Schwarze o. weisse Wanne - Kunststofffassern??

Diskutiere Schwarze o. weisse Wanne - Kunststofffassern?? im Beton- und Stahlbetonarbeiten Forum im Bereich Neubau; Servus Leuz, ich steh kurz vor meinem Neubau (ab Oktober). Ich zerbreche mir den Kopf darüber wie ich meinen Keller bauen soll. Die Fakten:...

  1. #1 Bernd G., 23.08.2003
    Bernd G.

    Bernd G. Gast

    Servus Leuz,
    ich steh kurz vor meinem Neubau (ab Oktober).
    Ich zerbreche mir den Kopf darüber wie ich meinen Keller bauen soll.
    Die Fakten:
    Ich baue eine Doppelhaushälfte!
    Der Keller steht normalerweise ca. 1,0-1,5m im Grundwasser (zur Zeit Gott sei dank nicht, durch die Trockenheit kann ich hoffentlich ohne Grundwasser ausheben).
    Ich werde eine 8cm Dämmung unter die Bodenplatte und an die Wände machen.
    Die Bodenplatte hat 30cm Durchmesser und wird für beide Haushälften in einem Betoniert.
    Der Boden zieht sich von schwach sandiger Kies bis stark sandiger Kies.

    Die Fragen:
    Was haltet Ihr von einer gemeinsamen Wanne (Zwischenwände gemauert 2x24cm + Trennfugen 2x 20/22)?

    Wenn ich eine weisse Wanne mache ist ja die Mindestanforderung 25cm, ist es trotzdem sinnvoller eine 30cm Wand zu machen, wenn ich keine weitere Abdichtungsmassnahmen treffe.

    Mein Nachbar redet immer von einer schwarzen Wanne, diese Abdichtung will er selber in Eigenleistung (ist ein Laie) machen (Material bekommt er für insgesamt ca. 900 Euro/pro Haus), ist das wirklich notwendig??

    Ich habe noch ein Angebot für den Einsatz von Kunststofffasern in der weissen Wanne (2600 Euro/pro Haus inklu. aller Fugenbänder). Dadurch würde die Bewehrung der Wand wegfallen, in die Bodenplatte käme eine Q188er Matte.
    Gewährleistung sind 10 Jahre (Fa. Permaton).
    Hat schon jemand von Euch erfahrung mit Kunststofffasern?

    Was haltet Ihr von diesen Ausführungen? Was sagt Eure langjährige Erfahrung?
     
  2. #2 Bernd G., 23.08.2003
    Bernd G.

    Bernd G. Gast

    Ergänzung

    Hier ist noch ein Link, zu der Firma mit den Kunststofffasern:Homepage Permaton
     
  3. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15.05.2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    3
    "issn"

    Fake gell ? :D ... weil wenn ne Wanne 1.0 m - 1.50m im Wasser steht :
    • es taktisch unklug iss die Bodenplatte unten zu dämmen (!)
    • man bei sowas immer ne gemeinsame Wanne ausführt samt
      der erfoderlichen Dehnfugenbänder für die Haustrennwandfugen (!)
    • bei dem zuerwartenden Auftrieb gemauerte Haustrennwände Humbug sind sowas macht man mit Beton das sich der Kasten auch zwischendurch mal gescheit aussteift (!)
    • weil die Frage nach der Wandstärke ohne weitere Abdichtungsmaßnahmen eigentlich von der Nutzung abhängt
    • Kunststoffaser sicher in dem Fall kein Ersatz für ne gescheite Bewehrung darstellen (!)
    • in die Bodenplatte käme EINE q188 ... na bravo nach dem Motto: "1 mal Matte mit dem Bickel beim betonieren auf Abstand hochgezogen" = Schwachsinn (!)
    • weil ich ned glaub das Tremel´s Permatonmanschaft sowas mitmachen würde (!)
    • "nein" mit den Faser hab ich keine Erfahrung "ABER" ich werd mich gleich mal am Montag beim Herrn Tremmel schlau machen (!)

    MfG
     
  4. Lebski

    Lebski Gast

    Hoffentlich hast du Recht, Josef. Wenns kein Fake ist, ist es Pfusch.
     
  5. #5 Bernd G., 23.08.2003
    Bernd G.

    Bernd G. Gast

    Warum Fake??

    Warum soll es unklug sein, unter der Bodenplatte zu dämmen?

    Das man eine gemeinsame Wanne mit Dehnfugenband ausführt ist mir schon klar, meine Frage war, ob ich die Kommunwand auch Mauern kann. Das Dehnfugenband ist ja dann in der Aussenwand umlaufend!?

    Die Kellernutzung setzt sich zusammen aus Hobbyraum (deshalb auch die Dämmung unter der Bodenplatte!), Keller, Heizraum und Waschraum. Wie soll ich den sonst dämmen innen?? das ja nicht Euer ernst!

    Warum soll die Manschaft von Permaton das nicht mitmachen?? Die kennen ja meinen Werkplan und haben mir anhand dessen ein Angebot gemacht (Wände unbewehrt, Bew. ersetzt durch Kunststofffasern, Bodenplatte mit Kunststoffasern und Q188).
    Die geben mir 10 Jahre Gewährleistung, die würden Sie doch nicht geben wenn Sie zweifel an der Ausführung hätten, oder?

