Schallisolierung zur Nachbarwand

Diskutiere Schallisolierung zur Nachbarwand im Mauerwerk Forum im Bereich Neubau; Hallo liebe Leute, ich bin neu hier und möchte erst einmal alle begrüßen....!!!:winken Wie ihr an der Überschrift schon sehen könnt habe ich...

  1. Oliver78

    Oliver78

    Dabei seit:
    25. Februar 2009
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter Tischlerei
    Ort:
    Dortmund
    Hallo liebe Leute,

    ich bin neu hier und möchte erst einmal alle begrüßen....!!!:winken

    Wie ihr an der Überschrift schon sehen könnt habe ich ein kleines Problem mit meiner Schlafzimmerwand die zum Nachbarn angrenzt. Ich habe vor 3 Monaten eine kleine Altbauwohnung angemietet und bin diese gerade von Grund auf am renovieren. Als ich letztens dann so in meinem Schlafzimmer gestanden habe und mich umgezogen habe, dachte ich erst das Radio wäre noch an.....! Dem war leider nicht so. Ich konnte den meinen Nachbarn neben mir klar und deutlich verstehen. Das war ein normales Gespräch. Wenn der Hund bellt denke ich der ist in meinem Schlafzimmer unterwegs.

    Da diese Wand noch nicht fertiggestellt ist kann ich da noch Arbeiten dran vornehmen. So wie es jetzt ist möchte ich das eigentlich nicht haben. Man möchte ja auch mal seine Ruhe haben oder einfach mal länger schlafen.....wenn es dazu kommt!

    Nun meine Frage an euch. Wie kann ich diese Wand am besten Schallisolieren?
    Ich habe im Praktiker Baumarkt letztens so Hartfaserplatten gesehen in unterschiedlichen Stärken. Diese waren gelb und ziemlich hart/robust und hatten die Maße 120x60. Diese gab es von 20 mm bis 70 mm. Die Platten hatten an den Seiten Abstufungen damit die nächste Platte direkten halt findet. Wäre so etwas möglich zu verwenden, da ich die Wand später noch spachteln wollte.

    Ich habe mich schon etwas schlau gemacht und am besten scheint es wohl zu sein - je schwerer das Material was angebracht wird desto besser die Schallisolierung.

    Anzumerken ist evtl. noch das ich in der ganzen Wohnung die vorhandenen Bodendielen neu verschraubt habe und somit wieder neuen Verbund hergestellt habe. Auf die Dielen kam ein 3mm starker neuer Teppich aus dem Messebereich als Dämmung und darauf schwimmend verlegt ein Span-Verlegeboden in 19mm Stärke. Darauf kommt jetzt noch Trittschall sowie Laminat in 8mm Stärke.

    Über eine Antwort von euch würde ich mich sehr freuen.

    MfG
    Oliver
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Herr Nilsson, 25. Februar 2009
    Herr Nilsson

    Herr Nilsson

    Dabei seit:
    30. Juni 2008
    Beiträge:
    1.177
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Stuckateurmeister
    Ort:
    Köln
    Warum nicht ein GK-Ständerwerk doppelt beplankt und MF-Dämmung?
     
  4. Oliver78

    Oliver78

    Dabei seit:
    25. Februar 2009
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter Tischlerei
    Ort:
    Dortmund
    Hi,

    danke für die schnelle Antwort.

    ich habe aber leider nur knapp 10 cm bis zur Türleibung (linke Seite) und das sehe glaube ich nicht so dolle aus. Mein Zimmer ist schon nicht gerade das größte.

    Wäre das denn nicht so toll von dem Vorschlag?!

    MfG
    Oliver78
     
  5. #4 Herr Nilsson, 25. Februar 2009
    Herr Nilsson

    Herr Nilsson

    Dabei seit:
    30. Juni 2008
    Beiträge:
    1.177
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Stuckateurmeister
    Ort:
    Köln
    Nun ja, Hartfaser ist jetzt nicht das Paradebeispiel für "Masse". Wenn Du 12,5-er doppelt beplankst und vor die Wand ein 50-er Profil setzt bist Du auch nur bei 7,5cm, weil Du oben die 70mm ins Spiel gebracht hast. Dann hast Du eine steife (Mauerwerk) und eine biegeweiche (GK-Ständerwerk) Schale. Erwarte keine Wunder, die Schallübertragung der Flanken kannst Du nachträglich nicht mehr mindern. Für Schall durch sprechen oder bellen ist es aber wirksam genug.
     
  6. Oliver78

    Oliver78

    Dabei seit:
    25. Februar 2009
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter Tischlerei
    Ort:
    Dortmund
    Aber muss vor der Wand nicht dann noch Luft sein zwischen jetziger Mauer und dem Ständerwerk? Was nimmt man am besten zur Dämmung im Ständerwerk selber?

    Ein Kollege erzählte mal was von Bitumen an die jetzige Wand und dann Platten vor. Habe ich aber für eine nicht so passende Idee gehalten.

    Ich streub mich ein wenig vor Ständerwerk weil man da nur schwer wsa befestigen kann wenn mal was anfallen sollte.

    Kommt eigentlich nur eine Fototapete an die Wand aber man weiss ja nie.

    MfG
    Oliver
     
  7. #6 Herr Nilsson, 25. Februar 2009
    Herr Nilsson

    Herr Nilsson

    Dabei seit:
    30. Juni 2008
    Beiträge:
    1.177
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Stuckateurmeister
    Ort:
    Köln
    Soooooo:
     
  8. Oliver78

    Oliver78

    Dabei seit:
    25. Februar 2009
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter Tischlerei
    Ort:
    Dortmund
    Ja vom aushalten her kein Problem. Nur für den Schall nicht förderlich wenn an die betroffene Wand kein Schrank steht oder so der den Schall schlucken könnte. Das meinte ich :-)
     
  9. Oliver78

    Oliver78

    Dabei seit:
    25. Februar 2009
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter Tischlerei
    Ort:
    Dortmund
    Was würde das ca. kosten an material für die Wand? Ist ca. B=3,70 x H=2,50m
     
  10. #9 Herr Nilsson, 25. Februar 2009
    Herr Nilsson

    Herr Nilsson

    Dabei seit:
    30. Juni 2008
    Beiträge:
    1.177
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Stuckateurmeister
    Ort:
    Köln
    Ohne dass ich jetzt preislich im Trockenbau drin bin würde ich etwa 150€ Gesamtkosten ansetzen. Sollte reichen.
    Versteh ich nicht.............was wofür förderlich/nicht förderlich?
     
  11. Oliver78

    Oliver78

    Dabei seit:
    25. Februar 2009
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter Tischlerei
    Ort:
    Dortmund
    Ach, das hat mit dem zitieren nicht hingehauen.

    Wollte dein geschriebenes zitieren:

    Kommt eigentlich nur eine Fototapete an die Wand aber man weiss ja nie.
    Na ne Fototapete wird die Wand schon aushalten
     
  12. Oliver78

    Oliver78

    Dabei seit:
    25. Februar 2009
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter Tischlerei
    Ort:
    Dortmund
    Mir fällt gerade noch YTONG ein. Wenn man den davor mauern würde wäre sicherlich auch nicht so der Bringer oder? Wegen den Poren..?!

    Ich schätze mal das es nur eine 12er Wand ist mit roten Ziegeln. So wie sie an den Stellen war wo ich Ausbesserungen vorgenommen habe.

    Am besten wäre etwas was ich drinlassen könnte und auch nicht großartig auffallen würde.
     
  13. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    1) ohne ausdrückliche Zustimmung des Vermieters (schriftlich geben lassen) darfst Du da überhaupt nichts machen!!! Das gilt auch für Deine schon erfolgten Arbeiten am Boden.

    2) ist denn die störende Nachbarwohnung im selben Haus oder gehört die zum Nachbarhaus?

    3) woraus besteht die vorhandene Mauer zur Nachbarwohnung?

    4) es könnte z.B. auch sein, daß der störende Luftschall gar nicht durch die Mauer kommt, sondern durch die Decke oder den Fußboden!

    5) wie ist der Zustand des Verputzes jener Mauer?
     
  14. Peeder

    Peeder

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    4.784
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Trockenbauer
    Ort:
    Wallhausen
    Benutzertitelzusatz:
    Hersteller GK-Falt und Formteile

    1. soooo, falsch ausgedrückt, gegenüber dem Meister! :konfusius

    freistehend !!!! d.h. lass mal 5 mm mindestabstand, die Ständer dürfen keine verbindung zur Massivwand haben.

    2. Schallschutz und Vorsatzschalen, benutze mal die Suchfunktion, einiges vorhanden.
    im grossen und ganzen, was für eine Wand gilt, ist auch z.Z. analog Vorsatzschale.

    3.
    - richtig, aber hier haben wir -Luftschall (Nachbar ) körperschall ( wand ) und wieder Luftschall, ( was du hörst )

    Die Vorsatzschale muss nun richtig arbeiten , kombination aus Reflexion, Absorbtion und Masse.
    Reflexion und Masse - GK - absorbtion Glaswolle .

    Flankierende Bauteile, Decke Wand und Boden bleibt, aber eine Schale bring was.
    Und damit der Körperschall nicht auf die Vorsatzschale übertragen wird, entkoppeln.

    Peeder

    @ Julius den Punkt 1 hab ich übersehen.
     
