Schotter verdichten mit leichter Rüttelplatte?

Diskutiere Schotter verdichten mit leichter Rüttelplatte? im Tiefbau Forum im Bereich Neubau; Hallo zusammen, momentan ist unsere Terasse 2 Stufen unterhalb der Terassentür und die Terasse besteht aus Waschbetonplatten die mit den Jahren...

  1. spline

    spline

    Dabei seit:
    14. Oktober 2009
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Technischer Analyst
    Ort:
    München
    Hallo zusammen,

    momentan ist unsere Terasse 2 Stufen unterhalb der Terassentür und die Terasse besteht aus Waschbetonplatten die mit den Jahren teilweise zerbrochen sind.
    Das soll sich demnächst ändern. Die Terasse soll "hochgelegt" werden und auch grösser werden.

    Die alten Platten kommen raus, die Grasnarbe und Erde wird abgetragen (wie geschrieben: Soll grösser werden) und dann wird Schotter angefüllt.
    Meine erste Idee ist, das ganze mit L-Steinen einzufassen und dann da den Schotter rein und verdichten. Split drauf und dann müssen wir mal schauen, ob es eine Stein- oder Holzterasse wird.

    Dazu 2 Fragen: Ist das mit den L-Steinen eine vernünftige Lösung oder hat jemand spontan eine bessere Idee.

    Zweite Frage ist bezüglich dem Verdichten des Schotters. Mir wurde eine Rüttelplatte mit knapp 500 Kilo empfohlen. Der Verleih kostet aber 70 Euro am Tag (und der Transport nochmal so viel). Da ich das nicht in einem Tag schaffen werde und evt noch mehr zum "rütteln" anfällt, tendiere ich dazu mir eine zu kaufen. Gibt's ja schon für 300 - 400 Euro... aber dann eben in einer anderen Gewichtsklasse (100 Kilo oder darunter)
    Nun stellt sich mir die Frage, ob dieses Gewicht zum Verdichten des Schotter ausreicht. Ich hab gelesen, dass man mit 500 Kilo ca. 30 cm Schotterschicht verdichtet bekommt. Reichen mir die 100 Kilo aus, wenn ich dementsprechend dünnere Schichten verdichte. Also z.B. nur 10 cm Schotter, dann verdichten, dann wieder 10 cm,......


    Danke schon mal und Grüsse


    Jürgen
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. UpsSry

    UpsSry

    Dabei seit:
    12. Juli 2012
    Beiträge:
    388
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing. (FH), konstr. Ing.-Bau
    Ort:
    Osnabrück
    Für eine Terrasse eine 500kg Platte?! Wooohooo

    Eine kleine Rüttelplatte mit 150kg reicht da allemal aus!

    Die besitzen eine Tiefeneinwirkung von ca. 30cm und sind optimal für Wege, Terrassen, Auffahrten und Stellplätzen,....

    Die korrekte Anwendung wird hierbei vorausgesetzt [emoji16]


    Gesendet von meinem D6603 mit Tapatalk
     
  4. #3 wasweissich, 22. Juli 2015
    wasweissich

    wasweissich Gast

    Beachte ,dass wenn die terrasse höher kommt ,die abdichtung der wand mit sicherheit nicht reicht.

    Ausserdem frage ich mich was der immer wiederkehrende blödsinn mit den Lsteinen soll ,für einen 25-30 cm geländesprung .....
     
  5. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Ablaufrinne vor der Terrassentüre nicht vergessen!
     
  6. spline

    spline

    Dabei seit:
    14. Oktober 2009
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Technischer Analyst
    Ort:
    München
    Hallo,

    danke für die Antworten.
    @UpsSry: Ok, dann sollte eine mit 100 Kilo also auch noch reichen, wenn man mehrfach verdichtet. Die bekommt man recht günstig und kann sie ja dann in ein paar Jahren wieder verkaufen.

    @wasweissich: Abdichtung gegen ??? Ich werde wahrscheinlich an dieser Seite des Hauses eh alles mal einen Meter ausschachten und gleich eine Dämmung anbringen. Das ist ein 60-Jahre Bau. Ich will da nicht den ganzen Keller dämmen, aber da die Bodenplatte des Erdgeschosses eh auf ca. 30 - 40 cm Höhe liegt, will ich zumindest da gleich mal hochdämmen. D.h. Bitumenpampe, Styrodur, Noppenfolie und dann den Schotter.
    Deiner Meinung nach sind die L-Steine nicht notwendig? Die Kanten dann einfach nur anfasen (keine Ahnung wie der Fachbegriff beim Tiefbau dafür ist). Läuft das nicht weg mit der Zeit? Ich dachte eigentlich eher wegden dem Split der dann noch draufkommt.

    @Julius: Danke. Guter Ratschlag. Da werde ich dann gleich eine Rinne auf ganzer Länge machen und das Wasser seitlich ableiten. Habe ich nicht daran gedacht.


    Jürgen
     
  7. UpsSry

    UpsSry

    Dabei seit:
    12. Juli 2012
    Beiträge:
    388
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing. (FH), konstr. Ing.-Bau
    Ort:
    Osnabrück
    Den Boden kannste doch auch bis auf ca. 5 bis 10cm unterhalb terrassenniveau heranführen\anziehen. Damit haste auch keine fützenbildung vor der Terrasse und man spart sich die L-Steine. Das Gefälle sollte sich auf ca. Ein bis zwei Meter ins Gelände verlaufen.

    Ist ein Vorschlag und ist mit den örtlichen Verhältnissen und ihren Wünschen abzugleichen.

    Gesendet von meinem D6603 mit Tapatalk
     
  8. #7 stockstadt, 22. Juli 2015
    stockstadt

    stockstadt

    Dabei seit:
    28. Februar 2014
    Beiträge:
    920
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    selbst.
    Ort:
    Stockstadt
    Hallo,

    Rinne und/oder Überdachung nicht vergessen.

    Event. an Rohr im Boden für Sonnenschirm denken

    LG
     
  9. #8 SteveMartok, 22. Juli 2015
    SteveMartok

    SteveMartok Gast

    Hallo,

    vergiss die 300-€-Spielzeugrüttler ausm Baumarkt, damit ärgert man sich nur, ich hatte bereits mehrfach von Bekannten solche Dinger mal geliehen, aber verdichten kann man das nicht nennen. Die Dinger rennen meist los wie sonst was, Verdichterwirkung gleich Null, weil die Erreger billigster Schund sind. Die Anbauteile sind meist auch mehr Schrott als für grobe Außenarbeiten gedacht, ich musste von den geliehenen Dingern schon Gashebel, Benzinschläuche oder Betätigungszüge ersetzen, weil nach kurzer Benutzung alles kaputt geht.

    Ich rate dann eher dazu, eine vernünftige gebrauchte Rüttelplatte von den üblichen Verdächtigen wie Wa..er, Ansm..n oder Bo..g zu kaufen für ein paar Euro mehr, die kann man dann meist für das Gleiche wieder verkaufen, weil sie quasi kaum Wewrtverlust haben. Und unter 120 Kg im genannten Bereich würde ich auch nicht gehen, eher ein paar Kg mehr.

    Oder halt mehrmalig mieten, das geht auch, wenn man die Einsätze gut plant, jedenfalls immer noch besser als das Baumarkt. Gelumpe zu kaufen!
     
  10. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. UpsSry

    UpsSry

    Dabei seit:
    12. Juli 2012
    Beiträge:
    388
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing. (FH), konstr. Ing.-Bau
    Ort:
    Osnabrück
    [​IMG]

    Ein kleiner Vorschlag als Skizze zur Verdeutlichung. Anpassung aufgrund örtlicher verhälntisse etc. Beachten.

    Mfg

    Gesendet von meinem D6603 mit Tapatalk
     
  12. spline

    spline

    Dabei seit:
    14. Oktober 2009
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Technischer Analyst
    Ort:
    München
    Hallo,

    coooooool. Du hast ja sogar meinen Apfelbaum eingezeichnet.

    Vielen Dank!!!

    Das ganz rechts kann ich leider nicht lesen, aber das ist ok.


    Nochmal ganz herzlichen Dank.



    Jürgen
     
Thema: Schotter verdichten mit leichter Rüttelplatte?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. schotter verdichten rüttelplatte gewicht

Die Seite wird geladen...

Schotter verdichten mit leichter Rüttelplatte? - Ähnliche Themen

  1. Fahrweg für unbebautes Wiesengrundstück aus Schotter erstellen?

    Fahrweg für unbebautes Wiesengrundstück aus Schotter erstellen?: Guten Morgen an alle Forenmitglieder erstmals! Ich plane eventuell auf einem Grundstück wo ich kaufen möchte 1-10 Wohnwagenplätze mit je 100qm...
  2. Beton-Regentank: zu tief und leicht schief sitzender Deckel

    Beton-Regentank: zu tief und leicht schief sitzender Deckel: Moin, bei unserem Neubau haben wir nun endlich die Wüste im Garten platt gemacht, um eine ordentliche Wiese anzulegen, und stellen nun fest,...
  3. Wasser sprudelt auf der Bodenplatte ... was ist die Ursache?

    Wasser sprudelt auf der Bodenplatte ... was ist die Ursache?: Hallo Fachleute, unser Keller wurde Ende September 2015 errichtet. Jetzt habe ich etwas festgestellt, das mir Fragen aufwirft. Könnt Ihr...
  4. Haus mit leichter Hanglage

    Haus mit leichter Hanglage: Hallo zusammen, meine Frau und ich sind kurz vor der Unterzeichnung des Kaufvertrages für ein Grundstück mit leichter Hanglage. Da bei uns in...
  5. Alternative zu Beton (leichter, flüssiger, dennoch hart)

    Alternative zu Beton (leichter, flüssiger, dennoch hart): ich bin auf der Suche nach einem passenden Werkstoff für Blumenkübel. Ich möchte mir ein paar in Form gießen, habe bereits eine Schalung dafür...