Schallisolierung zw. Bodenplatten bei DHH

Diskutiere Schallisolierung zw. Bodenplatten bei DHH im Praxisausführungen und Details Forum im Bereich Architektur; Hallo zusammen, gestern war ein Sachverständiger bei uns auf der Baustelle, um zu kontrollieren ob unsere Bodenplatte korrekt fertig gestellt...

  1. fritzchen

    fritzchen

    Dabei seit:
    23. Mai 2008
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Softwareentwickler
    Ort:
    Dortmund
    Hallo zusammen,
    gestern war ein Sachverständiger bei uns auf der Baustelle, um zu kontrollieren ob unsere Bodenplatte korrekt fertig gestellt wurde. Seine Aussage: "Bei der Bodenplatte kann man eigentlich nicht viel falsch machen. Es wurde aber was falsch gemacht - es fehlt eine Isolierungsschicht zwischen den Bodenplatten". :yikes Es wurde lediglig ein Brett zw. den beiden Platten gelegt - fertig :biggthumpup:
    Die Frage ist: wie kriegt man es wieder gut, wenn überhaupt?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Robby

    Robby Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    2. April 2006
    Beiträge:
    10.901
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Ort:
    Kempen / NRW
    Das problem ist das Brett und die ABdichtung der Fuge, nicht der Schallschutz!

    Was sagt denn der SV dazu?
     
  4. bemi

    bemi

    Dabei seit:
    11. Januar 2007
    Beiträge:
    567
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurermeister
    Ort:
    NRW
    Der Sachverständige ist wieder eine Leuchte seines Faches :mauer:mauer:mauer dem darf man auch kein Geld geben,höchstens für eine Umschulung.
    bemi
     
  5. fritzchen

    fritzchen

    Dabei seit:
    23. Mai 2008
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Softwareentwickler
    Ort:
    Dortmund
    Er meinte nur, entweder so lassen - dann müsste man aber mit größeren Schallübertragung zw. den beiden Hälften leben oder raus machen und richtige Schallisolierung rein... Er sagte, dass man es selbst machen könnte...
     
  6. #5 VolkerKugel (†), 11. September 2008
    VolkerKugel (†)

    VolkerKugel (†)

    Dabei seit:
    11. Januar 2006
    Beiträge:
    6.966
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    63110 Rodgau
    Benutzertitelzusatz:
    Architekt . Nachweisberechtigter für Wärmeschutz
    Keller ...

    ... oder nicht Keller - das ist hier die Frage :konfusius
     
  7. Pfriem

    Pfriem

    Dabei seit:
    2. Januar 2007
    Beiträge:
    215
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektronikentwicklung
    Ort:
    Karlsruhe
    Toller Tipp, bei dem fehlen einige Tassen im Schrank.
     
  8. fritzchen

    fritzchen

    Dabei seit:
    23. Mai 2008
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Softwareentwickler
    Ort:
    Dortmund
    Ohne Keller.
    Aber nun zur Sache - kriegt man es, iregendwie, wieder gut?
     
  9. #8 Ralf Dühlmeyer, 11. September 2008
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Gut kriegt man alles wieder - ist nur eine Frage des Aufwands.
    Zunächst wären die Umstande zu klären (Abdichtung erforderlich - ja/nein; wenn ja, wie geplant; Schalltrennung notwendig - welcher Schallschutz ist geschuldet?, mögliche Spätfolgen).
    Dann kann entschieden werden, wie mit der Situation umzugehen ist.
    Klar kriegt man das Brett raus. Was dann daraus folgt - anderes Thema.
    Warum empfielt Ihnen der SV, einen Mangel (so es denn überhaupt einer ist) selbst zu beheben, statt den Verursacher zur Nachbesserung aufzufordern.
    Wenn es irgendwann einen Spätschaden gibt, sagt der Verantwortliche:
    Ich hätte ja..., Ihr habt mich nicht gelassen.
    Und dann stehen SIE mit runtergelassener Hose da.

    MfG
     
  10. fritzchen

    fritzchen

    Dabei seit:
    23. Mai 2008
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Softwareentwickler
    Ort:
    Dortmund
    Bauträget Insolvent :mad:

    Im Anhang findet Ihr das Foto der Bodenplatte. Detailfoto mit dem Brett kommt noch...
     
