Schallproblem Reihenhaus

Diskutiere Schallproblem Reihenhaus im Außenwände / Fassaden Forum im Bereich Neubau; Wir benötigen einen Rat zu einem Schallthema: Wir haben ein Reihenhaus (Mittelhaus), Baujahr 2006 (2,5 Etagen) bezogen. Kurz nach Einzug haben wir...

  1. Andi123

    Andi123

    Dabei seit:
    1. Juli 2007
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kaufmann
    Ort:
    Erkrath
    Wir benötigen einen Rat zu einem Schallthema: Wir haben ein Reihenhaus (Mittelhaus), Baujahr 2006 (2,5 Etagen) bezogen. Kurz nach Einzug haben wir festgestellt, dass eine nicht unerhebliche Trittschallübertragung, Türenschlagen etc. - kein Luftschall (Stimmen etc.)) zu unserem Haus aus einem Nachbarhaus erfolgt, während die andere Seite allerdings ruhig ist. Die Trennung der zweischaligen Hauswände (KS-Blöcke, je 15 cm) zu den beiden Nachbarn ist nur mit einer Luftfuge von 3 - 4 cm ausgeführt worden, d.h. es wurde kein zusätzliches Dämmmaterial verwendet! Eine Prüfung durch den Bauträger (durch eine Öffnung im Dach) hat ergeben, dass zwischen den beiden Häusern großflächig Steine und Mörtelreste, sowie ein Holzbalken von der Dachkonstruktion fest klemmen, die als wahrscheinliche Ursache für die Schallübertragung identifiziert wurden. Es wurde anschließend versucht diese mit Hilfe einer Eisenstange (ein längeres schmales Teil, wie von einem Baugerüst) zu entfernen in dem man die Steine, Mörtel und Holzteile in den Kellerboden durchzudrücken versuchte, wo Sie angeblich keinen Schaden mehr anrichten könnten, da es ja sowieso eine durchgehende Bodenplatte gäbe. Der Versuch war allerdings erfolglos, so dass in einem zweiten Ansatz eine Wand im Keller aufgebrochen wurde (Loch von ca. 1m²), um die zwischen der Wand eingeklemmten Teile aufgrund der besseren Zugänglichkeit zu entfernen. Lt. Auskunft des BT wurden die festsitzenden Teile entfernt und konnten teilweise aus der Wand herausgenommen werden (z.B. der Holzbalken), oder aber bis in den Kellerboden heruntergedrückt werden (Steine, Mörtel). Das Loch im Keller wurde zu Kontrollzwecken noch offen gelassen, aber wir haben noch keinen Weg gefunden, diesen Luftraum komplett auszuleuchten, um zu überprüfen, ob außer auf dem Boden noch weitere Verbindungsstücke in der Fuge festklemmen. Nach dieser ganzen Aktion hat sich leider keine Verbesserung der Schallproblematik ergeben.

    Meine Fragen lauten nun:
    - Spielt es wirklich keine Rolle, ob Steine und Mörtelreste am Kellerboden festsitzen, wenn es eine durchgehende Bodenkonstruktion gibt?
    - Wie lassen sich die Steine und Mörtelreste komplett aus der Luftfuge entfernen, ohne weitere Beschädigungen anzurichten und könnte es sein, dass durch die oben beschriebene Methodik neue Schäden entstanden sind? Welche fachmännischen Möglichkeiten gibt es, um alle evtl. vorhandenen Schallbrücken zu entfernen?
    - Wie lässt sich die Schalldämmung sonst noch verbessern? Bringt es etwas für die Trittschalldämmung, wenn nachträglich ein Dämmstoff "eingeblasen" wird (es soll da etwas mit Steinwolle (Rockwool) geben)?
    Bin für jeden Tipp dankbar und möchte mich im Voraus bereits herzlichst bedanken.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. bemi

    bemi

    Dabei seit:
    11. Januar 2007
    Beiträge:
    567
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurermeister
    Ort:
    NRW
    Das hört sich aber Abenteuerlich an, das würde ich mir gerne mal ansehen.
    Handelt es sich um das Erkrath bei Mettmann?
    bemi
     
  4. Andi123

    Andi123

    Dabei seit:
    1. Juli 2007
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kaufmann
    Ort:
    Erkrath
    Ja, das ist richtig (bei Mettmann). Was ist Ihre Vermutung für das bestehende Problem? Welche Prüfungen könnten/würden Sie vor Ort durchführen?
     
  5. Laermi

    Laermi

    Dabei seit:
    17. Juli 2005
    Beiträge:
    147
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Diplom Kaufmann
    Ort:
    NRW
    hören Ihre Nachbarn Sie auch?

    Ist die problematische Wand diejenige, an der die Treppen befestigt sind?
    Erstaunlich, daß keinerlei Luftschallübertragung stattfindet - normalerweise leiten Schallbrücken auch Luftschall gut weiter.....

    Von ihrem anderen Nachbarn hören Sie nichts? Und der auch nichts von Ihnen?
    Gruß Lärmi
     
  6. Andi123

    Andi123

    Dabei seit:
    1. Juli 2007
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kaufmann
    Ort:
    Erkrath
    Vom anderen Nachbar hören wir nur die Treppengeräusche, die an der Haustrennwand befestigt sind. Damit kann man leben, da nur im Treppenhaus selbst wahrzunehmen. Der andere (geräuschproblematische) Nachbar hat seine Treppe sogar an der anderen Seite (nicht zu unserer Haustrennwand hin). Die (nervenden) Geräuschbelästigungen dieses Nachbarn betrifft aber das normale Gehen durchs Haus sowie das Türenschlagen. Er wiederum behauptet von uns nichts zu hören. Kann es eigentlich sein, dass nur unsere Haustrennwand einen Schaden hat und seine funktioniert? Wie wirken sich Steckdosen und Schlitzbildungen in der Haustrennwand aus? Diese sind nämlich auch bei uns ausgeführt worden.
     
Thema:

Schallproblem Reihenhaus

Die Seite wird geladen...

Schallproblem Reihenhaus - Ähnliche Themen

  1. Reihenhaus-Altbau- das Komplettprojekt erschlägt mich

    Reihenhaus-Altbau- das Komplettprojekt erschlägt mich: Hallo Forum, liebe Experten, ich bin hueby aus Köln, grüße alle hier freundlich. Ich erhoffe mir hier Rat und Richtung für mein Projekt. Ich...
  2. 2 Reihenhäuser zusammenlegen - Änderung Gebäudeklasse von 2 auf 3

    2 Reihenhäuser zusammenlegen - Änderung Gebäudeklasse von 2 auf 3: Hallo zusammen, ich habe in Bremen ein Reihenmittelhaus mit 2 Nutzungseinheiten. In der einen Nutzungseinheit wohnt mein schwerbehinderter Vater...
  3. Schallproblem in Neubauwohnung

    Schallproblem in Neubauwohnung: Guten Abend zusammen, leider hat es mit dem Schall auch uns getroffen. Wir sind vor einem Jahr hier in die von einem Bauträger erstellte Wohnung...
  4. Ausführung Dachanschluss Reihenhaus so ok?

    Ausführung Dachanschluss Reihenhaus so ok?: Hallo, kann man das rechte (neue) Dach so ans linke (alte) Dach anschließen wie auf den Bildern? [ATTACH] [ATTACH] Es geht die...
  5. Probleme im Keller Reihenhaus

    Probleme im Keller Reihenhaus: Hallo zusammen, ich habe in meinem Reihenhaus (6 Jahre alt) Probleme im Keller. An der Betonsüdwand ist im Sockelbereich eine deutliche...