Schweißgerät für Baustahl

Diskutiere Schweißgerät für Baustahl im Sonstiges Forum im Bereich Haustechnik; Ich will etwas Baustahl 12-16mm Eisen verschweißen. Dafür suche ich brauchbares Elektroschweißgerät. Was haltet ihr von Telwin-Tecnica-211-S...

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. maxi62

    maxi62

    Dabei seit:
    29. April 2011
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroniker
    Ort:
    Sontra
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Da solltet Du wohl besser in einem "Schloßer-/Schweißer-Forum" nachfragen. ;)

    Gruß
    Ralf
     
  4. Hfrik

    Hfrik

    Dabei seit:
    10. September 2009
    Beiträge:
    1.128
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    dipl. Ing
    Ort:
    70771
    Jau, und für statisch tragende Teile brauchts da ausser dem Statikus auch noch den grossen Befähigungsnachweis zum Schweissen für derartige tragende Teile - den muss ich nämlich von meinen AN immer weider vorlegen lassen.
    12-16mm hören sich schon tragend an, wenns kein Rankgitter werden soll :)
     
  5. maxi62

    maxi62

    Dabei seit:
    29. April 2011
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroniker
    Ort:
    Sontra
    Ich dachte hier gibts außer Theoretiker auch Praktiker :-)
     
  6. Hfrik

    Hfrik

    Dabei seit:
    10. September 2009
    Beiträge:
    1.128
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    dipl. Ing
    Ort:
    70771
    Na dann sag mal, wofür genau Du das Schweissgerät brauchst. Armieresen für ein Rankgitter zusammenkleben, Baustahlreste für einen DIY-noch-Billiger-Bau verbinden, das Auto diebstahlsicher und dauerhaft mit dem Garagentorrahmen verbinden,...

    Schweissexperte bin ich nicht, aber mit einer plausiblen Begründung bekommst Du vermutlich von anderen Hilfe.
    Aber um tragende Armierungen zu Schweissen wird Dir hier kaum jemand Unterstützung geben. Das ist einfach "zu heiss".
    Für "normale" Hobbyanwendungen dann eher.
     
  7. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Jepp, aber das Forum heißt "Bauexpertenforum", und nicht Schlosser- oder Schweißerforum. ;)

    Gruß
    Ralf
     
  8. maxi62

    maxi62

    Dabei seit:
    29. April 2011
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroniker
    Ort:
    Sontra


    Gerade deshalb hab ich hier gefragt. Und Bauexperten wissen nicht das man vieles auch schweißen muss? Muss ich für jedes Bauthema ein anderes Forum besuchen?

    Ich brauch das Gerät sicher nur zum basteln, aber es kann sein das ich es auch mal einen Experten gäbe der dann eien Bewährung für eine kleine 1m Mauer schweißen soll. Ich will nur wissen ob mit dem Gerät ein Experte was anfangen kann bzw. mit welchem?
     
  9. Lukas

    Lukas

    Dabei seit:
    27. März 2005
    Beiträge:
    11.785
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bodenleger
    Ort:
    B, NVP, IN, St Trop
    Moin,

    einem "richtigen" Schweißer ist das Gerät fast egal und einem, der nicht Schweißen kann, nutzt auch das beste Gerät nix.

    Klingt blöd - ist aber so.

    Ich habe kürzlich ein paar echte Schweißer (die machen das täglich auf der Werft) mit dem letzten Billiggerät aus dem Lebensmittelhandel gesehen. Das sah einfach nur göttlich aus, was die damit gezaubert haben. Dabei haben sie gekichert, weil sie das der "Gurke" auch nie zugetraut hätten. Dabei gings besonders darum, wie lange das Ding schon durchhält.

    Unterschiede bestehen wohl hauptsächlich in der Einschaltzeit, also tatsächliches Schweißen. Dieses dürfte aber in den wenigsten Fällen relevant sein.

    Gruß Lukas
     
  10. #9 flashbyte, 24. Mai 2011
    flashbyte

    flashbyte

    Dabei seit:
    7. Oktober 2007
    Beiträge:
    466
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT-Spezi
    Ort:
    Z
    Für das was Du willst sind beide zu viel. Die Option für WIG brauchst Du nicht, Dir würde das billigste MMA Gerät reichen.

    ABER: hast Du schonmal versucht zu schweißen?? Gerade MMA artet bei Laien eher in eine wüste "Klebeorgie" aus, als das da irgendwie im Ansatz Metallverbindungen entstehen. Ich selbst hab in meinem früheren Leben mal Schlosser gelernt (incl. Brennschneiden ("TGL 2847 Blatt 23" :biggthumpup: und MAG-Grundschein) und selbst bei mir möchte ich die MMA Schweissverbindungen nicht von meinem alten Lehrmeister getestet wissen :o
     
  11. maxi62

    maxi62

    Dabei seit:
    29. April 2011
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroniker
    Ort:
    Sontra
    Ich dachte bei einem Inverter mit AntiStick-Funktion usw. kommt das mit dem kleben weniger oft vor als bei diesen Transformator-Geräten?
     
  12. #11 flashbyte, 24. Mai 2011
    flashbyte

    flashbyte

    Dabei seit:
    7. Oktober 2007
    Beiträge:
    466
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT-Spezi
    Ort:
    Z
    es geht nicht um das Kleben am Anfang. Es geht darum, das die Schweisselektroden zum Schutz des Schweissgutes eine Schlacke bilden. Diese Schlacke sieht man im Lichbogen und muss die Eletrode so führen, dass der Mist auf und nicht in der Naht bleibt. Wenn die Naht mit Schlacke vermischt ist, hast Du dann eben eher eine "Klebeverbindung" ... so eine "Naht" sollte der Laie mal gebrochen sehen :yikes
     
  13. PeMu

    PeMu

    Dabei seit:
    13. Januar 2004
    Beiträge:
    5.636
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Kornwestheim
    Benutzertitelzusatz:
    Nachdenken kostet extra.
    Die Anti-Stick Funktion ist für Ungeübte schon eine Hilfe.
    Im "kleinen Bereich sind die e-Teile" besser reglbar.
    Weniger verkorkst wird es mit MAG Geräten, die aber für Bau-Bauteile sehr teuer sind und einen Baustromverteiler brauchen.

    Bewehrung = Betonstahlschweißen - das macht kein Profi für 1m Mauer und sonst auch nicht mit geliehenem Gerät. Betonstahlschweißer sind eh eine ganz seltene Art. Betonstahlbaustellenschweißungen sind noch mehrere Faktoren seltener.

    Kauf dir ein gutes Trafoschweißgerät, "gute" kleine Elektroden, besorg Metallreste aus der Schrottkiste einer Schlosserei, Winkelschleifer (zum nachgucken, was es geworden ist) und los geht die Überei. Vielleicht mal einen Kurs besuchen.
     
  14. #13 mathiasscha76, 24. Mai 2011
    mathiasscha76

    mathiasscha76

    Dabei seit:
    16. Mai 2011
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Vertrieb Europa
    Ort:
    Berchtesgadener Land
    Hallo, hab deinen Beitrag gelesen und kann dir von diesen beiden Geräten nur abraten.
    Ich bin selbst Schweißtechniker und rate dir zu einem kleinen Inverter mit GUTER einschaltdauer!140-160A
    Ansonsten fluchst du nur:motz
    Beachte das du keine "waldundwiesen" Elektroden nimmst sondern welche mit Zulassung, und die sich gut verschweißen lassen.Denk daran ,du hast kein blankes Material.
    Kann dir jederzeit welche empfehlen. Elektroden und Inverter.........liegst du bei ca 450,-
    Alles andere,sorry is einfach Schrott
     
  15. maxi62

    maxi62

    Dabei seit:
    29. April 2011
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroniker
    Ort:
    Sontra
  16. maxi62

    maxi62

    Dabei seit:
    29. April 2011
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroniker
    Ort:
    Sontra
  17. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  18. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Ich hoffe Ihr erinnert Euch daran, dass wir hier keine Produktbesprechungen machen.

    Gruß
    Ralf
     
  19. #17 Ralf Dühlmeyer, 24. Mai 2011
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Wer sich solche Billigteile zulegen will, der kaufe, was sein Geldbeutel hergibt.
    Rechne aber vorher, was er sich davon + Elektroden + Flex + Flexscheiben + Materialmehrverbrauch durch Fehlversuche an Profistunden einkaufen kann.

    Ob das nun ein Billiggeräte der Marke X, Y oder Z ist, spielt sowas von keine Geige, dass es Trompete ist.
    Daher blase ich weiteren Produktbesprechungen jetzt auch den Marsch - und mach die Tür zu.
     
Thema:

Schweißgerät für Baustahl

Die Seite wird geladen...

Schweißgerät für Baustahl - Ähnliche Themen

  1. Wie Baustahl vor Korrosion schützen

    Wie Baustahl vor Korrosion schützen: Baustahl gammelt in Küstenregionen der Tropen schneller weg wie man zuschauen kann, gut etwas übertrieben aber nach ein paar Jahren ( so 5-6 ) ist...
  2. Kompressor - Gerüstkran - Schweißgerät

    Kompressor - Gerüstkran - Schweißgerät: Wie schon mal verkündet werde ich mich von einigen Ausstattungsgegenständen trennen. Der 220V Doppelkolben- Kompresor von Götz ist zwar schon...
  3. Abstandshalter für Baustahl

    Abstandshalter für Baustahl: Hallo, ich habe eine kurze und sehr dringende Frage da morgen schon unser Beton kommt. Kann man als Abstandshalter für die untere Bewehrung...
  4. 7500 kg Baustahl, 60cbm Beton

    7500 kg Baustahl, 60cbm Beton: für eine Betonplatte (Brücke) werden die o.g. Mengen angesetzt. (mehr Info hab ich nicht), Was kostet das Material grob geschätzt? Danke und VG
  5. Kostenentwidklung des Baustahles

    Kostenentwidklung des Baustahles: Hallo Ihr, ich habe vor mir im Frühjahr 2009 ein Einfamilienhaus mit Doppelgarage zu bauen. (Hausgröße ca11,99x9.61) zuzüglich Doppelgarage....
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.