  11. #10 Ralf Dühlmeyer, 11. September 2008
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Sag das doch gleich :)
    Und wir dachten schon, hier macht einer Blödsinn.
    Dann braucht Ihr doch eh einen, der die Ausführungsplanung macht. Möge der sich Gedanken zum weiteren Umgang mit der Fuge machen. Das Brett muss da raus. Aber wie weiter damit umgehen?
    Geländehöhe -> Abdichtung wäre da ein Stichwort.

    MfG
     
  12. dietrich

    dietrich Gast

    Hallo Fritzchen ("dabei muss ich immer an Erna aus Hamburg denken?" aber nicht persönlich nehmen)
    Ich sehe auf dem Foto nur 2 Bretter:
    a) Die Schaltafel in Rot für besseres gehen, müsste nach UVV aber auch nicht sein!
    b) Die eingebuddelten Gerüstbohlen, dürfte kein Problem sein!
    c) Das Brett das Du meinst erkenne ich nicht?
    Was ich aber noch sehe(obwohl ich kein Seher bin) sind senkrechte KG-Rohre (allerdings mit Deckel was ja in der Praxis auch nicht immer üblich ist, aber auf nicht Schlecht und Qualität schließen lassen könnte) mit was drum herum, was ich nicht genau erkennen kann und eine doch recht große Pütze. Sollte die auch von unten kommen können, könnte die Bodenplatte noch einige Probleme für Dich bereithalten.
    Was ich auch nicht erkenne, ist der Grund der Fuge durch die Bodenplatte?
    Entweder ist die Betonplatte so lang das sie sein muss, oder bist du nicht alleine mit deinen Sorgen?
     
  13. Schwabe

    Schwabe

    Dabei seit:
    26. September 2005
    Beiträge:
    381
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bausachverständiger
    Ort:
    Leipzig
    Es wurde lediglig ein Brett zw. den beiden Platten gelegt - fertig .“
    Was ist daran falsch ?
    Es ist zulässig, bei DHH, RH etc. mit durchlaufender Bodenplatte zu arbeiten. Der Schallschutz wird später hergestellt durch schwimmenden Estrich.
    Was also wird passieren ? Das Holz überlebt viele Jahre (eher unwahrscheinlich) dann hat man praktisch „wie eine durchlaufende Bodenplatte“ – zulässig.
    Das Holz überlebt nicht viele Jahre (eher wahrscheinlich) dann hat man praktisch keine durchlaufende Bodenplatte – bessere Schalldämmung.
    Natürlich dürfen die tragenden Giebelwände nut auf der Bodenplatte aufgestellt werden – nicht auf das Holz – aber das ist ein anderer Punkt
    Auf jeden Fall nicht selber hand anlegen - Sie sind der BH und Auftraggeber.
    Mit freundlichen Grüßen
    Schwabe
     
  14. dietrich

    dietrich Gast

    Daraus ergibt sich:
    1.) Hat er einen neuen Architekten mit Erfahrung in allem?
    2.) Ist das Brett so in den Ausführungsplänen (auch Statik), so, gezeichnet und sind die Folgearbeiten darauf abgestimmt?
    3.) Für mich macht Fritzchen einen grundlegenden Fehler.:think
    Nicht das er schon jetzt an über-über-überMorgen denkt und jetzt schon unbedingt, so schnell wie möglich, weiter bauen möchte. Sondern das er versucht die alten Probleme mit neuen zu lösen. Hätte er gesagt: „Mangels Masse eingestellt“, wäre vieles klarer. Aber auch hier bedeutet Nichts noch lange nicht „kein Geld zu holen“. Darauf sollte er nicht verzichten. Im Normalfall könnte er dann 2 Finanzierungs-Fehler machen: Nr.4: Anschlussfinanzierung unterschätzt und Nr.5: Auf öffentliche Mittel verzichtet.:sleeping
    4.) Oft ist ein Ende mit Schrecken besser als ein Schrecken ohne Ende!:( Nach dem Motto: Ist ja doch noch schön geworden aber Bauchschmerzen und die Folgen lassen nicht los und hätte ich doch damals …….!!!!! („Dann hätten die Kinder mehr gehabt.“).:frust

    PS: an „fritzchen“: Du bist nicht der Erste und wirst auch nicht der Letzte sein.:Baumurks(Könntest aber vielen den Weg vormachen):28:
     
  15. fritzchen

    fritzchen

    Dabei seit:
    23. Mai 2008
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Softwareentwickler
    Ort:
    Dortmund
    Hier die versprochene Detailansicht auf die Gebäudetrennfuge...
     
