Schräge Wand hier sinnvoll?

Diskutiere Schräge Wand hier sinnvoll? im Architektur Allgemein Forum im Bereich Architektur; Hallo, ich habe bereits einige Grundrissdiskussionen hier gelesen und immer, wenn eine schräge Wand vorkommt, gibt es gleich einen Aufschrei....

  1. Verena123

    Verena123

    Dabei seit:
    26. Mai 2015
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Technische Angestellte
    Ort:
    Österreich
    Hallo,

    ich habe bereits einige Grundrissdiskussionen hier gelesen und immer, wenn eine schräge Wand vorkommt, gibt es gleich einen Aufschrei. Auch unser Architekt möchte diese tunlichst vermeiden und das ist auch grundsätzlich gut so. Dort wo wir oft bei unseren selbstgemalten "Entwürfen" eine schräge Wand gebraucht hätte, konnte er diese durch geschicktere Raum/Türplatzierung vermeiden und erzielte so besser nutzbarere Flächen.

    Jetzt ist aber noch eine Situation übrig, wo wir der Meinung sind, dass dort eine schräge Tür sinnvoller wäre. Ich habe die Konstellation mal nachgemalt und angehängt.

    Die Vorteile von der schrägen Variante:
    - Raum wirkt harmonischer
    - Kein so enger Küchenzugang, bzw. ca. 20cm mehr Arbeitsfläche möglich
    - Mehr Platz für den Tunnelkamin.
    - Durch Tür mit Glaseinsatz kommt mehr Licht in den Flur.
    Nachteile:
    - Ansonsten haben wir ein eher geradliniges Haus. Stilbruch?
    - Man steuert beim Betreten eher auf die Küchentheke zu, wohingegen man bei der geraden Variante mehr Richtung Esstisch geleitet wird.

    Seht ihr noch andere Vor/Nachteile? Welche Variante würdet ihr realisieren, bzw. warum?

    Danke für eure Meinung,
    Verena

    Vergleich.jpg
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Dann male mal die Türen mit der richtigen Öffnungsrichtung ein.

    Küche: Entweder haut man die Tür gegen den Kamin, und/oder läuft direkt auf die Ecke der Theke,
    oder man haut einer Person in der Küche die Tür in den Rücken (oder das Tablet aus der Hand).
     
  4. Fremen

    Fremen

    Dabei seit:
    4. November 2015
    Beiträge:
    79
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Bremen
    Ohne Berücksichtigung des Restes des Grundrisses, den man hier nicht sieht, würde ich sagen: Treppe und Eingang vertauschen, die Ecke komplett der Küche zuschlagen.
     
  5. Gast036816

    Gast036816 Gast

    grundriss ist dringend zu straffen, ihr habt viel zu viel verkehrsfläche und viel zu wenig wohnfläche. dann brauchst du keine schräge wand!
     
  6. tillfisc

    tillfisc

    Dabei seit:
    19. September 2012
    Beiträge:
    362
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Rottweil
    ...sehe ich genau so.

    Gesendet von meinem D6603 mit Tapatalk
     
  7. Beezle

    Beezle

    Dabei seit:
    7. August 2013
    Beiträge:
    258
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Ing.
    Ort:
    Erlangen
    Ich auch... Eine Podesttreppe ist toll, aber nicht wenn man dann dafür türkrücken einbauen muss
     
  8. Verena123

    Verena123

    Dabei seit:
    26. Mai 2015
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Technische Angestellte
    Ort:
    Österreich
    Danke für eure Meinungen. Nur das mit dem Verkehrsflächenanteil kann ich nicht nachvollziehen. Da wir keinen Keller wollen, haben wir halt viele Zimmer zu erschließen. Aus der Türdichte im Flur folgere ich, dass dieser wirklich in diesem Ausmaß nötig ist. Die Breite im Haustürbereich hat der Architekt denke ich bewusst so gewählt, damit da noch eine Garderobe Platz hat.

    Im Wohnbereich ergeben sich die Gehwege hauptsächlich um den Kamin, nur da muss ich ja sowieso wegen der Wärmeentwicklung Abstand halten. Somit ist der Platz ja nicht hergeschenkt.

    Habe die Zeichnung um den Rest des EG erweitert, vielleicht wird das ganze dann klarer.

    EGgesamt.png
     
  9. Gast036816

    Gast036816 Gast

    jetzt nicht nur zu viel verkehrsfläche, sondern auch noch haus der langen wege!
     
  10. Verena123

    Verena123

    Dabei seit:
    26. Mai 2015
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Technische Angestellte
    Ort:
    Österreich
    Mhm. Ich komme auf ca 8,5m von Haustür bis Kühlschrank. Ich kenne jetzt leider bis auf den Ameisenwalzer-Entwurf deine Arbeiten nicht, aber bei diesem komme ich auch auf etwa 8m. Mit kommt vor, du beurteilst deine eigenen Arbeiten und die von Fremden mit zweierlei Maß...
     
