Schimmel in Betongarage

Diskutiere Schimmel in Betongarage im Bauphysik allgemein Forum im Bereich Bauphysik; Hallo, neu hier und gleich ne Frage. Tue mich momentan etwas schwer. Als Neuling im Schimmelthema hab ich folgendes Problem mit einem...

  1. #1 Kretzler, 28. Januar 2014
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 29. Januar 2014
    Kretzler

    Kretzler

    Dabei seit:
    27. Januar 2014
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maler und Lackierer
    Ort:
    Spiesen-Elversberg
    Hallo,

    neu hier und gleich ne Frage. Tue mich momentan etwas schwer.
    Als Neuling im Schimmelthema hab ich folgendes Problem mit einem Kundenauftrag:
    Doppelgarage, einseitig an Wohnhaus angebaut. Vollständig in Betonbauweise erstellt, komplett als Sichtbeton gedacht somit nirgendwo Putz oder irgendwelche Dämmung.
    Nun kommt es wie es kommen muss, es stehen ständig zwei Autos in der Garage und die Garage setzt an Decke und Wänden überall massig schwarzen Schimmel an.
    Nun wünscht der Kunde von uns eine Dämmung. Ist soetwas in einer Garage möglich, bzw nicht sogar schädlicher? Die Garage ist ungeheizt, nach dem das Auto abgestellt wird wird sich doch sicher die Feuchtigkeit im Raum entsprechend schneller erhöhen und das Tauwasser genauso wie früher an Decke und Wänden anschlagen?
    Wäre eine Innendämmung aus CaSi-Platten oder Perlite-Platten von wem auch immer durch ihre Pufferwirkung vielleicht ne Lösung? Hierbei wäre meine Sorge nur ob das eingetragene Wasser z.b durch Schneematsch nicht mehr ist als die Platten "ertragen" können. Zumal in der gedämmten Garage aufgrund der Bauform ja auch kein anständiger Luftaustausch die Feuchtigkeit wieder austragen könnte. Ist ein "ungedämmt lassen" und entsprechend für Belüftung zu sorgen eventuell die bessere Lösung?
    Entschuldigt mein "Halbwissen" bin noch recht neu und die Schulungen folgen hoffentlich bald :-)

    Gruss

    Tobi
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Ganz richtig:
    Der Kunde braucht keine Dämmung, sondern eine Lüftung!
     
  4. H.PF

    H.PF

    Dabei seit:
    7. Dezember 2005
    Beiträge:
    11.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Ort:
    Hückeswagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Jupp, Türen auf, Fenster auf und lüften. Wenn das nicht geht: Lüftungsöffnungen schaffen..
     
  5. #4 Alfons Fischer, 28. Januar 2014
    Alfons Fischer

    Alfons Fischer

    Dabei seit:
    18. November 2010
    Beiträge:
    3.722
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    thermische Bauphysik
    Ort:
    Dkb
    Benutzertitelzusatz:
    Formularausfüller
    meine Meinung dazu: Oberflächen schaffen, die nicht schimmelempfindlich sind und lüften.

    Leider bauen wir heute Garagen, was die Dichtheit angeht, ja fast in Wohnraumqualität. Bei jedem Garagentor steht in den Prospekten was über die Vorzüge der Dichtheit und Wärmedämmung. Dabei bräuchten wir doch genau das Gegenteil...
     
  6. sarkas

    sarkas

    Dabei seit:
    16. September 2010
    Beiträge:
    2.551
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Handwerker
    Ort:
    Burgthann/Nürnberg
    Lüften ist klar, aber jetzt bin ich schon mal neugierig.

    Was sind bei Dir (langfristig) schimmelunempfindliche Oberflächen? (kurzfristig ist ja Käse)
     
  7. #6 Kretzler, 28. Januar 2014
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 29. Januar 2014
    Kretzler

    Kretzler

    Dabei seit:
    27. Januar 2014
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maler und Lackierer
    Ort:
    Spiesen-Elversberg
    Dann war ich mit meiner Annahme ja gar nicht so weit weg vom Schuss.
    Denke als "schimmelunempfindliche Oberfläche" ist eine Oberfläche gemeint die wenigstens eine kleine Pufferwirkung hat?
    Mein Gedanke war es auch die Garage Innen mit Silikatprodukten von Firmen- und Produktname entfernt zu verputzen, damit sich nicht bei jedem kleinen bisschen Wasser direkt alles an den Wänden und Decke anschlägt?
    Sinn oder Unsinn?
     
