Schallschutz verbessern Bodenbelag

Diskutiere Schallschutz verbessern Bodenbelag im Estrich und Bodenbeläge Forum im Bereich Neubau; Hallo, da unser Haus sehr hellhörig ist und ich eh die obere Wohnung gerade saniere, möchte ich einen neuen Boden in der oberen Wohnung...

  1. beutelkatze

    beutelkatze

    Dabei seit:
    8. Dezember 2011
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Student
    Ort:
    Stuttgart
    Hallo,

    da unser Haus sehr hellhörig ist und ich eh die obere Wohnung gerade saniere, möchte ich einen neuen Boden in der oberen Wohnung installieren.
    Dieser sollte vor allem den Schallschutz verbessern ( Trittschall ist nicht ganz so wichtig ). Bisher konnte ma Gespräche von der unteren Wohnung gut in der oberen mitverfolgen, was nicht so ideal ist.


    Bisheriger Aufbau des Bodens:
    Estrich
    2 cm dicker uralter Holzfaser Boden
    PVC

    Geplant:
    Estrich ( diesen logischerweise beibehalten )
    alte Holzplatten raus und dafür 3 cm dicker Trockenestrich ( 2*1cm Gipsfaserplatte mit integrierter 1cm Dämmung aus Holzfaser oder Minerallwolle ). An den Wänden entkopplungstreifen.
    Trittschall
    Laminat


    Meine Frage:
    1. Bringt ein schwimmend verlegter 3cm Trockenestrich etwas oder ist das rausgeschmisses Geld ?
    2. Falls ja, sollte ich lieber Holzfaser oder Minerallwolle nehmen.


    Der max. Bodenaufbau ist leider auf 4cm begrenzt ( 3cm Gipsfaserplatte, 1cm Laminat mit Trittschall )
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Was befindet sich unter dem Estrich?
    Bist Du Dir sicher, dass der Schall durch die Decke/Boden kommt?

    Ohne den kompletten Aufbau zu betrachten ist es unmöglich zu sagen, ob und in wieweit man mit den Trockenestrichplatten eine Verbesserung der Schalldämmung erreichen wird. Es ist zwar zu vermuten, aber ich denke auch, dass das Potenzial eher begrenzt ist. Je nach Aufbau der Decke/Boden tippe ich auf eine Verbesserung im einstelligen dB Bereich, sprich irgendwas um 6dB.

    d.h. Wenn Du wirklich merkliche Ergebnisse erzielen möchtest, dann musst Du zuerst einmal den Schallweg lokalisieren, und dazu gehört auch der komplette Aufbau der Decke. Durch Austausch der Holzfaserplatten gegen Trockenestrichplatten wirst Du keine wesentliche Verbesserung erzielen.

    Schau mal bei den Hersteller nach, die habe auch Infos zu Tritt- und Luftschallverhalten ihrer Platten.

    Gruß
    Ralf
     
  4. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Ist das denn eine Holzbalkendecke, eine Stahlbetondecke, eine Ziegelement-Trägerdecke oder sonstwas?

    Wenn man Gespräche durchhört, geht es um Luftschall. Der nimmt vermutlich Nebenwege (z.B. nicht gut gedämmter Heizrohrschacht) und die Decke kann vielleicht gar nichts dafür!

    Im Übrigen ist Laminat in Bezug auf Schallprobleme so ziemlich das Ungeschickteste, was man machen kann...
    Nimm besser z.B. Linoleum.
     
  5. beutelkatze

    beutelkatze

    Dabei seit:
    8. Dezember 2011
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Student
    Ort:
    Stuttgart
    Velen Dank erstmals für die Antworten.

    ICh habe mich jetzt dagegen entschieden, da es mir finanziel und arbeitstechnisch zu viel ist. Verhältnis Ergebnis und Kosten stehen nicht besonders gut.
    Das ganze hätte mich wenn es dumm läuft zu viel gekostet.

    "Was befindet sich unter dem Estrich?"
    das weiß ich nicht genau. Es ist ein Haus mit BJ 1951. Die Decken sind relativ hohl. Sie besteht aus einer ARt Porenbeton Ziegeln und dazwischen ist viel Luft.

    "Bist Du Dir sicher, dass der Schall durch die Decke/Boden kommt?"
    Schwierig zu sagen. Ich denke der Schallüberträgt sich in dem Haus überall. Alle Wände sind auch relativ hohl.

