Schimmelpilz auf Fensterläden

Diskutiere Schimmelpilz auf Fensterläden im "Bautenschutz" Forum im Bereich Altbau; Durch die Reklamation eines Kunden bin ich auf folgendes Problem gestoßen: Im Juni 2005 habe ich Fensterläden behandelt. Diese wurden abgelaugt...

  1. #1 Hundertwasser, 24. Dezember 2006
    Hundertwasser

    Hundertwasser

    Dabei seit:
    14. Februar 2006
    Beiträge:
    3.275
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sachverständiger für Schäden an Gebäuden
    Ort:
    Harburg
    Benutzertitelzusatz:
    Maler und Landstreicher
    Durch die Reklamation eines Kunden bin ich auf folgendes Problem gestoßen:

    Im Juni 2005 habe ich Fensterläden behandelt. Diese wurden abgelaugt und nach der Trocknung mit Holzschutzmittel nach DIN 68800 grundiert, die Beschlagteile zweimal mit Rostschutzgrund gestrichen.
    Anschließend habe ich die Läden zweimal vorlackiert und einmal lackiert, das Material von einem renommierten Hersteller.

    Jetzt hat die Kundin reklamiert das der Anstrich schadhaft sei, dunkle Flecken seien aufgetaucht, der Anstrich nicht mehr in Ordnung. Nachdem ich einen der betreffenden Läden abgehängt habe stellte ich fest, das es ssich um einen Bewuchs mit Schimmelpilz handelt. Der Farbhersteller ist ratlos, empfiehlt die halbjährliche Behandlung mit einem Pflegeset.

    Die betroffenen Läden hängen an der nach Süd-Osten ausgerichteten Fassadenseite und bekommen bis gegen 15.00 Uhr Sonne. In unmittelbarer Nähe gibt es reichlich Bewuchs, aber nichts das direkten Schatten bewirkt. Die alten Läden wiesen keinen offensichtlichen Schimmelbewuchs auf.

    Meine Fragen wären nun:

    Hat jemand das selbe Phänomen schon beobachtet (evtl. auch auf Türen oder Fenstern)?
    Hat jemand eine dauerhafte Lösung zu diesem Problem?
    Ist der Schimmelbewuchs eigentlich ein Mangel?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 VolkerKugel (†), 24. Dezember 2006
    VolkerKugel (†)

    VolkerKugel (†)

    Dabei seit:
    11. Januar 2006
    Beiträge:
    6.966
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    63110 Rodgau
    Benutzertitelzusatz:
    Architekt . Nachweisberechtigter für Wärmeschutz
    Ist es denn ...

    ... auch tatsächlich "Schimmel" und nicht mikrobakterieller Algenbefall?
    Schimmel im Außenbereich kann ich mir schlecht vorstellen.

    Wenn Algenbefall: kein Mangel.
     
  4. MichaelG

    MichaelG

    Dabei seit:
    7. September 2005
    Beiträge:
    914
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Stuckateurmeister
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Algen, Pilze, Flechte is was ich nich möchte

    Salve Hundertwasser,

    nach der Dichtung:

    Kennst Du das?

    http://www.farbe-bfs.de/Algen-Kunden-Info-lang-s.pdf

    Mangel ja/nein. (optischer Mangel auf alle Fälle) Auf nen Rechtsstreit würde ich es nicht ankommen lassen.

    http://www.stuck-verband.de/datei-action.do?idr=49&ido=49&tdo=

    In Urteilen zu Algen/Pilzbefall an der Fassade gibt es (noch) keine einheitliche Rechtsprechung. Irgendwo gabs auch mal nen Aufsatz von so einem "Aushängeschild-Richter" zu dem thema, der sehr wohl der Meinung ist, dass es sich bei solchen Fällen um vom Handwerker zu verantwortende Mängel handelt. Unser Verband empfiehlt seit 96 auf diese Problematik bei Angebotserstellung/Abgabe hinzuweisen um eben nicht über die Gewährleistung mit drin zu hängen, wenn es zum "Befall" kommt.. (VOB: Hinweispflicht, anmelden von Bedenken)

    MfG Michael
     
  5. #4 Hundertwasser, 25. Dezember 2006
    Hundertwasser

    Hundertwasser

    Dabei seit:
    14. Februar 2006
    Beiträge:
    3.275
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sachverständiger für Schäden an Gebäuden
    Ort:
    Harburg
    Benutzertitelzusatz:
    Maler und Landstreicher
    Bin mir ziemlich sicher, das es sich um Schimmel handelt, dem Aussehen nach ist es schon sehr typisch. Für Schimmelbewuchs spricht auch, das es sich ja nicht um eine Westseite handelt. Schimmelpilze mögen kein zuviel an Feuchtigkeit, Kondensationsfeuchte ist da vollkommen ausreichend.