  11. mls

    mls Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    4. Oktober 2002
    Beiträge:
    13.790
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    twp, bp
    Ort:
    obb, d, oö
    jo, jo, ois guad ..
     
  12. Gast036816

    Gast036816 Gast

    nimm nur einmal die laufwege um die treppe herum als maßstab, nicht nur den weg vom eingang bis zur küche. der anteil verkehrsfläche ist trotzdem zu hoch.

    ist ein diy-entwurf und der architekt ist gerade im urlaub.
     
  13. Beezle

    Beezle

    Dabei seit:
    7. August 2013
    Beiträge:
    258
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Ing.
    Ort:
    Erlangen
    Kein Platz um die Türen ordentlich hinzubekommen, aber eine riesige Garage für tausende euros.
    Sind eure Autos wertvoller als das tägliche wohnen?
    Und Hauptsache eine Podesttreppe....
     
  14. Duddla

    Duddla

    Dabei seit:
    14. Juni 2015
    Beiträge:
    55
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    BW
    Ich denke was hier gemeint ist das der %-Flächenanteil der Flur/Verkehrswegefläche im Gegensatz zur Wohnfläche zu hoch ist. Hier kann durchaus noch gestrafft werden. Ich denke ausschlaggebend ist hier die Treppe die für mich an der Stelle wie ein „Hausteiler“ wirkt. Daraus resultiert der lange Flur um die Treppe herum. Dann solltest du dir Gedanken machen ob wirklich alle Räume vom Flur begehbar sein sollen… Gerade bei kleineren Häusern wird dadurch der Flur recht groß! Das nur als kleiner Denkansatz...
     
  15. Jan81

    Jan81

    Dabei seit:
    8. März 2009
    Beiträge:
    2.847
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachinformatiker
    Ort:
    Sarstedt
    Ich als Laie, der lange versucht hat einen Grundriss selber zu zeichnen. Gebe euch einen guten Tipp: Lass euch den Grundriss von einem Architekten planen.

    In eurem Fall ist vielleicht sogar ein Keller am Ende günstiger. Dafür musste man einfach deutlich mehr kennen. Grundstück, Anzahl Leute, Anzahl Zimmer in OG usw usw.
    Ich meine ihr habt jetzt ein riesen EG, wegen Kellerersatz und Fitness und dadruch wird automatisch OG großer und da ist bestimmt auch genun Platz verschwendet worden.
    Die Treppe mitten im Haus ist total ungünstig und erzeugt so viel verkehrsfläche. Auch die Trennung von Technik und Kellerersatz ist in meinen Augen sehr fragwürdig.

    Ihr könnt bei einem Architekten auch nur den Grundriss planen lassen und kostet nciht die Welt. WEnn ihr doch beschließt zum Architekten zu gehen, dann nimmt keinen Grundriss mit.
    Schreibt euch Sachen auf die euch wichtig sind, wieviele personen, wieviele Zimmer, Esszimmer und Wohnzimmer druch Schiebetür getrennt usw.
     
  16. Bauliesl

    Bauliesl

    Dabei seit:
    2. Februar 2012
    Beiträge:
    1.129
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architektin
    Ort:
    73230
    Die schräge Tür ist furchtbar.
    Und zugegebenermaßen finde ich den ganzen Grundriss nicht wirklich "rund". Wie weit seid Ihr mit dem Bau bzw. der Planung?
    Der ganze Grundriss sieht total verplant (und auch ziemlich selber gemalt aus).
    Wie kommt Licht in den Flur? Wie sind die Himmelsrichtungen? Ich kann keine Maße finden, aber so klein ist die Bude doch nicht - und dann bleibt für Küchen/Wohnen/Essen nur ein geringer Teil...? Sicher, dass das ein (Dein!?) Architekt geplant hat?
     
  17. Jan81

    Jan81

    Dabei seit:
    8. März 2009
    Beiträge:
    2.847
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachinformatiker
    Ort:
    Sarstedt
    Wenn man als Laie einen Grundriss versucht selber zu planen dann verbeist man sich gerne in eine Grudriss und versucht durch verschieben von kleinigkeiten wie z.B. in diesem Fall die Tür zum Esszimmer und übersicht dass der Rest totaler mist ist.
    Man plant oft von Links nach Recht oder von rechts nach links und bringt irgendwie die Räume unter. Ohne Erfahrung kann man Wochen dran sitzen und bekommt kein Ergebniss, dass einen 100% überzeugt.
    Irgendwann ist man so genervt, dass das man einfach einen nimmt und damit lebt.
     
