Schimmel an Rigipswand in EG/Keller-Wohnung

Diskutiere Schimmel an Rigipswand in EG/Keller-Wohnung im Sonstiges Forum im Bereich Sonstiges; Hallo, ich bin mittlerweile extrem verzweifelt. Hier der Grund: ich wohne in einer Erdgeschoss-Wohnung direkt neben der Haustür. Die Wohnung...

  1. Thilas

    Thilas

    Dabei seit:
    18. Oktober 2009
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Student
    Ort:
    Saarland
    Hallo,

    ich bin mittlerweile extrem verzweifelt. Hier der Grund: ich wohne in einer Erdgeschoss-Wohnung direkt neben der Haustür. Die Wohnung (von mir seit 5 Jahren bewohnt - es besteht kein Mietverhältnis: Großvater ist Besitzer des Hauses) besteht aus einem Zimmer, ist etwa 15qm groß. Das Bad ist nebenan über eine separate Tür zu erreichen. Dahinter liegt der Keller. In beiden Räumen gibt es keine (funktionierende) Heizung, die Wohnung wird auch im Winter mithilfe von Stromheizung nicht warm. Es zieht ständig von der Haustür. Meine Wohnungstür ist aus Alu, die Fenster auch (falls das wichtig ist). Ich lüfte im Winter täglich 2x etwa 10min (Fenster ganz auf), im Sommer wesentlich öfter.

    Eine Seite der Wohnung grenzt an ein anderes Haus. An dieser Seite ist durchgehend eine Rigipswand - hinter ihr ist ein etwa 15-20cm-Hohlraum, dann erst kommt die Wand des anderen Hauses. Niemand weiß, was in diesem Hohlraum sich befindet. Das einzige Möbel an dieser Seite, ein Schrank, steht 15cm von der Wand entfernt (-> Luft). Und nun das: neben dem Schrank hat sich binnen weniger Monate ein etwa 1qm großer, hellgrauer Schimmelplacken entwickelt, der sich Richtung Schrank langsam und mit langsam dunkler werdenden Flecken ausbreitet. Diese Wand ist ständig kalt, habe ich beobachtet. An die betroffene Stelle kommt auch gut Luft.

    Schon vor Monaten habe ich dem Besitzer von diesem Problem erzählt: ch, unwichtig. Letzte Woche dann: ich solle die Raufaser an der Rigipswand einfach abreißen, dann sehen wir weiter. Mittlerweile hatte ich mich über das Problem informiert: Tapete abreißen allein bringt nix, für sog. Schimmel-Ex ist es zu spät. Aber ich kann doch nicht einfach in meiner Wohnung die Tapete abreißen, zumal das Schimmel-Myzel ohnehin farblos ist und man es somit dann eh nicht sieht!

    Der Besitzer (mein Großvater) spielt das Problem extrem runter. Er weigert sich, einen Sachkundigen hinzuzuziehen (was auch eine finanzielle Frage ist) und sieht meine Lage (gesundheitliche Gefährdung) nicht ein. Stattdessen wirft er mir einfach vor, ich lüfte nicht genug. Er meint jetzt: ich solle einfach mehr lüften, Tapete abreißen, paar Wochen warten, neu tapezieren - Problem erledigt. Die ganze Zeit über werde ich auch in dieser Wohnung bleiben müssen, und auch meine Möbel würden nicht ausgeräumt werden können (kein Auto, kein Platz sonstwo).

    Kann mir jemand sagen, wie groß das Problem eventuell wirklich ist? Muss die Rigipswand definitiv raus? Ich habe gelesen, dass Rigipswände bei Schimmelbefall nicht mehr zu retten seien. Stimmt das? Und was kann ich tun? Ich selbst bin Studentin und kann es mir nicht leisten, Experten einzuschalten. Den Rat kostenunabhängiger Berater hat der Besitzer bereits abgelehnt. Ich weiß einfach nicht weiter!
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Eric

    Eric

    Dabei seit:
    8. Juli 2003
    Beiträge:
    5.056
    Zustimmungen:
    0
    Der Großvater mein richtigerweise:

    Heizen und Lüften.

    Aber heizen ist ja mangels Heizung nicht möglich und die aufgestellte Elektroheizung reicht wegen der vielen baulichen Defizite auch nicht aus.

    Das Problem sind die vielen, schon selbst genannten baulichen Probleme. Wahrscheinlich ist der Wandbereich, an dem jetzt Schimmel entstanden ist, der kälteste und durch den Schrank am wenigsten luftumspülte Bereich im Raum und dort fällt dann die in dem Raum anfallende Nutzerfeuchte verstärkt als Kondensat aus ( Bierflascheneffekt ). Gipskartonwand wird dann feucht und die Feuchte führt zu Schimmelpilzbildung.

    Raumfeuchte entsteht unter anderem bereits durch Atmen, Essenkochen, Waschen, Duschen usw. Insofern wird wahrscheinlich auch das Entfernen des Schranks nichts helfen. Da der Raum und die Wände nicht ausreichend warm werden, wird es dort oder an anderer Stelle erneut zu Kondensatausfall kommen.

    Zur Absicherung könnte man die Gipskartonwand öffnen, um zu prüfen, ob sich dahinter ein undichtes Wasserrohr verbirgt und ob in der Hohlwand eine Dämmung mit gegebenenfalls erforderlicher Dampfsperre vorhanden ist.

    Ansonsten hilft wohl nur umziehen.
     