    Die Kundin hat bis jetzt akzeptiert das ich eine Farbe mit weniger Schadstoffen verwendet habe, da sie in dem Bereich sowieso recht empfindlich ist. So wurde im Innenbereich die neue Tapete wieder entfernt weil sie mit Kleister unter Zusatz von Dispersionskleber verklebt wurde. Danach habe ich einen Baumwollputz aufgebracht (Bindemittel ist Zellulose, also Kleister) dann war wieder gut.

    Auch die Fassade musste ich mit Keim Granital streichen anstatt mit der von mir vorgeschlagenen Siliconharz-Fassadenfarbe.

    Insofern bin ich jetzt nicht direkt mit einer Reklamation bedroht, aber für die zukunft hätte ich schon gern mehr Sicherheit. Abgesehen davo finde ich es auch nicht so toll wenn ich dem Kunden schon im Angebot mitteilen muss was später alles wieder kaputt gehen kann.

    Danke erst mal für die Antworten, vor allem für die Links.
     
  6. Netzer

    Netzer

    Dabei seit:
    9. Dezember 2006
    Beiträge:
    1.325
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maler/Lackierer
    Ort:
    Bayern
    Hallo Hundertwasser,
    komische Geschichte,kann Dir da auch nicht recht weiterhelfen,hab sogar selber noch Fragen dazu!
    Ist der Belag nur oberflächlich,so das man ihn evtl. abwaschen/abwischen kann und nur ein optischer Mangel besteht,oder hat das Zeug den Anstrich durchdrungen und beschädigt?
    Wenn ich anderweitig was über die Ursache erfahre geb ich Dir Bescheid!
    Gruß-Netzer
     
  7. #6 Hundertwasser, 26. Dezember 2006
    Hundertwasser

    Hundertwasser

    Dabei seit:
    14. Februar 2006
    Beiträge:
    3.275
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sachverständiger für Schäden an Gebäuden
    Ort:
    Harburg
    Benutzertitelzusatz:
    Maler und Landstreicher
    Momentan wachsen die Pilze nur oberflächlich. Allerdings haben Pilze die unangenehme Eigenschaft mit der Zeit mit ihren Myceln auch unter die Oberfläche vorzudringen.

    Hab übrigens die befallenen Flächen unter Zusatz eines Fungizids abgewaschen, mit der Pflegemilch des Herstellers behandelt und der Kundin wieder eingehängt. Mal beobachten wann der Spaß wiede losgeht oder ob sich auch an den anderen Seiten Schimmel bildet.

    Noch zwei Bilder, einmal die betroffenen Fassadenseite, gegen Mittag fotografiert.
    Das andere Bild zeigt das Malheur in Nahufnahme
     
  8. Netzer

    Netzer

    Dabei seit:
    9. Dezember 2006
    Beiträge:
    1.325
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maler/Lackierer
    Ort:
    Bayern
    Ist auf dem Bild nicht genau zu erkennen,aber irgendwie sieht es aus als ob der Bewuchs nur an den etwas rauheren Stellen ist(Winkelschleifer?)! Wenn es sich nicht um die Sonnenseite handeln würde,würde ich auf Kondensat tippen das sich an diesen Stellen länger hält und den Nährboden für den Befall bereitet! Ist anhand eines Bildes natürlich schwer zu sagen!War der Farbhersteller vor Ort,und was vermutet dieser als Ursache,oder hält er sich komplett mit einer Aussage zurück?
     
  9. susannede

    susannede

    Dabei seit:
    15. Juni 2005
    Beiträge:
    5.345
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufrau
    Ort:
    Bayern
    Benutzertitelzusatz:
    dipl.- ing. architekt
    Hallo Wolfgang,
    Werden die betroffenen Läden abends benutzt, also geschlossen?
    Gibt es Läden, die nachts nicht geschlossen werden - gibt es an diesen keinen Bewuchs?
    Ist der Schimmel nur im Randbereich, also zur Fuge zum Mauerwerk im geschlossenen Zustand?
    Scheint ja so zu sein, dass sich der Schimmel erst nach dem Farbwechsel wohlfühlt.
    Mein "Bauch" vermutet ein seltsames schimmelfreudiges "Kleinklma" innerhalb der Laibung bei geschlossenen Läden.
    Grüße!
    Susanne
     
  10. #9 gunther1948, 2. Januar 2007
    gunther1948

    gunther1948

    Dabei seit:
    5. November 2006
    Beiträge:
    6.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt/statiker
    Ort:
    67685 weilerbach
    hallo wolfgang
    ich glaube die susanne liegt da garnicht so falsch.
    die fenster sehen mir nicht sehr neu- sprich isolierverglast und winddicht aus.
    die läden bilden aber eine geschlossene fläche. es könnte warme luft in den raum zwischen fenster und laden einströmen und an dem kalten holz die feuchtigkeit kondensieren und die biologisch unbedenkliche farbe hat vielleicht noch andere ungeahnte eigenschaften.
    hat sowas mal als GA an einem kastengesims aus profilschalung in den fugen dort ist auch warme raumluft in den geschlossenen kasten eingeströmt.
    jeder wollte dort den schuldlosen pinselakrobaten zum salto verdonnern.
    vielleicht hilft mein griff in die kiste mit altbeständen.

    gruss aus de pfalz und viel erfolg g.bl.
     
  11. Peeder

    Peeder

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    4.784
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Trockenbauer
    Ort:
    Wallhausen
    Benutzertitelzusatz:
    Hersteller GK-Falt und Formteile
  12. #11 Hundertwasser, 2. Januar 2007
    Hundertwasser

    Hundertwasser

    Dabei seit:
    14. Februar 2006
    Beiträge:
    3.275
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sachverständiger für Schäden an Gebäuden
    Ort:
    Harburg
    Benutzertitelzusatz:
    Maler und Landstreicher
    Also die Läden werden in der Regel nicht geschlossen, dienen eigentlich nur der Deko. Ich werde die nächste Zeit mal ein Paar Temperatur- und Taupunktmessungen durchführen (über das ganze JAhr) und mal sehen was ich rausbekommen kann.

    @ Peeder
    Der Fogging-Effekt kommt meistens durch die Wechselwirkung verschiedener Substanzen die in die Raumluft ausgasen zustande. Übeltäter sind oft Weichmacher die in Farben und Kunststoffen enthalten sind. Diese setzen sich an Wandflächen oder auch an Möbeln nieder und sammeln dann fleißig Staub auf.

    Im Außenbereich halte ich das nicht für Möglich. Außerdem ist es schon eindeutig ein Pilzbewuchs.
     
  13. WolfgangS

    WolfgangS

    Dabei seit:
    12. Dezember 2006
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    QS - Techniker
    Ort:
    Ostalbkreis
    ......Im Juni 2005 habe ich Fensterläden behandelt. Diese wurden abgelaugt und nach der Trocknung mit Holzschutzmittel nach DIN 68800 grundiert, die Beschlagteile zweimal mit Rostschutzgrund gestrichen.
    Anschließend habe ich die Läden zweimal vorlackiert und einmal lackiert, das Material von einem renommierten Hersteller.......

    Ist es möglich, das sich in dem Holz noch Reste der Ablauge befinden?
     
  14. #13 Hundertwasser, 2. Januar 2007
    Hundertwasser

    Hundertwasser

    Dabei seit:
    14. Februar 2006
    Beiträge:
    3.275
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sachverständiger für Schäden an Gebäuden
    Ort:
    Harburg
    Benutzertitelzusatz:
    Maler und Landstreicher
    Wenn dem so wäre hätte ich mit Sicherheit ein anderes Schadensbild. In der Regel hält dann nämlich der Anstrichnicht und blättert ab, das ist aber nicht der Fall.
     
  15. #14 gunther1948, 2. Januar 2007
    gunther1948

    gunther1948

    Dabei seit:
    5. November 2006
    Beiträge:
    6.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt/statiker
    Ort:
    67685 weilerbach
    hallo
    wolfgang wenn die nicht geschlossen werden dann vergiß mein gefasel weiter oben.

    gruss aus de pfalz g.bl.
     
  16. susannede

    susannede

    Dabei seit:
    15. Juni 2005
    Beiträge:
    5.345
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufrau
    Ort:
    Bayern
    Benutzertitelzusatz:
    dipl.- ing. architekt
    Hallo Wolfgang,

    meins dann auch.

    Grüße aus den RHG!
     
  17. #16 Hundertwasser, 2. Januar 2007
    Hundertwasser

    Hundertwasser

    Dabei seit:
    14. Februar 2006
    Beiträge:
    3.275
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sachverständiger für Schäden an Gebäuden
    Ort:
    Harburg
    Benutzertitelzusatz:
    Maler und Landstreicher
    Ihr könnt die Asche von eurem Haupt wieder abschütteln, die Tipps waren ja gut gemeint und hatten schon was investigatives. So muss Forum sein.:bounce:
     
  18. #17 VolkerKugel (†), 2. Januar 2007
    VolkerKugel (†)

    VolkerKugel (†)

    Dabei seit:
    11. Januar 2006
    Beiträge:
    6.966
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    63110 Rodgau
    Benutzertitelzusatz:
    Architekt . Nachweisberechtigter für Wärmeschutz
    Ich tippe ...

    ... nach wie vor auf Algen-Pilze-Flechten GmbH&CO KG.
    Aus eigener Erfahrung :konfusius .
     
  19. #18 butterbär, 7. Januar 2007
    Zuletzt bearbeitet: 7. Januar 2007
    butterbär

    butterbär

    Dabei seit:
    10. November 2005
    Beiträge:
    932
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Ulm
    was für eine farbe hatten die den vorher?

    waren die dunkel?

    tritt der schimmel flächig auf oder nur an bestimmten bereichen?

    wann wurde das bemerkt?
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Hundertwasser, 7. Januar 2007
    Hundertwasser

    Hundertwasser

    Dabei seit:
    14. Februar 2006
    Beiträge:
    3.275
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sachverständiger für Schäden an Gebäuden
    Ort:
    Harburg
    Benutzertitelzusatz:
    Maler und Landstreicher
    Der Farbton war der selbe, also altweiß. Die Farbe selber war ein Alkydharzlack, der letzte Anstrich auf jeden Fall vor 1990.

    Der Schimmel tritt nicht vollflächeig auf, vielmehr in Bereichen wo die Fläche nicht optimal glatt ist.

    Reklamiert wurden die Läden im Oktober, also ca. 1,5 JAhre nach der Neulackierung.
     
  22. #20 butterbär, 7. Januar 2007
    butterbär

    butterbär

    Dabei seit:
    10. November 2005
    Beiträge:
    932
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Ulm
    foging scheidet für mich auch aus, dass habe ich wenn überhaupt an der fassade nur im bereich von fensterstürzen gesehen.

    die algen/schimmel problematik an hochwärmegedämmten fassaden (wdvs) fällt auch aus.

    ich meine es liegt tatsächlich an der unregelmässigkeit der oberfläche die das abtrocknen von feuchtigkeit verzögert und es hier zunächst zu algenbildung kam und späterer, ergänzender schimmelbildung.

    das antreffen von algen und schimmel wurde ja auch schon, wenn auch mit anderer ursache an wdvs festgestellt.

    vielleicht bildeten ja auch geringe schmutzablagerungen, die aufgrund der unregelmässigen oberfläche nicht vom regen weggewaschen wurden die basis für geeigneten nährboden.

    du könntest ja einen der läden mit popoglattoberfläche herrichten und schauen ob es da auch auftritt.
     
Thema:

Schimmelpilz auf Fensterläden

Die Seite wird geladen...

Schimmelpilz auf Fensterläden - Ähnliche Themen

  1. Fassade und Fensterläden in anthrazit - ist das gut?

    Fassade und Fensterläden in anthrazit - ist das gut?: Hallo, wir bauen gerade einen Gaube, deren Fassade mit Faserzementplatten in anthrazit (ähnl. 7016) gemacht wird. Jetzt möchten wir die 3...
  2. Fensterläden/klappläden am Holzständerhaus

    Fensterläden/klappläden am Holzständerhaus: Wir bauen ein Haus in Holzständerbauweise im Landhausstil. Dazu gehören für mich u.a. Auch Klappläden an alle Fenster und Terrassentüren. Die...
  3. Maßnahmen bei Schimmelpilzen in einer Kirche

    Maßnahmen bei Schimmelpilzen in einer Kirche: Die Kirche wurde um 1300 gebaut und kurz nach dem Ende des 2.WK restauriert. Die Fassungsschichten bestehen (von außen nach innen) aus: 1....
  4. Kloben für Fensterläden in WDVS befestigen

    Kloben für Fensterläden in WDVS befestigen: Hallo, ich bin gerade dabei, das WDVS bei unserem Haus zu vergeben. Für die Befestigung der Kloben der Fensterläden habe ich je Klappladen 2...
  5. Fensterläden Holz für Innen / Shutters

    Fensterläden Holz für Innen / Shutters: Hallo zusammen, wir sind momentan voll in der Planung mit unserem Architekten. Nun haben wir folgendes Problem: Wir haben zur Südseite im...