Schalung notwendig?

Diskutiere Schalung notwendig? im Dach Forum im Bereich Neubau; Es handelt sich um ein Satteldach mit 22° DN, isoliert wird zwischen den Kehlbalken. Der Spitzboden wird nicht genutzt, auch nicht als Lagerraum...

  1. Boergi

    Boergi

    Dabei seit:
    13. Februar 2012
    Beiträge:
    365
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    techn. Fachwirt
    Ort:
    Weiden
    Es handelt sich um ein Satteldach mit 22° DN, isoliert wird zwischen den Kehlbalken.
    Der Spitzboden wird nicht genutzt, auch nicht als Lagerraum und soll kalt (durchlüftet) bleiben.

    Ich habe nun ein Angebot vom Dachdecker mit einer Lage Holfzaserdämmplatten (Isolair)35 mm Nut- und Federverband inkl. Abdichten aller Durchdringungen bekommen.
    Zusätzlich im Vorsprungbereich (Traufen und Ortgänge) soll eine Schalungsbahn De** Vent S Pl***. (ca. 95 m² bei 175 m² Dachfläche).

    Ist das so in Ordnung oder reicht es nicht auch nur die Schalungsbahn aber vollflächig zu verwenden?

    Gruß,

    Sebastian
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Alfons Fischer, 31. Januar 2013
    Alfons Fischer

    Alfons Fischer

    Dabei seit:
    18. November 2010
    Beiträge:
    3.722
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    thermische Bauphysik
    Ort:
    Dkb
    Benutzertitelzusatz:
    Formularausfüller
    Wollen Sie jetzt auf die Schalung verzichten oder auf die Holzfaserdämmplatte?
    Nach dem thread-Titel wollen Sie auf die Schalung verzichten, oder?
    Diese Schalung ist vermutlich Ihre Untersichtschalung. Also diejenige, die Sie von außen sehen, wenn Sie den Dachüberstand von unten ansehen. Aus optischen Gründen würde ich darauf nicht verzichten... :mega_lol:
     
  4. H.PF

    H.PF

    Dabei seit:
    7. Dezember 2005
    Beiträge:
    11.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Ort:
    Hückeswagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Vollflächig Unterdeckbahn würde reichen, ist aber Trabbi gegenüber Mercedes gegenüber der Dämmplatte...

    Ich würd es nicht machen, das Geld ist defintiv gut angelegt...

    Jede Folie verliert nach Jahren ihre Stabilität und zerfällt nach noch mehr Jahren zu "Staub"wenn sie nicht UV-sicher eingebaut wird. Das Problem hat man bei den Platten überhaupt nicht...

    Dein Dachdecker scheint ein Guter zu sein, das er dir direkt das Bessere anbietet
     
  5. Boergi

    Boergi

    Dabei seit:
    13. Februar 2012
    Beiträge:
    365
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    techn. Fachwirt
    Ort:
    Weiden
    Guten Morgen,

    ich hab das ganze wohl etwas unglücklich formuliert Herr Fischer,
    ich meinte mit der Schalung schon die die auf die Sparren geschraubt wird.

    Im Prinzip gibt es ja drei Möglichkeiten:

    - Schalung aus (sägerauhen) Brettern mit darauf liegender Unterdeckbahn
    - Schalung aus den Holzfaserdämmplatten
    - nur die Unterdeckbahn

    In meinem Fall sind eben flächendeckend die Holzfaserdämmplatten angeboten, im Vorsprungbereich eine Sichtschalung (US nachsortiert mit V-Fase), zusätzlich im Vorsprungbereich eine Unterdeckbahn (ich denke grob über die m² gerechnet eine Bahn mit einer Breite von 1,5 m), welche eben über der Sichtschalung und einem Teil der Holzfaserdämmplatten liegt.

    Die Holzfaserdämmplatten sind halt Mehrkosten in Höhe von 3.000€ gegenüber der reinen Unterdeckbahn. Ich dachte die könnte man sich evtl. sparen, allerdings fahre ich aber auch lieber Mercedes statt Trabi.
     
  6. #5 Alfons Fischer, 31. Januar 2013
    Alfons Fischer

    Alfons Fischer

    Dabei seit:
    18. November 2010
    Beiträge:
    3.722
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    thermische Bauphysik
    Ort:
    Dkb
    Benutzertitelzusatz:
    Formularausfüller
    Neubau oder Altbau:
    Fall 1 - Neubau: Anforderungen nach EnEV-Nachweis sind zu berücksichtigen.
    Fall 2 - Altbau: Anforderungen nach Anlage 3 EnEV sind zu berücksichtigen.

    beide Fälle: Holzweichfaserplatten verbessern gerade bei ansonsten sehr wenig speicherfähigen Konstruktionen den sommerlichen Wärmeschutz der Dachkonstruktion. U.U auch den Schallschutz.

    Sie verbessern die Dachdämmung (also den U-Wert) ja insgesamt. Oder würden Sie statt Holzweichfaser dann die Sparren um 4-6cm aufdoppeln und entsprechend die Zwischensparrendämmung erhöhen? (nur dann könnten Sie die Dämmung mit und ohne HWF vergleichen).

    Ich persönlich würde diese drauf bauen.
     
  7. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. Boergi

    Boergi

    Dabei seit:
    13. Februar 2012
    Beiträge:
    365
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    techn. Fachwirt
    Ort:
    Weiden
    Es handelt sich um einen Neubau,
    gedämmt wird allerdings zwischen den Kehlbalken (200 mm Steinwolle WLG 035 + 40 mm Untersparrendämmung 40 mm). Der Spitzboden soll wie gesagt überhaupt nicht genutzt werden. Ist die Frage ob ich da überhaupt eine Dachluke installieren lasse, wird aber wohl zu Kontrollzwecken nicht schaden.

    Der Spitzboden wird über Firstlüftung und evtl. Querlüftung in den Giebelwänden belüftet werden so dass der Wärmeschutz der Holzweichfaserplatten wohl eher vernachlässigt werden kann.

    Ich hab das ganze mal versucht zum besseren Verständnis zu skizzieren:

    Den Anhang Dach.pdf betrachten
    Dach.jpg
     
  9. #7 Alfons Fischer, 1. Februar 2013
    Alfons Fischer

    Alfons Fischer

    Dabei seit:
    18. November 2010
    Beiträge:
    3.722
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    thermische Bauphysik
    Ort:
    Dkb
    Benutzertitelzusatz:
    Formularausfüller
    und, was steht drin?

    vielleicht sogar KfW-gefördert? Dann riskieren Sie u.U. Ihre Förderung, wenn Sie einfach Änderungen durchführen...
     
Thema:

Schalung notwendig?

Die Seite wird geladen...

Schalung notwendig? - Ähnliche Themen

  1. Gartenhaus sanieren. Sind alle Balken im Dach notwendig?

    Gartenhaus sanieren. Sind alle Balken im Dach notwendig?: Hallo, es gibt eine Scheune im Garten, die damals vom Vorbesitzer zum Gartenhaus umfunktioniert wurde. Das Gartenhaus ist etwa 3,60m breit und...
  2. Sandfänge notwendig?

    Sandfänge notwendig?: Hallo, Ich werde meine Regenfallrohre an eine sehr große Zisterne mit ca. 165m³ Volumen anschließen. Da die Zisterne höher als das Haus liegt...
  3. Laut Bauträger Bewegungsfugen/Dehnfugen nicht notwendig

    Laut Bauträger Bewegungsfugen/Dehnfugen nicht notwendig: Guten Tag. Ich bekomme gerade gebaut. Bis dato habe ich noch keine Beschwerden diesbezüglich. Nur nach dem Einbau des Estrich bin ich auf...
  4. Mauerkragen bei nicht drückendem Wasser notwendig?

    Mauerkragen bei nicht drückendem Wasser notwendig?: Hallo ist eine Abdichtung der Abwasserrohre, Kabel und Erdung mit Mauerkrägen in der Bodenplatte notwendig? Die Abdichtung wird mir dringend...
  5. Bitumenabichtung immer notwendig?

    Bitumenabichtung immer notwendig?: Hallo zusammen, mein Bauunternehmen hat vom Fußbodenaufbau 1cm entfernt und sagte, dass diese Bitumenbahnen oder Schweißbahnen in meinem Fall...