  16. dietrich

    dietrich Gast

    Gesehen habe ich sowas ja auch schon woanders. (Ist nicht Neu)
    Bezogen auf deine Ausgangsfrage "Schallisolierung" bekommt man das sicher auch noch hin. Gut wäre es zu wissen, was für Wände nun auf die Bodenplatte sollen?
    Stein oder Holz oder beides ?
     
  17. PeMu

    PeMu

    Dabei seit:
    13. Januar 2004
    Beiträge:
    5.636
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Kornwestheim
    Benutzertitelzusatz:
    Nachdenken kostet extra.
    @fritzchen. Ist das überhaupt ein Bauträger oder ein GU / GÜ?

    Bei insolventem Bauträger haben Sie auf der Baustelle nix mehr zu suchen und irgendein Eingriff ist tabu.
     
  18. sepp

    sepp

    Dabei seit:
    12. November 2004
    Beiträge:
    4.217
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt
    Ort:
    Saarland
    auweja herr schwabe........
    fakt ist wohl, erstmal keine trennfuge zu haben!
    und wenn man sich die prüfberichte anschaut, kommt man schnell zur vermutung, daß hier der geforderte schallschutz nicht erreicht wird.
    letzteres lässt sich allerdings nur durch eine messung nachweisen, da rechnerisch nicht ermittelbar.
    für alle die es interessiert gibts hier ein sehr guter prüfbericht
    http://www.ita.de/preview/veroeffen...ennung (BBR Z 6 - 5.4-02.19), Prüfbericht.pdf
     
  19. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  20. fritzchen

    fritzchen

    Dabei seit:
    23. Mai 2008
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Softwareentwickler
    Ort:
    Dortmund
    Porenbeton...
     
  21. dietrich

    dietrich Gast

    :mega_lol: * 1000+1
    Was auch sonst!

    Aber ich bin ein guter u. geduldiger Mensch geworden, deshalb noch 2 Tipps:
    1.) zu Porenbeton:
    Wie ich gerade von oben gesehen habe, erweitern die Ihr Werk.
    Die haben da zwar "Junge" aber meist auch Kluge Mitarbeiter die sich die Pläne genau ansehen und eine vor Ort Beratung machen. (Das ist oft "umsonst").
    (PS: "Ach ja, einen neuen Käufer für ihr Werk, finden die immer.")
    2.) zu Hilfe für alles:
    Dortmund ist nicht so weit von SO.
    Ruf sofort den B-Fuchs an.


    Ich PERSÖNLICH hätte 2 schon unterschrieben und könnte jetzt ruhig:sleeping
     
Thema:

Schallisolierung zw. Bodenplatten bei DHH

Die Seite wird geladen...

Schallisolierung zw. Bodenplatten bei DHH - Ähnliche Themen

  1. DHH - Versicherung gegen Schäden an Nachbargebäude

    DHH - Versicherung gegen Schäden an Nachbargebäude: Hallo zusammen, wir wollen an eine bestehende Doppelhaushälfte anbauen. Sind jetzt kurz vor Unterschrift Kreditvertrag und Notartermin. Wie...
  2. Sanierung Bungalow-DHH BJ 1974

    Sanierung Bungalow-DHH BJ 1974: Hallo liebes Forum, meine Partnerin und ich haben uns eine schöne Doppelhaushälfte in Bungalow-Stil (Flachdach), BJ 1974 gekauft. Nun planen wir...
  3. Bodenplatte der weißen Wanne beschädigt und undicht

    Bodenplatte der weißen Wanne beschädigt und undicht: Hallo, Ich bin neu hier und völligst verzweifelt. Ich habe folgendes Problem: In unserem Haus wurde im Keller nachträglich eine Hebeanlage...
  4. DHH KFW55: defekte Porotonziegel & breite Stossfugen

    DHH KFW55: defekte Porotonziegel & breite Stossfugen: Hallo liebe Baugemeinde, lasse gerade mein erstes (und hoffentlich letztes) Haus bauen. Eine Doppelhaushälfte KFW55 Standard mit 36,5 cm...
  5. Kanal für Heizung in Bodenplatten richtig abdichten

    Kanal für Heizung in Bodenplatten richtig abdichten: Hallo, bin neu hier und auf der Suche nach Expertenhilfe. Ich hoffe mein Thema ist in der richtigen Rubrik. Folgende Situation: Mein Haus stammt...