Schimmel im Neubau

Diskutiere Schimmel im Neubau im Sonstiges Forum im Bereich Sonstiges; Hallo, Anfang Juli hatten wir nach einer kurzen schwülen Wetterperiode hinter sämtlichen Laminatsockelleisten Schimmel entdeckt. Die...

  1. Anja96

    Anja96

    Dabei seit:
    18.04.2011
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sekre.
    Ort:
    Friesenheim
    Hallo,
    Anfang Juli hatten wir nach einer kurzen schwülen Wetterperiode hinter sämtlichen Laminatsockelleisten Schimmel entdeckt. Die Laminatleisten wurden abgenommen und entsorgt. Der Schimmel von einer "Fachfirma" mit Chlor beseitigt. Eine Feinreinigung erfolgte nicht. Die Sockelbereiche blieben offen. Die Schränke wurden alle abgebaut und zwischengelagert. Wir hatten und haben immer noch eine hohe Luftfeuchtigkeit im Haus und das trotz 3 selbstgekauften Luftentfeuchtern die täglich abwechselnd die Zimmer trocknen sollen und einer eingabauten Lüftungsanlage. Nun hatten wir nach der letzten schwülen Periode vorletzte Woche schon wieder Schimmel - diesmal an den Laminat-Randstücken sowie hinter allen Bildern mit Holzrückwand und auch im Keller an sämtlichen Ledermaterialien sowie Goretex-Materialien. Ein Sachverständiger (Baubiologe) hat nun Problen gezogen aus der Estrichfuge - seine Messungen ergaben im übrigen nur an wenigen Stellen erhöhte Feuchtigkeitwerte. Seine Empfehlung ist die Schimmelbeseitigung sowie die anschließende Feinreinigung von einem Fachbetrieb. (Gutachten liegt noch nicht vor, das waren die Ergebnisse vom mündlichen Gespräch, Ergebnis der Problen liegt noch nicht vor.) Seit Freitag haben wir im übrigen wieder 5 große Bautrockner im Haus stehen (sehr gemütlich) und mittlerweile ideale Feuchtigkeitswerte (40 bis 50%), aber sobald diese eine Weile nicht laufen und auch die Fenster zubleiben haben wir wieder Tropenklima im Haus. Gestern war nun noch eine Sanierungsfirma da und der hat nun gesagt, dass Feinreinigung alleine nicht reicht, sondern dass wir auch den Putz sowie die Tapeten abnehmen lassen müssen, da der Putz ja garantiert auch befallen ist (Er spricht von einer Durchfeuchtung). Hier beginnt nun mein Zweifel. Da ich hier ja schon von einigen mit verschimmelten Sockel im Neubau gelesen habe, bin ich daher ganz interessiert an Euren Erfahrungen. Wie wurde Euer Schimmel beseitigt, wurde bei Euch der Putz ausgetauscht undundund....

    Ich muss dazu sagen, dass ich bereits gesundheitliche Probleme (augenbrenne, Hautjucken etc.) durch den Schimmel habe, meine Mann hat einen Ausschlag und meine Kleine ist sowieo Asthmatikern (waren erst im September letzten Jahres zur Reha in Davos und ich will das Superergebnis ungern wieder durch den Schimmel kaputtmachen).

    Baubeginn war im Oktober, der Bau (Ytong und Betonzwischendecken) stand im Dezember lange offen in Regen und Schnee, vor Weihnachten kam das Dach drauf und die Fenster rein. Trockner liefen die ganze Zeit. Der erste Schimmel im Dach (an den Balken sowie den Platten, noch keine Damsperre und Dämmung) tauchte im Februar auf und wurde nach Hinzuziehung eines Sachverständigen mit Jarti beseitigt.

    Weiterhin muss ich dazu anmerken, dass unser Bauträger bisher sämtliche Schimmelbeseitigungskosten bezahlt hat und sehr stark bemüht ist, auch dieses Problem aus der Welt zu schaffen. Wie ich bei anderen gelesen habe, ist das ja leider nicht oft der Fall.

    Freue mich auf Anwort und sorry, wenn das alles etwas verwirrt geschrieben ist.

    Anja
     
  2. mls

    mls Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    04.10.2002
    Beiträge:
    13.790
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    twp, bp
    Ort:
    obb, d, oö
    wie wär´s mit lüften? und zwar richtig?
     
  3. matom

    matom

    Dabei seit:
    18.07.2009
    Beiträge:
    751
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sachbearbeiter Abt. Steuern
    Ort:
    Hagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dipl.-Ök.
    Zugegeben der Text ist schwer zu lesen, aber da steht ja eingebaute Lüftungsanlage.
    Eventuell funktioniert die nicht?

    Ansonsten nicht Kipplüften, sondern Stoßlüften früh Fenster auf, so das die Wände nciht auskühlen und dann nach der Arbeit.
     
  4. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19.08.2005
    Beiträge:
    48.840
    Zustimmungen:
    5
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    :28:
    Die Hütte muss wohl erst einmal richtig trocken gelüftet werden. Das ist halt der Nachteil wenn so eine Haus innerhalb weniger Wochen bezugsfertig sein muss.

    Gruß
    Ralf
     
  5. bernix

    bernix

    Dabei seit:
    16.05.2007
    Beiträge:
    6.187
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Dipl.Betr.Wirt
    Ort:
    Rheinhessen
    Benutzertitelzusatz:
    Stadtrat
    ...das Problem liegt doch wohl eher hier....Ralf

    Wenn die PB Wände richtig voll sind....dann dauert das....und ist auch mit noch so vielen Trocknern nicht in den Griff zu bekommen.
    (weil die mehr aufnehmen können als von den Wänden nachkommt, daher auch dieser "Memory-Effekt"...)

    Ich würde hier eher mit wenigen Trocknern und ein paar Heizlüftern rangehen...
     
  6. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19.08.2005
    Beiträge:
    48.840
    Zustimmungen:
    5
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Deswegen lüften, lüften und nochmals lüften, und den Rest erledigt die Zeit. Das geht natürlich nicht innerhalb von ein paar Tagen.

    Gruß
    Ralf
     
  7. #7 rainerS.punkt, 31.08.2011
    rainerS.punkt

    rainerS.punkt

    Dabei seit:
    31.08.2006
    Beiträge:
    644
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Redakteur
    Ort:
    Berlin
    ... und vor allem keine "Feuchtigkeitsfallen" bauen so lange das Haus noch so feucht ist. Fußleisten ab, Schränke ausreichend von der Wand wegrücken ...

    (Evtl. bringt es für die Bodenecken etwas, mal die Fußbodenheizung hochzuheizen? Aber das können die Experten eher beantworten.)

    Vor allem würde ich die Lüftungsanlage 24 h im Normalmodus durchlaufen lassen.
     
  8. Anja96

    Anja96

    Dabei seit:
    18.04.2011
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sekre.
    Ort:
    Friesenheim
    Klar - lüften bei Außentemperaturen von über 35 Grad und einer Luftfeuchtigkeit von 90% draußen!!!! Also eines ist ganz sicher, lüften tun wir richtig, das hat uns auch jeder bisher bestätigt und wir hatten auch in unseren alten Wohnungen nie Schimmelprobleme.

    Außerdem haben wir - wie erwähnt - eine Lüftungsanlage.

    Es liegt hier kein Schimmel aufgrund Kondensation vor, sondern Schimmel aufgrund Baufeuchte.

    Ich dachte, es kann mir einer derjenigen, die bereits mal Schimmel hinter den Sockelleisten im Neubau hatten, sagen, ob der Putz abgemacht werden mußte oder ob der Schimmel auch ohne diese Maßnahme restlos entfernt werden konnte.

    Wir sprechen hier nämlich von einer großen aufwenigen Sanierungsmaßnahme. Wir müssen im Prinzip nochmal vollständig alle unsere Möbel ausräumen, abbauen, einpacken, ausziehen......

    Danke schonmal für ein paar hilfreiche Antworten.....

    LG, Anja
     
  9. Anja96

    Anja96

    Dabei seit:
    18.04.2011
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sekre.
    Ort:
    Friesenheim
    Es waren nicht wenige Wochen, sondern wenige Monate......:winken
     
  10. Anja96

    Anja96

    Dabei seit:
    18.04.2011
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sekre.
    Ort:
    Friesenheim
    Wir lüften natürlich nicht Kipp, sondern Stoß. Selbst während der Bauphase sind wir täglich mehrfach ans Haus gefahren und haben stoßgelüftet......Angst um das Auskühlen der Wände brauchen wir bei den jetzigen Temperaturen sowieso nicht zu haben, da wir im Moment nicht heizen....:bierchen:
     
  11. Anja96

    Anja96

    Dabei seit:
    18.04.2011
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sekre.
    Ort:
    Friesenheim

    Lüftungsanlage durchlaufen lassen wäre eine Idee, aber im Moment kann man ja gut lüften (niedere Luftfeuchtigkeit draußen, leichter Wind, milde Temperaturen...).

    Was für Maßnahmen wir zwecks Lüften und trocknen ergreifen müssen, wissen wir eigentlich. Wir haben auch schon mit Ytong telefoniert und wissen, dass sich die Steine vollsaugen und sehr lange zum Trocknen brauchen, aber was wir immer nocht nicht wissen: Muß der Putz ab, obwohl nur die Laminatleisten verschimmelt waren und oberflächlich ein bißchen Schimmel auf der Tapete war???
     
  12. #12 rainerS.punkt, 31.08.2011
    rainerS.punkt

    rainerS.punkt

    Dabei seit:
    31.08.2006
    Beiträge:
    644
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Redakteur
    Ort:
    Berlin
    Ihr könnt von Hand nie so effektiv lüften, wie mit der Anlage. Was wollt ihr da sparen? Die paar kWh Strom, die ihr mit den Bautrocknern eh x-fach durch die Leitung jagt?

    Das kann dir nur ein Gutachter sagen: Wer soll den hier aus der Ferne verlässlich durch die Glaskugel gucken?

    Außerdem hast du bisher jedes Argument gekontert.
     
Thema: Schimmel im Neubau
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. scheuerleisten beim neubau

Die Seite wird geladen...

Schimmel im Neubau - Ähnliche Themen

  1. Schimmel im Neubau / Normgerechte Decke?

    Schimmel im Neubau / Normgerechte Decke?: Hallo zusammen, wir haben das "Glück" gehabt dass es wärend dem Stellen geregnet hat, so kam erheblich Feuchtigkeit in unsere Decke die von oben...
  2. Schimmel an Sockelleisten im Neubau und gleichzeitiger Ameisenbefall

    Schimmel an Sockelleisten im Neubau und gleichzeitiger Ameisenbefall: Hallo, wir wohnen jetzt seit fast 2 Monaten im Haus (EFH ohne WDVS, ohne Keller, massiv, Fußbodenheizung). Nun sind uns plötzlich aus einer...
  3. Neubau, trotz dichter ISOVER Dampfsperre Schimmel

    Neubau, trotz dichter ISOVER Dampfsperre Schimmel: Hallo zusammen, in diversen Beiträgen habe ich das Problem mit Feuchtigkeit in der Dämmwolle und oder unter den Pressplatten gelesen, doch ganz...
  4. leichter Schimmel Neubau

    leichter Schimmel Neubau: Hallo alle zusammen, seit zwei Monaten ist das Gebäude in der Trocknungsphase und die Wasserflecken an den Wänden sind auch schon fast alle...
  5. Neubau 2014 "Schimmel" im Schlafzimmer hinter dem Bett

    Neubau 2014 "Schimmel" im Schlafzimmer hinter dem Bett: Hallo Zusammen, kann der auf den anhängten Bilder zu sehende Schimmel, durch ein " zu nah" (Abstand=Sockelleiste) stehendes Bett die Ursache...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden