Schwimmendes Parkett, unterschiedliche Böden, Verleimung, Übergänge

Diskutiere Schwimmendes Parkett, unterschiedliche Böden, Verleimung, Übergänge im Estrich und Bodenbeläge Forum im Bereich Neubau; Hallo, wir renovieren eine DHH und bauen gleichzeitig an. Der Anbau umfasst Küche, Gästezimmer, sowie die Erweiterung des Wohn- und Essbereichs....

  1. Klaus49

    Klaus49

    Dabei seit:
    8. Oktober 2011
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Chemiker
    Ort:
    München
    Hallo,
    wir renovieren eine DHH und bauen gleichzeitig an. Der Anbau umfasst Küche, Gästezimmer, sowie die Erweiterung des Wohn- und Essbereichs. Bis auf das Gästezimmer handelt es sich um eine offene Bauweise ohne Türen. Im Bestand wird mit Zentralheizung beheizt, im Anbau mit Fußbodenheizung. Als Bodenbelag ist ein Dreischicht-Eichenparkett mit Clicksystem vorgesehen. Nach meinen Informationen wäre es ideal, das Parkett zu verkleben und im Übergang Fußbodenheizung zu unbeheiztem Estrich eine Dehnungsfuge einzubauen. Diese Fuge würde den jetzt vergrößerten Raum optisch trennen, was wir auf gar keinen Fall wollen. Wir planen daher, das Parkett schwimmend und durchgehend zu verlegen.
    Der Anwendungstechniker des Parkettherstellers sagt, offiziell geht es nicht, in der Praxis wird es aber häufig gemacht und es gibt im Allgemeinen keine Probleme.
    Im Bereich Küche hatten wir vor, die Parkettdielen zu verleimen. Davon riet der Anwendungstechniker ab, er meinte, ein Vorteil des Clicksystems sei, dass die Parkettdielen untereinander etwas arbeiten können.
    Hat jemand Erfahrung mit schwimmend verlegtem Clickparkett, bei dem die Dielen untereinander verleimt sind und das eine Länge von ca. 10 m hat?
    Zum Bad und zum Flur hin gibt es einen Übergang zu Fliesenboden. Die Höhe passt genau. Welches ist der optisch unauffälligste Übergang? Die Aluleisten wirken doch recht klobig und Kork scheint ja bei schwimmender Verlegung nicht zu gehen.
    Danke für Eure Antworten,
    Klaus
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Neutal

    Neutal

    Dabei seit:
    12. Dezember 2011
    Beiträge:
    4.181
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Zimmermeister
    Ort:
    Lüneburg
    Benutzertitelzusatz:
    VON EVENTUELL EINGEBLENDETER WERBUNG IN DIESEM POS
    Der Anwendungstechniker,so es wirklich einer ist, empfiehld euch schon den ersten Schritt zum Baumangel. Das Stecksystem ist keinesfalls geeignet um Bewgungen aufzunehmen, es sei denn man legt die einzelnen Einheiten lose voreinander. Bei der vielzahl von Böden die hochommen und Wellen werfen würde ich mich nicht darauf einlassen an Dehnungsfugen zu sparen. Der Anwendungstechniker gehört in einen anderen Beruf.
     
  4. Klaus49

    Klaus49

    Dabei seit:
    8. Oktober 2011
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Chemiker
    Ort:
    München
    Mich hat die Aussage des Anwendungstechnikers des Parkettherstellers auch überrascht. Subjektiv kommen mir die Klickverbindungen doch recht spielfrei vor. Wenn ich einfach mal 1/20 mm Spiel annehme, komme ich bei 2 m Dielenlänge und 10 m Raumlänge gerade mal auf 0,2 mm Ausgleich, das kann man natürlich vergessen. In Querrichtung bei 20 cm Dielenbreite wären es immerhin 2 mm auf 10 m, also auch nicht wirklich relevant.
    Ich habe noch mit der Anwendungstechnik eines anderen Parkettherstellers telefoniert. Der fand Verkleben im Küchenbereich sinnvoll. Dehnungsfugen hält er aber auch erst ab etwa 10 m Länge für notwendig.

    Zum Thema Übergang Fliesen - Parkett: da gibt es ja schon viele Beiträge, immer wird gefragt, gibt es Alternativen zu den Metallabdeckungen, ich habe da aber keine brauchbare Antwort gefunden. Von der Optik her gefällt mir Kork am besten. Ich weiß, das das offiziell nur mit auf den Estrich geklebtem Parkett geht. Der Parkettboden (Roteiche) ist bei uns ab den Fliesen noch 3,5 m lang, am Ende kommt eine Dehnungsfuge von 1 cm. Ist dann Kork zum Übergang zu den Fliesen doch akzeptabel? Wenn es nicht klappt, kann ich immer noch ein T-Profil in Silikon einbetten.

    Gruß,

    Klaus
     
  5. wall

    wall

    Dabei seit:
    18. Oktober 2010
    Beiträge:
    588
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Werbung
    Ort:
    Hamburg
    Schwimmend verlegen auf Fußbodenheizung ist nicht empfehlenswert. Die Luftschicht verschlechtert den Wärmeübergang.
     
  6. Klaus49

    Klaus49

    Dabei seit:
    8. Oktober 2011
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Chemiker
    Ort:
    München
    Hallo wall,
    das sehe ich auch so. Aber eine Dehnungsfuge mitten durchs Wohnzimmer kommt einfach nicht in Frage. Außerdem ist die Wärmedämmung nach unten so extrem gut, dass die Energie der FBH auf jeden Fall oben ankommt, nur eben verzögert. Träge ist die FBH ja ohnehin.
    Gruß,
    Klaus
     
  7. #6 Schnabelkerf, 30. Januar 2013
    Schnabelkerf

    Schnabelkerf

    Dabei seit:
    26. Mai 2009
    Beiträge:
    662
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    EDV-Support
    Ort:
    Hamburg
    Das wird immer maßlos übertrieben. Sicher ist eine verschlechterung da. Wirklich viel kann diese nach meinen Erfahrungen mit einer schwimmenden Verlegung nicht ausmachen.
     
  8. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Thema: Schwimmendes Parkett, unterschiedliche Böden, Verleimung, Übergänge
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. parkett auf fußbodenheizung Übergänge

Die Seite wird geladen...

Schwimmendes Parkett, unterschiedliche Böden, Verleimung, Übergänge - Ähnliche Themen

  1. Grundputz innen bis zum Boden?

    Grundputz innen bis zum Boden?: Hallo miteinander, ich stelle mich mal vor: Ich bin Tobias und habe ein Haus Baujahr 1970 gekauft, welches ich nun renoviere. Bisher habe ich in...
  2. Toleranz Kopfstöße Parkett

    Toleranz Kopfstöße Parkett: Hallo, ich habe einen Parkettboden mit 1,85m langen "Dielen". Leider sind die Kopfstöße nicht eben ausgeführt. Es haben sich unschöne Kanten...
  3. Boden Dachgeschoss

    Boden Dachgeschoss: Hallo, es geht nochmal um den Boden im Dachgeschoss. Ich habe jetzt mal eine kleine Bohrung bzw. eine Fuge aufgemeißelt. Jetzt stellt sich die...
  4. Fußbodenaufbau unter Parkett

    Fußbodenaufbau unter Parkett: Hallo zusammen, ich habe folgenden Aufbau des Fußbodens (von unten): 0. Estrich 1. Folie (bereits erfolgt) 2. Ausgleichsmatte 5mm (bereits...
  5. Übergänge/Anschlüsse Dampfbremse

    Übergänge/Anschlüsse Dampfbremse: Hallo an alle. Wir haben vor zwei Jahren ein Haus (BJ 1975) gekauft, im EG wohnen wir schon ein Jahr und wollen jetzt das OG (war vorher nicht...