  18. Jan81

    Jan81

    Dabei seit:
    8. März 2009
    Beiträge:
    2.847
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachinformatiker
    Ort:
    Sarstedt
    Das hat kein Architekt geplant. Das ist selbst gemalter Grundriss mit OpenSource Software. Man kann damit ganz gut spielen, aber richtig planen eher weniger.
     
  19. ziesel

    ziesel

    Dabei seit:
    21. September 2013
    Beiträge:
    569
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Student
    Ort:
    Südniedersachsen
    Möglicherweise ist diese Folgerung ein Trugschluss... Und selbst wenn der Flur in diesem Ausmaß (XYZ Quadratmeter) erforderlich wäre würde sich dennoch die Frage stellen, ob er zwingend als endlos langer, enger Korridor ums Treppenhaus herumgeschlungen sein muss - oder ob es für dieses Ausmaß an Platzver(sch?)wendung eine bessere Geometrie gäbe. So ist die Fläche eben verbrannt für einen - unattraktiven - Flur, ohne jegliche Aufenthaltsqualität. Auf über 10m² fände auch ein einladendes Foyer Platz... Und auch da könnte man die Türen unterbringen, sofern man denn unbedingt muss. Wobei man auch da fragen muss, ob denn zwingend alle an den Flur angeschlossenen Räume auch wirklich genau so erschlossen werden müssen, oder ob man da ggf. auch andere Erschließungswege wählen kann. Ein reiner Technikraum wäre sicher auch günstig durch eine Außentüre zu erreichen - da muss ja eh nur der Monteur und der Ableser rein, was sollen die im Wohnbereich? Auch könnte man ihn durch Fitness- oder Kellerersatzraum erschließen. Das schafft ggf. Spielräume beim Flur...
    Der Flur ist zwar etwas breiter als minimal nötig, aber Platz für eine Garderobe sehe ich nicht. Wo auch immer man sie deponiert: Sie steht im Weg. Entweder steht sie auf der Seite der Türe, an der Treppe: Dann kommt man rein und rennt direkt dagegen, wenn man sich nicht auf einen nervenden Slalom einlässt. Oder man packt sie auf die andere Seite: Dann steht sie vor dem Fenster neben der Türe. Könne man sich zumindest das Fenster sparen, da das Licht nurmehr die Seite der Garderobe belichtet und ggf. noch die gelagerten Textilien ausbleicht.
    Das weitere sorgt bei mir dafür, dass sich die Nackenhaare aufstellen... Gruselig.

    Sauna und Fitness. Klingt nett. Allein: Meine Saunaerfahrung sagt, dass der überwiegende Teil der Saunierenden - ganz wie vielfach empfohlen - nach jedem Saunagang unter die abkühlende Dusche springt. Auch das Abkühlen der Atemwege an der frischen Luft hat sehr sehr viele Anhänger. Ich befürchte, dass eine Sauna in diesem Raum nahezu unbrauchbar wird, weil man, wenn man da saunieren will, mehr wandert als sauniert...

    Und wenn da eine Sauna reinkommt, dann stellt sich die Frage des Platzes: Fitness=Yogamatte?

    Wenn der Kellerersatzraum nicht nur überdachten Wanderweg, sondern auch Abstellfläche bieten soll stellt sich die Frage, warum "zwischen den Türen" ebensolche konstruktiv ausgeschlossen wird. Mit der Türe zum Flur einen halben Meter weiter "unten" würde direkt ein Regal zwischen die Türen passen. Auch wäre spannend, warum die tendenziell ungünstigste Raumgeometrie gewählt wird. Zumindest ich verstehe unter einem "Kellerersatzraum" eine Art Lagerfläche, einen Raum, den man bspw. mit zahlreichen Schränken oder Regalen bestücken könnte. Diese jedoch stellt man gerne an die Wand - und ein quadratischer Raum hat die Besonderheit, wenig Wandfläche mit viel Flächenverbrauch zu kombinieren. Viel Platz - wenig Stauraum.
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Duddla

    Duddla

    Dabei seit:
    14. Juni 2015
    Beiträge:
    55
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    BW
    Kenne ich gut :-) Deshalb haben wir es auch folgendermaßen gehandhabt...

    Man denke sich immer, da hat jemand X-Jahre Architektur studiert. Natürlich hat "so jemand" mehr Erfahrung und Ahnung wie sich am Besten Grundrisse gestalten lassen. Ich persöhnlich bin sehr unkreativ und von meinem Architekt erwarte ich gewisse Feinheiten auf die ich selber nicht komme wie bsp. Anordnungen bei denen ich Platz spare. Es sieht immer einfacher aus als es ist Grundrisse selbst zu gestalten und dadurch Geld zu sparen aber auch jeder verschenkte qm kostet Geld. Und ganz nebenbei geh ich ja auch nicht zum Friseur mit selbst geschnittenen Haaren und sag "so will ich das immer haben" :-)

    Ich bin mit der Leistung unseres Architekten bis jetzt sehr zufrieden und würde dem Architekten in der Grundrissgestaltung wieder alle Freiheiten geben...
     
