Schornstein für Ölkessel

Diskutiere Schornstein für Ölkessel im Heizung 1 Forum im Bereich Haustechnik; Hallo, ich will einen Ölkessel mit 21 kW Nennleistung an einen Schornstein anschließen. Der Schornstein ist aus Kalksandstein gemauert....

  1. Haniball

    Haniball

    Dabei seit:
    7. November 2008
    Beiträge:
    55
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Hannover
    Hallo,

    ich will einen Ölkessel mit 21 kW Nennleistung an einen Schornstein anschließen.

    Der Schornstein ist aus Kalksandstein gemauert.

    Rauchgasrohrdurchmessser 13 cm
    Wirksame Schornsteinhöhe 865 cm
    Schornsteinquerschnitt 14 x 20 cm²

    Der Schornsteinfeger verlangt, daß ein Chromnickelstahlrohr eingezogen wird.

    Ich meine, daß der nichtausgekleidete Zug ausreicht.

    (Lebensdauer Schirnsteinkopf (Versottung) mal unberücksichtigt)

    Wo steht, daß man in einem Kalksandsteinschornstein eine Innenverrohrung braucht ?

    ...
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Nope

    Nope

    Dabei seit:
    29. September 2008
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Software-Entwickler
    Ort:
    91056 Erlangen
    Ich würde mich echt nicht mit dem Schornsteinfeger anlegen. Der muss das Ding abnehmen, der Klageweg ist weit und nervig. Selbst wenn man da dann gewinnt, man kann sich seinen Schornsteinfeger nicht aussuchen, dann ist weiterer Ärger schon fast vorprogrammiert.
     
  4. OldBo

    OldBo

    Dabei seit:
    14. Juli 2007
    Beiträge:
    3.521
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    SHK-Meister
    Ort:
    Garding auf Eiderstedt an der Westküste Schleswig-
    Benutzertitelzusatz:
    Ich hasse Werbungen, die ich nicht genehmigt habe
    Ich meine, daß der nichtausgekleidete Zug ausreicht.

    Wer ist hier der Fachmann? Du oder der Schornsteinfeger? :irre

    Gruß

    Bruno
     
  5. Haniball

    Haniball

    Dabei seit:
    7. November 2008
    Beiträge:
    55
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Hannover
    Hallo,

    es geht um ein Gebäude eines gemeinnützigen Vereins.

    Der Verein hat kein Geld für eine Verrohrung des Schornsteins.

    Es will sich niemand mit dem Schornsteinfeger anlegen.
    Das ist ja gerade der Grund der Frage hier.
    Wir können natürlich auch den Herren Schrnsteinfeger bitten die Norm und die
    Textstelle zu benennen, aus der sich der Zwang zur Verrohrung ergibt.
    Diplomatischer finde ich es, erst hier zu fragen.

    Ich kenne Häuser, wo seit Jahren Ölkessel an nichtverrohrten Schornsteinen betrieben werden.
    Es kann ja wohl nicht sein, daß die Vorschriften sich von Stadtteil zu Stadtteil je nach
    Gutdünken des Schornsteinfegers ändern.

    ...
     
  6. Haniball

    Haniball

    Dabei seit:
    7. November 2008
    Beiträge:
    55
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Hannover
    Hallo,

    ach nochwas:
    Natürlich kann man sich heute den zuständigen Schornsteinfeger noch nicht aussuchen.

    Wir wollen ja auch nichts illegales.

    Und was für Ärger soll den vorprogrammiert sein ?

    Entweder eine Heizungsanlage entspricht den Vorschriften oder eben nicht.

    Wenn nein, dann muß eben nachgebessert werden.

    Wo soll da ein Ermessenspielraum des Schornsteinfegers liegen ?

    ...
     
  7. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Vielleicht ist auch nur der Querschnitt des vorhandenen Schornstein zu groß für den kleinen Kessel....:(

    Hast Du ihn nicht gefragt warum er ein Rohr im Schornstein möchte?

    Gruß
    Ralf
     
  8. #7 Achim Kaiser, 7. November 2008
    Achim Kaiser

    Achim Kaiser

    Dabei seit:
    29. Oktober 2005
    Beiträge:
    7.472
    Zustimmungen:
    0
    Seit wann mauert man Schonsteine aus Kalksandstein ?

    Bevor den Schorni schräg anmachst von wegen *er soll dir zeigen* solltest mal drüber nachdenken dass du bzw. der Verein den Nachweis zu erbringen hat dass der Schornstein (oder was man dafür missbrauchen will) für den vorgesehenen Einsatzzweck geeignet ist.

    Grundsätzlich ist es Sache des Betreibers bzw. des Gebäudeeigentümers den Nachweis der Eignung eines Bauteils zu erbringen !
    Der Schorni lässt sich ansonsten nur die entsprechenden Zulassungen vorlegen und *prüft* ....
    Haste keine Zulassung läufst du gegen die berühmte Wand ....

    Kommt in den gemauerten (Kamin-) Schacht ein Edelstahleinsatz rein, dann hat der wieder ne bauaufsichtliche Zulassung, die Ummauerung dient nur dem Brandschutz und schon wird aus ner undefinierten Konstruktion eine definierte die man (oder Schorni) abnicken kann.

