Schwachsinn oder Gesetz - ENEV berücksichtigt keine Aussendämmung der Bodenplatte?

Diskutiere Schwachsinn oder Gesetz - ENEV berücksichtigt keine Aussendämmung der Bodenplatte? im Energiesparen, Energieausweis Forum im Bereich Altbau; Hallo liebes Forum, mien Energeiberater hat mir mitgeteilt, dass wir zwar unter der Bodenplatte Perimeterdämmung oder Glasschaumschotter...

  1. #1 Manfred St, 03.03.2016
    Manfred St

    Manfred St

    Dabei seit:
    31.03.2012
    Beiträge:
    233
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauherr
    Ort:
    Berlin
    Hallo liebes Forum,

    mien Energeiberater hat mir mitgeteilt, dass wir zwar unter der Bodenplatte Perimeterdämmung oder Glasschaumschotter anordnen können, er jedoch irgendwelchen Bestimmungen zu Folge diese für die Wärmeschutzberechung nicht anrechnen darf, da diese sich nicht in der Umhüllungsfläche des Gebäudes befinden.

    Bevor ich jetzt kopfschüttelnd losschimpfe bitte ich die Expertenschaft um Rat!


    LG

    Manfred
     
  2. Taipan

    Taipan

    Dabei seit:
    12.10.2011
    Beiträge:
    5.673
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    in einem Haus
    Schmeiss deinen "Energieberater" raus.
     
  3. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19.08.2005
    Beiträge:
    48.840
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    welche Bestimmungen? Das müsste er doch erläutern können.

    In meinen Augen hinkt die Argumentation Deines Energieberaters. Dann dürfte man doch auch ein WDVS nicht ansetzen, da es sich ja auch nicht innerhalb befindet.

    Die Dämmung unterhalb der Bodenplatte wird zum Bauteil Bodenplatte hinzugerechnet, und ergibt dann der U-Wert der gedämmten Bodenplatte. Dieser U-Wert ist in der EnEV genannt, es steht dort aber nichts darüber, dass die Dämmung AUF der Bodenplatte sein müsste. Alles andere wäre mir nicht bekannt.

    Nebenbei bemerkt, die Dämmung unter der Bodenplatte hat auch Vorteile, da man diese damit nahezu wärmebrückenfrei einpacken kann (Stichwort Außenwände).

    Also, nachfragen worauf sich Dein Energieberater beruft.
     
  4. #4 Bauliesl, 03.03.2016
    Bauliesl

    Bauliesl

    Dabei seit:
    02.02.2012
    Beiträge:
    1.129
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architektin
    Ort:
    73230
    Das ist schlichtweg falsch. Da verwechselt Dein Energieberater etwas.
    Steht er in der Effizienz-Experten-Liste der dena?
     
  5. #5 Manfred St, 03.03.2016
    Manfred St

    Manfred St

    Dabei seit:
    31.03.2012
    Beiträge:
    233
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauherr
    Ort:
    Berlin
    Hallo Bauliesel,

    hallo Bauexperten,

    Danke für die ersten Antworten. Ja dieser steht inder besagten Liste. Vielleicht hätte ich sonst noch nichtmal gefragt und ihn gleich gewechselt, nahm jedoch an wenn er so gut ausgebildet ist, dann könnte ja was dran sein, für das wiederum ich zu doof bin. Begründen konnte er es nicht, meinte nur im Lehrgang wurde auch darüber gestritten und drei wollten nicht glauben was der Dozent da sagte. Wenn ich wüsste wer das war ...

    Danke Euer

    Manfred
     
  6. #6 Skeptiker, 03.03.2016
    Skeptiker

    Skeptiker

    Dabei seit:
    16.01.2010
    Beiträge:
    5.300
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Berlin
    Benutzertitelzusatz:
    Architekt, Sachverständiger f. Schäden an Gebäuden
    Unfug! Welche "Bestimmungen" sollen das sein? Natürlich gehören die in den ENEV-Nachweis.
     
  7. Taipan

    Taipan

    Dabei seit:
    12.10.2011
    Beiträge:
    5.673
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    in einem Haus
    Der Dozenzt hat schon recht gehabt. Die Aspiranten nur nicht richtig zugehört. Die Dämmung incl. der Bodenplatte bleibt sehr wohl bei der Geometrieerfassung des Gebäudes außen vor, bei der U-Wert-Erfassung und der Berechnung der Wärmebrücken aber drin ...


    DIN 18599-1 8.1 ....
     
  8. #8 Thomas Traut, 03.03.2016
    Thomas Traut

    Thomas Traut

    Dabei seit:
    27.10.2009
    Beiträge:
    2.006
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Bauing.
    Ort:
    Land Brandenburg
    Ich glaube auch, da schmeißt einer Systemgrenzen mit der U-Wert-Berechnung durcheinander.
     
  9. #9 Bauqualle, 03.03.2016
    Bauqualle

    Bauqualle

    Dabei seit:
    28.06.2013
    Beiträge:
    410
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Rentner
    Ort:
    4711 Duftstadt
    was bringt dir die Wärmedämmung unter der Bodenplatte > NIX ... denn nach einiger Zeit hat die Wärmedämmung unter der Bodenplatte die umgebende Temperatur angenommen , evtl. sogar Wasser und Feuchtigkeit aufgesogen und ist wertlos , alles nur Geldmacherei der Bauwirtschaft
     
  10. Taipan

    Taipan

    Dabei seit:
    12.10.2011
    Beiträge:
    5.673
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    in einem Haus
    Du redest heute besonders viel Schwachsinn.
     
  11. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19.08.2005
    Beiträge:
    48.840
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Das wäre ja toll, denn dann hätte man den Nachweis, dass kein bisschen Wärme mehr nach draußen geht. Dummerweise wird sich immer eine Temperaturdifferenz einstellen.

    aber nur "evtl.", denn dann wäre sie tatsächlich wertlos.
     
  12. Taipan

    Taipan

    Dabei seit:
    12.10.2011
    Beiträge:
    5.673
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    in einem Haus
    Wenn sie das täte, dann wäre sie die falsche. Dämmungen, die unter Bodenplatten kommen, saugen nix auf.
     
  13. #13 Bauqualle, 03.03.2016
    Bauqualle

    Bauqualle

    Dabei seit:
    28.06.2013
    Beiträge:
    410
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Rentner
    Ort:
    4711 Duftstadt
    dann bin ich auf eure bauphysikalischen Berechnungen und Nachweise der Temperaturverläufe ganz gespannt , habt ihr alle Bauphysik studiert :yikes
     
  14. #14 Bauqualle, 03.03.2016
    Bauqualle

    Bauqualle

    Dabei seit:
    28.06.2013
    Beiträge:
    410
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Rentner
    Ort:
    4711 Duftstadt
    .. na dann öffne doch mal eine Bodenplatte nach 5 Jahren und schau dir mal diese Dämmplatten an ...
     
  15. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19.08.2005
    Beiträge:
    48.840
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Dafür braucht´s kein Studium in "Bau"physik. Wärmelehre ist bereits Stoff in der Mittelstufe, und es gab mal Zeiten, da waren 3 Semester Physik für ein Ing.studium Pflicht. Wer da nicht nur geschlafen hat, sollte mit dem bisschen Wärmeleitung schon noch klar kommen.
     
  16. Taipan

    Taipan

    Dabei seit:
    12.10.2011
    Beiträge:
    5.673
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    in einem Haus
    Hier! Du hast gerufen?
     
  17. #17 Manfred St, 03.03.2016
    Manfred St

    Manfred St

    Dabei seit:
    31.03.2012
    Beiträge:
    233
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauherr
    Ort:
    Berlin
    Danke an alle,

    auch an Bauqualle ... leider jedoch kann ich in allen Ihrern Beiträgen zu meinen Fragen keinen Nutzen für die jeweiligen Themen erkennen. Da halten Sie Ihr Wissen scheinbar zurück und sind uns allen überlegen. (und noch ein paar Antworten auf Ihre Fragen (ja aber schon etwas her, eine Bauleiter habe ich auch - sogar eine zweite zum Fenster putzen, eine Architektin habe ich ebenso und natürlich bestehe ich wenn es die Statik hergibt auf Steinwollplatten .... ich hoffe ich konnte nun wiederum Ihnen helfen) bei allen anderen die das lesen mußten entschuldige ich mich

    Das mit den Systemgrenzen ist verstanden und ich bestehe nun darauf die Dämmschicht unter der Bodenplatte in die ENEV-Berechung mit einzubeziehen.

    Euer

    Manfred
     
  18. PeMu

    PeMu

    Dabei seit:
    13.01.2004
    Beiträge:
    5.636
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Kornwestheim
    Benutzertitelzusatz:
    Nachdenken kostet extra.
    Mal zurück zum Faktischen:

    Ist das Gebäude unterkellert?
    Ist der der Keller/Untergeschoß beheizt, d.h. in der wärmeumfassenden Hülle?
     
  19. Taipan

    Taipan

    Dabei seit:
    12.10.2011
    Beiträge:
    5.673
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    in einem Haus
    Spielt keine Rolle ... die Systemgrenze ist immer von oberkante Rohdecke/Bodenplatte bis Oberkante Rohdecke oder Außenkante letzte thermisch wirksame Schicht ...
     
  20. #20 Manfred St, 03.03.2016
    Manfred St

    Manfred St

    Dabei seit:
    31.03.2012
    Beiträge:
    233
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauherr
    Ort:
    Berlin
    ... bodengleiche Bodenplatte ohne Keller

    Manfred
     
Thema: Schwachsinn oder Gesetz - ENEV berücksichtigt keine Aussendämmung der Bodenplatte?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. enev schwachsinn

    ,
  2. enev 2016 schwachsinn

Die Seite wird geladen...

Schwachsinn oder Gesetz - ENEV berücksichtigt keine Aussendämmung der Bodenplatte? - Ähnliche Themen

  1. DIN-Richtlinien / Vorgaben / Gesetze für die Einfahrt in eine Stichstrasse?

    DIN-Richtlinien / Vorgaben / Gesetze für die Einfahrt in eine Stichstrasse?: Hallo zusammen, ich lebe in einem „Hinterhaus“(?), von der Straße führt eine Stichstraße zu unserem Haus. Die Straße wo die vorderen Häuser...
  2. geniale oder schwachsinnige Idee?

    geniale oder schwachsinnige Idee?: Hallo, ok, die Überschrift ist etwas provokant und vermutlich wird die mehrheitliche Meinugn wohl richtung "schwachsinnig" tendieren....trotzdem....
  3. Keller im Grundwasser oder "Vergiss den Schwachsinn"

    Keller im Grundwasser oder "Vergiss den Schwachsinn": Hallo Forenfreunde, vermutlich ist es eine "Glaubens"frage, aber ich möchte mich trotzdem mit der Bitte um einige gute Tipps an Euch wenden....
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden