Schuppen-Projekt

Diskutiere Schuppen-Projekt im Tiefbau Forum im Bereich Neubau; Nachdem ich die ersten 13 Seiten des Unterforums gelesen und überflogen habe, bin ich nun zu der Entscheidung gekommen, euch mal wieder mit einem...

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Woersty

    Woersty Gast

    Nachdem ich die ersten 13 Seiten des Unterforums gelesen und überflogen habe,
    bin ich nun zu der Entscheidung gekommen, euch mal wieder mit einem
    Thread von mir zu belästigen. :)

    Ich möchte mit einem befreundeten Maurer einen Schuppen auf meinem Grundstück bauen.
    Es soll allerdings ein "richtiger" Schuppen werden - kein Baumarktholzhaus.
    Laut Bezirksamt darf dieser max. 10 m² groß sein um genehmigungsfrei zu bleiben.
    Ich habe mich momentan für die Aufteilung 4,15 m x 2,4 m entschieden.
    Höhe ca. 2,5 m bis 2,75 m
    Als Steine wollte ich Solbet Gasbetonsteine L 599 mm x H 249 mm x B 200 mm verwenden.
    Über der Tür sollen U-Steine/Sturzelemente eingesetzt werden.
    Die Bodenplatte soll aus Beton gegossen werden und ca. 20 cm über die Gebäudeaußenwand hinausgehen.
    4,55 m x 2,8 m = 12,74 m²
    12,74 m² x 15,5 cm (~ 1,97 m³ Beton)

    Ich würde gern ein paar Kommentare und Empfehlungen von Bauexperten dazu hören,
    auf was wir noch achten sollten.

    Die ersten Fragen sind, was der korrekte Aufbau der Bodenplatte wäre.
    -Expositionklasse XC2?
    -Festigkeitsklasse C16/20?
    -Konsistenz F3?
    -Größtkorn 8?
    -mittlere Festigkeitsentwicklung?
    -Bewehrung mit Betonstahlmatte? Welche? Wie groß? Woher?
    -Randeinfassung aus Steckbügeln nötig?
    -Welche Außentemperatur?
    -Was drunter? Betonrecycling? Wie dick?
    :eek: man ist das kompliziert :(

    Was würde mich so eine Bodenplatte im Raum
    Berlin etwa kosten, wenn ich die durch eine
    Firma erstellen ließe? Wäre vielleicht doch
    besser als selbst zu pfuschen....

    Das Loch würde ich schon mal buddeln.

    Den Rest der Fragen stelle ich dann später... :shades
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Lukas

    Lukas

    Dabei seit:
    27. März 2005
    Beiträge:
    11.785
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bodenleger
    Ort:
    B, NVP, IN, St Trop
    Hi Wörsty,

    lass mich raten: Den Gassbeton möchteste nehmen, weil der günstig ist und, weil Du den selbst kleben willst?

    Beim Holzbau - nicht Baumarkt-piiiep - kannste ca 10% Innenraum gewinnen.

    In Freund von mir stand vor ein paar Jahren vor der gleichen Aufgabe, weil er eine Hütte nach Bundeskleingartengesetz bauen wollte. Jetzt steht da ne Holzhütte.

    Die Idee mit der Fachfirma ist nicht schlecht. :respekt

    Gruß Lukas
     
  4. gast3

    gast3 Gast

    Hey Wörsty ..

    wenn ich mich recht erinnere hattest du humosem Oberboden auf gleichförmigem, "lehmfreien" Sand - richtig ?

    Wenn ja: Oberboden abschieben - - erste dünne Mineralgemischlage drauf (~ 10 cm) - verdichten - Rest einbauen (ggf. in Lagen) - passt ...


    Gruß


    Helge
     
  5. #4 Woersty, 4. März 2009
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 4. März 2009
    Woersty

    Woersty Gast

    Ja, sind Mittel- und Feinsande ab 20 cm Tiefe.

    Also Loch 30 cm Tief
    Mineralgemischlage 10 cm (Was ist ein Mineralgemisch?)
    Schön festkloppen
    Schalung bauen
    Matten reinlegen - Beton reinkippen
    = Bodenplatte 15,5 cm
    Keine Folie, Fließ und was ich sonst so alles gelesen habe?
    Reicht das, wenn die Platte 5,5 cm höher ist als der Boden drumherum?
    Nur eine Matte oder eine oben eine unten?
    (Boden - 4 cm - Matte - 8 cm - Matte . 3,5 cm)
    Welche Dicke und Abstände reichen da aus?
    Was kostet sowas vom Fachmann? (ca. - sonst kann ich das Angebot ja nicht einschätzen)
    Wo finde ich einen Fachmann dafür, dem ich trauen kann? Region PLZ 12589
    Was much ich dem vorgeben?

    Achso - nee ich kann nich mauern - das soll mein Bekannter machen.
    Und Gasbeton isoliert gut, ist stabil und leicht zu verarbeiten - dachte ich.
    Holzhütten mag ich nicht - ist aber eine persönliche Macke von mir - hat keinen technischen Grund. :)
    Da mit dem Platzgewinn stimmt natülich - das ist mir auch aufgefallen aber dann ist das halt so (kleiner).
     
  6. gast3

    gast3 Gast

    zum Boden

    hauptsache dein humoser Oberboden (also ~ 20 cm ist weg).

    Mineralgemisch (Schotter oder Beton RC) oder auch abgestuftes Kies-Sand-Gemisch 0/32 macht deswegen Sinn weil deine gleichförmigen Sande sich schlecht nachverdichten lassen und du keine vernünftige Fläche hinbekommst.


    Gruß

    Helge
     
  7. Woersty

    Woersty Gast

    Falls sich doch noch jemand finden würde, der
    meine Fragen beantwortet würde ich mich freuen.
     
  8. gast3

    gast3 Gast

    Na ..

    ich bin doch durch oder ??

    und das ich mich zum Rest äußere, das kannst du nicht wirklich wollen :mega_lol:

    :winken

    Gruß

    Helge
     
  9. Lukas

    Lukas

    Dabei seit:
    27. März 2005
    Beiträge:
    11.785
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bodenleger
    Ort:
    B, NVP, IN, St Trop
    Wörsty möchte halt ne Bastelanleitung, die er hier nie bekommen wird...
    ... und seine Holztallergie wird wohl nicht heilbar sein.


    ab ins closed

    Gruß Lukas
     
  10. Woersty

    Woersty Gast

    Nee, wollte ich nicht. Aber liest wohl keiner. Gut dann nicht.
     
  11. Woersty

    Woersty Gast

    Habe jetzt einen Fachmann kontaktiert.
    Hier die Eckdaten und der Preis.
    Ist das okay?

    -Boden: Mittel- und Feinsande
    -Betonpumpe nötig (ca. 20 m sind zu überbrücken)
    -Bodenplatte 15 cm dick nach den aktuellen Regeln der Technik
    -Im oberen Bereich armiert mit Q188
    -Rundum Frostschürze 30x80cm
    -WU-Beton
    -Größe etwa 2,8 x 4,6 m
    -Leerrohr für Elektrodurchführung
    -Oberseite mit Schweißbahn belegt
    -inkl. Erdarbeiten
    Preis: 2.000 Euro
     
  12. Woersty

    Woersty Gast

    Hat ja leider niemand mehr geantwortet, das Endergebnis möchte ich euch aber trotzdem nicht vorenthalten.
    [​IMG]
    [​IMG]
     
  13. gast3

    gast3 Gast

    Hey Wörsty,

    hast du dich jetzt für nen unterkellerten Schuppen entschieden - Mensch: Luxus - oder brauch ich jetzt doch ne Brille.

    Gruß

    Helge
     
  14. drulli

    drulli

    Dabei seit:
    13. August 2006
    Beiträge:
    936
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Technischer Kommunikator
    Ort:
    Hamburg
    Benutzertitelzusatz:
    Bauherr
    Ja. Die 20 cm Mutterboden scheinen weg zu sein. :)
    Aber was machst Du jetzt mit dem Hang dahinter?
     
