Schallschutz im Bunker

Diskutiere Schallschutz im Bunker im Bauphysik allgemein Forum im Bereich Bauphysik; Guten Tag, in meiner Familie sind einige Musiker(Schlagzeug, E-Gitarre) und ich höre auch gerne lauter über die Stereo-Anlage. In jedem...

  1. Drdb

    Drdb

    Dabei seit:
    19. Januar 2010
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Tischler
    Ort:
    Hamburg
    Guten Tag,


    in meiner Familie sind einige Musiker(Schlagzeug, E-Gitarre) und ich höre auch gerne lauter über die Stereo-Anlage.
    In jedem Mehrfamilienhaus kommt man extrem früh an die Grenzen, an Schlagzeug ist erst garnicht zu denken.


    Daher überlegen wir nun in einen als Wohnhaus umgebauten Bunker umzuziehen.
    Ich kann bei der Besichtigung schlecht ein Schlagzeug zum Testen mitbringen, daher wäre es super wenn ihr mir hier schildern könntet wie es generell um diese Wohnungen bestellt ist.

    Also mal bisschen lauter können wir auch bei uns im Mehrfamilienhaus sein....
    Also es muss schon ein deutlicher Unterschied sein.


    Freue mich auf eure Hilfe!!

    Schöne Grüße & Besten Dank
    ,
    Olaf
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. susannede

    susannede

    Dabei seit:
    15. Juni 2005
    Beiträge:
    5.345
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufrau
    Ort:
    Bayern
    Benutzertitelzusatz:
    dipl.- ing. architekt
    ...warum denn nicht, wenn das das entscheidende Kriterium ist ???
     
  4. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Ist das denn ein EFH-Bunker (waren vorher meist Munitionslager oder Flugzeughangars)oder ein MFH-Bunker (waren vorher meist Personenmschutzräume)?
     
  5. BauKran

    BauKran

    Dabei seit:
    15. Mai 2009
    Beiträge:
    585
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    EDV
    Ort:
    Duisburg
    Das sind aber EFB's und MFB's :e_smiley_brille02:
     
  6. Baumal

    Baumal

    Dabei seit:
    2. August 2007
    Beiträge:
    16.081
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Ravensburg
    so einen hochbunker/flakturm - ausbau kann man
    eben so versemmeln, wie den schallschutz in einem
    MFH-bau.

    deswegen, s.o. susannede. ausprobieren...:biggthumpup:
     
  7. Drdb

    Drdb

    Dabei seit:
    19. Januar 2010
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Tischler
    Ort:
    Hamburg
    Hallo,

    danke für eure schnellen Antworten!! :)

    Also es wäre im MFH-Charakter, also ehemaliger Personenschutzbunker.

    Letztendlich schleppe ich lieber 2-3mal unser Schlagzeug zur Besichtigung als nach paar Monaten zu merken das die Nachbarn doch etwas hören, keine Frage.
    Denke nur dass das mit den Haus-Marklern schwer vereinbar ist, da so eine Besichtigung meist nur 10min dauert. Die Zeit bräucht ich alleine zum raufschleppen :D

    Hatte gehofft das sich das vermeiden lässt..
    Wonach genau muss ich schauen damit der Schallschutz gewährleistet ist, oder lässt es sich tatsächlich nur ausprobieren?

    Schöne Grüße,
    Olaf
     
  8. #7 Thomas Traut, 12. Februar 2010
    Thomas Traut

    Thomas Traut

    Dabei seit:
    27. Oktober 2009
    Beiträge:
    2.007
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Bauing.
    Ort:
    Land Brandenburg
    Dann nimm einen ordentlichen Gettoblaster mit Subwoofer mit. Wenn der auch in den tiefen Frequenzen bei weitem nicht den Schalldruck einer bass drum entwickelt, kann er zumindest Anhaltspunkte liefern. Die hohen Frequenzen lassen sich relativ leicht "töten".

    Oder kuckst Du hier:http://www.drummerforum.de/forum/index.php?page=Thread&threadID=976oder selber googeln.
     
  9. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Ich bin ja kein Bunkerexperperte, aber ist es nicht so, dass so ein Bunker zwar dicke Außenwände hat, aber die Innenwände eher dünn sind? Wenn der zu einem MFH umgebaut wurde, dann wäre doch denkbar, dass die einzelnen Wohnungen garnicht so gut gegeneinander schallgedämmt sind. Evtl. wurden ja noch einfache Wände eingezogen um Räume überhaupt trennen zu können.

    Zudem stellt sich die Frage, was ist mit Türen?

