Sensorarmaturen lösen unkontrolliert aus

Diskutiere Sensorarmaturen lösen unkontrolliert aus im Sanitär Forum im Bereich Haustechnik; Wir haben letztes Jahr u.a. unser Bad saniert. Wie es zur heutigen Zeit üblich ist, haben wir zur Suche der geeigneten Armatur das Internet...

  1. Lang99

    Lang99

    Dabei seit:
    4. November 2014
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT-Consultant
    Ort:
    Büdingen
    Wir haben letztes Jahr u.a. unser Bad saniert. Wie es zur heutigen Zeit üblich ist, haben wir zur Suche der geeigneten Armatur das Internet genutzt und dann später beim Handwerker unserer Vertrauens unsere Wunscharmaturen bestellt.
    Aus Gründen der Hygiene und um Wasser zu sparen haben wir und für zwei Wand-Sensorarmaturen mit IR-Sensor für unser breites Waschbecken entschieden.

    Kurz nach dem Einbau tropfte es aus einer der Armaturen, diese wurde zügig ausgetauscht.

    Kurz danach zogen wir ein und bemerkten, dass die Armaturen nicht ordnungsgemäß funktionierten und sich mit dem beiliegenden Handbuch auch nicht programmieren ließen.

    Beim ersten Kundendiensttermin durch den Kundendienst des Herstellers wurde eine Armatur ausgetauscht und beide neu eingestellt.


    Leider nutzte auch das nichts. Die Armaturen lösten aus unerklärlichen Gründen unkontrolliert aus, hauptsächlich nach dem Duschen. Einmal sogar nachts, während es stockdunkel (und Rollladen unten/keine Lichtquellen oder LEDS an, Tür zu) im Bad war und wir gerade zu Bett gegangen waren.
    Beim zweiten Kundendiensttermin wurde die Elektronik beider Armaturen getauscht, mit dem Hinweis, dass eine Sonderprogrammierung für uns durchgeführt wurde.

    Fünf Tage später brachte unser Handwerker dann die Rechnung und wir bezahlten diese sofort in bar(er wartete ja nun schon einige Monate auf sein Geld).

    Leider stellte sich einige Zeit später heraus, dass die Armaturen immer noch unkontrolliert auslösten. Nur diesmal nicht mehr nach dem Duschen, sondern bereits während des Duschens und wir es erst bemerkten, als ich duschen war und mein Mann zufällig dazukam und sah, das die Armatur lief, ohne dass jemand davor stand. Nach dem Duschen soll man stoßlüften um keine Feuchtigkeits- oder Schimmelprobleme zu bekommen. Auch dann gehen die Armaturen unkontrolliert an.
    Da wir ja mittlerweile bezahlt hatten ließ man sich viele Anrufe und Emails Zeit ohne zu reagieren, erst als wir nach fast drei Monaten eine Frist gesetzt haben zur Nachbesserung mit Wunsch einer Ersatzlieferung reagierte man und sendete einen Mitarbeiter des Herstellers zur Begutachtung und erneuten Einstellung der Reichweite der Armaturen. Leider lösen die Armaturen trotzdem während und nach dem Duschen oder beim Lüften unkontrolliert aus. Zusätzlich reagiert eine der beiden nun nicht mehr richtig auf Hände beim Händewaschen.
    Dies meldete ich dem Herrn, der zum Einstellen hier war per Email, auch das wir weitere Videos per Handy von Fehlfunktionen aufnehmen konnten und bat um Alternativangebote oder eine Ersatzlieferung innerhalb der gesetzten Frist.

    Leider bekam ich keine Rückmeldung mehr.

    Der Handwerker und wir sind uns einig, dass der Hersteller die Mängel zu verantworten hat.

    So wie es aussieht (Internetrecherche) gibt es keine alternative Armatur, die auf den Unterputzkörper passt, außer Sensorarmaturen anderer Hersteller. Aber wer sagt uns, dass dort nicht die gleiche Elektronik verbaut wurde?

    Es ist ja nicht nur das Problem, das Wasser durch den Abfluss wegläuft (geschätzt 1m³/Monat). Wer bestätigt uns, dass es nicht zu einer Überschwemmung im Bad kommen kann, die sich ggf. im Flur oder angrenzenden Bereichen ausbreiten könnte? Unser Bodenbelag, sowie der CA-Estrich(?), die Fußbodenheitzung, die Sockelleiten, Tapeten usw. könnten Schaden nehmen. Wasser könnte durchs Treppenhaus in den Keller fließen und dort weiteren Schaden verursachen. Ich schätze die Wahrscheinlichkeit höher ein, als im Lotto zu gewinnen, bin aber nur Laie.

    So wie es aussieht, wird wohl im Bad umgebaut werden müssen.

    Wir haben Anspruch auf Schadenersatz, das steht außer Frage. Nur soll dies nicht an unserem Handwerker hängen bleiben, denn der kann ja nun gar nichts dafür. Was muss der Handwerker beachten oder tun, damit auch am Ende der Hersteller den Schaden zu tragen hat?

    Vielen lieben Dank im Voraus für Eure Hilfe!
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Lexmaul

    Lexmaul

    Dabei seit:
    15. September 2014
    Beiträge:
    1.311
    Zustimmungen:
    27
    Beruf:
    IT-Projektleiter
    Ort:
    Münster
    Ja, sicher :D. Immer diese Bar-Handwerker - sind sogar umweltfreundlich und verzichten meist auf Papier, oder wie ;)?

    Gib es doch zu, dass Ihr selbst beim Hersteller (wie auch die ganze Zeit nun) aktiv werden wollt - der Handwerker hätte sich von Anfang an um die Schrottarmatur kümmern müssen. Du solltest mal den Emmerich kontaktieren - Katastrophenphantasie hast Du jedenfalls :).

    Und das wäreein Tipp: Der Handwerker soll Druck machen und sich um Behebung kümmern. Das Recht habt Ihr sogar bei Schwarzarbeit ;)
     
  4. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Wieso sollte es dabei zu einer Überschwemmung im Badezimmer kommen? So lange niemand das Waschbecken oder dessen Abfluss abschraubt, passiert da nichts.

    Was ist denn das für eine Logik? Schadenersatz? Was für ein Schaden?

    Euer Vertragspartner ist der Handwerker. Er hat geliefert und verbaut, und muss sich auch darum kümmern. Dafür gibt es die Gewährleistung.
    Wie der sich mit dem Hersteller, bzw. seinem Lieferanten auseinandersetzt, das kann Euch egal sein (muss Euch auch egal sein). Mit dem Hersteller habt Ihr nichts zu tun. Die Situation könnte sich etwas anders darstellen, wenn Ihr mit dem Hersteller eine zusätzliche Garantievereinbarung hättet. Dann müsste man genau schauen, was diese Garantie abdeckt. Meist greifen diese Garantieleistungen aber erst nach Ablauf der Gewährleistung, manchmal sind auch Leistungen abgedeckt die durch die Gewährleistung nicht erfasst werden.
     
  5. Lang99

    Lang99

    Dabei seit:
    4. November 2014
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT-Consultant
    Ort:
    Büdingen
    Vielen Dank für die Antworten.

    Nein, der Handwerker hat eine Papierrechnung mitgebracht und den Erhalt der Zahlung quittiert! Es war definitiv keine Schwarzarbeit!

    Eigentlich will ich nicht beim Hersteller aktiv werden und war es auch bisher nicht! Ich suche nach einer Lösung.
    Der Kundendienst wurde jeweils vom Hersteller gesendet, nachdem dieser von seinem Großhändler und dieser wiederum von dem Handwerker informiert wurde. Wir wollen nur unseren Handwerker nicht verlieren, wegen etwas, wofür er nichts kann. Ich weiß nicht wie es bei anderen aussieht, aber bei uns ist es so üblich, dass eine Beziehung zu guten Handwerkern i.d.R. ein „Arbeitsleben“ lang hält.

    @Lexmaul: Unterstellungen helfen hier nicht weiter. Sie denken wohl immer nur das schlechteste von den Menschen. Es gibt aber auch positives im Leben. Wir suchen Lösungen.

    Es sind zwei Armaturen über einem modernen, großen/breiten(für zwei Personen), handelsüblichen Waschbecken mit nur einem Abfluss, wenn beide gleichzeitig laufen, füllt sich das Becken immer mehr, obwohl der Abfluss offen ist. Wenn das nun passiert ohne das es jemand früh genug bemerkt …


    Zum Themas Schaden:

    - Zum einen läuft uns jeden Monat Wasser weg und zwar über die gesamte Lebenszeit der Armatur, obwohl diese ja so sparsam sein soll, zum anderen gibt es anscheinend keine Lösung oder Alternative, d.h. nur umbauen und andere Armaturen helfen den Mangel zu beheben und das kostet Geld, also ist das ein Schaden.

    - Was wird wohl eine Gebäude- oder Hausratversicherung, oder die Haftpflichtversicherung des Herstellers zu einem solchen Risiko (unkontrollietes Auslösen eine Senorarmatur) sagen? Das Risiko hat allem Anschein nach keiner berechnet oder kontrolliert, da es dem Hersteller anscheinend bisher nicht bekannt war. Zumindest bekam ich die Aussage „das hab ich ja noch nie gehört, Sie sind die erste bei der so etwas auftritt.“ Nicht auszudenken, wenn es tatsächlich passieren kann, was das für ein hoher Schaden wäre.
    "Das kann nicht passerien!" hab ich auch gehört, aber leider wollte es mir bisher keiner schrfitlich geben, vermutlich, weil das Risiko nicht auszuschließen ist. Wenn es dann wirklich mal eintreten sollte, nennt eine Versicherung soetwas sicherlich "fahrlässig".

    - Den Begriff „Schrott“ können Sie sich bitte sparen. Die Armatur selbst ist sehr hochwertig und von einem namenhaften Hersteller im oberen Preisbereich. Einzig die eingebaute Elektronik, leider das Herz der Armatur funktioniert nicht ordnungsgemäß. Dies zu beheben scheint für den Hersteller unmöglich zu sein.

    - Wenn die Armatur einen mechanischen Dauer-Aus Knopf hätte, würden wir vor dem Duschen bis nach dem Lüften die Armaturen einfach ausschalten. Leider sagte der Mitarbeiter des Herstellers, das würde nicht gehen, da die Armaturen dann nicht mehr in öffentlichen Einrichtungen(z.B. Schwimmbädern), Krankenhäusern oder bei Ärzten eingesetzt werden könnten.

    - Meine Vermutung war ja, das die Armaturen (trotz dass diese für Privatbäder, sogar mit Referenzansprechpartner, beworben werden) nicht für Privatbäder geeignet sind. Aber dann wären Sie auch nicht für öffentliche Einrichtungen wie Schwimmbäder geeignet.


    So wie es aktuell aussieht, verweigert der Hersteller eine Lösung und will den Handwerker dafür bluten lassen. Finden sie das etwa gut?

    Wir hätten das ganze gern ohne Rechtsanwälte gelöst, obwohl wir rechtsschutzversichert sind. Sieht so aus, als würde das nicht funktionieren.
     
  6. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Was ich gut finde spielt keine Rolle. Fakt ist, dass es nur einen Vertrag mit dem Handwerker gibt, alles andere ist nicht durchsetzbar.

    Da hilft weder ein Anwalt noch eine Rechtsschutzversicherung. Ihr könntet nur gegen den Handwerker vorgehen, denn nur mit dem habt Ihr ein Vertragsverhältnis. Es hat schon seinen Grund warum viele Firmen nicht an Privatkunden verkaufen.

    Der Handwerker müsste die Armaturen an seinen Lieferanten zurückgeben, dieser dann an seinen Lieferanten (vermutlich Hersteller). Der Handwerker hatte seine Chancen den Mangel zu beseitigen, und wenn diese fruchtlos waren, dann muss er ersetzen. Wie er sich dann gegenüber seinem Lieferanten schadlos hält, das ist sein Problem.
     
  7. #6 Achim Kaiser, 8. Februar 2016
    Achim Kaiser

    Achim Kaiser

    Dabei seit:
    29. Oktober 2005
    Beiträge:
    7.472
    Zustimmungen:
    0
    Bitte mal Hersteller und Armaturenmodell per PN bitte

    So einfach kommt der Hersteller da nicht raus, wenn gravierende funktionale Mängel vorhanden sind.

    Zwei Armaturen auf einen Abflussanschluss die zur Überlastung des Überlaufes führen .... unvorteilhaft bis schlecht. Hier sollte auf jeden Fall die Schüttleistung der Armaturen begrenzt werden, so dass Überschwemmungsschäden auf jeden Fall ausgeschlossen werden können.

    Gruß
    Achim Kaiser
     
  8. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Sehe ich auch so, doch das muss der Handwerker veranlassen und nicht der Kunde.
     
  9. #8 Pruefhammer, 8. Februar 2016
    Pruefhammer

    Pruefhammer

    Dabei seit:
    26. Juli 2011
    Beiträge:
    1.312
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    techn. Angestellter
    Ort:
    Düren
    Sie reden hier um den heißen Brei. Tatsache ist offensichtlich, dass die Armatur nicht funktioniert wie sie soll. Das scheint mir zwischen Ihnen, dem Hersteller und dem Handwerker unstreitig zu sein.
    Wenn schon der Hersteller offensichtlich nicht in der Lage ist, die Armatur funktionsfähig zu bekommen, werden Sie da sicher auch keine technische Lösung für finden.
    In einer solchen Situation kann man dann nur noch den Weg gehen, den der Gesetzgeber nunmal vorgibt.
    Danach ist der Sanitöter Ihr Ansprechpartner. Nicht nur im technischen Sinne sondern vor allem im vertragsrechtlichen Sinne. Es ist sicher richtig, dass der Handwerker nicht "dafür kann", wenn die Armatur scheinbar einen Konstruktionsmangel hat. Dies im Hinterkopf zu haben ist sicher mehr als fair. Das kann man dem Handwerker auch so kommunizieren und trotzdem auf einer Lösung bestehen. Wie diese dann aussieht muß Ihnen der Handwerker erstmal vorschlagen. Dieser kann dann im Innenverhältnis zu seinem Lieferanten ggf. Ansprüche geltend machen. Da rein kann und sollte man m.E. nicht eingreifen. Sowas führt nur zu einer unübersichtlichen Situation ohne befriedigende Lösung für Sie.
    Es ist nicht ihre Aufgabe nach Lösungen zu suchen und ehrlich gesagt glaube ich auch nicht, dass Sie dazu in der Lage sind. Also lassen Sie den Handwerker machen, wenn dazu das Bad umgebaut werden muß, ja dann wird er schon selbst irgendwann auf die Idee kommen und einsehen müssen, dass er da in den sauern Apfel beißen muß. Ob er da Rückgriff auf seinen Lieferanten nehmen kann sollte Sie da erstmal wenig interessieren. Vielleicht auch für ihn die Gelegenheit mal über so eine Lieferantenbeziehung nachzudenken.
    Und für mich ist - sofern der Sachverhalt so wie geschildert zutrifft- eben nicht hochwertig. Es nützt doch nichts, wenn die Armatur dick vergoldet und handpoliert ist, wenn sie ihren Zweck nicht erfüllt. Und bei einer IR-Armatur gehört die Elektronik nunmal zwingend dazu, das kann man meiner Meinung nach nicht trennen. Wenn ein namhafter Hersteller sowas anbietet, dann hat er auch dafür zu sorgen, dass die Elektronik funktioniert, andernfalls ist es für mich eben kein hochwertiges Produkt. Ist aber letztendlich auch nebensächlich. Den rechtlich vorgegebenen Weg einschlagen, dann wird es schon eine Lösung geben.

    P.S. Ralf war schneller
     
  10. karo1170

    karo1170

    Dabei seit:
    15. April 2013
    Beiträge:
    1.059
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Sachsen
    Diese Armaturen benoetigen doch einen Netzanschluss, oder? Dann waere mein erster Gedanke fuer eine Notfallmassnahme, Praesenzmelder ins Bad und darueber die Armatur freigeben. Keine Praesenz, kein Strom, kein Wasser...
     
  11. ZeroM1

    ZeroM1

    Dabei seit:
    17. Dezember 2012
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroniker
    Ort:
    Bayern
    sowas kann aber auch schief gehen, hatte ich mal bei einer automatischen Urinalspülung, die zusammen mit der Beleuchtung abgeschaltet wurde. Ein hängendes Ventil hat dann zum Dauerlauf geführt, ein verstopfter Abfluss das übrige getan.
     
  12. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Was mich auch über EMV nachdenken lässt. Leider lässt sich so ein Problem nicht so einfach eingrenzen, hilft also der TE nicht viel weiter.
     
  13. karo1170

    karo1170

    Dabei seit:
    15. April 2013
    Beiträge:
    1.059
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Sachsen
    Ob das Ventil nun mit oder ohne Spannung hängt, dürfte bei diesem Fall aber egal sein...

    Es waere aber mal interessant, die Einbausituation der Amatur zu sehen. Evtl. erkennt man ja, ob da eine Beeinflussung durch IR oder Wärmekörper erfolgen kann oder irgendwelche IR-Strahler, Heizkörper oder dergleichen im Sichtfeld der Amatur liegen.
     
  14. Lang99

    Lang99

    Dabei seit:
    4. November 2014
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT-Consultant
    Ort:
    Büdingen
    Vielen Dank für das zahlreiche Interesse an diesem Beitrag.

    Auf die Idee mit dem Strom ausschalten kam ich auch schon. Leider sind die Armaturen batteriebetrieben.

    Ein Bild von der Einbausituation kann ich leider nicht einstellen, da man erkennen könnte um welche Armaturen es sich genau handelt. Soviel ich weiß ist das verboten.

    Wir haben Fußbodenheizung und einen Handtuchheizkörper. Letzterer war dieses Jahr auf Grund der hohen Außentemperaturen nicht in Betrieb. Dieser wird nur benötigt, wenn die Fußbodenheizung nicht ausreichen sollte. Übrigens liefen die Armaturen auch in letzten Sommer unkontrolliert, als jegliche Heizung aus war.

    IR-Strahler kenne ich nicht.
    Lichtquellen sind an der Decke LEDs, die meiner Info nach nicht heiß werden und auch nicht im Sichtfeld der Armatur liegen.
     
  15. driver55

    driver55

    Dabei seit:
    22. Februar 2008
    Beiträge:
    2.370
    Zustimmungen:
    7
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Pforzheim
    Wenn diese batteriebetrieben sind, waren sie bei der Sanierung aber nicht wirklich eingeplant, sonst hätte man sie direkt mit 230 V angefahren! Aber egal. Alle 3-5 Jahre Batterien tauschen und gut ist.
    (Wir haben so ein Teil im Gäste-WC, auch batteriebetrieben, funktioniert tadellos...)

    Hast du die Sensorfläche schon einmal mit schwarzem Tape (am besten Isolierband) abgeklebt um zu prüfen, ob wirklich externe Quellen stören oder die Elektronik(en) schon ohne Sensorbetätigung verrückt spielen?

    Deiner Beschreibung nach laufen diese ja fast täglich nach Lust und Laune.

    Bitte mal Hersteller und Armaturenmodell per PN bitte.
    So viele Hersteller gibt es ja nicht. Im öffentlichen Bereich lese ich ohnehin immer nur einen Namen.

    Muss man mit Laptop/SW anrücken, um die Armatur einzustellen?:wow
     
  16. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  17. planfix

    planfix Gast

    gibt es lichtquellen im sichtbereich des sensors oder über spiegel? elt. zahnbürste, rasierer???
    ich kenne einen fall, bei dem coputerkontroll-leds im serverraum die klimaanlage über IR geschalten haben.
     
  18. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Wenn Du das Foto selbst machst, spricht nichts dagegen.

    Die können aber sehr wohl störende Signale aussenden. Und zwar u.U. auch dann, wenn sie eigentlich ausgeschaltet sind!
    Bitte testhalber einen Tag (samt Nacht) die zugehörige Stromkreissicherung ausgeschaltet lassen!
     
Thema:

Sensorarmaturen lösen unkontrolliert aus

Die Seite wird geladen...

Sensorarmaturen lösen unkontrolliert aus - Ähnliche Themen

  1. Badserie Befestigung lösen - wie?

    Badserie Befestigung lösen - wie?: Hallo Fachleute, wir haben für unser Gäste-WC irgendann um das Jahr 2000 im Baumarkt (wahrscheinlich Praktiker) einen Handuchhaken, einen...
  2. Laschen von Bindern reißen und lösen sich

    Laschen von Bindern reißen und lösen sich: Hallo Fachleute, ich habe festgestellt, das sich auf unserem Spitzboden die Laschen, mit welchen die Binderkonstruktion vom Obergeschoss und...
  3. Welche Probleme können wir mit unserer Innovation lösen?

    Welche Probleme können wir mit unserer Innovation lösen?: Hallo liebe Forum-Community! Wir sind eine Studierendengruppe der Wirtschaftsuniversität Wien aus dem Kurs Entrepreneurship & Innovation und...
  4. Parkplatz - Doppelstabmattenzaun - Rasen => wie lösen?

    Parkplatz - Doppelstabmattenzaun - Rasen => wie lösen?: Hallo, wie würdet ihr die Situation gepflasterter Parkplatz mit Randstein + daran direkt anschließenden Doppelstabmattenzaun und auf der...
  5. Terrassenplatten, lose Verlegung

    Terrassenplatten, lose Verlegung: Hallo Verlege-Experten. Folgendes: Ich habe bei mir einen Holzbalkon aufgemöbelt (Fläche 3,6m x 3,6m). Aufbau: - Grundkonstruktion mit 20 x 8...