Schwarze Wanne notwendig????

Diskutiere Schwarze Wanne notwendig???? im Abdichtungen im Kellerbereich Forum im Bereich Neubau; Hallo , ich bin neu hier und leider auch mit dem Thema Bauen wenig vertraut, daher haben ich einige Fragen. Ich baue ein Fertighaus mit einem...

  1. clockan

    clockan Gast

    Hallo , ich bin neu hier und leider auch mit dem Thema Bauen wenig vertraut, daher haben ich einige Fragen. Ich baue ein Fertighaus mit einem Wohnkeller. Bei der Besichtigung des Grundstückes sind folgendes aufgefallen: Das Gelände ist leicht abschüssig. Das Haus soll am unteren Ende entstehen. Der Boden ist sehr lehmig, (Buntsandstein). Nun meinte der Kellerbauer, dass eine spezielle Abdichtung verlangt wird wegen Sickerwasser.
    Man bot mir folgendes an:
    - Keller-Sohle d= 26cm Ausführung in WU-Beton nach DIN EN 206-1, bis 25 kg SAtahl/mm 96,79mm 44euro = 4258,76
    -Bituminöse Abdichtung der erbberührenden Keller-Aussenwände gegen aufstauendes Sickerwasser nach DIN18195, teil 6 84,00 mm 48,20 euro = 4048,80 Euro
    -Mauerstutzplatten nicht DIN gerecht zum mechanischen Schutz 1495,20 Euro
    -Druckwasserdichte Wanddurchführung für Entwässerunger DN 100 durch die Aussenwand
    -Schmutzwasserleitung 100mm unter oder ausserhalb der Kellersohle, zus. zum Standard inkl. aller Formstücke liefern und verlegen
    Summe 15420,76 Euro

    Ich rief bei der Stadt an, von der ich das Grundstück gekauft habe und fragte ob es in dem Gebiet eine Notwendigkeit besteht so eine Abdichtung vorzunehmen. Sie sagte mir verbindlich, es gibt dort keine Wasserströme und aus Ihrer Sicht wäre so eine Massnahme nicht notwendig.

    Kann ich mir das Ganze sparen ? Wer kann mir weiterhelfen
    Grüsse aus dem Schwarzwald
    clockan:cry
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Robby

    Robby Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    2. April 2006
    Beiträge:
    10.901
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Ort:
    Kempen / NRW
    Also

    Grundwasser und aufstauendes Sickerwasser sind zu unterscheiden.

    Wo die Mehrmengen Unterflurentwässerung herkommen sollen ist mir im Moment ein Rätsel.

    Ich würde in diesem Fall ein Baugrundgutachten mit Bemessungswasserstand und eine WW bevorzugen!

    Soll die Bituminöse Abdichtung aus KMB hergestellt werden ist dies nicht aRdT
     
  4. totto

    totto

    Dabei seit:
    8. Januar 2006
    Beiträge:
    361
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Düsseldorf
    Hallo Robby!

    <Grundwasser und aufstauendes Sickerwasser sind zu unterscheiden.

    Aber ist es nicht beides Lastfall 6 ? Inwiefern unterscheiden sich denn dann die notwendigen Maßnahmen?
     
  5. #4 Gast360547, 9. August 2006
    Gast360547

    Gast360547 Gast

    also

    Moin,

    KMB nach Teil 6 nur bei "kurzfristig" aufstauendem Sickerwasser.

    Bituminös mit Bahnenware für den Rest des Teils.

    Grüße
    stefan ibold
     
  6. totto

    totto

    Dabei seit:
    8. Januar 2006
    Beiträge:
    361
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Düsseldorf
    Danke :)
     
  7. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. clockan

    clockan Gast

    Hallo,
    vielen Dank für die Beiträge,
    ich hätte da aber noch ein paar Fragen.
    Wer macht den ein Baugrundgutachten mit Bemessungswasserstand bzw wo bekommt man so was her??
    WW = weisse Wanne ??
    was bedeutet KMB
    Grüsse aus dem Tal der Ahnungslosen
    Clockan
     
  9. clockan

    clockan Gast

    Hallo , nachdem ich nochmals bei der Stadt nachgefragt habe und wir alles erklären lassen. Sind wir zur der Auffassung gekommen, dass man den Keller abdichten muss mit einer grauen bzw. schwarzen Dichtung, Hohlkehlen brauch ich zwischen Bodenplatte und Wände und eine Drainage. Nach wiederholten nachfragen beim kellerbauer, meinte der dann auch, dass (wenn es erlaubt ist die Drainage in den Kanale zu leiten und das erlaubt die Stadt ist aber nicht nach DIN ) reicht das vollkommen. Und das Ganze kostet dann nur noch 10 % vom oberen Angebot
     
Thema:

Schwarze Wanne notwendig????

Die Seite wird geladen...

Schwarze Wanne notwendig???? - Ähnliche Themen

  1. Sandfänge notwendig?

    Sandfänge notwendig?: Hallo, Ich werde meine Regenfallrohre an eine sehr große Zisterne mit ca. 165m³ Volumen anschließen. Da die Zisterne höher als das Haus liegt...
  2. Laut Bauträger Bewegungsfugen/Dehnfugen nicht notwendig

    Laut Bauträger Bewegungsfugen/Dehnfugen nicht notwendig: Guten Tag. Ich bekomme gerade gebaut. Bis dato habe ich noch keine Beschwerden diesbezüglich. Nur nach dem Einbau des Estrich bin ich auf...
  3. Mauerkragen bei nicht drückendem Wasser notwendig?

    Mauerkragen bei nicht drückendem Wasser notwendig?: Hallo ist eine Abdichtung der Abwasserrohre, Kabel und Erdung mit Mauerkrägen in der Bodenplatte notwendig? Die Abdichtung wird mir dringend...
  4. Statt Weißer Wanne "nur" Drainage?

    Statt Weißer Wanne "nur" Drainage?: Hallo Zusammen, bin neu hier registriert, aber lese schon seit zwei Jahren hier immer wieder mal mit. Jetzt ist mir meine Schwester mit dem...
  5. Bitumenabichtung immer notwendig?

    Bitumenabichtung immer notwendig?: Hallo zusammen, mein Bauunternehmen hat vom Fußbodenaufbau 1cm entfernt und sagte, dass diese Bitumenbahnen oder Schweißbahnen in meinem Fall...