"schwimmende" Bodenplatte oder Fundamente

Diskutiere "schwimmende" Bodenplatte oder Fundamente im Beton- und Stahlbetonarbeiten Forum im Bereich Neubau; Hallo, der Plan für unsere Scheune / kleine Lagerhalle ist mittlerweile fix fertig und bereits genehmigt. Es stellt sich die Frage ob...

  1. acensai

    acensai

    Dabei seit:
    18. Juli 2007
    Beiträge:
    911
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Selbständig
    Ort:
    Bayern
    Benutzertitelzusatz:
    angehender Bauherr
    Hallo,

    der Plan für unsere Scheune / kleine Lagerhalle ist mittlerweile fix fertig und bereits genehmigt. Es stellt sich die Frage ob Bodenplatte oder Fundamente.

    Rahmendaten:

    - Die Abmessungen sind 15 x 10 meter
    - Holzständerkonstruktion mit Betondachziegel als Aufbau
    - Traufenhöhe = 3 meter / 30 ° Dachneigung
    - Der Untergrund ist normal (nicht sandig, eher lehmig)
    - Wir sind in Bayern zuhause und da kanns auch mal sehr frostig werden
    - Der Boden wird mit einem KLEINEN ! Gabelstapler / KLEINEN Traktor befahren
    - gelagert wird landwirtschaftliches "Utensil", Holz etc.


    Die Vorschläge für den Boden / Unterkonstruktion sind:

    1. Mein Planer hatte mir zu Fundamenten + Bodenplatte geraten (Sauberkeitsschicht, Folie, Bewehrung eh klar ...)
    2. Ein kleines Bauunternehmen würde auf die Fundamente verzichtet und eine 18 cm. dicke "schwimmende" Bodenplatte betonieren (natürlich auch mit Sauberkeitsschicht, Bewährung).
    3. Mein eindeutig bevorzugtes Maurerunternehmen besteht darauf, aussen ein Streifenfundament zu betonieren (80 cm. x 30 cm.) um die Lastabtragung und eine Stabilität der gesamten Platte sicherzustellen!
    Die Bodenplatte (mit einer Lage Eisen) soll 15 cm. dick werden. Diese Platte würde dann am Schluss noch geschliffen werden.

    -> Sooo, mal unabhängig von den Kosten tendiere ich dazu meinem Planer und dem Maurerunternehmen zu glauben und frostrichere Fundamente + Bodenplatte zu machen.

    Liege ich mit dieser Entscheidung richtig?? (Ich geb' für den Bodenaufbau lieber ein paar hundert Euros mehr aus wenn ich dafür in den nächsten Jahrzehnten keinen Ärger habe!)


    Danke
    acensai
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 VolkerKugel (†), 7. April 2008
    VolkerKugel (†)

    VolkerKugel (†)

    Dabei seit:
    11. Januar 2006
    Beiträge:
    6.966
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    63110 Rodgau
    Benutzertitelzusatz:
    Architekt . Nachweisberechtigter für Wärmeschutz
    Auf diese Frage ...

    ... sach ich nur: JA :konfusius
     
  4. Robby

    Robby Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    2. April 2006
    Beiträge:
    10.901
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Ort:
    Kempen / NRW
    Richtig denn die "schwimmende Bodenplatte" ist nur unter Einhaltung ganz spezieller Rahmenbedingungen Schadenfrei und dauerhaft durchführbar.
     
  5. PeMu

    PeMu

    Dabei seit:
    13. Januar 2004
    Beiträge:
    5.636
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Kornwestheim
    Benutzertitelzusatz:
    Nachdenken kostet extra.
    Gerade bei dem Betrieb mit den Fahrzeugen tut man sich keinen Gefallen.

    Übrigens die kleinen sind die Schlimmsten.:wow
     
  6. #5 Hochundtrocken, 10. April 2008
    Hochundtrocken

    Hochundtrocken

    Dabei seit:
    10. April 2008
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurermeister
    Ort:
    Bremervörde
    Genau, daß ist auch meine Meinung. Für eine schwimmende Bodenplatte sind viele Rahmenbedingungen einzuhalten. Kommt am Ende dann auch nicht wirklich günstiger. Außerdem warum auf bewährte Dinge verzichten.
     
  7. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. acensai

    acensai

    Dabei seit:
    18. Juli 2007
    Beiträge:
    911
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Selbständig
    Ort:
    Bayern
    Benutzertitelzusatz:
    angehender Bauherr
    Danke ...

    Danke für die Meinungen und Beiträge :biggthumpup: ! 4:0 für das Streifenfundament ist eindeutig!

    Der Handwerker freut sich schon über den heute vergebenen Auftrag :28:
     
  9. acensai

    acensai

    Dabei seit:
    18. Juli 2007
    Beiträge:
    911
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Selbständig
    Ort:
    Bayern
    Benutzertitelzusatz:
    angehender Bauherr
    ach ja: Mal eine Erfolgsmeldung:

    Bodenplatte wurde final auch noch von meinem Statiker berechnet und ist bereits betoniert. Somit ein 5:0 für die Streifenfundamente ... und auf den ca. 45 m3 Beton fährt sich's schon ganz gut :lock .
     
Thema: "schwimmende" Bodenplatte oder Fundamente
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. schwimmende bodenplatte aufbau

Die Seite wird geladen...

"schwimmende" Bodenplatte oder Fundamente - Ähnliche Themen

  1. Fundament für massive Podestplatte

    Fundament für massive Podestplatte: Hallo, in der Vergangenheit habe ich hier schon viel gelesen und für die bei mir als Bauherr immer wieder aufkommenden Fragen eine Menge...
  2. Terrassenüberdachung Fundamente

    Terrassenüberdachung Fundamente: Hallo, wir haben durch eine Firma eine Alu-Terrassenüberdachung mit VSG erstellen lassen. Die Maße sind ca. 6 x 3,5m, wobei eine Seite an der...
  3. Fundament für Abstützung einer Scheune

    Fundament für Abstützung einer Scheune: Hallo Ich bin derzeit am Planen... die Scheune muss abgestützt werden, da das Fachwerk an der Südseite verrottet ist und absackt. Ein Teil der...
  4. Garage Bodenplatte im Bereich des Garagentors aussparen?

    Garage Bodenplatte im Bereich des Garagentors aussparen?: Hallo, ich würde gerne die Bodenplatte im Bereich des Garagentores aussparen lassen damit das Pflaster später direkt bis an das Tor geht. Möchte...
  5. Bodenplatte nachträglich einbauen

    Bodenplatte nachträglich einbauen: Hallo, in meinem Badezimmer habe ich den Fußboden entfernen müssen. Jetzt habe ich eine Sandkiste. Ich werde eine neue "Bodenplatte" gießen mit...