    "Ist das denn eine Holzbalkendecke, eine Stahlbetondecke, eine Ziegelement-Trägerdecke oder sonstwas?"
    Wahrscheinlich dann eine Ziegelelement-Decke. Ich kenn mich aber ehrlich gesagt nicht damit aus.
    Auf jeden Fall ist es keine Holzbalkendecke, wie in vielen Altbauten.


    Ich hab neulich mit einem Bauing. gesprocen. Der meinte, dass man für Luftschall viel Masse benötigt. Trockenestrick mit 3cm bringt gerademal 18kg pro m^2 mit. Er meinte, dass Beste sei, eine Schüttung in so eine Wabenkonstruktion rein. Damit erreicht man 100kg pro^2. Dies soll anscheinend was bringen.
    Das kann ich aber nicht machen, da sonst der Bodenaufbau so extrem wird, und man vom Flur ( der schon neu gefliest ist ) ins Wohnzimmer eine Stufe von 5 cm hätte.
    Zudem ist auch nicht klar, ob die Decke 100kg * 40qm = 4 Tonnen so ohne weiteres aushält.


    Vielen Dank nochmals
     
  6. Corinna72

    Corinna72

    Dabei seit:
    16. April 2012
    Beiträge:
    1.214
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Physikerin
    Ort:
    Berlin
    Bevor man irgendwas macht, muss man klären, wo der Schall durchkommt.
    Bitte doch die Nachbarn mal dauerzulabern oder Radio anzumachen (im entsprechenden Raum) und dann krabbelst du überall in Deiner Wohnung rum und versuchst mal mit dem Ohr zu orten, ob es da regelrechte Schalllücken gibt. (Schächte, Hohlräume um Rohre, etc.), das lässt sich nämlich am leichtesten beseitigen.

    Um richtig Masse in die Decken einzubringen, musst Du einen Statiker zu Rate ziehen, sonst wird es gefährlich!

    Alternativ kann man Schall auch durch Entkopplung dämpfen, dann kommt man mit viel weniger Masse aus.
     
  7. #6 beutelkatze, 6. Oktober 2013
    beutelkatze

    beutelkatze

    Dabei seit:
    8. Dezember 2011
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Student
    Ort:
    Stuttgart
    hallo corinna,
    vielen dank auch für deine tipps. ich hab mich jetzt einfach dagegen entschieden. war mir zu viel arbeit / kosten für wahrscheinich eine minimalst verbesserung.
    viel masse geht leider nicht, da flur / bad / küche vor 2 jahren neu gefliest wurden und ich keine 5cm hohe stufe ins wohnzimmer haben will.
    danke
     
  8. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Thema:

Schallschutz verbessern Bodenbelag

Die Seite wird geladen...

Schallschutz verbessern Bodenbelag - Ähnliche Themen

  1. Bodenbelag 70er Jahre - wie entfernen?

    Bodenbelag 70er Jahre - wie entfernen?: Hallo an alle Bauexperten hier im Forum. Wir kaufen gerade einen Flachbau aus den 70er Jahren, dass einige Überraschungen bereithält. Im...
  2. Haustrennwand Sanieren Schallschutz

    Haustrennwand Sanieren Schallschutz: Hi an alle:winken Ich habe mir eine Doppelhaushälfte Siedlerhaus Bj.1956 vollunterkellert gekauft und festgestellt dass dieses sehr Hellhörig...
  3. OSB Bodenbelag austauschen

    OSB Bodenbelag austauschen: Hallo, wir möchten in unserem Haus die in die Jahre gekommenen OSB-Böden auszutauschen. Unter den 30 mm Verlegeplatten sind Holzdielen mit ca....
  4. Schallschutz - Außenwand

    Schallschutz - Außenwand: Hallo, wir haben ein Problem mit der Schallübertragung über die Fassade / Außenwand. Wir wohnen an einer stärker befahrenen Straße und man hört...
  5. Fliesen Bodenbelag nicht "ordentlich" verlegt...

    Fliesen Bodenbelag nicht "ordentlich" verlegt...: Liebe Fachfrauen und Fachmänner, vorweg... ich bin kein fachkundiger Mensch in Bezug auf das Verlegen auf Fliesen. Ich versuche mir nur gerade...