    Im schlimmsten Fall ist die Schalldämmung zwischen den Wohnungen nicht besser als bei Leichtbauweise.

    Ich würde hinsichtlich Schalldämmung nicht nur auf die Bausubstanz vertrauen, sondern einen Raum entsprechend umbauen.

    Gruß
    Ralf
     
  10. Drdb

    Drdb

    Dabei seit:
    19. Januar 2010
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Tischler
    Ort:
    Hamburg
    Hallo Thomas,

    ja das wäre eine praktikable Lösung.


    @ Ralf:
    Da hast du durchaus Recht. Ich weiss es ehrlich gesagt nicht, daher frage ich ja auch hier....
    Dachte das die Wände die die Wohnungen untereinander Trennen "alte" massive Mauern sind und in den Wohnungen neue dünne Wände gezogen werden..!?


    Einen Raum entsprechend umbauen ist uns viel zu kompliziert und teuer, kommt daher leider nicht in Frage...
     
  11. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Ich weiß auch nicht wie es da vor Ort aussieht, kann´s ja nicht sehen. ;)
    Deswegen mein Hinweis auf was Du achten solltest.

    Na, als Tischler wirst Du doch noch einen Raum in Raum bauen können. So kompliziert ist das auch wieder nicht. Lies Dich hier mal durch die threads zum Thema Schalldämmung, irgendwo wurde glaube ich auch mal so ein Musikraum diskutiert.

    Gruß
    Ralf
     
  12. Drdb

    Drdb

    Dabei seit:
    19. Januar 2010
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Tischler
    Ort:
    Hamburg
    Hallo Ralf,


    ein konkreter Bunker ist noch garnicht "erfasst".... Aber klar, die Wandstärke werde auch ich als Laie erkennen :)


    Raum im Raum geht, lieber wärs mir natürlich ohne... wenn wunderts.




    Schönen Freitag noch,
    Olaf
     
  13. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Nicht nur die Wandstärke, sondern auch das Material. ;)

    Ach ja, und ein "massives" Zimmer bedeutet noch lange nicht, dass Du dort ungestört Schlagzeug spielen kannst. Abgesehen von einer besch.... Akustik überträgt sich Trittschall ganz vorzüglich. Jeder Tritt ob Hi-Hat oder Bass Drum überträgt sich auf den Boden und wird von dort weitergeleitet.

    Gruß
    Ralf
     
  14. Drdb

    Drdb

    Dabei seit:
    19. Januar 2010
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Tischler
    Ort:
    Hamburg
    Hi Ralf,


    das mit den Wandstärken war sehr sallop dahergeredet...

    Ich dachte dass sich der Trittschall bei einem Bunker nicht mehr/kaum überträgt aufgrund der schieren Betonmassen!?
    Klingt ja fast so als wenn das ein Wunschdenken ist :(
     
  15. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Trittschall und Luftschall sind zweierlei Paar Stiefel.

    Gruß
    Ralf
     
  16. Drdb

    Drdb

    Dabei seit:
    19. Januar 2010
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Tischler
    Ort:
    Hamburg
    Das heißt Luftschall würde sich in einem Bunker schlecht übertragen, aber der Trittschall recht gut....!?

    Für eine Stereoanlage hieße das also; dass die Boxen auf Spikes stehen sollten um keinen Trittschall zu übertragen.
    Der erzeugte Luftschall der Lautsprecher würde nicht durch die Bunker-Wände/Decken dringen, richtig?


    Schönen Abend noch,
    Olaf
     
  17. Susa

    Susa

    Dabei seit:
    29. Januar 2010
    Beiträge:
    146
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Studium
    Ort:
    Bad Salzungen
    Benutzertitelzusatz:
    Troll im Studium
    Morgen Holzwurm !

    Die Kinobauer, die möchten, dass die Nachbarn noch schlafen können, haben dasselbe Problem:

    http://www.thx.com/consumer/home-entertainment/audio/thx-certified-acoustic-materials/

    Da kannst du mal nachlesen.

    Ein THX II Ultra muss 120db bei max 0.5% Verzerrung bringen.
    Das ist der Spitzenwert eines Schlagzeuges in geschlossenem Raum.
    (Klaro, das muss es ja auch darstellen können).

    Da musst du den Raum schon etwas anders aufbauen.

    http://www.thx.com/professional/cinema-certification/thx-auditorium-isolation/

    Vielleicht hilft dir das weiter?
     
  18. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Du lernst schnell. ;)

    Dann ist der Rest auch kein Problem.
    Bsp.: Man würde das Schlagzeug auf eine Art Podest stellen um dieses vom Boden zu entkoppeln.

