Schwarzfaerbung roter Dachziegel

Diskutiere Schwarzfaerbung roter Dachziegel im Dach Forum im Bereich Neubau; Mir ist aufgefallen, dass sich an einigen Haeusern die roten Dachziegel schon noch einigen Jahren schwaerzlich faerben (unter den Dachfenstern...

  1. bauherr

    bauherr

    Dabei seit:
    24. Januar 2006
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Physiker
    Ort:
    Stuttgart
    Mir ist aufgefallen, dass sich an einigen Haeusern die roten
    Dachziegel schon noch einigen Jahren schwaerzlich faerben
    (unter den Dachfenstern bleibt es heller/rot).

    Daher frage ich mich, was muessen wir bei der Auswahl
    unserer Dachziegel beachten, damit so etwas nicht passiert?

    Tonziegel? Betonziegel? Keine poroese Oberflaeche?

    Fuer Hilfestellungen fuer die richtige Wahl waere ich dankbar.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 susannede, 23. Februar 2006
    Zuletzt bearbeitet: 23. Februar 2006
    susannede

    susannede

    Dabei seit:
    15. Juni 2005
    Beiträge:
    5.345
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufrau
    Ort:
    Bayern
    Benutzertitelzusatz:
    dipl.- ing. architekt
    Moin!

    Ablagerungen aus der nicht mehr so reinen Umwelt finden nun mal statt, Flugdreck eben, und dann später auch Vermoosung. Auf rot sieht man das eben schneller, als auf einer dunklen Farbe. Auf offenporig krallt sich das schneller fest, als auf glasierter/engobierter Oberfläche. Unter den Dachfenster könnte mehr Wasser reinigend den Dreck wegspülen, daher dort verzögerte "Schwärzung".

    Ob Beton oder Tonziegel ist Geschmacks- und Glaubensfrage. Gibt es Festsetzungen zur Dachfarbe/Material aus Bebauungplan?

    Fazit: Jedes Dach "altert", den absoluten "Newlook" erhält man sich am besten mit dunklen und "arschglatten" Ziegeln - hier wieder das Problem "Abplatzungen/Transport- und Verlegeschäden" bei dunkel engobiert. Schneelawinen sausen schneller "gen Tal" (Maßnahmen Schneegitter /- fang treffen).

    Privat persönliches Fazit: für mich dunklere Betondachsteine.(Geändert, damit Holger happy ist)

    Grüße!
     
  4. Harald W.

    Harald W.

    Dabei seit:
    20. Januar 2006
    Beiträge:
    533
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Aschaffenburg
    Benutzertitelzusatz:
    Architekt
    Ziegelauswahl..

    ..bei den reinen Betondachsteinen leiden natürlich die Roten(Hellen) am meisten, wenn dann das Dach noch eine geringe Dachneigung hat, noch mehr. Die Alternative, Engobierte gefallen mir nicht so aus von Susannede genannten Gründen.
    Mir ist bisher aufgefallen, das Tondächer nicht so schnell verschmutzen. Tonziegel sind jedoch schwerer, das muß der Statiker als Angabe zum Rechnen vorab bekommen.
     
  5. H.PF

    H.PF

    Dabei seit:
    7. Dezember 2005
    Beiträge:
    11.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Ort:
    Hückeswagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Habe gerade mal nach den Gewichten gegooglet und da fiel mir dieser Post in die Finger und ich dachte mir, das er hier passt. Und irgendwie kenne ich auch den Autor :D :winken

     
  6. numerobis1

    numerobis1

    Dabei seit:
    14. Februar 2006
    Beiträge:
    161
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Winnenden
    Benutzertitelzusatz:
    Märzweckarchitekt
    ein weiter zu beobachteneder Effekt ist:

    daß Kupferblech anscheinend bei Tonziegeln "reinigend" wirkt...

    zu beobachten vermutlich auch bei dem angesprochenen DFF, wenn es eine Kupferverblechung hat.

    Manche Dachdecker gehen schon dazu über unter dem Firstziegel einen Streifen Kupferblech zu verlegen, wenn der bauherr heikel ist und es wünscht.

    Scheint wirklich zu funktionieren, fragt mich aber bitte nicht nach den physikalischen oder chenmischen Zusammenhängen...
     
  7. susannede

    susannede

    Dabei seit:
    15. Juni 2005
    Beiträge:
    5.345
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufrau
    Ort:
    Bayern
    Benutzertitelzusatz:
    dipl.- ing. architekt
    Hi numerobis,

    der Grund ist, dass die Kupferblech-Ausscheidung das Moos ermorden (sozusagen eingebauter Unkrautvernichter).

    Grüße!
     
  8. H.PF

    H.PF

    Dabei seit:
    7. Dezember 2005
    Beiträge:
    11.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Ort:
    Hückeswagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dachdecker+Hochbautechniker

    Dann fange mal an zu suchen :smoke :smoke :smoke

    So etwas wirst du nicht finden, entweder Beton oder Ziegel.

    TonZIEGEL oder BetonDACHSTEIN!!!

    Dachsteine immer Beton, Ziegel immer Ton.

    Rot glasiert ist unemfindlich, aber leider nicht billig, Rot unglasiert ist sehr emfindlich. Engobierte Ziegel in Rot gleiche Spielchen wie unglasiert.

    Betondachsteine verschmutzen nicht so schnell, dafür setzen sich Flechten drauf ab, die gibt es bei Tonziegeln nicht.

    Ich würde bei Rot glasierte Tonziegel nehmen, die bleiben sauber

    Bei dunkel würde ich engobierte Ziegel nehmen und direkt einen Pott Zeigellack mitbestellen, damit man die hellen Punkte abtupfen kann, dann sind die auch wunderschön




    Gruß Holger
     
  9. susannede

    susannede

    Dabei seit:
    15. Juni 2005
    Beiträge:
    5.345
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufrau
    Ort:
    Bayern
    Benutzertitelzusatz:
    dipl.- ing. architekt
    Hi Holger,

    gnagnagna...ich nehme das umgangssprachliche Wörtchen Ziegel weg, biste dann wieder happy?

    Grüße!
     
  10. bauherr

    bauherr

    Dabei seit:
    24. Januar 2006
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Physiker
    Ort:
    Stuttgart
    Schon einmal Danke fuer die Antwort.

    O.K. das wuerde Sinn machen, die Schwarzfaerbung ist naemlich
    auf den Ostseiten auch ausgepraegter.

    Ja, Farbe=rot :mad:

    Beton-, oder Tonziegel sind nicht vorgeschrieben.
    Ist mir eigentlich auch egal. Mir ist nur aufgefallen, dass
    hier in Stuttgart die meisten Haeuser nach ein paar Jahren
    (sagen wir 10 Jahren) noch (normal) rote Daecher haben.
    Bei jedem 8. oder so hat sich das Dach deutlich
    schwaerzlich gefaerbt.

    Ich bin nicht besonders pingelig, aber es ist schon
    stoerend, zumindest wenn man gerade an das entstehende eigene
    Dach denkt :) und man dies vielleicht leicht verhindern kann.

    Die roten Daecher ohne Schwarzfaerbung sind
    sicherlich nicht alle glaenzend lackiert. Zumindest glaenzt da
    nichts.
    Engobiert, weiss ich nicht; glaube aber nicht, dass
    die Regel ist, oder?

    Als Laie wuerde ich darauf tippen, dass bestimmte
    Beton-, Tondachziegel vielleicht besonders anfaellig sind.
    Die braeuchte man ja dann nicht nehmen, die meisten
    roten Ziegel sind ja zufriedenstellend. Die Frage
    ist nur welche.
     
  11. H.PF

    H.PF

    Dabei seit:
    7. Dezember 2005
    Beiträge:
    11.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Ort:
    Hückeswagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dachdecker+Hochbautechniker
    :D :D :D :D :D :D
     
  12. susannede

    susannede

    Dabei seit:
    15. Juni 2005
    Beiträge:
    5.345
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufrau
    Ort:
    Bayern
    Benutzertitelzusatz:
    dipl.- ing. architekt
    @ bauherr

    Kataloge schnappen, Fachberater anrufen und ausquetschen, in der Nachbarschaft mal rumfragen, welchen Ziegel die haben (Zufriedenheit/Erfahrungen...und sich gleich mal mit nem Fachschnack vorstellen)...und last not least: Preise?

    DEN Ziegel / Dachstein, wird es nicht geben.

    Grüße!
     
  13. Gast360547

    Gast360547 Gast

    nee nee

    Moin,

    nein, so will und kann ich das nicht stehen lassen.

