Schnelle Fußbodenheizung oder Heizkörper

Diskutiere Schnelle Fußbodenheizung oder Heizkörper im Heizung 2 Forum im Bereich Haustechnik; Hallo zusammen, Ich überlege immernoch welches Heizsystem für ein KFW40 Haus sinvoll ist. Wenn ich das richtig recherchiert habe werden...

  1. stabilo

    stabilo

    Dabei seit:
    31. August 2013
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Software Ingeneur
    Ort:
    Kissing
    Hallo zusammen,

    Ich überlege immernoch welches Heizsystem für ein KFW40 Haus sinvoll ist. Wenn ich das richtig recherchiert habe werden Fußbodenheizungen in hochgedämmten Häusern nie warm.

    Wenn man weiter liest werden oft normale Heizkörper vorgeschlagen.

    Gibt es keine flinken Fußbodenheizungen, die ähnlich schnell reagieren wie Heizkörper? Man könnte diese nur anschalten, wenn Sie benötigt werden und wärmer machen. Energetisch nicht gut, aber man will sich wohl fühlen.

    Grüße
    Stabilo
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Wo willst Du den ganzen Unfug gelesen haben?

    In einem neuzeitlich gedämmten Gebäude sind schnelle Temperaturwechsel weder sinnvoll noch überhaupt möglich!
    Und für das Wohlbefinden wären sie sowieso eher kontraproduktiv.
     
  4. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Nein, die gibt es nicht. Das liegt allein schon daran, dass ein Heizkörper nur ein paar kg Blech erwärmen muss, bei einem Wasserinhalt von wenigen Litern. Eine FBH hingegen hat eine deutlich größere Masse (Estrich) und ein entsprechend hohes Wasservolumen. Man muss kein Physiker sein um zu verstehen, dass die erste Variante schneller auf Temperaturwechsel reagieren kann.
    Hinzu kommt, dass Heizkörper mit deutlich höheren Temperaturen arbeiten, was den Eindruck vermittelt, es würde schneller warm. Dem ist aber nicht so. Mag sein, dass es in 10cm Abstand vom Heizkörper schneller warm wird, aber bereits bei der Lufttemperatur sieht es anders aus, und wenn man alle Bauteile eines Raumes berücksichtigt, erst Recht.

    Man kann die Trägheit einer FBH in gewissen Grenzen beeinflussen, indem man die Masse des Estrich gering wählt, oder eine FBH Lösung implementiert, die von Natur aus mit wenig Masse auskommt (Trockenbau-FBH o.ä.). Weiterhin spielt der Abstand der FBH Rohre zur Bodenoberfläche eine Rolle, wobei hier die Mindestüberdeckung der FBH Rohre die Planung begrenzt. Bei einem "normalen" Estrich muss eine Mindestüberdeckung von grob 35mm (Sonderkonstruktion) bis 45mm oder mehr gewährleistet sein.

    Aber das alles spielt heute nur noch eine untergeordnete Rolle. Das Ziel ist eine konstante Raumtemperatur mit möglichst wenig Energieeinsatz. Schnelle Temperaturwechsel sind hier nicht vorgesehen und auch nicht möglich.
     
  5. planfix

    planfix Gast

    ein gut gedämmtes haus hält die vorhandere wärme auch länger und braucht keine schnelle wärmeangabe der heizung.
     
  6. Jan81

    Jan81

    Dabei seit:
    8. März 2009
    Beiträge:
    2.847
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachinformatiker
    Ort:
    Sarstedt
    Bei KFW40 hat wirst du wahrscheinlich auch eine Belüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung haben und das Gebäude wird sehr gut Gedämmt sein.
    Schnelle Temperaturwechsel wie bei einem Altbau wirst du nicht haben. Über Nacht wird die Temperatur wahrscheinlich nicht mal um halben Grad fallen.
    Das ist doch gut dass die FBH bei hochgedämmten Häusern nie warm wird! Die FBH läuft mit 30-35 Grad Vorlauftemperatur und der Boden ist nicht warm, aber auch nicht kalt. Es immer überall gleichmässig warm. Sowas hatte ich bei Altbau oder Heizkörper nie.

    ps: Im Internet wird sehr viel unfug geschrieben. Wenn du wirklich mehr wissen willst, dann bleib bei diesem Forum und lies dich hier schlau. Hier schreiben nur wenig Leute unfug und meistens sind es Softwareentwickler :D Davon gibt es hier viele.
     
  7. stabilo

    stabilo

    Dabei seit:
    31. August 2013
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Software Ingeneur
    Ort:
    Kissing
    Hallo,

    ich habe es z.B. von dieser Seite:

    http://www.sbz-online.de/SBZ-2011-1...enheizungen,QUlEPTMyNjI2MSZNSUQ9MTAxOTAy.html

    Da kann man lesen, das Fließen bei 26C am gemütlichsten sind. Da wir nur etwa 8h am Tag zu hause sind wäre es für die Behaglichkeit doch am Besten, wenn die Heizenergie nur dann eingebracht wird. (Mit Vorlauf, damit die Oberflächentemperaturen der anderen Bauteile auch schon erhöht sind.)

