Schmale Einfahrt und Hauseingangspodest

Diskutiere Schmale Einfahrt und Hauseingangspodest im Außenanlagen Forum im Bereich Rund um den Garten; Hallo zusammen, ich bin neu in diesem Forum und habe mir in den letzten Monaten einige Anregungen geholt. Doch jetzt muss ich auch mal eine...

  1. Omniman

    Omniman

    Dabei seit:
    4. November 2014
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Info-Klaus
    Ort:
    Fürstenwalde
    Hallo zusammen,

    ich bin neu in diesem Forum und habe mir in den letzten Monaten einige Anregungen geholt. Doch jetzt muss ich auch mal eine Frage stellen. Ich hoffe, dass ich im dafür korrekten Bereich gelandet bin.

    Folgende Situation:

    Unser Grundstück ist schlanke 14,27m breit (ca. 55m lang). Mit dem gewünschte Haus (8,10m breit x 11,70m lang) bleiben uns dann links 3m Grenzabstand und rechts 3,17m für eine Einfahrt. Haus wird auf Bodenplatte massiv gebaut, Hauseingang auf der Seite der Auffahrt. Soweit sogut. Nun habe ich gestern mit einem möglichen Bauunternehmer zusammen gesessen, der mich dann auf ein hoffentlich lösbares Problem aufmerksam gemacht hat (ganz entgegen anderer Baufirmen, die eher auf Vertragsabschluss drängen, als erstmal Lösungen zu finden).

    Das Problem ist das "Hauseingangspodest" ins Haus. Er meinte gängig sind etwa 80cm nach außen, mindestens würde er aber 50cm empfehlen. Somit bleiben dann für die Einfahrt nur 3,17m-0,5m = 2,67m für die Einfahrt. Das ist sicher kein riesiges Problem, aber das Risiko gegen die Eingangsstufe zu fahren besteht schon.

    Lösungsansätze waren bisher folgende:
    1.) Hauseingang etwas nach innen verlegen - hier müssten wir innen sehr viel von unserem gewünschten Grundriss abändern, so dass diese Variante erstmal nach hinten verschoben wird.

    2.) Auffahrt vom Eingang / Haus-Spritzschutz schräg abfallen lassen, hier müsste natürlich an eine Wasserrinne gedacht werden, so dass nichts zum Nachbarn rüber läuft. Problem wäre die eventuell zu schräge Auffahrt... Läuft sich doof, sieht sicher auch komisch aus.

    3.) Gesamte Auffahrt vor dem Eingang erhöhen und dahinter wieder absenken, so dass eine Art Rampe entsteht und mann auf das Eingangspodest verzichten kann.

    4.) Mit Bauamt verhandeln, dass wir doch außer der Reihe etwas nach hinten versetzt bauen dürfen und somit vor dem Haus Parkplätze schaffen würden. Normal sind 3m Abstand zur Straßengrenze. Genehmigung für diese Idee ist aber sehr unwahrscheinlich.

    Gibt es hier evtl. weitere Ideen für eine mögliche Lösung? Vielleicht hatte ja jemand schon mal ein ähnliches Problem...

    Falls noch Informationen fehlen, werde ich diese natürlich sofort nachreichen.

    Im Anhang findet ihr noch eine Skizze mit der ganzen Situation.

    Vielen Dank schon jetzt für Eure Anregungen, Vorschläge, usw.

    Gruß,
    Steffen

    skizze_1.jpg
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 SteveMartok, 4. November 2014
    SteveMartok

    SteveMartok Gast

    Kenne ich, haben viele bei mir im Neubau-Gebiet auch, meist nur 3 m zur Grenze. Das was ich so sehe, ist, dass die meisten einfach ein Podest dahinbauen und dann einfach da lang fahren.
    Die wenigsten Autos sind ja breiter als 2,10 m.
    Wenn man auf den 3 Metern natürlich das Podest, die Einfahrt und an der Grenze vieleicht noch eine Hecke haben will, wird es schwierig. Dann macht es vielleicht eher Sinn, auf ein Eingangspodest zu verzichten. So haben es meine Nachbarn, weil der Mann MS hat und alles barrierefrei brauchte. Die Einfahrt hat zwar etwas mehr Gefälle als üblich, aber von vermurkst oder so kann man eigentlich nicht sprechen. Wenn es ordentlich und fachgerecht gemacht ist (Entwässerungsrinne an Hauseingang etc.), ist das optisch auch gut.
     
  4. feelfree

    feelfree Gast

    Ich würde ein Haus planen lassen, das an die Gegebenheiten des Grundstücks angepasst ist und nicht ein Haus mit 08/15 Grundriss/Außenmaßen auf ein so langes/schmales Grundstück quetschen.
     
  5. ralph12345

    ralph12345

    Dabei seit:
    23. August 2010
    Beiträge:
    997
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing. Maschinenbau
    Ort:
    Hamburg
    Unsere Nachbarn haben eine ähnliche Auffahrt. Die haben das Podest als schmale Stufe ausgeführt, ich würde so auf 25cm tippen. Gar kein Problem. Das das Podest 80cm breit sein soll, ist mehr der Optik geschuldet. Wichtig wäre mir nur ein Dach drüber, daß man da nicht im Regen steht, wenn man sich vor der Tür die Schuhe auszieht.

    Nur parken würde ich dann hinter dem Haus, bei 3m bleibt zum ein und aussteigen und zum vorbeigehen am Auto sehr wenig Platz.
     
  6. kappradl

    kappradl Gast

    Ich habe jahrelang so gewohnt. Die Situation nervt. Vor das Podest ist zwar niemand gefahren aber meine Frau hatte schon den Zaun zum Nachbarn in Mitleidenschaft gezogen - und dass Auto auch.
    Muss der Eingang an der Seite sein?
     
  7. lastdrop

    lastdrop

    Dabei seit:
    18. April 2013
    Beiträge:
    452
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Zahlenklauber
    Ort:
    Rhein-Neckar
    Das kann man m.E. so nicht machen, von Deinen Punkten ganz abgesehen.

    Wenn da dann mal zwei Autos stehen oder eines aber ganz vorne muss sich jeder an den Autos vorbeidrücken. Das gibt schöne Kratzer.

    Gibt es Kinder? Viel Spaß, wenn die mit Laufrad oder Fahrrad sich zwischen Auto und Haus durchdrücken.

    Wie in #3 gesagt, warum nicht ein anderer Ansatz beim Haus?

    Falls doch so: Wir haben auch keine Stufe an der Haustür. Das kann man auch "richtig" planen und machen.
     
  8. DerBjoern

    DerBjoern

    Dabei seit:
    29. Februar 2012
    Beiträge:
    316
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Informatiker
    Ort:
    NS
    Ich würde Lösung 3 nehmen mit der Änderung das ich auf eine Absenkung dahinter verzichten würde. Sprich ich würde die gesamte Einfahrt über die gesamte Länge auf Höhe des Eingangs bringen. Sieht sauber aus und du hast keine nervige Stufe/Podest.
     
  9. Bauliesl

    Bauliesl

    Dabei seit:
    2. Februar 2012
    Beiträge:
    1.129
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architektin
    Ort:
    73230
    Ich bin mir nicht sicher, ob ein Bauunternehmer der richtige "Problemlöser" ist. Hier sollte man die Planung des Hauses auf die Gegebenheiten des Grundstücks anpassen. Wieso muss der Eingang dort sein?
    Gruß,
    Liesl
     
  10. OLger MD

    OLger MD

    Dabei seit:
    16. Juli 2012
    Beiträge:
    1.589
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bau-Ing.
    Ort:
    Magdeburg
    In welche Richtung öffnet die Haus-Tür ?
    Wie viel Platz benötigt Dein Auto mit geöffneter Tür?

    Theoretisch sicher lösbar - aber ist es auch gebrauchstauglich?

    Gruß
    Holger
     
  11. mastehr

    mastehr

    Dabei seit:
    30. Dezember 2010
    Beiträge:
    3.936
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Software-Entwickler
    Ort:
    Niedersachsen
    Ich habe über vier Jahre mit einer Lösung wie Nummer 1 gelebt. Schön fand ich es nicht und beim Rückwärtsfahren muss man sich schon konzentrieren. Wenn jemand zeitgleich aus dem Haus kommt, besteht Unfallgefahr.
     
  12. Muppet

    Muppet

    Dabei seit:
    24. März 2014
    Beiträge:
    353
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Biologin
    Ort:
    Frankenberg
    Ich finde nichts nerviger als enge Parklücken. Bei 3m Breite und Haus auf der einen und Zaun o.ä. auf der anderen Seite schafft man es gerade mal sich selbst unfallfrei ins Auto zu verfrachten. Wenn man sperrige Sachen ein- oder ausladen möchte mus man auf der Straße halten und das ganze dann umständlich ins Haus tragen. Noch unschöner ist es, wenn man Kinder in den Kindersitz (v.a. auf der Beifahrerseite) setzt. Das heißt dann Auto raus auf die Straße, abstellen (ggf. Platzproblem). Dann zurück ins Haus und Kind holen. Kind zum Auto tragen und reinsetzen. Und beim Heimkommen das Ganze dann wieder Retour.

    Ich würde auch eine andere Lösung haben wollen (z.B. ein Stellplatz vor dem Haus).
     
  13. Bauliesl

    Bauliesl

    Dabei seit:
    2. Februar 2012
    Beiträge:
    1.129
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architektin
    Ort:
    73230
    Noch ist das Haus nicht gebaut - insofern gibt es keine Notwendigkeit, sich über solche Notlösungen Gedanken zu machen.
    Dafür gibt es Planer, die das vernünftig lösen können.
    Gruß
     
  14. Omniman

    Omniman

    Dabei seit:
    4. November 2014
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Info-Klaus
    Ort:
    Fürstenwalde
    Oh man, ich bin ja begeistert, wie viele Leute sofort mit im Thema sind und sich Gedanken machen. Danke dafür!

    Die Haustür öffnet sich nach innen. Den Eingang haben wir dort geplant, weil es die Hauptverkehrsachse sein wird. Wenn evtl. später mal hinten ein Carport gebaut wird, will man ja eigentlich nicht wieder nach ganz vorn laufen...

    Kinder wird es geben, eins ist zumindest gerade "in Arbeit" :-) Den Einwand da noch mit dem Fahrrad o.Ä. durch zu müssen sehe ich völlig ein. Für uns war bisher auch noch nicht 100% klar, ob es neben dem Haus ein Carport oder sogar gleich eine Garage mit geben wird... Wir könnten sicher später auch hinter dem Haus ein großes Carport bauen.

    Das Haus soll schon recht individuell gebaut werden. Allerdings ist der Bauunternehmer kein Architekt, obwohl ich sehr begeistert war, wie er mitgedacht hat. Nicht nur bei dieser Problematik. Die Frage ist, ob ein Architekt sich wirklich etwas für uns perfektes einfallen lassen kann... Eine Diskussion hierzu würde logischerweise dem Thread-Thema nicht mehr entsprechen und sollte woanders diskutiert werden.

    Ich werde auf alle Fälle mal beim Bauamt vorsprechen und auch mit euren Argumenten freundlich nachfragen, ob man drei Meter weiter hinten bauen darf mit Stellplätzen vorm Haus. Es gibt zum Glück kein Bebauungsplan, aber bisher meinte man, dass die Bauflucht vorn einzuhalten ist. Ausnahmen gibt es aber in der Straße und somit kann man ja mal nachfragen.

    Trotzdem bedanke ich mich für die ganzen Hinweise und würde mich über weitere gebrauchstaugliche Erfahrungen und Hinweise freuen.

    Gruß,
    Steffen
     
  15. Muppet

    Muppet

    Dabei seit:
    24. März 2014
    Beiträge:
    353
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Biologin
    Ort:
    Frankenberg
    Das kann auch böse nach hinten losgehen. Gerade bei so einer wichtigen Frage würde ich nicht selber zum Bauamt gehen sondern das von einem Profi erledigen lassen. "Ich finde das blöd so" ist kein valides Argument ;), und so läufst du Gefahr, dass es abgelehnt wird und bleibt, selbst wen nachher noch jemand mit den richtigen Argumenten kommt.
     
  16. H.PF

    H.PF

    Dabei seit:
    7. Dezember 2005
    Beiträge:
    11.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Ort:
    Hückeswagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Das kann nicht nach hinten losgehen, das WIRD böse nach Hinten losgehen. Das muß direkt vernünftig begründet werden sonst ist das Dingen tot...

    Das ist einer der fiesen Fehler die man machen kann! Ein GANZ Fieser
     
  17. Omniman

    Omniman

    Dabei seit:
    4. November 2014
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Info-Klaus
    Ort:
    Fürstenwalde
    Ok, wer wäre der Profi? Ein Architekt? Ein Anwalt? Meine Intention ist ja, dass man beim Bauamt mit persönlichen subjektiven Argumenten vielleicht mehr erreicht, als wenn man per Anwalt darauf pocht, dass zwei gegenüberliegende Nachbarn (ist so) weiter hinten gebaut haben.
     
  18. feelfree

    feelfree Gast

    Ein Architekt.
     
  19. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  20. Omniman

    Omniman

    Dabei seit:
    4. November 2014
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Info-Klaus
    Ort:
    Fürstenwalde
    Ok. Danke für den Hinweis, dass man da mit eigener Initiative viel kaputt machen kann. Unser Bauunternehmer wird seine Architektin wegen unserer Angelegenheit bemühen. Mal sehen, was Sie so vorschlägt.
     
  21. #19 meisterLars, 5. November 2014
    meisterLars

    meisterLars

    Dabei seit:
    21. März 2008
    Beiträge:
    439
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Straßenbauermeister
    Ort:
    Kreis Soest
    Und mal ganz am Rande... 3m sind viel zu wenig. :konfusius

    Ich hab grad mal kurz im Netz recherchiert, ein Passat kommt mit komplett geöffneten Türen auf 3,70m, ein BMW X3 auf 3,90m. Und jetzt stelle man sich unaufmerksame Personen vor, die die Tür von Innen oder außen mit Schwung öffnen... Das scheppert bei 3m Einfahrtsbreite manches Mal... :mauer

    Ich hab ein 3,50m Carport und muß immer etwas außermittig links parken, damit ich die Tür hinten rechts weit aufbekomme, um den Nachwuchs adäquat ein- oder aussteigen zu lassen. Und wir fahren nur Skoda Roomster und Kia Cee'd SW...
     
Thema: Schmale Einfahrt und Hauseingangspodest
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. autoeinfahrt zu eng lösung

Die Seite wird geladen...

Schmale Einfahrt und Hauseingangspodest - Ähnliche Themen

  1. Einfahrt,Garage, Auffüllen

    Einfahrt,Garage, Auffüllen: Bei unserem Grundstück (Neubaugebiet) werden gerade die letzen Arbeiten der Erschließung fertig gestellt. Nun ist die Straße ca 1m höher wie unser...
  2. Grundrißplanung Stadtvilla auf einem schmalen Grundstück

    Grundrißplanung Stadtvilla auf einem schmalen Grundstück: Hallo zusammen, wir haben bei der Planung von unserem Haus im Moment leider Stillstand. Wir haben uns letztes Jahr ein Grundstück gekauft....
  3. freitragende Betontreppe in der Breite kürzen (schmaler machen)

    freitragende Betontreppe in der Breite kürzen (schmaler machen): Werte Forengemeinde Ich habe mich hier angemeldet um eine Frage zu stellen zu der ich weder hier im Forum, noch mit Tante gugel eine Antwort...
  4. Einfahrt gross genug / wie simulieren

    Einfahrt gross genug / wie simulieren: Wir sind kurz davor ein Grundstück zu erwerben. Ich weiß nur nicht ob die Einfahrt evtl ein wenig eng ist. Ich habe hier mal einen Ausschnitt aus...
  5. DIN-Richtlinien / Vorgaben / Gesetze für die Einfahrt in eine Stichstrasse?

    DIN-Richtlinien / Vorgaben / Gesetze für die Einfahrt in eine Stichstrasse?: Hallo zusammen, ich lebe in einem „Hinterhaus“(?), von der Straße führt eine Stichstraße zu unserem Haus. Die Straße wo die vorderen Häuser...