    Was genau ist jetzt eigentlich pfusch? Schreib mir bitte noch mal genau worauf ich achten soll.

    Über die Schwarze Wanne habt Ihr Euch noch nicht ausgelassen!

    Schon mal danke im voraus, für Eure Beiträge
     
  6. MB

    MB Gast

    Mein Lieblingsthema

    Also wenn der Nachbar seine schwarze Wanne in Eigenleistung machen will, wird er spätestens an den Ecken eine böse Überraschung erleben. Schwarze Wannen kann man nicht selber machen. Punkt.

    Ansonsten ist eine schwarze Wanne auch nur in Abstimmung mit dem Statiker (Erdruck, Auftrieb) möglich uns sollte von Profis gemacht werden.

    Als Dämmung im Grundwasser kommt nur Schaumglas in Betracht, weil das garantiert kein Wasser aufnimmt und auch nicht schrumpfen kann.

    Weiße Wanne mit Fugenband zwischen den Häuser ist OK und wird hier in der Gegend auch so gemacht (siehe auch http://www.svg-bau.de/Bau/web/hh2.html).

    In Abstimmung mit dem Statiker kann die Innenwand, möglichst schwerer KS, auch gemauert werden.
     
  7. Lebski

    Lebski Gast

    Kunstofffasern sind ok gegen Schwindrissbildung, sonst nix. Punkt. Also ne WW mit einer Lage Q 188. Fein, mach doch.
    Wenn du Pech hast, läßt dir jemand den Bau einstellen. Wenn du Glück hast, kriegst du ein Hallenbad. Das muss man auch nicht Dämmen.
     
  8. #8 Bernd G., 24.08.2003
    Bernd G.

    Bernd G. Gast

    Was haltet Ihr davon?

    Also nach langem Grübeln und durchrechnen, habe ich folgenden Entschluss festgelegt.
    Der Nachbar pfuscht wirklich, den diese Schwarzabdichtung in Eigenleistung, na ja soll er es halt machen (ich kann Euch nur recht geben).
    Ich werde jetzt eine 25er Wand machen (weisse Wanne), mit der Mindestbewehrung (Q377A) in Bodenplatte und Wände auf Sicherheit gehen. Die Kommunwand wird auch in Stahlbeton ausgeführt (natürlich mit Fugenband), dann kann der Nachbar machen was er will, ich bin dicht!!

    Auf was ich noch nicht so richtig eine Antwort bekommen habe ist die Dämmung unter der Bodenplatte?
    Ich mache eine Styrodurdämmung an die Wand und unter die Bodenplatte(8cm). Die Dämmung unter der Bodenplatte muss natürlich druckbelastbar sein.
    Vielleicht könnte mir Josef nochmal kurz erklären, warum er von der Dämmung unter der Bodenplatte nichts hält.

    Ansonsten hoffe ich, das sich meine geplanten Ausführungen weit von dem Wort "pfusch" entfernt haben.

    nette grüsse
     
  9. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15.05.2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    3
    Dämmung

    unter der Bodenplatte und das stets unter Wasser ... "na" ich woaß ned ... entweder MB´s Schaumglas oder Dämmung auf der Bodenplatte ... "warum ?" ... weil mein Gefühl zu der Ausführung auf "stur" schaltet und kein Haus auf sowas gründen würde (!)
     
  10. #10 Bernd G., 24.08.2003
    Bernd G.

    Bernd G. Gast

    Merci

    ..für Deine Meinung.
    Ich denke ich werde Schaumglas einbauen.
     
Thema:

Schwarze o. weisse Wanne - Kunststofffassern??

Die Seite wird geladen...

Schwarze o. weisse Wanne - Kunststofffassern?? - Ähnliche Themen

  1. Estrich Bj. 86 mit schwarzer Grundierung - asbesthaltig?

    Estrich Bj. 86 mit schwarzer Grundierung - asbesthaltig?: Ich bin dabei in einem westdeutschen Haus Bj. 1986 den gleichalten Teppichboden zu erneuern. Testweise habe ich mal ein kleines Stück entfernt und...
  2. Glasvlies vs. Malervlies: Wann wird was verwendet?

    Glasvlies vs. Malervlies: Wann wird was verwendet?: Hi, wir wollen in unserem Neubau glatte Wände, weiß gestrichen. Grundlage ist Gipsputz, der noch auf Q3 gespachtelt werden muss. Aber: Sollte...
  3. Wann oberste Geschossdecke dämmen?

    Wann oberste Geschossdecke dämmen?: Hallo zusammen, mich würde mal interessieren nach oder vor welchem Gewerk ich Idealerweise die oberste Geschossdecke dämme? Vorallem ob vor...
  4. Kellerwand "weint" schwarze Tränen

    Kellerwand "weint" schwarze Tränen: Hallo zusammen, Wer kann mir sagen, was das ist und ob man was machen muss?? Folgendes Phänomen habe ich in den letzten 2-3 Monaten beobachten...
  5. Punktfundament - November - Wann mit Erde befüllen?

    Punktfundament - November - Wann mit Erde befüllen?: Hallo, ich muss Ende November noch einige Punktfundamente in unseren Garten erstellen. Wegen den Temperaturen muss ich aufpassen und evtl....
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden