Schornsteinfeger hat viel zu bemängeln, trotz Neubau!

Diskutiere Schornsteinfeger hat viel zu bemängeln, trotz Neubau! im Heizung 1 Forum im Bereich Haustechnik; Liebe Forumsteilnehmer, kürzlich stand der Schornsteinfeger unangemeldet vor der Tür und wollte unsere Gastherme messen. Ich ließ ihn herein,...

  1. #1 Bauherrin2008, 16. September 2008
    Bauherrin2008

    Bauherrin2008

    Dabei seit:
    16. September 2008
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    PR-Managerin
    Ort:
    Alfter
    Liebe Forumsteilnehmer,

    kürzlich stand der Schornsteinfeger unangemeldet vor der Tür und wollte unsere Gastherme messen. Ich ließ ihn herein, er beschwerte sich, dass in unserer Siedlung der Bauträger die Häuser nicht zur Abnahme angemeldet habe. Ich klärte ihn darüber auf, dass es keinen Bauträger gibt, sondern alle mit Architekten selbst gebaut haben und wir erst vor ein paar Wochen eingezogen sind. Er murmelte ach so und zog seinen Messstab wieder aus dem Abgasrohr um dann mit der Endabnahme zu beginnen. Dann gings los:
    Er erklärte mir, dass Revisionklappen installiert werden müssen (im Keller und auf dem Dachboden), dass ein Schlauch an den Sifon (unterhalb der Revisionsöffnung) angebracht werden muss, dass unser Kaminofen zu weit oben angschlossen ist, so daß die Öffnung für das Rohr versetzt werden muss!!!! :yikes Obwohl unsere Gastherme raumluftabhängig installiert wurde verlangt er ein zusätzliches Rohr im Kamin, damit die Therme nicht doch aus Versehen Kaminofenabgase einsaugt (wir haben zwei getrennte Züge). :( Ausserdem ist ein Abgasbogen an der Therme angeblich so installiert, dass er nicht vernünftig reinigen kann.

    Ich war total baff und geplättet, mein Mann und ich haben dann tatsächlich zwei mittlerweile ziemlich verbogene Revisiontüren in unserm Hausanschlussraum gefunden, in dem wir alles lagern was wir im Bau gefunden haben und vielleicht nochmal gebraucht werden könnte. ;)

    Wir haben unsern Architekten und Bauleiter darüber informiert er meinte es sei alles quatsch, er spricht mal mit dem Schorni. Zwei Wochen später klingelt`s wieder an der Tür, der Schorni steht wieder da und fragt, ob wir schon alles geändert haben, er habe mit seinem Chef gesprochen und es solle alles so gemacht werden wie er gesagt hat (schriftlich haben wir nichts bekommen, alles nur mündlich bei dem einen Besuch). Ich war ziemlich perplex, habe ihn vertröstet und wieder weggeschickt und dann den Architekten angerufen.
    Dieser meinte wieder es sei alles quatsch, schlussendlich gibt es aber Ende des Monats einen Termin mit dem Schorni, dem Heizungsbauer und einem Mitarbeiter unseres Architekten.

    Meine Frage: kann das alles stimmen, was der Schorni bemängelt? Wie soll ich mich verhalten, fürchte, dass sich wieder keiner zuständig fühlt (war in der jüngsten Vergangenheit sobald Problemchen auftauchten leider häufig so)und die ganzen Kosten der Mängelbeseitigung an uns hängen bleiben! :eek: Wer hätte denn diese Klappen installieren müssen?

    Vielen Dank für Eure Hilfe!
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Sorry wenn ich das so sagen muß, aber hier haben Deine Fachleute jämmerlich versagt. Wenn man nicht weiß was man tut, dann ruft man VORHER den Schorni an. Kein Wunder wenn der jetzt etwas sauer ist.

    Auch die pauschale Aussage Deines Architekten erweckt in mir wenig Vertrauen. Jetzt gilt:
    Verordnungen lesen und Aussage des Schorni überprüfen, evtl. widerlegen. Hoffentlich sind Deine Fachleute zum Termin Ende des Monats besser vorbereitet.

    Gruß
    Ralf
     
  4. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Nunja.
    Trotzdem würde ich ohne ordentlichen schriftlichen Mängelbericht keinerlei Änderungen (wenn diese nicht offenkundig bzw. unstrittig erforderlich sind) vornehmen!
     
