Schichten einer Bodenplatte WW

Diskutiere Schichten einer Bodenplatte WW im Beton- und Stahlbetonarbeiten Forum im Bereich Neubau; Hallo, Da ich mich nun für eine WW entschieden habe stellt sich die Frage nach, welcher Aufbau der Bodenplatte ist denn nun die richtige, wenn...

  1. THFJAW

    THFJAW

    Dabei seit:
    17. April 2005
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    E-Konstrukteur
    Ort:
    Mühlheim
    Hallo,
    Da ich mich nun für eine WW entschieden habe stellt sich die Frage nach, welcher Aufbau der Bodenplatte ist denn nun die richtige,
    wenn man das überhaupt so fragen kann.
    Ist der Aufbau ok ?
    Was ist bei den einzelnen Schichten zu beachten ?
    Material, Verarbeitung ?
    Wird noch etwas benötigt ?

    1. Boden, Grund verdichten
    2. Baufolie oder Vlies
    3. Sauberkeistschicht soll 7cm im Mittel
    4. Bitumenbahnen einschichtig
    5. 25cm Beton der WW
    6. Isolierung (Keller als Wohnraum)
    7. Estrich

    Wäre schön wenn mir der ein oder andere noch ein paar Infos gene könnte.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. simones

    simones Gast

    Zu 4.) Die würde ich in den Innenraum legen, evtl. statt der Bitumenbahn schönes Giessharz benutzen. Ist ja nur gegen die Dampfdiffusion. Uber der Isolierung im Innenbereich fehlt die Dampfsperre.
     
  4. simones

    simones Gast

    Weitere Frage : Was steht denn bei Ihnen so an, von wegen Wasser? Ständig drückend oder nur temporär?
     
  5. #4 Carden. Mark, 30. April 2005
    Carden. Mark

    Carden. Mark

    Dabei seit:
    23. Januar 2004
    Beiträge:
    10.391
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    öbuv Sachverständiger
    Ort:
    NRW
    Benutzertitelzusatz:
    und öbuv SV für das Maurer- und Betonbauerhandwerk
    Was denn jetzt.
    Das Wort Isolierung sollte eigentlich dem Elektriker vorbehalten bleiben.
    Wenn es aber schon bei „Abdichtungen“ verwendung findet, dass sollte ich davon ausgehen können, dass diese auch als Dampfbremse hergestellt wird. Z.B. G200S4 lt. DIN 18195-4 „Bauwerksabdichtungen; Abdichtung gegen Bodenfeuchtigkeit (Kapillarwasser, Haftwasser) und nichtstauendes Sickerwasser an Bodenplatten und Wänden; Bemessung und Ausführung - 2000/08“ und Allgemeine Technische Vertragsbedingungen für Bauleistungen (ATV) Abdichtungsarbeiten — DIN 18336 Ausgabe Dezember 2002

    BP Abdichtung http://sv-carden.de/4-3_t4_sohle.html
     
  6. THFJAW

    THFJAW

    Dabei seit:
    17. April 2005
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    E-Konstrukteur
    Ort:
    Mühlheim
    Vielen Dank für die Beiträge,

    ... das mit der Isolierunge kommt von einem Elektriker, aber hinsichtlich Bau und Keller usw.
    doch sehr unbelastet.

    ... es ist Jahreszeiten bedingt mit stehendem und drückendem Wasser zu rechnen !

    ... ok, die Bitumabdichtung kommt auf die Bodenplatte welche ich entsprechend als WW ausführen wollte, wie ich hier im Forum erfahren hatte, B25, wasserundurchlässig.
    Die Bitumenschicht sollte die Diffunsionsdurchdringung stoppen, klar, warum auf die Bodenplatte ?
    An der Außenwand erfolgt der Dickschichtanstrich außen, bei der Bodenplatte kommt jetz erst die Bodenplatte und dann die Bitumenschicht, warum ?