    Wo ist meine Überlegung falsch?

    Schöne Grüße
    stabilo
     
  8. kehd

    kehd

    Dabei seit:
    4. Februar 2009
    Beiträge:
    732
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Forscher
    Ort:
    Heidelberg
    Sind Fliesen etwas gemütlich?
    Macht doch wo es geht Parkett in die Zimmer. Badezimmer geht auch.
    Dann hat man immer warme Füsse.
    Wir sind auch tagsüber nicht da. Die Heizung habe ich irgendwann im Oktober eingeschaltet, als es zu kalt wurde. Irgendwann im April schalte ich sie wieder ab.
    An Thermostaten und so etwas habe ich nie mehr herumgefummelt.
    Wer so etwas haben will, braucht auch ein Auto das mit Zwischengas geschaltet werden muß
    Total veraltet.
     
  9. lastdrop

    lastdrop

    Dabei seit:
    18. April 2013
    Beiträge:
    452
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Zahlenklauber
    Ort:
    Rhein-Neckar
    Das steht da nicht drin
     
  10. #9 Corinna72, 17. März 2015
    Corinna72

    Corinna72

    Dabei seit:
    16. April 2012
    Beiträge:
    1.214
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Physikerin
    Ort:
    Berlin
    26°C warme Steinböden in modern gedämmten Häusern?
    Da bekommst Du im nu überheizte Räume!

    Außerdem sind dermaßen warme Böden schon nicht mehr gesund bezügl Venenschwäche etc...

    Wir haben hier 24°C Oberflächentemp und resultierend 22°C Raumtemperatur. Ist fußwarm und sehr gemütlich.

    Fußbodenheizungen sollten außerdem durchlaufen und gleichmäßig warm sein. Hier ist dermaßen viel thermische Speichermasse im Spiel, dass schnelle Temperaturwechsel gar nicht möglich sind. Würde man sie erzwingen, würde das sehr viel mehr Energie verbrauchen.
     
  11. stabilo

    stabilo

    Dabei seit:
    31. August 2013
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Software Ingeneur
    Ort:
    Kissing
    @lastdrop : in den Diagrammen unter dem Artikel

    @all : ich werde wohl eine Deckenheizung installieren. Habe darüber nichts schlechtes finden können. Boden ist zwar nochmals 1-2°C kälter, dafür sind übrigen Wände wärmer. Was haltet ihr hiervon?
     
  12. #11 toxicmolotow, 17. März 2015
    toxicmolotow

    toxicmolotow

    Dabei seit:
    8. September 2013
    Beiträge:
    1.472
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sparkassenfachwirt
    Ort:
    NRW
    Deckenheizung? Heißer Kopf und kalte Füße... oder wohin wandert bei Euch die Wärme? Von oben nach unten? Interessante Theorie.
     
  13. bauloehr

    bauloehr

    Dabei seit:
    15. August 2010
    Beiträge:
    253
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Saarland
    Was hat die Deckenheizung mit den Wänden zu tun? Was sollte denn schlecht sein an einer FBH? Wenn diese mit schlimmen Nachteilen behaftet wäre, warum sollte dann fast jeder Neubau damit ausgestatt werden?

    Gruß
    Hannes
     
  14. #13 stockstadt, 17. März 2015
    stockstadt

    stockstadt

    Dabei seit:
    28. Februar 2014
    Beiträge:
    920
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    selbst.
    Ort:
    Stockstadt
    Da kann man auch nichts schlechtes drüber lesen ... sowas hat ja keiner :mega_lol:


    Bei den FBH der heutigen Generation muss man sich von der "alten Denke" verabschieden, nur dann zu heizen, wenn man es auch warm haben will.
    Bei Wassertemperaturen von rund guten 30° im System und der großen Spreichermasse Fußboden macht eine große Temperaturregelung keinen Sinn mehr.

    Und wenn du "bewusst" ein KfW40-Haus baust, musst du dich doch sowieso mit der Gesamtenergiebilanz des Hauses auseinandersetzen.
    Unter dem Aspekt ist deine Fragstellung schon fragwürdig

    LG
     
  15. stabilo

    stabilo

    Dabei seit:
    31. August 2013
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Software Ingeneur
    Ort:
    Kissing
    Hallo zusammen,

    mir geht es nicht um eine schnelle Regelung, sondern um ein angenehmes Wohnen. Fließen sind gesetzt, da die meine Frau haben will^^

    Jetzt suche ich nach einer Heiztechnik, die das wohnen schön behaglich macht. Bei Fußbodenheizungen (im PH) liest man von vielen, dass die keine Fußbodenheizung mehr machen würden, weil der Boden trotzdem kalt ist. (Eben nicht so wie es früher war) Mein erster Gedanke war, schnelle Heizung höhere Temperaturen. Aber das scheint so nicht zu funktionieren.

    Wenn ich das richtig verstanden habe hat man bei der Fußbodenheizun viel Konvektion und wenig Strahlung. Bei der Deckenheizung ist das umgekehrt. Dadurch werden alle Oberflächen im Raum erwärmt. Die FBH ist etwas besser beim Heizen, die Deckenheizung im Sommer beim kühlen .