    Gruß
    Ralf
     
  19. Drdb

    Drdb

    Dabei seit:
    19. Januar 2010
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Tischler
    Ort:
    Hamburg
    Hallo Susa,


    also eine geeignete Tür sollte wohl eine Zwischenlage aus Schaumstoff haben um eine Schallbrücke zwischen Innen-/Außenseite der Tür zu verhindern....

    Die Frage wäre hier, ob sich der Schaumstoff zu 100% über die komplette Fläche ziehen muss....
    Es müsste ja zumindest im Bereich wo das Türblatt in die Türzarge fällt ein Massivholzrahmen sein um eine Schließapparratur einzulassen etc...

    Wäre das nicht wieder die verhasste Schallbrücke!??


    Oder geht es einfach dadrum einen Großteil der Türfläche zu entkoppeln?
    Wenn eine kleine Fläche am äußeren Rand der Türfläche nicht durch Schaumstoff getrennt sind machts nicht viel aus....!?




    LG Olaf
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Susa

    Susa

    Dabei seit:
    29. Januar 2010
    Beiträge:
    146
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Studium
    Ort:
    Bad Salzungen
    Benutzertitelzusatz:
    Troll im Studium
    Hallo drdb

    Ich kann dir nur mit der Seite weiterhelfen, was die planerische Situation vor Ort angeht, musst du mal Experten hinzuziehen.
    Auf der Seite sind Experten aufgeführt.
    ;)
     
  22. githero

    githero

    Dabei seit:
    5. Mai 2009
    Beiträge:
    420
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Saitenzupfer
    Ort:
    Nemberch
    Hallo Drdb,

    aus eigener Erfahrung kann ich Dir sagen: ohne zusätzliche umfangreiche Schalldämmung wird es auch in einem Bunker nichts mit Schlagzeug und E-Gitarre. Hab selbst jahrelang in einem ehemaligen Hochbunker und in einem Tiefbunker geprobt. Glücklicherweise waren die Zimmer alle Proberäume, so dass sich niemand an der geringen Schallisolierung gestöhrt hat. Aber Aufnahmen konnte man nicht machen, wenn 1 Stockwerk drüber oder drunter irgendwo geprobt wird.
    Die Base des Drumms schlägt einfach gnadenlos rein und auch tiefe Frequenzen des Bass bekommst Du mit wenig Aufwand nicht weg.
    Du müsstes also mindestens das Schlagzeug auf ein vom Boden entkoppeltes Podest stellen, die Türe inkl. Zarge mehrlagig dämmen und natürlich den Raum an sich noch mindestens mit Samt o.ä. abhängen. Aber selbst dann brauchst Du noch eher lärmunempfindliche Nachbarn :shades

    Viele Grüße :winken
     
Thema:

Schallschutz im Bunker

Die Seite wird geladen...

Schallschutz im Bunker - Ähnliche Themen

  1. Haustrennwand Sanieren Schallschutz

    Haustrennwand Sanieren Schallschutz: Hi an alle:winken Ich habe mir eine Doppelhaushälfte Siedlerhaus Bj.1956 vollunterkellert gekauft und festgestellt dass dieses sehr Hellhörig...
  2. Schallschutz - Außenwand

    Schallschutz - Außenwand: Hallo, wir haben ein Problem mit der Schallübertragung über die Fassade / Außenwand. Wir wohnen an einer stärker befahrenen Straße und man hört...
  3. Schallschutz - Durchbohrte Decken für Lichtauslässe im Neubau

    Schallschutz - Durchbohrte Decken für Lichtauslässe im Neubau: Hallo, wir haben in einem KfW55-Haus eine Neubauwohnung gekauft. Wir saßen an Ostern stundenlang zusammen, um über unsere Lichtauslässe zu...
  4. Porenbeton oder Poroton - aktueller Stand: Preis, U-Wert, Schallschutz

    Porenbeton oder Poroton - aktueller Stand: Preis, U-Wert, Schallschutz: Schönen guten Tag zusammen, ich möchte den aktuellen Stand von Porenbeton vs. Poroton diskutieren. Grundlegend erreichen sowohl Poroton (gefüllt...
  5. Schallschutz mit Trockenbau oder gibt es Alternativen

    Schallschutz mit Trockenbau oder gibt es Alternativen: Hallo, ich habe eine DHH mit einer gemeinsamen 24er Wand zum Nachbarn. Der Schallschutz ist dementsprechend natürlich nicht so gut. Aus dem...