Schimmel an Dachbalken

Diskutiere Schimmel an Dachbalken im Dach Forum im Bereich Neubau; Sehr geehrte Bauexpertengemeinschaft, ich bin im Begriff ein Dachgeschoss zum Ausbau zu erwerben. Durch undichte Stellen ist Feuchtigkeit...

  1. #1 Fragesteller78, 3. Februar 2015
    Fragesteller78

    Fragesteller78

    Dabei seit:
    1. Januar 2013
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Kfm
    Ort:
    Kiel
    Sehr geehrte Bauexpertengemeinschaft,

    ich bin im Begriff ein Dachgeschoss zum Ausbau zu erwerben.
    Durch undichte Stellen ist Feuchtigkeit eingedrungen und hat an einigen Stellen zu Schimmelbildung an den Balken und Dachlatten geführt.
    Siehe Bilder

    Ist das harmlos und kann mit einfachen Mitteln behoben werden? Gerade in Anbetracht dass die Balken im Innenraum verbleiben könnten.


    Vielen Dank im Voraus!

    Grüße aus dem Norden
     

    Anhänge:

  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Stolzenberg, 3. Februar 2015
    Stolzenberg

    Stolzenberg Gast

    Holz ist bei Schimmel ein Thema für sich. Wer auch immer sich hier zu einer Aussage hinreißen lässt hat Deine Frage bereits im Ansatz missverstanden.

    Harmlos: NEIN!
    einfache Mittel: NEIN / JEIN (kommt auf die Definition von "einfach" an!)

    Das MUSS sich ein Fachmann vor Ort ansehen. Auch der spätere Verbleib der Balken (innerhalb oder außerhalb der Dämmebene) spielt da eine wesentliche Rolle. Hier ist die Grenze der Leistungsfähigkeit eines Internet-Forums überschritten.

    PS: Wie sieht es mit einer Baugenehmigung für den Ausbau des Dachstuhls aus?
     
  4. #3 Fragesteller78, 4. Februar 2015
    Fragesteller78

    Fragesteller78

    Dabei seit:
    1. Januar 2013
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Kfm
    Ort:
    Kiel
    Danke für die Antwort. Ja das mit der Leistungsfähigkeit des Internets stimmt wohl - zumindest sehr begrenzt aber für Hinweise sehr hilfreich.
    Baugenehmigung liegt vor. Die meisten Stellen sind sicherlich innerhalb der Dämmebene, und die Windböcke etc. ja sogar innerhalb des Raumes denn nciht alle können in Wänden verschwinden.
     
  5. #4 Gast360547, 4. Februar 2015
    Gast360547

    Gast360547 Gast

    Moin,

    ähhmmm??!! Dämmen ohne Zusatzmaßnahme? Auf den Bilder ist zu erkennen, dass die Betondachsteine teilweise in den Seitenfalzen Wasser duchlassen.
    Ich wüde sagen, da ist der Ärger programmiert.

    Grüße

    stefan ibold
     
  6. Kalle88

    Kalle88

    Dabei seit:
    16. August 2013
    Beiträge:
    6.160
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dachdecker/ Kaufmann
    Ort:
    Berlin
    Die muss man in Qualität und Quantität erstmal finden und dann vorallem verstehen können und wollen. Das andere Thema lässt mich zumindestens zweifeln, dass Basics oder Fachwissen bestehen. Daher mein Rat: Fachmann holen - der mit Beratung und Ideenentwicklung sein Geld verdient.

    Andernfalls schließe ich mich Herrn Ibold an - wird es mit Ansage in die Hose gehen.

    Zur Frage: Fehler finden, warum die Eindeckung Wasser ins Gebäudeinnere lässt, abstellen, Balken trocknen lassen, von DIY im DG-Ausbau abstand nehmen und sich ruhigen Gewissens einer Tasse Bier widmen...
     
  7. #6 Fragesteller78, 4. Februar 2015
    Fragesteller78

    Fragesteller78

    Dabei seit:
    1. Januar 2013
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Kfm
    Ort:
    Kiel
    Ja genau, da kommt an einigen Stellen Wasser durch. Wozu würden Sie raten? Was wäre eine adequte Zusatzmaßnahme?
     
  8. #7 Alfons Fischer, 5. Februar 2015
    Alfons Fischer

    Alfons Fischer

    Dabei seit:
    18. November 2010
    Beiträge:
    3.722
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    thermische Bauphysik
    Ort:
    Dkb
    Benutzertitelzusatz:
    Formularausfüller
    aus meiner Sicht sollte man die Dacheindeckung erneuern, wenn der Dachboden ausgebaut werden soll. Einschließlich zusätzlicher wasserführender Schicht unterhalb der Dacheindeckung.
     
  9. #8 Rudolf Rakete, 5. Februar 2015
    Rudolf Rakete

    Rudolf Rakete

    Dabei seit:
    7. Oktober 2010
    Beiträge:
    3.761
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroingenieur
    Ort:
    Bonn
    Benutzertitelzusatz:
    Die Werbung ist nicht von mir!
    Bei dem weißen auf dem einem Bild, würde ich unbedingt etwas unternehmen, das kann ein ziemlich zerstörender Pilz sein. Unbedingt einen Holzsachverständigen holen und das Dach saniern.
     
  10. #9 Stolzenberg, 5. Februar 2015
    Stolzenberg

    Stolzenberg Gast

    Ich schließe mich Alfons an. Und um Rudolf's Aussage auch noch einmal zu bestätigen: Schimmel am Holz MUSS zuvor beseitigt werden und damit meine ich fachgerecht. Also mit Bestimmung der Schimmelart und nachfolgender Sanierung durch einen Fachbetrieb. Nicht mit Mittelchen für den Laien, nicht mit der Bürste oder dem Schnapslappen.

    MEINE "Laienmeinung":
    Selbst dann würde ich noch primär über eine Aufdachdämmung nachdenken und das Holz ungern in der Dämmstoffebene belassen. Setzt natürlich eine Prüfung der verwendeten Holzschutzmittel voraus, da wir dann über den Innenbereich sprechen. Aber es verbleiben ja genügend Sichtbalken, so dass die Analytik ja eh ansteht. Statik ist nach einem Befall eh ein Thema also kann man hier wohl kaum von Mehrkosten sprechen wenn eine Aufdachdämmung betrachtet werden muss.
     
  11. #10 Ralf Dühlmeyer, 5. Februar 2015
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Der TE schreibt "Schimmel" und alle Welt überbietet sich in Sanierungsideen bis hin zum neuen Dachstuhl. :respekt

    Vielleicht sollte man erstmal klären, ob das überhaupt Schimmel ist!!!, bevor hier alle "Andrea Doria" schreien.

    Für mich sieht das wesentlich mehr nach Salzen und Mörtelspritzern als nach Schimmel aus, zumal das Holz des Gebälks auf Salzbasis imprägniert zu seien scheint!
    Einzig der weisse Fleck an dem vermurksten Bock kann mit gewisser Wahrscheinlichkeit auch anderes als Mörteldreck sein.
     
  12. #11 Stolzenberg, 5. Februar 2015
    Stolzenberg

    Stolzenberg Gast

    @Ralf: Nicht ganz richtig, aber daher der Hinweis unter anderem auf die HSM. Diese sind durchaus in der Lage die dunklen "Noppen" zu erklären.

    Ändert aber nichts am ursprünglichen Ratschlag: "Das MUSS sich ein Fachmann vor Ort ansehen."
     
  13. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. Karl 1

    Karl 1

    Dabei seit:
    22. Oktober 2010
    Beiträge:
    89
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dachdeckermeister
    Ort:
    Ochtendung
    [​IMG]

    Ich finde auch das hier ganz schön vorschnell geschossen wird. Das einzige was man mit Sicherheit aus den Bildern schließen kann ist das was Stefan Ibold schon geschrieben hat. Das Dach ist nicht mehr dicht.




    Gruß Helmut
     
  15. Neutal

    Neutal

    Dabei seit:
    12. Dezember 2011
    Beiträge:
    4.181
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Zimmermeister
    Ort:
    Lüneburg
    Benutzertitelzusatz:
    VON EVENTUELL EINGEBLENDETER WERBUNG IN DIESEM POS
    Es deutet einiges darauf hin, das VOR jeder weiteren Maßnahme ein Sachverständiger einmal zur begutachtung kommen sollte.
    Eine alte Bedachung aus Betonsteinen zieht fast immer Wasser über die Seitenfalze, durch den Verstrich wird dann auch noch jeglicher Luftaustausch verhindert. Wird ein solches Dach in diesm Zustand ausgebaut, so werden für Holzzerstörer ware Paradiese geschaffen. Feuchtigkeit, dunkelheit, wärme und wenig Luftbewegung, da fängt fast alles an zu wachsen, was man nicht im Haus haben möchte.
    Also, vorab klären was alles schon vorhanden ist. Bock, Schimmel oder Holzzerstörender Pilz. Der besuch eines Gutachters kostet hier nicht die Welt und bewahrt vor weiterem Schaden.
    Vor Ausbaumaßnahmen über eine Neueindeckung mit Wirksamen Unterdach nachdenken, ansonsten wird die viele Mühe sehr schnell mit einer kapitalen Sanierung beendet.
    Schon jetzt Gedanken über ein funktionierendes Luftdichtigkeitskonzept machen, das ist bei älteren Dächern nicht immer so ganz einfach.
     
Thema:

Schimmel an Dachbalken

Die Seite wird geladen...

Schimmel an Dachbalken - Ähnliche Themen

  1. Schimmel oder Salpeter

    Schimmel oder Salpeter: Guten Tag, nach vielen Jahren des Mitlesens und Lernens, zumindest meistens. Habe ich mich angemeldet und möchte an dem lebehaften treiben hier,...
  2. Gelber Schimmel?

    Gelber Schimmel?: [ATTACH] Hallo zusammen, Habe in meinen Badezimmer gelbe Flecken entdeckt. Könnte das Gelber Schimmel sein? Die Flecken befinden sich über der...
  3. Schimmel durch Lüftungsgitter Wand

    Schimmel durch Lüftungsgitter Wand: Hallo, ich habe mir schon die Finger wundgegooglet, aber es ist nichts über mein Problem zu finden, darum hoffe ich hier auf Hilfe. Wir wohnen...
  4. Schimmel unter Dampfsperre?

    Schimmel unter Dampfsperre?: Hallo, unser Haus ist Baujahr 2014. Im EG haben wir folgenden Aufbau: Estrich, Dampfsperre (mehrlagige Folie), Kork als Trittschalldämmung,...
  5. Bruchsteinsockel - Schimmel an den Fußleisten

    Bruchsteinsockel - Schimmel an den Fußleisten: Hallo, Wir haben eine Garage, die auf den Grundmauern (Granitbruchstein) einer Scheune und eines Stalles errichtet wurde, in Beratungsräume...