  15. Oliver78

    Oliver78

    Dabei seit:
    25. Februar 2009
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter Tischlerei
    Ort:
    Dortmund
    Vorsatzschale = GK Ständerwerk?
     
  16. #15 Herr Nilsson, 25. Februar 2009
    Herr Nilsson

    Herr Nilsson

    Dabei seit:
    30. Juni 2008
    Beiträge:
    1.177
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Stuckateurmeister
    Ort:
    Köln
    jepp, GK = Vorsatzschale.
    Hast Recht peeder, aber in einem Altbau gehen wir doch mal davon aus dass der Putz solch Unebenheiten mit sich bringt, dass die KEIN MENSCH knirsch auf die Wand tackert.
    Wieso nicht, wenn Du es wieder zurückbauen kannst? Darfst ja auch Küchenschränke andübeln, Seifenschalen in die Wände bohren, etc.. Muss nur alles reversibel oder "gebrauchsüblich" (z.B. Dübelloch in Fliesen für Handtuchhalter) sein.
    Ne 11,5-er als Wohnungstrennwand wäre heute unzulässig und früher unüblich. Eine 24-er wird wohl schon drin sein.


    Am besten wäre etwas was ich drinlassen könnte und auch nicht großartig auffallen würde.
    Vergiss es oder siehe Julius, mit dem Vermieter sprechen.
     
  17. Peeder

    Peeder

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    4.784
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Trockenbauer
    Ort:
    Wallhausen
    Benutzertitelzusatz:
    Hersteller GK-Falt und Formteile
    jupp, zum x-ten mal Vorsatzwand zur verbesserung Schallschutz vor Massivwänden ,
    Luftschalldämmung .

    Massivwand- Luft 5 mm , CW /UW 50 , Minralwolle TP 1 50 mm , GKB 12,5 verspachtelt Q 1 , GKB 12,5 ,verspachtelt Q 2/3 je nach anforderung.

    Umlaufend Trennwandband, Nageldübel ( ca alle 80 cm ) siehe hier

    glw. sind auch die anderen Hersteller , aber es muss ja nicht nur einen geben


    Peeder

    @Nilsonfrüher unüblich.- ha, da kennste die Zechenwohnungen nicht !

    machen wir Ostern doch in Waltrop ein Trockenbauseminar ? :28:
     
  18. #17 Herr Nilsson, 25. Februar 2009
    Herr Nilsson

    Herr Nilsson

    Dabei seit:
    30. Juni 2008
    Beiträge:
    1.177
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Stuckateurmeister
    Ort:
    Köln
    Doch Peeder, die kenne ich, bin nämlich auch ein "Pottkind" (fast aus Dortmund/Sprockhövel.........ja, WIR haben die Kohle gefunden!......).

    Wofür? Das ham wir immer so gemacht:mega_lol: (Ausser mir, ich habe zugegebenerweise erst 2 Wände in meinem Leben erstellt, und das waren auch meine 2 letzten). Was ist das denn für ein Seminar? Vielleicht kann ich da ja noch was lernen:biggthumpup:!? Gibts dafür Punkte bei der Kammer?
     
  19. KPS.EF

    KPS.EF

    Dabei seit:
    24. September 2006
    Beiträge:
    1.316
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Mathematiker
    Ort:
    Erfurt
    Benutzertitelzusatz:
    Gebäudediagnostiker
    Die bisher aufgezeigten Hinweise sind insgesamt okay ...

    Die Pflichterfüllung des Vermieters zur Schaffung des Mindest-Bauschall-Dämm-Maßes der Wohnungstrennwand gemäß DIN 4109
    (53 dB), nach Beiblatt 2 dieser DIN >= 55 dB (heute eigentlich Standard) sollte eingefordert werden.

    Mein Sanierungsvorschlag:

    - Ursachenergründung, möglichst durch begleitende Schallpegelmessung
    - wenn daraus ableitbar ... schalltechnische Ertüchtigung durch Vorsatzschale möglich, dann

    alternativ zu den bereits aufgezeigten Varianten vielleicht folgender Aufbau:

    Ständerwerk für die Vorsatzschale aus CD 60/27 und UD 28 auf 5 mm Abstand zur TW mit 3 Direkt-"Abhängern" je CD-Profil mit doppelseitig selbstklebendem Filz gegen die TW versteifen (nicht verdübeln!) und 2-lagige Bekleidung mit 12,5 mm dicken Gipskarton-, besser aber mit Gipsfaserplatten.

    Rest bei Peeder bzw. Herrn Nillson nachlesen.


    MfG
    KPS.EF
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Herr Nilsson, 25. Februar 2009
    Herr Nilsson

    Herr Nilsson

    Dabei seit:
    30. Juni 2008
    Beiträge:
    1.177
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Stuckateurmeister
    Ort:
    Köln
    Aber den Schallschutz im Altbau einfordern halte ich für aussichtslos. Auf welcher Anspruchsgrundlage basiert denn da der Wunsch, der Vater des Gedanken ist?
     
