in verbindung kommen. 5 cm ist ein übertrtriebenes angstmaß, 15 - 20 mm reichen vollkommen. geh mit dem stufenbelag bis auf 10 mm an die wand und gut ist es. im treppenauge kannst du auch überstehen lassen, wenn das geländer es zulässt.
     
  5. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15. Mai 2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Bauunternehmer
    Ort:
    Freising
    Benutzertitelzusatz:
    Bauunternehmer
    Servus,

    5 cm Wandabstand des Fertigteils ... verbleibt nach dem verputzen eine 3cm Fuge :eek:
    hat sich da schon jemand Gedanken gemacht wie das später aussehen soll ?
    ich hoffe doch nicht das der Putzer dazu verdonnert wird da gerade durch zu putzen ?

    An- und Austrittsstufe gehört hinsichtlich der notwendigen Konsolausbildung zur
    Treppe und sollte dbzgl. vom Belag abgekoppelt werden (!)

    mal ein Blick auf das Bild ... wie ist daß an die Treppe angeformte Podest
    eigentlich gelagert ? ...scheint ja press an der Stirnwand zu liegen ?

    und denn Austritt der Treppe verstehe ich sowieso nicht ... schon sicher
    daß wir hier wirklich über schallentkoppelt sprechen ???

    irgendwie erschleicht sich mir der Verdacht daß hier auch das Wörtchen
    "schallentkoppelt" rund erneuert werden soll ... "naja" man kann sich das Leben
    auch selbst schwer machen.

    Gruss

    Josef
     
  6. Gast036816

    Gast036816 Gast

    TE sollte einmal die detailplanung einstellen, die der architekt erstellt hat. da können die planungsziele erkannt werden.
     
  7. ralf9000

    ralf9000

    Dabei seit:
    22. Oktober 2010
    Beiträge:
    1.237
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Physiker
    Ort:
    NRW
    Sieht eher nach einer Fertigteiltreppe aus, der Rohbauer hat großzügig zum Reinliften Platz gelassen, das sind dann die verbeliebenden Spalte. Jetzt wird aus dem Bug ein Feature gemacht ...

    PS: Ist oben schon Estrich drauf, der über die Antrittsstufe gezogen wurde?
     
  8. Aeryn3

    Aeryn3

    Dabei seit:
    22. Februar 2013
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Projektleiterin
    Ort:
    H
    Ja, es handelt sich um eine Fertigteiltreppe. Das ist doch nicht per se etwas Schlimmes?!?

    Der Estrich ist gerade gezogen worden.

    Hier noch die Planungsskizze:
    Treppe_Ausschnitt.jpg
     
  9. mls

    mls Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    4. Oktober 2002
    Beiträge:
    13.790
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    twp, bp
    Ort:
    obb, d, oö
    du hast humor! :)
    das soll wohl die werkplanung sein.
    ist aber bestenfalls als planungsansatz brauchbar.
    ja toll, die höhenentwicklung stimmt .. vielleicht.
    schallschutz, geometrie .. ach du sch...ande.

    schalldämmende massnahmen gehören in den
    werkplan. wenn nicht, dann gehört darüber beraten,
    wer das (gegen entspr. honorierung) darstellt
    (zb twp oder ft-werk). es fehlen "elast." treppenauflager
    und podestauflager sowie sichere lösungen für die
    bereits erkannten und diskutierten treppenrandbereiche;
    die darstellung des treppenauges (10cm? wohl nicht..)
    ist zumindest uneindeutig, wenn nicht falsch, ob das
    gebaute gewollt wurde, stellt sich raus, wenn´s an die
    brüstungen/handläufe geht. irgendwie kann man alles
    immer hinargumentieren - halt mich auf dem laufendem,
    vielleicht kommen noch ein paar kreative ausreden ;)

    ach ja ..
     
  10. Gast036816

    Gast036816 Gast

    ich hatte auch detailplanung geschrieben und nicht werkplanung. da ist nunmal eine erschöpfende aussage nicht möglich.

    mls - mit sicherheit architekt und gu - nix bauträger!
     