  4. Shai Hulud

    Shai Hulud

    Dabei seit:
    25. November 2007
    Beiträge:
    3.566
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing. Maschinenbau
    Ort:
    Kiel
    Wohnst du dort kostenlos? Falls nicht, besteht ein Mietverhältnis ohne schriftlichen Vertrag.

    Falls du noch länger dort wohnen möchtest, könnte die Sanierung in Eigenregie eventuell eine Lösung sein. Ich würde mal mit dem Großvater diskutieren, ob die Wand saniert werden darf, wenn er weder mit Organisation noch Kosten der Aktion belastet wird.

    Warum zieht es von der Haustür? Eventuell kann hier auch etwas unternommen werden.
     
  5. lulu66

    lulu66

    Dabei seit:
    2. Juni 2009
    Beiträge:
    953
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Inform.
    Ort:
    Bonn
    Wenn du seit 5 Jahren in der "Wohnung" wohnst und sich vor ein paar Monaten der Schimmelfleck gebildet hat: Was wurde verändert (Verhalten, baulich)?
     
  6. Thilas

    Thilas

    Dabei seit:
    18. Oktober 2009
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Student
    Ort:
    Saarland
    vielen Dank für eure unterstützung!

    @ Shai Hulud: ich wohne dort quasi "ohne alles". ohne mietvertrag, und die wohnung ist auch nicht versichert (es wäre aber ohnehin ein gebäudeschaden, der besitzer wäre somit sanierungspflichtig). was meinst du mit "Sanierung in eigenregie"? ich habe nochmals mit meinem großvater gesprochen und er ist extrem stur und sieht einfach nicht ein, dass er was machen muss, weil es nicht mein Recht ist, diese Rigipswand abzureißen (abgesehen davon, dass ja wirklich keiner weiß, was dahinter liegt und in welchem zustand die andere hauswand ist!). er will auch nicht, dass andere personen involviert werden (also gutachter oder so) - das macht es für mich ja so schwierig! wenn ich genug geld hätte, wäre ich aus dieser wohnung auch schon ausgezogen, es ist im winter fast nicht zumutbar.

    @ Lulu: ich habe nichts verändert, auch keine möbel. das einzige, was mir einfällt ist, dass ich letzten winter eine elektrische heizung bekommen habe, die ein paar stunden pro tag lief. aber die wärmte auch nur eine stelle des raumes. quasi nach dem letzten winter fingen die grauen flecken an sich zu zeigen.

    der durchzug kommt von der haustüre, und meine alu-tür ist auch nicht richtig verarbeitet worden, es zieht also, auch wenn ich unten matten und handtücher vor die tür lege. es kann also gar nicht warm werden in dem raum.

    die dame, die vor mir darin wohnte, benutze die heizung (die damals noch funktionierte, jetzt aber für den tüv zu alt ist) und heizte ordentlich. da gab es probleme am (alu-)fenster, aber nicht an der rigipswand.
     
  7. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. Shai Hulud

    Shai Hulud

    Dabei seit:
    25. November 2007
    Beiträge:
    3.566
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing. Maschinenbau
    Ort:
    Kiel
    Du holst dir von deinem Großvater die Erlaubnis, in seinen Besitz einzugreifen um die Wand zu sanieren. Du würdest dann die Schadensanalyse und die Instandsetzung selbst organisieren und bezahlen.

    Bist du dir da wirklich sicher? Oder will er nur mit der Aktion nichts zu tun haben und auch nichts dafür bezahlen?
     
  9. Thilas

    Thilas

    Dabei seit:
    18. Oktober 2009
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Student
    Ort:
    Saarland
    ich denke eher, letzteres.

    aber jetzt weiß ich, dass auf jeden fall was gemacht werden muss. ich habe diese wohnung zwar im alleingang auf die beine gestellt (vormieterin: messie, wohnung = müll- und dreckhalde), aber solche sachen überlasse ich dann doch denjenigen, die davon ahnung haben.
     
Thema:

Schimmel an Rigipswand in EG/Keller-Wohnung

Die Seite wird geladen...

Schimmel an Rigipswand in EG/Keller-Wohnung - Ähnliche Themen

  1. Bauzeit Mehrfamilienhaus (2x 14 Wohnungen)

    Bauzeit Mehrfamilienhaus (2x 14 Wohnungen): Hallo, wir sind gerade dabei eine Neubau-Wohnung zu kaufen. Es handelt sich um eine Wohnung in einem Mehrfamilienhaus mit 14 Wohnungen - und das...
  2. keller undicht

    keller undicht: HAllo Guten Morgen ich habe vor 15 Jahre ein Alt Bauernhof gekauft Bj ca 1940 das Haupthaus ist unterkeller und direkt daneben ist ein scheune...
  3. Grundriss Einfamilienhaus ohne Keller

    Grundriss Einfamilienhaus ohne Keller: Hallo, haben heute den ersten Entwurf von der Architektin bekommen, es ist für ein Fertighaus, man kann an sich alle Räume bis auf das Bad frei...
  4. Neubau / Dämmung Dach und EG-Decke

    Neubau / Dämmung Dach und EG-Decke: Hallo liebe Nutzer, ich bin neu in diesem Forum und befinde mich derzeit im Bau eines Bungalows. Rohbauwände stehen soweit und bald kommt der...
  5. Verbundestrich im Keller

    Verbundestrich im Keller: Hallo, habe hier folgende Situation. 12m² Zimmer im Keller, alter Verbundestrich 30mm war total zerrissen und hohl-klingend. Abgetragen und im...