  8. OLger MD

    OLger MD

    Dabei seit:
    16. Juli 2012
    Beiträge:
    1.589
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bau-Ing.
    Ort:
    Magdeburg
    Wenn Wasser / Feuchtigkeit in der Raumluft ist, findet sich immer eine kalte Fläche zum kondensieren. Sind es nicht die Wände, werden es Fenster, Auto, Garagentor, Schränke, Gartengeräte....
    In porösen Schichten (Putz, o.dgl.) bleibt das Wasser eher noch länger 'drinne, als wenn es tropfenförmig auf dichten Oberflächen hängt.
    Hier hilft nur eine ausreichende Lüftung, notfalls mit mechanischer Lüfterunterstützung.
    Dann trocknet auch das Auto auch schneller. Eine schlecht gelüftete Garage ist für das Auto, bis auf wenige Ausnahmen, schlechter als ein Laternenparkplatz.
    Das kann auch helfen, an warmen Wintertagen nach längeren Kälteperioden, das Phänomen der Vereisung bei Plusgraden zu vermeiden. Das passiert, wenn es in der Garage noch deutliche Minusgrade hat und auch die Oberflächentemperatur des Autos weit unter dem Gefrierpunkt liegt. Dann fährt man los und plötzlich bildet sich bei +5°C Außentemperatur Eis auf den Scheiben. Wenn man Pech hat innen und außen.

    ergo: lüften.

    Gruß Holger
     
  9. sarkas

    sarkas

    Dabei seit:
    16. September 2010
    Beiträge:
    2.551
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Handwerker
    Ort:
    Burgthann/Nürnberg
    Unsinn...(wie weitgehend auch Holger schreibt) darum würde mich auch interessieren welche Oberflächen Alfons gemeint hat.

    1. Oberfläche irgendein Material das mit Fungiziden addiert ist. --> Fungizide Wirkung lässt nach --> Schimmelbildung
    2. Oberfläche mit sorptiver Wirkung --> Wasser wird noch viel länger gespeichert und hält die Feuchtigkeit länger hoch
    3. Oberfläche --> alkalisch --> Silikatprodukte (auch Kalciumsilikatplatten --> Alkalität lässt nach --> Schimmelbildung
    4. Oberfläche glatt ???

    Drum belüften, belüften, belüften ....
     
  10. OLger MD

    OLger MD

    Dabei seit:
    16. Juli 2012
    Beiträge:
    1.589
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bau-Ing.
    Ort:
    Magdeburg
    Ich würde, wenn, eine sehr glatte und dichte Oberfläche wählen.
    Zum Beispiel spachteln, glätten, schleifen, grundieren und eine Beschichtung auf Epoxy-Basis.

    Warum?
    Kondenswasser ist sichtbar - und wird somit wahrgenommen.
    Staubablagerungen werden minimiert womit eine der Nährgrundlagen für die Pilze fehlt.
    Das Myzel kann nicht oder nur minimal in den Wandbaustoff eindringen.
    Die Oberfläche ist abwischbar. Schmutz, Ablagerungen und Bewuchs können abgewischt werden.

    Gruß
    Holger
     
  11. sarkas

    sarkas

    Dabei seit:
    16. September 2010
    Beiträge:
    2.551
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Handwerker
    Ort:
    Burgthann/Nürnberg
    Das ist von den Möglichkeiten, welche überhaupt bestehen, wohl die Beste (und die Aufwändigste),
    aber "schimmelunempfindlich" ist das auch nicht.

    Durch Kondensat auf der Oberfläche, welche auf einer nicht sorptiven Oberfläche dann noch schneller entsteht (auch wenn es noch keine klassische Tröpfchenbildung ist) kann sich umerherfliegender Staub absetzen und ziemlich schnell eine Nahrungsgrundlage für Schimmelpilze entstehen.

    Und wer putzt und wischt schon regelmäßig seine Garagendecke ????????

    Drum... lüften, lüften, lüften ....
     