    Zum Thema Schmutz:
    Wir haben Feinpartikelstäube usw., das ist richtig. Und ebenso richtig ist, dass sich diese Partikel auf dem Dach festsetzen.
    Auf der anderen Seite haben wir in einigen Beriechen eine geringere Luftverschmutzung, etwa den schwefeligen Anteil.
    Während also vor Jahren der höhere Anteil dafür sorgte, dass dem organischen Bewuchs, Moose bei Tonziegeln und Dachsteinen (die weißen oder hellgrünen Flechten bei den Betondachsteinen waren anspruchsloser) der Garaus gemacht wurde, helfen heute dickere Wärmedämmungen und geringere Schwefelanteile dem Bewuchs auf die Füße.
    Unterhalb von metallischen Bekleidungen geschieht nun Folgendes:
    Ist im Haus selber eine Ölheizung, schlagen sich Teile der Abgase an den Bekleidungen nieder. In Verbindung mit Tauwasser oder Niederschlagswasser entstehen z. B. schweflige Säuren, die die organischen Bestandteile nicht mögen. Hersteller oder Vertreiber von Kupferfirsten behaupten, dass dieser "Reinigungseffekt" immer und überall funktionieren würde. Selbst - und das verwundert dann doch - auf der hochliegenden Deckfalz. Argument einer Verkauferin: Die Oberfläche eines Dachsteins ist so porös, dass die ausgewaschenen Kupferionen durch Kapillarkraft nach oben (auf die Deckfalz) gezogen würden. Wer es denn glauben will.....
    Auch das Deutsche Kupferinstitut erklärt ziemlich eindeutig, dass allein der Anteil an ausgewaschenen Ionen NICHT ausreichen würde, einen vollständigen Reinigungseffekt zu erzielen. Es teilt ebenso wie ich die Auffassung, dass Abgase zur Unterstützung notwendig sein müssen. Die sind aber meistens nur bei älteren Ölheizungen vorhanden.

    Bei den Dachfenstern erkennt man häufig, dass jeweils rechts und links der Fensterrahmen einigermaßen saubere Bereiche sind, in der Mitte, alos unterhalb der Scheiben zwar auch etwas weniger verschmutze aber dennoch nicht ganz saubere.
    Die Streifen erklären sich aus der Höheren Fließgeschwindigkeit des Wassers. Hier kommt die gleiche Menge Wasser konzentrierter an, die ansonsten auf einer Fläche anfallen würde. Das Wasser wird ja über die Kehle nach rechts oder links an dem Rahmen vorbeigeleitet.
    Ähnliches gilt unterhalb der Scheiben. Dort fließt bedingt durch die glatte Oberfläche das Wasser ebenfalls etwas schneller.
    Hier glaube ich nicht, dass das Metall eine Mithilfe bietet. Begründung: es ist Pulverbeschichtet, zumindest bei den normalen Eindeckrahmen. Bei Zink oder Kupfer s. o..

    http://planungsgruppe-dach.de/kupferreinigung.html

    hier im link mehr zu dem Thema

    @HaraldW
    das stimmt nur bedingt. Der neue Tandem von Meyer-Holsen z. b. wiegt in der Fläche weniger als der etwa gleich große Betondachstein Frankfurter Pfanne.
    Die Gewichte sind eher gleich bei dem Rest der Gemeinschaft :)

    Grüße
    stefan ibold
     
  14. Harald W.

    Harald W.

    Dabei seit:
    20. Januar 2006
    Beiträge:
    533
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Aschaffenburg
    Benutzertitelzusatz:
    Architekt
    Danke Stefan..

    ..für die Korrektur.
    Wir haben es früher so gelernt, aber das ist ja auch schon ein paar Jährchen her :D
     
  15. K Heuer

    K Heuer

    Dabei seit:
    16. Januar 2006
    Beiträge:
    131
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauherr
    Ort:
    Sülfeld
    ich finde "nagelneu" aussehende Ziegel garnicht so attraktiv. Ich warte sehnsüchtig darauf, dass mein rotes Tonziegeldach "Patina" ansetzt.
     
  16. bauherr

    bauherr

    Dabei seit:
    24. Januar 2006
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Physiker
    Ort:
    Stuttgart
    Verwirrung

    Was ist denn nun richtig? Oder kommt es mehr auf die Porengroesse o.ae.
    an?

    Eindeutig scheint zu sein, dass Wasser eine reinigende Wirkung hat.

    Das Dach muss auch nicht "nagelneu" aussehen. Wie gesagt, die
    meisten roten Daecher sind O.K. (und nicht galenzend...),
    aber eben nicht alle.
     
  17. susannede

    susannede

    Dabei seit:
    15. Juni 2005
    Beiträge:
    5.345
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufrau
    Ort:
    Bayern
    Benutzertitelzusatz:
    dipl.- ing. architekt
    Nochmal ich -

    ich kenne Nachbarn, die waschen ihr Dach mal mittem Gartenschlauch... :respekt

    Je poriger, desto besser "festkrall".
    Je geschlossener, desto besser "fortspül".

    Und das ein Kupferfirst nicht das Dach moosfrei hält ist klar - wenn ich oben am Gartenzaun "unkrautexe", erwarte ich sicher nicht, unten am Haus Unkrautfreiheit.

    Gibt es eigentlich schon Nano (Lotus-Effekt) aufm Dach?

    Grüße!
     
  18. H.PF

    H.PF

    Dabei seit:
    7. Dezember 2005
    Beiträge:
    11.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Ort:
    Hückeswagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dachdecker+Hochbautechniker

    Bestimmt, frag mal bei AURA nach :D :D :D


    Gruß Holger
     
  19. Gast360547

    Gast360547 Gast

    ja

    Moin,

    Erlus hat als erster Hersteller einen Dachziegel entwickelt, der den Lotuseffekt aufweisen soll.
    Vorher liefern Versuche, mit Silikonartigen Beschichtungen ein ähnliches Ergebnis zu erzielen, mit sehr mäßigen Erfolg, denn die Beschichtung war spätestens dann zerstört, wenn schweissige Hände den Ziegel verlegt haben.

    Grüße
    stefan
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. bauherr

    bauherr

    Dabei seit:
    24. Januar 2006
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Physiker
    Ort:
    Stuttgart
    Das ist sicher nicht sinvoll. Im Gegensatz zu Wasser dringt
    Oel in die Nanoschicht.

    Und da hilft dann kein Regen mehr, oder Schlauchbewaesserung,
    da diese abperlen.
     
  22. susannede

    susannede

    Dabei seit:
    15. Juni 2005
    Beiträge:
    5.345
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufrau
    Ort:
    Bayern
    Benutzertitelzusatz:
    dipl.- ing. architekt
    Mal kurz gegooglet - Mist, sogar Wiki weiß da schon was von...

    "Anwendungen

    Der Begriff Lotus-Effect wurde 1997 eingeführt (in einem Artikel in Planta, s. Literatur). Im Jahr 1995 wurde das Patentierungsverfahren durchgeführt und erste Kooperationsverträge mit der Industrie abgeschlossen.

    Es ist mittlerweile gelungen, die Oberflächenstruktur künstlich nachzubilden. Kommerzielle Produkte sind selbstreinigende Dachziegel und eine selbstreinigende Fassadenfarbe („Lotusan“). Es ist auch gelungen, einen Autolack mit Lotuseffekt herzustellen, leider sind die optischen Eigenschaften wirtschaftlich unerwünscht, der Lack wirkt wegen der erhöhten Rauheit zu matt.

    Aus dem Bereich der Nanotechnologie gibt es mittlerweile ebenfalls Beschichtungen, die superhydrophob sind. Diese Oberflächen sind zwar wasserabweisend, jedoch nicht selbstreinigend, sondern easy-to-clean. Es gibt auch Spray-Beschichtungen, die solche Nano-Strukturen ausbilden. Werden diese Beschichtungen auf bereits entsprechend mikrostrukturierte Oberflächen aufgebracht, kann ein Lotuseffekt erzielt werden."

    Der Witz ist doch, dass das perlende Wasser eben die Schmutzpartikel mitreißen soll.

    Also muss mal schlau-machen...

    Grüße!
     
Thema: Schwarzfaerbung roter Dachziegel
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. rote dachziegel

Die Seite wird geladen...

Schwarzfaerbung roter Dachziegel - Ähnliche Themen

  1. Dach nur umdecken ohne Konterlattung - entfällt Garantie für Dachziegel?

    Dach nur umdecken ohne Konterlattung - entfällt Garantie für Dachziegel?: Wo ich schon sicher war, bei der Neueindeckung des Daches wegen defekter Ziegel, zumindest eine Folie mit Konterlattung und Lattung einziehen zu...
  2. Rote Kugelhähne im Trinkwasser zugelassen?

    Rote Kugelhähne im Trinkwasser zugelassen?: Hallo Zusammen, sind die roten KFE Kugelhähne (http://www.simplex-armaturen.de/index.php?Heizraumarmaturen#KFE-Kugelhaehne-) für den...
  3. Photovoltaikmodule an Stelle von Dachziegel / Tegalitdach?

    Photovoltaikmodule an Stelle von Dachziegel / Tegalitdach?: Hallo zusammen, 10 Jahre nach dem Bau unseres Hauses wollen meine Frau und ich es noch einmal wagen und freuen uns sehr auf unser neues Haus....
  4. Dachziegel mit abgebrochen Ecken: mangel?

    Dachziegel mit abgebrochen Ecken: mangel?: Hallo, stellt es einen Baumangel dar, wenn bei einigen der Dachziegel die Ecken abgebrochen sind? Oder ist das noch im Rahmen? Es sind nur ein...
  5. Dachziegel von ABC-Klinker/ Modena 11

    Dachziegel von ABC-Klinker/ Modena 11: Hat jemand Erfahrungen mit Ton Dachziegeln von ABBC-Klinker? Mich Interessieren die Modena 11 mit edelengobe. Was mich jedoch stutzig mach ist der...