  15. MoRüBe

    MoRüBe Gast

    und dann das Ganze...

    ... für 2 Mille? BAT oder MH?:)
     
  16. Woersty

    Woersty Gast

    Kein Keller
    Was ist BAT / MH?
    Der Hang kommt an die Wand* und wird seitlich mit einer Mauer abgestützt.

    *mit Bitumen-Dickbeschichtung und Flies dazwischen.

    Sollte ich bei Gasbeton vorher noch Dichtschlämme drauftun oder
    reicht es, direkt die Bitumen-Dickbeschichtung darufzutun?
     
  17. gast3

    gast3 Gast

    Du ..

    keine Ahnung, aber

    du willst also keinen Keller, sondern auf Höhe des "hinteren" Geländes auffüllen - hast du dir mal Gedanken über den Erddruck gemacht ?

    Nur so als Frage ..


    Gruß


    Helge
     
  18. Woersty

    Woersty Gast

    Ja. Habe ich.
    Wenn du aber schon so fragst, was würdest du denn für Maßnahmen empfehlen?
    Momentan hält die Erde ja eigentlich sogar von selbst wie man sieht.
     
  19. gast3

    gast3 Gast

    Alles klar ?


    Gruß


    Helge
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. bernix

    bernix

    Dabei seit:
    16. Mai 2007
    Beiträge:
    6.190
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Betr.Wirt
    Ort:
    Rheinhessen
    Benutzertitelzusatz:
    Stadtrat
    mE verzichtbar...

    aber vielleicht noch ein bewehrter Balken auf halber Hanghöhe...
    man weiss ja nie so genau wie der Hang dem Mauerwerk zuleibe rückt...
    und wörsty case drückt er die leichte Mauer vielleicht ein...?!
    gruss
     
  22. Bauwahn

    Bauwahn

    Dabei seit:
    5. Februar 2007
    Beiträge:
    4.821
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Ulm
    Warum eigentlich das? Das macht doch nur Umstände bei der Abdichtung gegen das Wasser was dann auf der Bodenplatte "steht". Hohlkehle etc.
    Zur KMB: Ich würde vorher immer Dichtschlämme nehmen.
    Und der Einwand der Vorschreiber mit dem Erddruck ist nicht ganz zu vernachlässigen....
     
Thema:

Schuppen-Projekt

Die Seite wird geladen...

Schuppen-Projekt - Ähnliche Themen

  1. Schuppen -> Beheizter Hobbyraum

    Schuppen -> Beheizter Hobbyraum: Hallo liebe Bauexperten, ich habe einen Schuppen, den ich gerne zum Hobbyraum umbauen möchte, Grundfläche ca. 6x4m. Keller = Naturboden, Wände...
  2. Carport und Schuppen

    Carport und Schuppen: Hallo zusammen, mein Neubau wächst und wächst, sodass ich mich nun langsam meinem Carport (in Eigenleistung) widmen möchte. In der Anlage ein...
  3. Carport + Schuppen, Wandpfette

    Carport + Schuppen, Wandpfette: Moin, ich möchte an den Giebel (Wetterseite) unseres Hauses (Backstein) einen Carport inkl. Schuppen bauen (insgesamt 9,20 x 3,20) Plan:...
  4. Keller/Schuppen Abdichtung ohne Fundament

    Keller/Schuppen Abdichtung ohne Fundament: Hallo, ich habe ein haus von ca. 1905 Das wurde ohne Fundament gebaut, ebenso der Schuppen. Nun ist es natürlich so, das die unteren beiden...
  5. Schuppen mit Corten-Stahl Fassade

    Schuppen mit Corten-Stahl Fassade: Hallo, ich möchte gerne einen unbeheizten Geräteschuppen bauen und von außen in Corten-Stahl Optik halten. Meine Idee war, die eigentlichen...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.