  11. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15. Mai 2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Bauunternehmer
    Ort:
    Freising
    Benutzertitelzusatz:
    Bauunternehmer
    Servus,

    das dies eine Fertigteiltreppe ist war klar (!)

    was nicht klar ist ... ist folgendes:

    - ist das eine 2teilige Fertigteiltreppe oder eine 1-einteilige
    ist sie im Podestbereich geteilt ?

    - Auflagerung auf der Stirnwand ... da müsste doch auch eine grosse Fugen sein
    wenn man es konsequent durch ziehen möchte
    2 teilig müsste die FT-Treppe min. 4mal in der Stirnwand gelagert sein ?
    1 teilig min. 1mal gelagert ... ich sehe da nichts :winken

    - Austritt ... normal bekommt eine solche Fertigteiltreppe am An- und Austritt
    eine sogenannte Konsolausbildung samt An- und Austrittstufe
    auf dem Bild sehe ich da keine ... nur ein Estrich der irgendwie gar nicht dazu passt (!)

    könnt der Fragesteller mal die 3 Punkte bitte erläutern ?

    Gruss

    Josef
     
  12. Aeryn3

    Aeryn3

    Dabei seit:
    22. Februar 2013
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Projektleiterin
    Ort:
    H
    Ja, die Treppe ist im Podestbereich geteilt.

    Die Fotos der Treppe sind vor Estrichlegung gemacht worden.

    Treppenpodest.JPG
    IMG_4555.jpg
    02112013306_Treppe OG erste Stufe.jpg

    Auf dem einen Foto sieht man die oberste Stufe (vor Estrichlegung).

    Eine Detailplanung/Werkplan habe ich nicht, werde ich aber anfragen.
     
  13. Aeryn3

    Aeryn3

    Dabei seit:
    22. Februar 2013
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Projektleiterin
    Ort:
    H
    Was bedeutet "4mal in der Stirnwand gelagert"?
     
  14. ralf9000

    ralf9000

    Dabei seit:
    22. Oktober 2010
    Beiträge:
    1.237
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Physiker
    Ort:
    NRW
    Irgendwie habe ich das Gefühl die beiden Treppenteile sind Oben immer angelehnt und Unten werden sie am Wegrutschen gehindert. Für das Letztere sieht man auf Bild 2 gerade noch und am unteren Bildrand eine "Distanzabstützung" wohl zur nächsten Wand. Warum die obere Teiltreppe nicht an der Stirnwand runterrutscht ist nicht zu sehen. Auflager scheinen (noch) nicht da ... man kann höchstens einen dunklen Balken erahnen ...
     
  15. Aeryn3

    Aeryn3

    Dabei seit:
    22. Februar 2013
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Projektleiterin
    Ort:
    H
    Was soll das bedeuten?

    10cm Treppenauge - doch, das ist so gemeint. Was hätte es deiner Meinung nach sein sollen?
     
  16. Gast036816

    Gast036816 Gast

    stell doch mal ein foto oder ein detail der schallentkopplung ein. auf deinen bildern sieht man nix davon.
     
  17. PeMu

    PeMu

    Dabei seit:
    13. Januar 2004
    Beiträge:
    5.636
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Kornwestheim
    Benutzertitelzusatz:
    Nachdenken kostet extra.
    Mit den Infos und den Bilder - jupp ist so.

    Podest geteilt, Fuge ist zu sehen.
    Podest auf Vormauerung lt Skizzenplan -> Mauerwerk unter der Treppe ist anders als im restlichen Bau.

    Keine Konsole oben ersichtlich, aber Ortbetonaustritt und Abstützung des Treppenlaufs zum Betonieren - 2 Sprieße oben an der Schräge -> Lauf wurde in die obere Decke einbetoniert.

    Unten der Sprieß vor dem Antritt - horizontale Lagerung über nachtraglichen Winkel - übliche Einfachlösung.

    Macht in Summe: nix Trittschallschutz über den Rohbau.

    Mit den Holzstufen soll der Trittschalschutz wie erfolgen?

    Der normale Wahnsinn hat Methode.
     