  5. bernix

    bernix

    Dabei seit:
    16. Mai 2007
    Beiträge:
    6.190
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Betr.Wirt
    Ort:
    Rheinhessen
    Benutzertitelzusatz:
    Stadtrat
    ...das sieht verdammt nach Revenge aus. Und auch irgendwie verständlich...
    -
    Wenn der/die Architekten usw den Schornsteinfeger so offensichtlich mißachten und auch notwendige Einrichtung (Putztür) nicht einbauen (lassen), dann...
    gruss
     
  6. bemi

    bemi

    Dabei seit:
    11. Januar 2007
    Beiträge:
    567
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurermeister
    Ort:
    NRW
    Da waren ja wieder Spezis am Werk,:respekt:respekt den Schorni fragt man immer zuerst.
    bemi
     
  7. #6 Ralf Dühlmeyer, 16. September 2008
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Ho, mein Rappe. Ho.
    Die Planung einer ABGASanlage gehört nicht zu den originären Aufgaben eines Architekten. Und der schwarze Mann hat keine "beleidigte Leberwurst"-Gefühle auszuleben.
    Also mal GANZ locker bleiben.

    Der Schorni soll gefälligst seine Mängel schriftlich und unter Verweis auf die seinen Meckereien zu Grunde liegenden Vorschriften SCHRIFTLICH darlegen.
    Nicht den Gesellen mündlichen Blödschnack verzapfen lassen.

    DANN mit dem Architekten und den zuständigen Handwerkern (Sani/Ofenbauer) die Punkte durchgehen.
    Dann können die darlegen, warum das ggf. Lötzinn ist.

    Blöde Frage. Wer verbaut heute noch warum raumluftABHÄNGIGE Gasthermen????

    MfG
     
  8. Dingo

    Dingo

    Dabei seit:
    27. Februar 2008
    Beiträge:
    853
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Entwickler
    Ort:
    Sachsen
    Mängelbericht anfordern
    mit einem Lächeln und der bitte um Nachbesserung an deinen Archi weiterreichen und von den zuständigen Fachfirmen i O bringen lassen.

    Nach Abschluß der Arbeiten den Schorni zur Endabnahme sowie Archi und alle Fachis einladen und dann sollte es das wohl gewesen sein.

    Der Schornsteinfeger scheint besonderen Artenschutz zu genießen. Ich hatte damals das Glück de nmeinigen persönlich kennen zu lernen. Hab ihn damals gefragt, ob wir nicht zusammen mein Konzept betreffend raumluftunabhängiger Kaminofen, etc mal durchgehen könnten. Was hat der sich gefreut:bounce::bounce::bounce::bounce::bounce::bounce:
     
  9. bemi

    bemi

    Dabei seit:
    11. Januar 2007
    Beiträge:
    567
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurermeister
    Ort:
    NRW
    Es heißt doch nit umsonst die Götter in Schwarz :e_smiley_brille02::e_smiley_brille02:
     
  10. #9 Bauherrin2008, 16. September 2008
    Bauherrin2008

    Bauherrin2008

    Dabei seit:
    16. September 2008
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    PR-Managerin
    Ort:
    Alfter
    Danke danke für die vielen Aspekte :winken

    Ja, dass mit der Raumluftabhängigkeit hat mir auch erst der Schorni gesagt, wusste vorher gar nichts davon, also auch nicht dass das Kellerfenster immer offen bleiben muss, was auch total blöd ist da bewohnter Keller und dadurch alles kalt im Winter. :motz

    Der Schorni hat mir erklärt das würde so gemacht, damit die Therme sich eben keine Abgase vom Kaminofen zieht, verstehe ich aber nicht, weil wir doch eh zwei Züge haben und die sind doch dann eh getrennt, oder????
    Trotzdem verlangt er aber das zusätzliche Rohr für die Therme, ist das dann nicht dreifach gemoppelt???

    Dass der Anschluss der Kaminofens zu hoch ist hat nicht der Kaminbauer zu verantworten sondern der Rohbauer, denn das ist ja schon so gemauert worden. Dadurch haben wir jetzt ein ellenlanges schwarzes Rohr in unserm Wohnzimmer.

    Der Schorni ist aber von uns nicht geärgert worden, er war in der Bauphase 1-2mal da und ihm ist auch schriftlich mitgeteilt worden, dass wir "fertig" sind. Dass die anderen Häuser seit zwei Jahren nicht gemeldet wurden hat mit uns nichts zu tun, wir sind die vorletzten die hier gebaut haben. ;)
     
  11. Achim Kaiser

    Achim Kaiser

    Dabei seit:
    29. Oktober 2005
    Beiträge:
    7.472
    Zustimmungen:
    0
    Ähmm....*räusper
    Ich hab da den Eindruck, dass der Schorni da mal wieder als einziger den vollen Durchblick hat.

    Wenn in einem doppelzügigen Kamin unmittelbar neben der Abgasführung des Brennwertgerätes Abgase von festen Brennstoffe geführt werden, so muss am Kaminaustritt der letzte Meter der Kunststoffabgasleitung des Brennwertgerätes z.B. aus nicht brennbarem Material errichtet werden.

    Eine Trennung von Zuluft und Abgas durch eine Meidinger Scheibe oder vergleichbare Konstruktion ist ebenfalls Pflichtprogramm. Wer das nach 15 Jahren Brennwerttechnikabgasführung nicht weiss, der sollte seinen Brief als Heizungsbauer abgeben.

    *Revisionsöffnungen* sind teilweise in der Bausartzulassung festgelegt.
    Teilweise ergibt sich auch die Notwendigkeit zusätzlicher Revisionsöffnungen auf Grund der Ausführung vor Ort. Ausserdem sind die Revisionsöffnungen so anzuordnen dass sie *einsehbar* sind ... und keiner ein ausziehbares Auge am Stiel zu Nutzung braucht.

    Beim Anschluß des Kaminofens gehts vermutlich um Abstand des Anschlußrohres von brennbaren Bauteilen ....

    Wer das Maß der Anschlußhöhe ggf. *verbockt* hat interessiert keinen.
    Ob da der Azubi des Archis den Plan vermaßt hat, der Rohbauer vielleicht den Kamin nach dem Vesper und 2 Bier zuviel bestellt hat ... oder oder oder ... alles kalter Kaffee.
    Wenns *fertig* nicht passt, dann gibts eben eine an die Glocke ....

    Wenn allerdings Tatsachenpolitik betrieben wird und dann die Zulassungen und Bauvorschriften nicht eingehalten werden, dann braucht sich keiner wundern wenn bei der Feuerstättenschau eben *ganz genau* hingesehen wird und dann eben auch mal wegen nem cm dicke Backen gemacht werden.

    Knapp daneben ist in solchen Fällen dann eben auch vorbei ....

    Gruß
    Achim Kaiser
     
  12. #11 Bauherrin2008, 16. September 2008
    Bauherrin2008

    Bauherrin2008

    Dabei seit:
    16. September 2008
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    PR-Managerin
    Ort:
    Alfter
    Doch, mich interessiert das, warum ich ein neues Haus habe, an dem es scheinbar soviel zu bemängeln gibt. Schließlich habe ich alle Gewerke bislang anstandslos und fristgerecht bezahlt.
    Zudem habe ich eben jetzt die Befürchtung, dass sich keiner so richtig zuständig fühlt und wir mit erheblichen Zusatzkosten rechnen müssen, weil es eben keiner gewesen sein will. :mauer
    Dummerweise haben wir auch den Archi schon komplett bezahlt :(
    Tja, die Gutmütigen sind am Ende eben wohl die Dummen.
     
  13. Achim Kaiser

    Achim Kaiser

    Dabei seit:
    29. Oktober 2005
    Beiträge:
    7.472
    Zustimmungen:
    0
    Nur keine Sorge, das wird schon gerichtet werden.

    Nur so ganz die Unschuld vom Lande und die Nummer von wegen alles Quatsch kaufe ich
    noch nicht aufs erste Mal, denn der Schorni kann auch nicht aufs Gradewohl einfordern was ihm passt (sonst kriegt auch er ggf. eins kräftig zwischen die Hörner).

    Er hat da auch für jeden Huster den er einfordert die Begründung zu liefern.

    Gruß
    Achim Kaiser
     
  14. #13 Bauherrin2008, 18. September 2008
    Bauherrin2008

    Bauherrin2008

    Dabei seit:
    16. September 2008
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    PR-Managerin
    Ort:
    Alfter
    Also

    ich warte jetzt erstmal den Termin mit dem Schorni ab, überreiche die schriftliche Mängelanzeige dann meinem Archi und warte gespannt auf Ausbesserung und anschließender
    Abnahme duch den Schorni, richtig??? :Brille
     
  15. #14 Ralf Dühlmeyer, 18. September 2008
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Hatte der die Planung der haustechnischen Anlagen (dazu zählt auch die Heizung samt Schornstein) mit im Auftrag???
    ACHTUNG: Haustechnik ist ein gesonderter Posten, der ZUSÄTZLICH zum Honorar Gebäudeplanung abgerechnet werden kann.

    Wenn nicht, dann ist wer anders zuständig - wahrscheinlich Bauherr(in) und Sanilöter/Ofensetzer
     
  16. mls

    mls Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    4. Oktober 2002
    Beiträge:
    13.790
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    twp, bp
    Ort:
    obb, d, oö
    und wer sagt dir, dass nicht der archi die hzg ausgeschrieben hat?
     
  17. #16 Bauherrin2008, 19. September 2008
    Bauherrin2008

    Bauherrin2008

    Dabei seit:
    16. September 2008
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    PR-Managerin
    Ort:
    Alfter
    Wie haben mit dem

    Archi die moglichen Heizungsarten hinsichtlich des zu erwartenden Preises und der benötigten Räumlichkeiten durchgesprochen, es kam dann eigentlich nur eine Gasbrennwerttherme in Frage, der Archi hat ausgeschrieben, der Sani/Heizungsb. hat angeboten und wir haben dann noch einmal den Thermenhersteller geändert. Um Einau raumluftabhängig oder nicht haben wir uns nicht gekümmert sind einfach davon ausgegangen, dass das nach dem aktuellen Stand der Technik und natürlich nach DIN erledigt wird. :motz

    Viele Grüße,
     
  18. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Entschuldigung, aber wer kann auf die schwachsinnige Idee kommen, in einen heutigen (nahezu luftdichten und hochgedämmten) Neubau eine raumluftabhängige Gastherme zu installieren??? :wow
    Selbst (oder gerade) wenn man die zulufttechnischen Probleme besitigt, ist das ein Wärmeleck ersten Ranges. :bounce:
     
  19. #18 Bauherrin2008, 19. September 2008
    Bauherrin2008

    Bauherrin2008

    Dabei seit:
    16. September 2008
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    PR-Managerin
    Ort:
    Alfter
    Das sehe ich eben

    gaaaaanz genauso :mauer
    Hab es ja auch erst durch den Schorni erfahren und jetzt zieht es bereits eiskalt unter der Kellertür duch richtung Bad und Schlafzimmer (Hanglage). :yikes Soll ich den Heizungsbauer jetzt auffordern das zu ändern? Geht das überhaupt im Nachhinein? Hab ich ein Recht auf Information wie die Therme eingebaut wird (vorher meine ich natürlich) ???
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Was für eine Therme wurde denn installiert?

    Gruß
    Ralf
     
  22. wasweissich

    wasweissich Gast

    wieso soll er (Sani/Heizungsb).das jetzt ändern ??(kostenfrei???)
     
Thema:

Schornsteinfeger hat viel zu bemängeln, trotz Neubau!

Die Seite wird geladen...

Schornsteinfeger hat viel zu bemängeln, trotz Neubau! - Ähnliche Themen

  1. Neubau Bungalow auf dem Dorf in RLP

    Neubau Bungalow auf dem Dorf in RLP: Hallo zusammen, nach einigen Monaten Bedenk- und Planzeit habe ich heute nun von meiner Bank den Startschuss/die Freigabe für unser neues Heim...
  2. Neubau / Dämmung Dach und EG-Decke

    Neubau / Dämmung Dach und EG-Decke: Hallo liebe Nutzer, ich bin neu in diesem Forum und befinde mich derzeit im Bau eines Bungalows. Rohbauwände stehen soweit und bald kommt der...
  3. Neubau, Brauchwasser-Solaralage

    Neubau, Brauchwasser-Solaralage: Ich plane ein kleines Fertighaus zu bauen, 1,5 geschossig mit insgesammt 55qm Wohnfläche füreine Person. Als Heizung soll eine Gasbrennwert...
  4. Malervliess oder Rollputz im Neubau

    Malervliess oder Rollputz im Neubau: Hallo zusammen, ich würde gerne eure Meinung zum Thema Malervliess oder Rollputz hören. Prinzipiell gefallen uns beide Dinge optisch gut -...
  5. Doppelhaushälfte Abriß und Neubau - wer macht die Abrißstatik?

    Doppelhaushälfte Abriß und Neubau - wer macht die Abrißstatik?: Hallo zusammen, Wir planen aktuell den Abriß einer DHH von 1956 (eine gemeinsame Trennwand) und Neubau wieder einer DHH bei München. Laut der...