    Kennt jemand Deckenheizungen und kann etwas dazu sagen?

    Am Ende wird es so sein, dass in einem hochgedämmten Haus die Heizung einen so geringen Einfluss hat, dass es vollkommen egal ist, wie man heizt. ^^

    Schöne Grüße
    Stabilo
     
  16. Skeptiker

    Skeptiker

    Dabei seit:
    16. Januar 2010
    Beiträge:
    5.300
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Berlin
    Benutzertitelzusatz:
    Architekt, Sachverständiger f. Schäden an Gebäuden
    Es ist genau umgekehrt!

    Genau wie bei der Fußbodenheizung.

    Weil sie dann jeweils Lagebericht ihren konvektiven Energieumsatz in unterschiedlicher Weise besser ausspielen können.

    Fast. Eine gut dimensionierte Flächenheizung / - kühlung ist praktisch nicht wahrnehmbar, egal ob an Boden, Wand oder Decke. Um im gut gedämmten EFH spielt die Reaktionszeit nur in den Übergangsjahreszeiten an wenigen Tagen eine nennenswerte Rolle. Ansonsten läuft die Anlage durch und die Temperatur ist immer fein.


    mit skeptischen Grüßen!
     
  17. Taipan

    Taipan

    Dabei seit:
    12. Oktober 2011
    Beiträge:
    5.673
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    in einem Haus

    Ja, ne, is klar ....
     
  18. Taipan

    Taipan

    Dabei seit:
    12. Oktober 2011
    Beiträge:
    5.673
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    in einem Haus
    Selbst da nicht .... die thermische Hülle ist dermaßen träge, dass der Außentemperaturfühler die Heizung angeworfen hat, bevor der Temperaturwechsel _merklich_ innen angekommen ist. Gefährlicher sind da eher sonnige Tage im Winter - hier kann es schon mal zu einer leichten Überheizung kommen, da der Energieeintrag direkt und ohne Verzögerung bis tief in den Raum hinein erfolgt.
     
  19. Skeptiker

    Skeptiker

    Dabei seit:
    16. Januar 2010
    Beiträge:
    5.300
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Berlin
    Benutzertitelzusatz:
    Architekt, Sachverständiger f. Schäden an Gebäuden
    Okay, dann war bei uns heute ein sonniger Wintertag!


    mit skeptischen Grüßen!
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Taipan

    Taipan

    Dabei seit:
    12. Oktober 2011
    Beiträge:
    5.673
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    in einem Haus
    Kalender geguggt ?? *d&r*

    Neee .. hast recht ... aber es dürfte nicht vorkommen, dass die Gebäude merklich auskühlen ... eher die Überhitzung ist die Folge ... dagegen kann man aber notfalls mal ein Fenster öffnen (die heute bei mir den ganzen Tag offen waren)
     
  22. Skeptiker

    Skeptiker

    Dabei seit:
    16. Januar 2010
    Beiträge:
    5.300
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Berlin
    Benutzertitelzusatz:
    Architekt, Sachverständiger f. Schäden an Gebäuden
    Bei mir gab's heute genau die Überhitzung mit 2 Grad mehr als sonst - weil niemand zum Lüften zuhause war.


    mit skeptischen Grüßen!
     
Thema:

Schnelle Fußbodenheizung oder Heizkörper

Die Seite wird geladen...

Schnelle Fußbodenheizung oder Heizkörper - Ähnliche Themen

  1. Muss Fußbodenheizung beim Estricheinbau funktionieren?

    Muss Fußbodenheizung beim Estricheinbau funktionieren?: Hallo zusammen, muss/sollte eine Fußbodenheizung funktionieren, wenn man den Calciumsulfat-Estrich einbaut? Oder kann man den Estrich einbauen,...
  2. Fußbodenheizung Reglerkappe und Entlüftung

    Fußbodenheizung Reglerkappe und Entlüftung: Hallo zusammen, kennt jemand die Giacomini Anlagen und hier die Reglerkappen? Ich versuche die Kappe abzubekommen (siehe Bild). Kann mir jemand...
  3. Heizkörper Bodenkanalheizung Konvektor Arbonia Ascotherm KRP91

    Heizkörper Bodenkanalheizung Konvektor Arbonia Ascotherm KRP91: Wegen Fehlbestellung (Konvektor war zu groß) biete ich, neu und original verpackt: Unterflurkonvektor Bodenkanalheizung eco Ascotherm eco KRP 91...
  4. Fußbodenheizung bei Dehnfugen / Fliesen kalt

    Fußbodenheizung bei Dehnfugen / Fliesen kalt: Hallo zusammen, wir haben eine DHH schlüsselfertig erworben. Als wir jetzt zum ersten mal die Fußbodenheizung eingeschaltet haben, ist uns...
  5. Fußbodenheizung im Bad in einem Bereich kalt. Normal?

    Fußbodenheizung im Bad in einem Bereich kalt. Normal?: Hallo Leute. Wohen seit Februar in einem neu gebauten Haus. Heute ist mir erstmalig aufgefallen, dass im Badezimmer an einer Stelle die Fliesen...