  18. ralf9000

    ralf9000

    Dabei seit:
    22. Oktober 2010
    Beiträge:
    1.237
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Physiker
    Ort:
    NRW
    Und wie erklärst Du Dir das hellblaue zusammengedrückte Etwas zwischen Treppe und Betondecke, sieht mir nach einem Streifen XPS aus? Und an der Betondecke scheint man noch etwas abgeflext zu haben, man kann links vom Maßband so etwas wie Flexspuren erahnen.
     
  19. PeMu

    PeMu

    Dabei seit:
    13. Januar 2004
    Beiträge:
    5.636
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Kornwestheim
    Benutzertitelzusatz:
    Nachdenken kostet extra.
    Den Estrich Randdämmstreifen?

    These - Faktum - was ist das? Wo angeordnet?

    Ne Tronsole ist es jedenfalls nicht.
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. ralf9000

    ralf9000

    Dabei seit:
    22. Oktober 2010
    Beiträge:
    1.237
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Physiker
    Ort:
    NRW
    Wo siehst Du Estrich, rechts am Bild siehst Du Beton von oben nach unten homogen in der Vertikalen mit mind. ca. 15cm Höhe? Sieht für mich nach Betondecke aus ...

    Das glaube ich auch nicht, eher ein nicht fachgerechter Entkopplungsversuch ...
     
  22. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15. Mai 2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Bauunternehmer
    Ort:
    Freising
    Benutzertitelzusatz:
    Bauunternehmer
    jou Peter ... wer lesen kann iss klar im Vorteil
    steht ja schön auf dem 50iger
    ich mach dafür mal denn hier: :o

    Frage 1 ... 2teilig oder 1 teilig wurde mit dem neuen Bild beantwortet
    ist 2-teilig (!)

    Frage 3 war austritt der Treppe ... hier sehe ich nur eine Betondecke
    eine Treppe die da rein läuft und Ortbeton oben drüber.

    nun iss es ja so daß eine Konsolausbildung 2* >10cm Fleisch brauchen ...
    ca. 10cm hat der Aufbeton ... + 2*10cm wäre Deckenstärke von ca. 30cm
    WOW sage ich nur ... denn Treppenanschluss in der Decke habe ich dennoch
    nicht verstanden :winken

    iss schon awengerl eine eigensinnige Konstruktion ... über den möglichen
    schallentkoppelten Versuch eines Treppenanschlusses sage ich jetzt nichts :)

    Gruss

    Josef
     
Thema: Schallentkoppelte Betontreppe
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. stahlbetontreppe zwischenraum

Die Seite wird geladen...

Schallentkoppelte Betontreppe - Ähnliche Themen

  1. Holzstufen auf Betontreppe. Wie?

    Holzstufen auf Betontreppe. Wie?: Hallo zusammen, ich habe noch ein Thema wo ich nicht mehr weiss wie ich es machen soll. Bis jetzt habe ich sehr gute Vorschläge auf meine anderen...
  2. Betontreppe geht durch Mauer

    Betontreppe geht durch Mauer: Hallo zusammen! Für den Neubau unseres Bungalows ist eine Betontreppe (Ortbeton) gegossen worden, die das EG mit dem DG verbindet. Nun haben wir...
  3. Betontreppe: Zulässige Toleranzen

    Betontreppe: Zulässige Toleranzen: Hallo, folgende Situation: - Vertrag mit GU (EFH) - Betontreppe KG - EG - Betontreppe EG - DG - Treppe und Bodenbeläge im Vertrag mit GU -...
  4. Übergang Estrich-Betontreppe geringer Höhenunterschied

    Übergang Estrich-Betontreppe geringer Höhenunterschied: Hallo, lange ist's her, da habe ich gebaut, bzw. größtenteils bauen lassen, ein paar Kleinigkeiten sind aber übrig geblieben. Ob man's glauben mag...
  5. freitragende Betontreppe in der Breite kürzen (schmaler machen)

    freitragende Betontreppe in der Breite kürzen (schmaler machen): Werte Forengemeinde Ich habe mich hier angemeldet um eine Frage zu stellen zu der ich weder hier im Forum, noch mit Tante gugel eine Antwort...