    Gruß
    Achim Kaiser
     
  9. Haniball

    Haniball

    Dabei seit:
    7. November 2008
    Beiträge:
    55
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Hannover
    Hallo Ralf,

    na, das ist ja gerade der Grund der Frage hier.
    Ich will ihn eben nicht zwingen seine Meinung zu beweisen.

    Im Bericht steht lapidar: "Der Einbau eines Edelstahlrohres ist erforderlich."

    Wir können uns natürlich streng an seine Vorgabe halten und ein "Edelstahlrohr" einbauen.

    Edelstahl ist nämlich jeder Stahl mit mehr als 0,2 % Kohlenstoffgehalt :) .

    Er meint natürlich etwas anderes. Er meint eine Innenverrohrung in 1.4571.

    Toller Fachmann.


    ...
     
  10. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Du willst doch wegen so einem blöden Rohr keinen Kleinkrieg vom Zaun brechen...oder?

    Dann würde ich ihn einfach anrufen. Miteinander reden hilft.
    Ich könnte mir sehr gut vorstellen, daß der Querschnitt das Problem ist. 14cm x 20cm ist schon ganz ordentlich und nach allem was ich weiß, viel zu groß für die paar kW (bin aber kein Schorni). Details findet man auch in den Unterlagen zum Kessel.

    Dazu kommt dann noch KS und schon muß der Schorni abwinken. Die Zeiten wo man ein paar Steine aufeinander gesetzt hat, und das dann Schornstein nannte, sind schon lange vorbei.

    Abgesehen davon handelt Ihr Euch nur Probleme ein wenn der Schornstein später nicht richtig funktioniert.

    Gruß
    Ralf
     
  12. Pascal82

    Pascal82

    Dabei seit:
    11. August 2008
    Beiträge:
    1.519
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    techniker
    Ort:
    Bayern Oberpfalz
    HALLO;

    ich kann nur tunlichst davon abraten eine neue heizung ohne edelstahlrohr zu verwenden
    (ganz abgesehen davon das du ärger mit dem schorni bekommst)
    neue heizungsanlagen laufen mit niedrigeren abgas-temparaturen als alte, was dazu führt das zumindest im überdachbereich der taupunkt des abgases unterschritten wird und sich kondensat bildet(gerade im winter, und das ist das fatale) das kondensat ( wasserdampf) dringt in den KS ein und in dem moment in dem die heizung ausschaltet wirds kalt und wenn nun der frost in den stein eindringt wars das, der stein wird morsch und bröckelig als nächstes läuft dir die siffe aus dem kamin und dringt durch den putz, dann must du ihn abreißen( zumindest über dach) und trotzdem mit edelstahlrohr sanieren. dann wirds doppelt teuer. denk jetzt nicht das dauert jahre! wir hatten oft genug das die leute im sommer ihre heizung ausgetauscht haben, aber sich den kamin nicht sanieren lassen wollten- teilweise waren wir noch vor weihnachten dort weil der schwarze schmodder aus der wand lief!!!
    da hilft auch kein drüberstreichen!!!! da musst du den putz abschlagen sund neu drüberputzen ( wenn die wand abgetrocknet ist) dann erst neu streichen ect........

    also tut euch den gefallen und baut so ein edelstahlrohr ein!

    viele grüße
    pascal
     
Thema:

Schornstein für Ölkessel

Die Seite wird geladen...

Schornstein für Ölkessel - Ähnliche Themen

  1. Kondensatablauf am Schornstein

    Kondensatablauf am Schornstein: Guten Morgen liebes Forum, folgendes Problem: Mein Rohbauer hat für unseren Holzofen/Schornstein keinen Kondensatablauf vorgesehen, da er der...
  2. Schornstein Kondensat?

    Schornstein Kondensat?: Hallo, Ich habe eine Hargassner HV20 seit knapp fünf Jahren in Betrieb und auf Grund der Tatsache, dass im Kaminfuss Wasser steht, ist die...
  3. Wartungsklappe in 2-zügigem Schornstein einbauen

    Wartungsklappe in 2-zügigem Schornstein einbauen: Servus! Unser Haus ist fertig und wir wohnen seit ~2 Jahren darin. Leider wurde der Schornstein so eingebaut, dass sich die Wartungsklappen im...
  4. Salpeter-Ausblühungen an Simo 20/20 cm Ziegelsplittbeton-Schornstein, Baujahr 1972

    Salpeter-Ausblühungen an Simo 20/20 cm Ziegelsplittbeton-Schornstein, Baujahr 1972: Hallo zusammen, am Schornstein meines Hauses (Baujahr 1972) bilden sich unter Dach zusehends immer mehr Salpeter-Ausblühungen, obwohl der...
  5. Schimmel entfernen / Wand zum Schornstein neu verputzen und Tapezieren

    Schimmel entfernen / Wand zum Schornstein neu verputzen und Tapezieren: Hallo zusammen, ich habe etwas größere Schimmelflecken im Eingangsbereich / Badbereich. Diese waren so zum Einzug vorhanden, laut Vormieter ist...