Schallschutzmängel

Diskutiere Schallschutzmängel im Fenster/Türen Forum im Bereich Neubau; Liebe Experten, ich habe vor einigen Jahren mein Haus bauen lassen. Dabei habe ich besonderen Wert auf Schallschutz gelegt. Die Wände sind aus...

  1. Manze

    Manze

    Dabei seit:
    23. Mai 2008
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Beamter
    Ort:
    Falkensee
    Liebe Experten,

    ich habe vor einigen Jahren mein Haus bauen lassen. Dabei habe ich besonderen Wert auf Schallschutz gelegt. Die Wände sind aus Kalksandstein, die Fenster sollten SSK 3 beinhalten (für Gläser war 38 dB vereinbart).

    Nun stelle ich fest, dass der Schallschutz ungenügend ist. Eine Schallschutzmessung hat für ein bodentiefes Fenster im Wohnzimmer 35 dB ergeben. An der zweiflügeligen Terrassentür waren mit Ultraschall mehrere Durchtrittsstellen insbesondere im unteren Bereich des Mittelpfosten und an den Winkeln oben festzustellen.

    Der Fensterlieferant meint, dass die Schwachstellen an der Terrassentür konstruktionsbedingt sind und nicht ganz zu vermeiden wären. Ich solle Gläser mit Wert von 43 dB nachrüsten, dann würde der dB-Wert der Gesamtkonstruktion ebenfalls höher werden.

    Fragen:
    1. Ist die Erklärung des Fensterlieferanten zu den Schalldurchtrittstellen plausibel?
    2. Ist die Nachrüstung mit Gläsern mit 43 dB wirklich geeignet, die gesamte Schallschutzwirkung des Fensters zu erhöhen oder reicht nicht eine Schwachstelle, um den Effekt zu mindern?
    3. Gibt es weitere Ideen zur Verbesserung des Schallschutzes?

    MfG
    Manze
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Olaf (†), 23. Mai 2008
    Olaf (†)

    Olaf (†)

    Dabei seit:
    28. April 2005
    Beiträge:
    4.520
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fensterbauer
    Ort:
    Dresden
    Schalllllllll

    schutz

     
  4. Manze

    Manze

    Dabei seit:
    23. Mai 2008
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Beamter
    Ort:
    Falkensee
    Mein Haus ist vor 3 Jahren gebaut worden. Wenn der Fensterbauer in sein Angebot bei Gläsern 38 dB angibt und die Fenster nur 35 dB oder weniger hergeben, dann ist da m.E. Irreführung.

    Leider sagt mir der Fensterbauer, dass auch bei einem Fenstertausch die Schwachstellen im Rahmen bleiben. Bei Terrassentüren seien diese konstruktionsbedingt immer vorhanden (Verankerung des Pfostens). Ist das wirklich so?

    Manze
     
  5. #4 Olaf (†), 26. Mai 2008
    Olaf (†)

    Olaf (†)

    Dabei seit:
    28. April 2005
    Beiträge:
    4.520
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fensterbauer
    Ort:
    Dresden
    Nochmal lesen:

    Es gibt einen Unterschied zwischen dem Wert des Glases und dem Wert des ganzen Fensters - und 35 ist SSK III!
    Schallschutz ganzes Fenster ist Glas + Rahmen + Bauart + Montage.

    M.M. nach gibts keinen Grund zum Meckern
     
  6. Manze

    Manze

    Dabei seit:
    23. Mai 2008
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Beamter
    Ort:
    Falkensee
    Für einen Lösungsvorschlag zur Terrassentür wäre ich dankbar!
    Manze
     
  7. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. #6 Olaf (†), 26. Mai 2008
    Olaf (†)

    Olaf (†)

    Dabei seit:
    28. April 2005
    Beiträge:
    4.520
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fensterbauer
    Ort:
    Dresden
    Das...

    kann Dir einzig der Fensterbauer sagen, da es "sein" System ist - ich bezwfle aber, dass es eine Lösung gibt - abgesehen davon, dass das wohl eher ne freiwillige Lösung sein könnte, da ich nix sehe, warum Du ihn am Pürzel fassen könntest. Auch wenns ev. unangenehm ist, das Element bringt 35 dB und das wars dann mit Ansprüchen. Mehr muss er auch nicht tun.
     
  9. Manze

    Manze

    Dabei seit:
    23. Mai 2008
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Beamter
    Ort:
    Falkensee
    Möglicherweise drücke ich mich mißverständlich aus. Ich will gar nicht gegen den Fensterbauer vorgehen, denn den gibt es nicht mehr.

    Ich brauche vielmehr einen Rat, wie ich die Situation, d.h. den Schallschutz, verbessern könnte.
     
Thema:

Schallschutzmängel