    ....... vielen Dank werde auf die fehlende Dampf/Diffusionsperre achten
     
  7. #6 Carden. Mark, 2. Mai 2005
    Carden. Mark

    Carden. Mark

    Dabei seit:
    23. Januar 2004
    Beiträge:
    10.391
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    öbuv Sachverständiger
    Ort:
    NRW
    Benutzertitelzusatz:
    und öbuv SV für das Maurer- und Betonbauerhandwerk
    Weil. Deutlich günstiger als unter der BP. Hier müsste mit einer „Untersohle zur Aufnahme der DD Bahn und einem Schutzestrich auf dieser gearbeitet werden. Dann käme erst die eigentliche BP. Kann sich idR nur die öffentliche Hand leisten.
     
  8. THFJAW

    THFJAW

    Dabei seit:
    17. April 2005
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    E-Konstrukteur
    Ort:
    Mühlheim
    Vielen Dank für euere Antworten,

    da wir beim Bau unseres Hauses auf unsere privaten Mittel beschränkt sind, klar die Bitumenbahnen werden auf die Bodenplatte aufgebracht, nachdem auch die Wände gegossen und ausgeschalt wurden.

    Wäre dann nur die Frage
    ob in Verbindung mit einem Fugenband (Pentaflex-Fugenband),
    welches beim Herstellen der Bodebplatte eingebracht werden muß und in die Kellerwände hineinsteht (ich hoffe so richtig ?)
    an den Anschlussstellen Bodenplatte - Wände damit im Summe eine solide Abdichtung der Bodenplatte erreicht werden kann ?

    Müssen noch weitere Maßnahmen getroffen werden ?
     
  9. #8 Carden. Mark, 6. Mai 2005
    Carden. Mark

    Carden. Mark

    Dabei seit:
    23. Januar 2004
    Beiträge:
    10.391
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    öbuv Sachverständiger
    Ort:
    NRW
    Benutzertitelzusatz:
    und öbuv SV für das Maurer- und Betonbauerhandwerk
    Die Abdichtung gegen Tropfbares Wasser (aufsteigende Feuchtigkeit) übernimmt hierbei die Betonbodenplattenkonstruktion. Die DD Bahn dichtet gegen Dampf ab. Die verbleibenden Linealen Fehlstellen (hälftige Wandbreite) sind hierbei vernachlässigbar und können auch bei Dampfdichten Belägen (Fliesen etc.) über den Fußwandpunktbereich in den Raum ausdiffundieren. Also kein Problem und bei Betonwänden auch kaum anders zu realisieren.
     
  10. THFJAW

    THFJAW

    Dabei seit:
    17. April 2005
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    E-Konstrukteur
    Ort:
    Mühlheim
    Danke für Euere Beiträge !!!

    Eine kurze Anmerkung hätte ich noch hinsichtlich der Verwendung von Gießharz, wie mir empfohlen wurde.
    Wie siehts mit der Gesundheitverträglichkeit aus (welche Komponeneten) ?
    Und wie sieht es mit der Versprödung (Alterung) aus ?
    Sollte vor Einsatz geklärt sein.
     
  11. #10 Carden. Mark, 7. Mai 2005
    Carden. Mark

    Carden. Mark

    Dabei seit:
    23. Januar 2004
    Beiträge:
    10.391
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    öbuv Sachverständiger
    Ort:
    NRW
    Benutzertitelzusatz:
    und öbuv SV für das Maurer- und Betonbauerhandwerk
    Zu Gießharz kann ich nichts sagen. Aber eine DD G200S4 ist genormt und funktioniert. Erfahrungswerte liegen vor. Einsatzgebiet der Dachdecker. Warum nicht beim Standart bleiben?
     
  12. Berni

    Berni

    Dabei seit:
    26. Februar 2005
    Beiträge:
    2.739
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Estriche
    Ort:
    Ostwestfalen-Lippe
    Abdichtung

    Tach,
    bei alternativen Abdichtungen wie Kunstharz kommt es auf die Schichtstärke an. Bei 1mm Kunstharz beträgt der sd-Wert etwa 65m.
    Der sd-Wert der Abdichtung muß immer höher sein als der sd-Wert des gesammten weiteren Fußbodenaufbau`s.
    Bei Verarbeitung solcher Kunstharzabdichtungen muß gut gelüftet oder Atemschutz getragen werden. Nach völliger Ausgasung (7Tage) unbedenklich.
    Von der Nutzungsdauer dürfte die Abdichtung den über ihr befindlichen Fußbodenaufbau überleben.
    Gruß
     
  13. THFJAW

    THFJAW

    Dabei seit:
    17. April 2005
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    E-Konstrukteur
    Ort:
    Mühlheim
    Hallo,

    da ich noch einige Beiträge in diesem Forum gelesen habe, tauchen doch noch Fragen auf :

    Ist eine kapilllarbrechende Kiesschicht, oder Schotterschicht (Flächendrainage) 10-20 cm nachdem der Grund verdichtet wurde,
    unter der Sauberkeitsschicht notwendig ?

    Wann und warum ist eine Kiesschüttung einzusetzen ?

    Welche Kosten entstehen bei ca. 90m² ?

    Klar ist, daß die Fundamenterder bereits bei Einbringen der Kiesschicht vorhanden sein müssen.
    Auch müßte eine event. Kiesschüttung mit einer PE-Folie oder 2-lagig Geotextil abgedeckt werden (für Sauberkeistschicht).
    Die Fundamenterder durchstechen dann die PE-Foile aber dies könnte man abdichten.
    Bodenbeschaffenheit: Sand/Lehm
    Grundwasser: Mit drückendem und stehendem Grundwasser ist zu rechnen
     
  14. #13 Carden. Mark, 15. Mai 2005
    Carden. Mark

    Carden. Mark

    Dabei seit:
    23. Januar 2004
    Beiträge:
    10.391
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    öbuv Sachverständiger
    Ort:
    NRW
    Benutzertitelzusatz:
    und öbuv SV für das Maurer- und Betonbauerhandwerk
    Nein,
    Eine Kapillarbrechendeschicht kommt nur dann zum Einsatz, wenn auf sonstige Abdichtungen der Sohlenplatte verzichtet werden soll, und keine höherwertigen Nutzungen des Kellers vorgesehen ist.



    Preise sind örtlich und von Anbieter zu Anbieter unterschiedlich. Auch die Frage wer die mit erstellt ist von Relevanz.


    Eine weiße Wanne bedarf dieser Kiesschüttung nicht.
     
  15. THFJAW

    THFJAW

    Dabei seit:
    17. April 2005
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    E-Konstrukteur
    Ort:
    Mühlheim
    Danke nochmals !!!

    Th. Freiheit
     
  16. THFJAW

    THFJAW

    Dabei seit:
    17. April 2005
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    E-Konstrukteur
    Ort:
    Mühlheim
    Tach nochmal,

    nach Rücksprach mit BT soll keine Sauberkeitschicht eingebracht werden.
    Bodenplatte aus WU-Beton mit konstruktiver Bewehrung, aber 30cm.
    Unter Bodeplatte: PE-Folie auf verdichteten Grund.

    Ist eine WU-Beton Bodenplatte eine Bodenplatte im Sinne einer WW (Bodenplate WW nach DIN) ?

    Ist eine rissminderde Bewehrung zu empfehlen ?

    Wasser: Jahrezeiten bedingt zeitweise stehendes und drückendes Wasser
    Boden: Sand

    Gibt es noch etwas zu beachten, bzw. nachzufragen ?
     
  17. #16 Carden. Mark, 18. Mai 2005
    Carden. Mark

    Carden. Mark

    Dabei seit:
    23. Januar 2004
    Beiträge:
    10.391
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    öbuv Sachverständiger
    Ort:
    NRW
    Benutzertitelzusatz:
    und öbuv SV für das Maurer- und Betonbauerhandwerk
  18. THFJAW

    THFJAW

    Dabei seit:
    17. April 2005
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    E-Konstrukteur
    Ort:
    Mühlheim
    Fast Rund,

    keine Sauberkeitsschicht, kein Auftrag zum Bau der Hütte !
    Klare Ausssage - Klare Sache - großes Danke !
    Bitumenabdichtung auf Bodenplatte klar.
    PE-Folie unter Sauberkeitschicht klar.

    Ist zwischen Sauberkeitschicht und Bodenplatte noch ein PE-Folie oder ähnliche zusätzliche Abdichtung sinnvoll ?
     
  19. Peter S.

    Peter S.

    Dabei seit:
    4. November 2004
    Beiträge:
    221
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Hausausbauer
    Ort:
    Chemnitz
    Sind solche Kunstharzabdichtungen Lösungsmittelhaltig?
    Wie sieht die gesundheitliche Seite der G200S4 aus?
    Wie dichtet man am besten die G200S4 mit den Versorgungsleitungen ab, ist da am besten KMB geeignet?
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. winne

    winne

    Dabei seit:
    24. Januar 2007
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Ahaus
    WW ohne rissbreitenbeschränkende Bewehrung = Fusch!

    A C H T U N G ! ! !
    ...
    Bodenplatte aus WU-Beton mit konstruktiver Bewehrung, aber 30cm.
    Antwort: Das ist keine WW, ohne rissbreitenbeschränkende Bewehrung!
    ...
    Ist eine rissminderde Bewehrung zu empfehlen ?
    Antwort: siehe vor, alles andere ist Fusch!
    ...
    Wasser: Jahrezeiten bedingt zeitweise stehendes und drückendes Wasser
    Antwort: Bei drückendem Wasser (auch nur zeitweise) ist eine WW oder eine SW (Schwarze Wanne - mit Bitumenabdichtung) zwingend erforderlich!

    Spare hier auf keinen Fall! Bauträger neigen hier zu Billiglösungen. Frage einen Architekten (der Ahnung hat). Wenn der Dich für ein paar 100€ berät, sollten solche Fallen nicht mehr im Vertrag sein. Es wird natürlich auch teurer, aber wer will schon Wasser oder Feuchtigkeit im Keller ...
     
  22. #20 VolkerKugel (†), 24. Januar 2007
    VolkerKugel (†)

    VolkerKugel (†)

    Dabei seit:
    11. Januar 2006
    Beiträge:
    6.966
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    63110 Rodgau
    Benutzertitelzusatz:
    Architekt . Nachweisberechtigter für Wärmeschutz
    Hallo Herr Kollege ...

    ... ich fürchte, die hier besprochene Bodenplatte ist - wie auch immer - längst fertiggestellt.
    Der letzte Beitrag ist aus dem Juli 2005 ! :konfusius .
     
Thema:

Schichten einer Bodenplatte WW

Die Seite wird geladen...

Schichten einer Bodenplatte WW - Ähnliche Themen

  1. Dampfsperre Nötig? bzw. in welcher Schicht anbringen?

    Dampfsperre Nötig? bzw. in welcher Schicht anbringen?: Hi, ich habe ein Frage zur Positionierung bzw. Notwendigkeit einer Dampfsperre in 2 Fällen: Grundlegend: Es handelt sich um einen Neubau in...
  2. Bodenplatte der weißen Wanne beschädigt und undicht

    Bodenplatte der weißen Wanne beschädigt und undicht: Hallo, Ich bin neu hier und völligst verzweifelt. Ich habe folgendes Problem: In unserem Haus wurde im Keller nachträglich eine Hebeanlage...
  3. Kanal für Heizung in Bodenplatten richtig abdichten

    Kanal für Heizung in Bodenplatten richtig abdichten: Hallo, bin neu hier und auf der Suche nach Expertenhilfe. Ich hoffe mein Thema ist in der richtigen Rubrik. Folgende Situation: Mein Haus stammt...
  4. Frostschürze / Bodenplatte seitlich abdichten?

    Frostschürze / Bodenplatte seitlich abdichten?: Hi, wir Bauen ein Haus ohne Keller, mit folgendem Aufbau: Bodenplatte: - 15cm Schottertragschicht - 25cm Tragende Bodenplatte - 24cm Hohe...
  5. Erneuerung Heizung - Mit oder ohne WW-Wärmepumpe

    Erneuerung Heizung - Mit oder ohne WW-Wärmepumpe: Hallo, wir sind ein 4 Personen Haushalt in einem Einfamilienhaus. Das Haus hat ca. 130 m³ Wohnfläche und ist Baujahr 1998. Unsere aktuelle...