  22. Verena123

    Verena123

    Dabei seit:
    26. Mai 2015
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Technische Angestellte
    Ort:
    Österreich
    Also, ihr könnt es glauben oder auch nicht, aber die Ratschläge "geht zum Architekten" bringen nichts, da wir ja bereits im Entwurfsprozess mit einem sind.
    Natürlich ist die Grundrisszeichnung, die ich hier eingestellt habe nicht von ihm, sondern abgemalt. Ich wollte ja nur eure Meinung zur schrägen Tür und genau das vermeiden was jetzt entstanden ist, nämlich eine Grundrissdiskussion.

    Warum wollte ich das vermeiden? Weil ich durch Lesen anderer Grundrissthreads erkannt habe, dass das in einem Forum keinen Sinn macht. Die Schreibenden kennen ja weder die Anforderungen, noch das Grundstück. Sicher könnte man jetzt seitenlang das wiedergeben, was man auch mit dem Architekten bespricht, nur wie viele würden sich die Zeit nehmen das zu lesen und zu verstehen. -> Kaum jemand, weil das Zeit benötigt und das somit niemand gratis macht, was ich auch verstehe.
    Was natürlich schnell geht und worauf die Grundrissdiskussionen hier basieren, ist, sich eine halbe Minute eine Zeichnung anzuschauen, die Schwachstelle herauszufiltern (die meiner Meinung nach jeder Entwurf hat, weil halt Kompromisse notwendig sind) und dann munter darauf loszuhacken.

    Nur so als Beispiel:
    Jemand hat eine viertelgewendelte Treppe mit Zugang direkt bei der Garderobe. -> Eure Kommentare: Antritt im Schmutzbereich geht gar nicht, Dreck wird im ganzen Hausverteilt. Gewendelte Treppe ist schlechter zum Gehen/Möbelschleppen, sollte vermieden werden ...
    Nun wollten wir das eben nicht so, und was kommt dann:
    Lange Wege bis zur Treppe (na no na wenn ich sie nicht direkt neben dem Eingang will). Podesttreppe ist Platzmäßgig ineffizient ...

    So was lernen wir daraus: Egal wie man es macht, man kann es nicht allen Recht machen. Und das muss man ja nicht, sonder für einem selbst muss es passen.
    Für unseren Fall gesprochen, ja ihr habt in vielen Punkten recht. Nur hat sich herauskristallisiert, dass die Anordnung, wie ich sie hier eingestellt habe, für uns trotzdem am optimalsten ist. (Auch andere Raum/Flur/Treppenkonstellationen wurden vom Architekten aufgezeigt, nur haben wir sie nach ausgiebigen Diskussionen wieder verworfen, weil sie unsere Bedürfnisse nicht widergespiegelt haben.)

    Versteht das jetzt bitte nicht falsch, ich bin euch dankbar für eure Meinungen und halte das Forum für sehr wertvoll, nur die Grundrissdiskussion ist in meinem Fall übers Ziel hinausgeschossen.
     
Thema:

Schräge Wand hier sinnvoll?

Die Seite wird geladen...

Schräge Wand hier sinnvoll? - Ähnliche Themen

  1. Obergeschoss mit Schrägen sanieren

    Obergeschoss mit Schrägen sanieren: Hallo zusammen, in einem anderen Thread fragte ich wegen der Sanierung eines 2 stockigen Hauses ohne Schrägen, leider ist dieses schon weg ;( Zur...
  2. Dehnfuge Kamin zur Wand

    Dehnfuge Kamin zur Wand: ich habe ein kleines Problem, ich habe einen 3 Schaligen Kamin, den ich direkt an die Wand gemörtelt habe, laut Hersteller und Baustoffhändler ist...
  3. Normale Luftfeuchtigkeit, feuchte Wand?

    Normale Luftfeuchtigkeit, feuchte Wand?: Hall zusammen, Wir haben ein 9 Jahre altes freistehendes Einfamilienhaus. Kann es bei normaler Luftfeuchtigkeit zu Schimmelbildung an der Wand...
  4. Lattung durchziehen zwischen Dach und Wand, okay?

    Lattung durchziehen zwischen Dach und Wand, okay?: Hallo, stehe gerade vor einem Problemchen bei der Lattung für der Untersparrendämmung. Habe mal Bilder gemacht [ATTACH] [ATTACH] [ATTACH] Und...
  5. Tragende Wände unter Hohlkammerdecke entfernen

    Tragende Wände unter Hohlkammerdecke entfernen: Hallo im Forum, es geht um folgendes Vorhaben: zwei Wände sollen entfernt werden, um eine Verbindung zwischen Wohnzimmer und Küche zu schaffen...