  22. Oliver78

    Oliver78

    Dabei seit:
    25. Februar 2009
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter Tischlerei
    Ort:
    Dortmund
    Na das freut mich das alle in asu meiner Nähe kommen :-)

    Waltrop ist ja nun nicht weit weg und Dortmund ebenso! Komme ich ja weg. Vielleicht kenn Herr Nilsson ja DO/Marten?!!

    Also an alle.
    Ersteinmal recht lieben Dank für die vielen Antworten.

    @ Peeder
    Verzeih bitte das ich nicht jede Spezifizierung des Trockenbauhandwerks kenne.
    Und ja es ist eine Zechenbauwohnung Bj. 1956 :)

    @ Julius

    zu 1) Zustimmung des Vermieters habe ich über meine baulichen Veränderungen. Mache ja keinen Durchbruch ohne Absegnung den ich dann irgendwann mal wieder zumauern darf. Wir pichen ja drauf das die Wohnungen irgendwann mal zum Verkauf stehen :-)

    zu 2) Ja die Wohnung ist direkt neben meiner. Das heisst das deren Kinderzimmer an meinem Schlafzimmer angrenzt.

    zu 3) Die Mauer besteht aus 12er roten Mauerziegeln die mit so einer Art Mörtel verbaut wurden. Wie gesagt: "SO EINE ART VON.......IRGENDWAS".

    zu 4) das könnte evtl. sein. Glaube ich aber weniger. Vom Boden her denke ich nicht.

    zu 5) jaaaaa----grins. Der Zustand des Putzes wenn man den noch Zustand nennen darf ist in der ganzen Wohnung miserabel gewesen. Diese Schlafzimmerwand ist eigentlich die einzigste die noch an einem Stück an der Mauer klebt. In den übrigen Zimmern habe ich da, wo noch der alte Putz war den Putz entfernt. Brauchte ich garnicht viel zu tun. Die Kabelkanäle konnte ich fast mit dem Fingernagel in den Putz ziehen so weich und bröckelig ist das gewesen. War auch manchmal kaum noch Verbund zum Mauerwerk vorhanden so dass man den Putz an das Mauerwerk bewegen konnte. (War Luft hinter)
    Den Rest von den Zimmern sind überall Gipsplatten vorgeklebt worden! Nicht von mir. ich klebe den langen Flur noch mit 250er Gipsplatten wieder zu einer geraden Fläche :-)

    Bin am überlegen ob ich zuvor den alten Putz von der Schlafzimmerwand holen und einmal neu verputzen soll. Lose hat er sich jetzt nicht angehört aber ich bin mir sicher das es nicht mehr der beste ist und ich den so abschlagen könnte.
     
Thema: Schallisolierung zur Nachbarwand
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. schalldämmung nachbarwand

    ,
  2. schall nachbarwand

    ,
  3. simple anwwndung zur geräuschdämmung nachbarwand

    ,
  4. schalldämmung wand zum nachbarn
Die Seite wird geladen...

Schallisolierung zur Nachbarwand - Ähnliche Themen

  1. Baul. Schallisolierung zwischen Proberaum in weisser Wanne und Wohnzimmer darüber?

    Baul. Schallisolierung zwischen Proberaum in weisser Wanne und Wohnzimmer darüber?: Hallo zusammen, ich hätte eine ggf. etwa spezielle Frage zu o.g. Thema und möchte gerne wissen, woran sich ein geeigneter Unterbau für den...
  2. Boden für Dachbodenausbau - gute Schallisolierung

    Boden für Dachbodenausbau - gute Schallisolierung: Hallo zusammen, wir planen einen Dachbodenausbau in einem ca. 40 Jahre alten Haus. Der Dachboden ist schon teilweise ausgebaut aber dort nur...
  3. Rigips zur Schallisolierung?

    Rigips zur Schallisolierung?: KWL Lueftungsanlage Deckenmontage - Schalldämmung Hallo zusammen, ich hatte in einem anderen Post über meine KWL Anlage geschrieben...
  4. Abwasserrohr Toilette Querschnitt und Schallisolierung

    Abwasserrohr Toilette Querschnitt und Schallisolierung: Hallo zusammen, wir sind gerade dabei unser Dachboden auszubauen und möchten hier auch ein kleines Badezimmer rein machen (Trockenbau). Es...
  5. Schallisolierung der Kellerbar

    Schallisolierung der Kellerbar: Servus Zusammen, ich stehe vorm meinem nächsten Projekt und bräuchte hierfür etwas Rat. Ich möchte meine Kellerbar (30m²) schallisolieren. Habe...