  12. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. #11 Alfons Fischer, 29. Januar 2014
    Alfons Fischer

    Alfons Fischer

    Dabei seit:
    18. November 2010
    Beiträge:
    3.722
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    thermische Bauphysik
    Ort:
    Dkb
    Benutzertitelzusatz:
    Formularausfüller
    ich weiß schon, dass eine langfristige Lösung nur durch Wahl von Baustoffen schwierig (oder gar unmöglich) ist. Irgendwann ist auf jeder Oberfläche organisches Material angelagert.
    Darum sage ich es mal so: zumindest eine Oberfläche schaffen, die nicht bei kleinsten Feuchtemengen schon anfängt, zu schimmeln. Billigfarben habe ich da schon sehr schnell schimmeln sehen, nicht nur in Garagen, auch in Wohnungen. Ich hab bei mir eine Kalkfarbe in der Garage. Auf Kalkputz. Ich habe aber auch ein "undichtes" Holztor in meinen Garagen-Neubau eingebaut.

    Natürlich ist Lüften wichtig. Aber die Erfahrung zeigt, dass Materialien, die etwas mehr Feuchte puffern können, auch hilfreich sind. In einer Betongarage wird es eher Kondensat geben als in einer Ziegelgarage.
    Pufferung allein hilft aber auch wieder nicht. Pufferung kann nur Spitzen abbauen helfen. Die Feuchte muss trotzdem raus.
    Blöd bei wärmedämmenden Puffermaterialien ist aber, dass dort, wo die Feuchte eingelagert wird, sich auch noch niedrigere Temperaturen einstellen und damit das Austrocknungspotential sinkt.

    ich habe in einer Garage sogar mal den Fall gesehen, dass (vermutlich) das Schalöl aus dem Fertigteilwerk zur Schimmelbildung beigetragen hat. Überall dort, wo die Halbfertigteildecke auf Lagerhölzern auflag, haben die Lagerhölzer das Öl von der Betonoberfläche weggesaugt (meine Theorie). Dort hat dann fast nix geschimmelt. Und dort, wo kein Joch stand, hat's geschimmelt.
    gardecke.jpg
     
  14. JamesTKirk

    JamesTKirk Gast

    Das kann sehr gut sein. Die Trennmittel, die am häufigsten verwendet werden (ich meine zu 95 %), sind biologisch abbaubar und damit ein guter Nährboden für Schimmelpilze. Lösemittelhaltige Trennmittel z.B. will aus Umweltgründen keiner mehr haben (außer vielleicht für Spezialanwendungen, z.B. Sichtbeton), da überlebt aber kein Schimmelpilz drauf.
     
Thema: Schimmel in Betongarage
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. schimmel garagendecke

    ,
  2. schimmel an garagendecke

Die Seite wird geladen...

Schimmel in Betongarage - Ähnliche Themen

  1. Schimmel oder Salpeter

    Schimmel oder Salpeter: Guten Tag, nach vielen Jahren des Mitlesens und Lernens, zumindest meistens. Habe ich mich angemeldet und möchte an dem lebehaften treiben hier,...
  2. Gelber Schimmel?

    Gelber Schimmel?: [ATTACH] Hallo zusammen, Habe in meinen Badezimmer gelbe Flecken entdeckt. Könnte das Gelber Schimmel sein? Die Flecken befinden sich über der...
  3. Schimmel durch Lüftungsgitter Wand

    Schimmel durch Lüftungsgitter Wand: Hallo, ich habe mir schon die Finger wundgegooglet, aber es ist nichts über mein Problem zu finden, darum hoffe ich hier auf Hilfe. Wir wohnen...
  4. Schimmel unter Dampfsperre?

    Schimmel unter Dampfsperre?: Hallo, unser Haus ist Baujahr 2014. Im EG haben wir folgenden Aufbau: Estrich, Dampfsperre (mehrlagige Folie), Kork als Trittschalldämmung,...
  5. Bruchsteinsockel - Schimmel an den Fußleisten

    Bruchsteinsockel - Schimmel an den Fußleisten: Hallo, Wir haben eine Garage, die auf den Grundmauern (Granitbruchstein) einer Scheune und eines Stalles errichtet wurde, in Beratungsräume...