Schwerlastbett

Diskutiere Schwerlastbett im Sonstiges Forum im Bereich Sonstiges; Hallo zusammen! Aaaalso: Ganz untypisch für mich bin ich mal unter die Schreiner gegangen... Eine Freundin hat mich gefragt ob ich ihr das...

  1. H.PF

    H.PF

    Dabei seit:
    7. Dezember 2005
    Beiträge:
    11.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Ort:
    Hückeswagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Hallo zusammen!

    Aaaalso: Ganz untypisch für mich bin ich mal unter die Schreiner gegangen...

    Eine Freundin hat mich gefragt ob ich ihr das Bett verstärken kann. Ihr Lattenrost hält leider die geballte Macht an Weiblichkeit nicht aus...

    Das Bett ist 2x1,40 m und sie möchte da eine Platte reinhaben. Eine Platte wird aber nicht 300 kg (kein Scherz, sie und ihr Freund) statische Masse aushalten wenn sie auf 140 gespannt ist.

    Nu war meine Überlegung: Eine Abstützung über komplette Länge in der Mitte. Aber das mag sie nicht so, weil sie dann so schlecht dahinter sauber machen kann.

    Alternativ: Lattenrahmen und Streben.

    Material: 4x6 hochkannt /mehr geht nicht wegen zu wenig Platz...

    Ringsrum einen Rahmen und dann auf die 140 cm Querlatten. Darauf eine 19 mm OSB komplett verschrauben. Die Platte würde ich 1x1,4 m schneiden lassen und in der Mitte halt direkt 2 Latten nebeneinander setzen und fest miteinander verschrauben.

    Wie viele Latten brauche ich? Welches Rastermaß nehme ich? Mit Schwerlastbetten habe ich keinerlei erfahrungen, bin eher die Sorte "dünner Hering" ...

    Achja, kostengünstig muß das natürlich auch noch sein, Geld ist knapp...


    Würd mich freuen, wenn da mal ein paar fundierte Vorschläge kommen...

    Bei einer normalen Belastung würd ich ja aus dem Bauch heraus entscheiden aber nicht bei so einer geballten Ladung...


    Gruß Holger
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. R.J.

    R.J.

    Dabei seit:
    14. April 2006
    Beiträge:
    1.206
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Zimmerer & Holzingenieur
    Ort:
    Göttingen
    Zwischen Platte und Matratze wird es schimmeln.
     
  4. H.PF

    H.PF

    Dabei seit:
    7. Dezember 2005
    Beiträge:
    11.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Ort:
    Hückeswagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Ich werde die Platte lochen, so wird es doch auch in den Jugendherbergen gemacht. Oder wie machen die das sonst?

    Mach mir Alternativvorschläge, ich bin für alles offen!

    Das, was ich reingesetzt habe war ein Diskussionsvorschlag, mehr nicht...
     
  5. jens

    jens

    Dabei seit:
    11. August 2006
    Beiträge:
    101
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Biologe
    Ort:
    Ayent, VS (Schweiz)
    Setz doch das Bett bzw. die Untermatratze direkt auf einen Sockel auf den Boden, mit einigen Belüftungsöffnungen im Sockel. Dann kann man das auch je nach Bedarf unterstützen, und darunter saubermachen entfällt. Die Wohnungsböden sind gewöhnlich auf 250 kg/m2 statisch ausgelegt, dann dürften 100 kg/m2 dynamisch (soviel wird das etwa) ausgehalten werden.
    Sonst: Bewehrte Lastverteilungsplatte auf Filzunterlage in Ortbeton ausführen, darauf weiterbauen ...
     
  6. #5 ghneumann, 25. Juni 2009
    ghneumann

    ghneumann

    Dabei seit:
    27. Juni 2008
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur Nachrichtentechnik
    Ort:
    Bodensee
    2 Lattenroste?

    Warum nicht 2 Lattenroste 70x200, und darunter eine ordentliche Unterkonstruktion? Darauf kann frau ja immer noch ihre durchgehende Matratze legen.
     
  7. drulli

    drulli

    Dabei seit:
    13. August 2006
    Beiträge:
    936
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Technischer Kommunikator
    Ort:
    Hamburg
    Benutzertitelzusatz:
    Bauherr
    Ist vielleicht OT:
    Aber warum nicht die Ursache statt der Symptome beheben?
    Vielleicht besteht da ja ein Zusammenhang?
    Vernünftig essen muss nicht teuer sein!
     
  8. H.PF

    H.PF

    Dabei seit:
    7. Dezember 2005
    Beiträge:
    11.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Ort:
    Hückeswagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dachdecker+Hochbautechniker
    @ Drulli: 11 Monate - 40 kg weniger... Schneller geht nicht, aber das Lattenrost ist einfach auf...
     
  9. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. drulli

    drulli

    Dabei seit:
    13. August 2006
    Beiträge:
    936
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Technischer Kommunikator
    Ort:
    Hamburg
    Benutzertitelzusatz:
    Bauherr
    Alle Achtung...
    Futon wäre auch noch eine Möglichkeit.
     
  11. #9 susannede, 25. Juni 2009
    susannede

    susannede

    Dabei seit:
    15. Juni 2005
    Beiträge:
    5.345
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufrau
    Ort:
    Bayern
    Benutzertitelzusatz:
    dipl.- ing. architekt
    :shades
    ...ich sehe da einen Zusammenhang.

    Natürlich hat die Nachrichtentechnik hier die einzig richtige Lösung angepeilt.

    Der Holm, auf dem die beiden Lattenroste mittig aufliegen, darf natürlich nur ein Stahl- I-Profil sein, denn bei einem normalen Holzbalken bedürfte es auch schon wieder eines Stützfußes in der Mitte - habe ich auch und das nervt beim Staubsaugen und Wischen, obwohl ich noch in der körperlichen Verfassung bin, diese Gegend meiner Wohnung - hin und wieder - wiederzuentdecken.

    Verschärfend könnte man noch an Verstrebungen vom mittleren I-Profil auf die seitigen Bettrahmen denken.

    Grüße,

    Susanne
     
Thema:

Schwerlastbett