Schlitze in Poroton und Leitungsführung auf Rohdecke

Diskutiere Schlitze in Poroton und Leitungsführung auf Rohdecke im Elektro 1 Forum im Bereich Haustechnik; Hallo, ich habe ein Problem mit dem Elektriker unseres GÜ, der gerade dabei ist, die Elektroinstallation durchzuführen. Zu den...

  1. #1 Metallurge2012, 23.04.2012
    Metallurge2012

    Metallurge2012

    Dabei seit:
    10.03.2012
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur F&E
    Ort:
    Aachen
    Hallo,

    ich habe ein Problem mit dem Elektriker unseres GÜ, der gerade dabei ist, die Elektroinstallation durchzuführen. Zu den Rahmenbedingungen: Vereinbart ist eine Installation nach Vorschriften von VDE und EVU. Im Bauvertrag ist allgemein festgehalten das DIN Normen einzuhalten sind. Probleme hab ich nun zum einen mit der Art und Weise, wie geschlitzt wurde und zum anderen mit der Verlegung auf der Rohdecke.

    Die Schlitze im Poroton sehen für mich stark danach aus, dass da mit dem Bohrhammer gearbeitet wurde. Mit einer Fräse hätte das doch sicher gleichmäßiger ausschauen sollen, denke ich. Ich hab dazu mal Bilder angehängt. Das sich Bohrhammer und Poroton nicht vertragen, scheint ja unstrittig zu sein, nachdem was ich hier so gelesen habe. Meine Frage ist nun: ist das per se ein Mangel? Und falls ja, was könnte man eigentlich, jetzt wo es so gemacht wurde, unternehmen, um das zu beheben? Da bin ich hier bisher nicht wirklich fündig geworden.

    Der andere Punkt betrifft die Verlegung auf der Rohdecke. Drüber bzw. dazwischen kommt noch Dämmung, dann FBH und Estrich. Zum Teil laufen Stromleitungen parallel zu CAT- und Koax-Kabeln. Vor allem wurden aber die Verlegezonen bisher nicht eingehalten und die Schutzrohre laufen an vielen Stellen direkt an der Wand. Soweit ich das hier gelesen habe, ist das problematisch für den Putzer und auch für den Dämmstreifen zwischen Estrich und Wand. Aber auch hier die Frage: Ist das per se ein Mangel? Soweit ich die Diskussionen hier verstanden habe, sind die Verlegezonen auf dem Boden nur eine Empfehlung und nicht bindend. Die Frage wäre hier also, kann ich auf einer Verlegung gemäß den Verlegezonen bestehen? Kann ich auf Abstand zwischen Stromleitungen und CAT/Koaxkabeln bestehen? Kann ich mich dazu auf bestimmte VDE-Normen (0100-???) berufen?

    Gruß Thomas

    DSCF2854.jpg DSCF2865.jpg DSCF2871.jpg DSCF2867.jpg DSCF2868.jpg
     
  2. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19.08.2005
    Beiträge:
    48.826
    Zustimmungen:
    9
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
  3. fuchsi

    fuchsi

    Dabei seit:
    07.05.2008
    Beiträge:
    938
    Zustimmungen:
    38
    Beruf:
    techn. Angestellter
    Ort:
    Zell
  4. fuchsi

    fuchsi

    Dabei seit:
    07.05.2008
    Beiträge:
    938
    Zustimmungen:
    38
    Beruf:
    techn. Angestellter
    Ort:
    Zell
    die Verlegezonen am Boden haben den Sinn, dem Estrich die nötige Stabilität zu geben. Bei breiterer Verlegung direkt an der Wand, bricht der Estrich da ganz gerne.
     
  5. #5 Metallurge2012, 23.04.2012
    Zuletzt bearbeitet: 23.04.2012
    Metallurge2012

    Metallurge2012

    Dabei seit:
    10.03.2012
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur F&E
    Ort:
    Aachen
    Hallo R.B., hallo fuchsi,

    vielen Dank für Eure Antworten.
    Aus der verlinkten Diskussion lese ich als Laie zwei unterschiedliche Aussagen. Zum einen das es eine Norm DIN 18015-3 mit Verlegezonen gibt (Abweichung also ein Mangel, weil DIN zumindest Anschein der aaRdT?), zum anderen aber auch Fuchsis Aussage, dass das nur Empfehlungen sind. Sind die Verlegezonen der Norm jetzt also muss, soll (muss, ausser es gibt einen guten Grund) oder kann Regelungen? Oder hab ich da was völlig falsch verstanden?
     
  6. fuchsi

    fuchsi

    Dabei seit:
    07.05.2008
    Beiträge:
    938
    Zustimmungen:
    38
    Beruf:
    techn. Angestellter
    Ort:
    Zell
    Sollte wohl alles aussagen. Die DIN 18015 ist soweit bindend, wie auf sie verweisen wird. Z.B.: wird auf eineige Punkte der DIN 18015 bereits in der TAB verwiesen, und damit bindend.

    Da Du eine generelle Forderung nach Einhaltung der DIN in Deinem Bauvertrag stehen hast, würde ich sagenm, dass schliesst auch die wesentlichen Punkte der Din 18015 mit ein.
     
  7. #7 Metallurge2012, 23.04.2012
    Metallurge2012

    Metallurge2012

    Dabei seit:
    10.03.2012
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur F&E
    Ort:
    Aachen
    Sorry Wald... Bäume... in letzter Zeit frage ich mich manchmal, ob der ganze Aufwand wirklich durch die Vorteile eines eigenen Hauses gegenüber einer Mietwohnung aufgewogen wird ;-)
     
  8. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19.08.2005
    Beiträge:
    48.826
    Zustimmungen:
    9
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Falls Dein Vertrag so zu verstehen ist, dass dort festgehalten ist, dass die DIN eingehalten werden müssen (da kommt es manchmal auch auf den Wortlaut an, es lebe der Eiertanz), dann würde ich sagen, dass er die Anforderungen der 18015 einhalten muss oder eine Norm mit vergleichbaren Anforderungen heranziehen muss.

    Gruß
    Ralf
     
  9. #9 Metallurge2012, 23.04.2012
    Metallurge2012

    Metallurge2012

    Dabei seit:
    10.03.2012
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur F&E
    Ort:
    Aachen
    Ach so... fürs Archiv oder den nächsten der sucht: Mindestabstände zwischen elektrischen und informationstechnischen Leitungen sind wohl in der DIN EN 50174-2 (VDE 0800-174) geregelt. Darauf verweist jedenfalls die DIN 18015-3.
     
Thema: Schlitze in Poroton und Leitungsführung auf Rohdecke
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. schlitze in poroton

    ,
  2. poroton elektroinstallation

    ,
  3. schlitz elektro rohdecke

    ,
  4. cat und elektro 1 schlitz,
  5. schlitze stemmen mit bohrhammer,
  6. rohdecke schlitzen,
  7. verlegung auf rohdecke elektro,
  8. schlitze fräsen für elektroinstallation
Die Seite wird geladen...

Schlitze in Poroton und Leitungsführung auf Rohdecke - Ähnliche Themen

  1. Wände für Schlitze zu dünn - Elektroinstallation

    Wände für Schlitze zu dünn - Elektroinstallation: Ich saniere eine Wohnung in einem Mehrfamilienhaus von 1959. Sämtliche Innenwände scheinen nur 11,5 cm dick zu sein, jedenfalls laut...
  2. Breiten/Tiefen horizontalen Schlitz schließen

    Breiten/Tiefen horizontalen Schlitz schließen: Guten Abend, Aufgrund der Tatsache, dass wir uns eine Klimaanlage haben installieren lassen und mit dem Wissen, dass die Leitungen und Co...
  3. Kellerwand horizontal schlitzen

    Kellerwand horizontal schlitzen: Hallo zusammen, kurze Frage: Haus von 1996, 175er Kalksandstein massiv gemauert und dann mit Klinkern verkleidet… Kann ich 15mm tief mit...
  4. Schlitze nichttragende Innenwände Poroton

    Schlitze nichttragende Innenwände Poroton: Hallo, ich weiß dass für tragende Wände die DIN 1053-1, Tabelle 10 gilt, aber irgendwie finde ich nicht wie tief (vertikal) die Innenwände...
  5. Schlitze im Poroton S9

    Schlitze im Poroton S9: Hallo, kurze Frage an die Experten: In meinem Neubau geht demnächst die E-Inst. los. Die Außenwände habe ich aus 36,5er S9 - die Innenwände...