Sichtdachstuhl vermutlich nicht luftdicht - Vorgehensweise

Diskutiere Sichtdachstuhl vermutlich nicht luftdicht - Vorgehensweise im Praxisausführungen und Details Forum im Bereich Architektur; Hallo, Ich habe die dringende Vermutung, dass Anschlüsse im Dachbereich (Sichtdachstuhl. Stichsparrenlösung) bei uns nicht luftdicht...

  1. chf01

    chf01

    Dabei seit:
    13. Dezember 2010
    Beiträge:
    451
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Informatiker
    Ort:
    Ingolstadt
    Hallo,

    Ich habe die dringende Vermutung, dass Anschlüsse im Dachbereich (Sichtdachstuhl. Stichsparrenlösung) bei uns nicht luftdicht hergestellt worden sind. Konkret geht es um folgendes:

    Konstruktion: Sichtdachstuhl mit Stichsparren, Aufbau relevate Schichten von unten:
    - Sichtschalung Nut und Feder 19 mm
    - PE-Folie (luftdicht)
    - Aufdachdämmung pavatex pavatherm 1600 mm
    - Unterdachplatte (winddicht, diffusionsoffen) Steico Universal 350 mm

    Vermutete Fehler:
    - Traufe: Korrekterweise müsste die im Detail sichtbare PE-Folie um die Fusspfette "gewickelt" sein, oder zumindest luftdicht festgeklebt um einen dichten Anschluss zu erzeugen. Stattdessen wurde die Folie nur in den Zwischenraum Fusspfette/Sparrenausmauerung gelegt, und darauf die Glaswolle zum Dämmen des Zwischenraums.

    - Ortgang: Anstatt die Luftdichtung einzuputzen, wurde diese wiederum nur nch oben umgeschlagen, und die Fuge zur Wand mit Bauschaum geschlossen

    Nun meine Frage/n:
    - Ist es sinnvoll, trotz der dringenden Vermutung auf falsche Ausführung einen Blower-Door-Test auszuführen? Oder ist das Geldverschwendung, und es wird besser gleich mit der Behebeung der Mängel angefangen?

    - Behebung: Muss das ganze Dach runter? Oder gibt es eine Möglichkeit, das von innen dicht zubekommen? Z.B. Anstriche oder was weiß ich?


    P.S.:
    => Um Kritik vorwegzunehmen: Ich weiß, dass das Detail unten kein fertiges Ausführungdetail ist :-) Wie ich schon mal geschrieben hab, hab ich keine digitale Version von den fertigen Werkplänen.... <=
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. susannede

    susannede

    Dabei seit:
    15. Juni 2005
    Beiträge:
    5.345
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufrau
    Ort:
    Bayern
    Benutzertitelzusatz:
    dipl.- ing. architekt
    PE ?

    Klingt so gut wie IT ?

    TEC KSD
     
  4. solib

    solib

    Dabei seit:
    7. Januar 2011
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ing.
    Ort:
    Wismar
    Eine dringende Vermutung ist kein Beweis. Den kriegst du nur mit einem Blower-Door-Test. Das muß ja keine Messung sein, die einen n50-Wert zum Ergebnis hat, dir reicht ja eine Leckagesuche.
     
  5. KPS.EF

    KPS.EF

    Dabei seit:
    24. September 2006
    Beiträge:
    1.316
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Mathematiker
    Ort:
    Erfurt
    Benutzertitelzusatz:
    Gebäudediagnostiker
    Wenn die beschriebene Ausführung an Traufe und Ortgang tatsächlich so erfolgte, braucht man keine differenzdruckgestützte Leckagesuche. Die Gesamtkonstruktion ist keijesfalls luftdicht!

    Der Rückbau der gesamten Sichtschalung ist dringend anzuraten. Sollten z. B. die Übergänge Folie - Folie oder Durchdringungen der vorgesehenen Luftdichtheitsebene nicht fachgerecht verklebt worden sein, sind auch hier Luftundichtheiten zu erwarten.

    Der Erfolg aller Nacharbeiten ist zu diesem Zeitpunkt durch Unterdruck-Beaufschlagung ausreichend nachweisbar.

    Dazu wären spezielle Ventilatoranlagen einsetzbar. Sie sind auch ausleihbar.

    Anbieter findet man z.B. unter http://www.luftdicht-karte.de/ventilator/.

    MfG
    KPS
     
  6. chf01

    chf01

    Dabei seit:
    13. Dezember 2010
    Beiträge:
    451
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Informatiker
    Ort:
    Ingolstadt
    Vielen Dank für die Hinweise erstmal.

    Hmmm, jetzt hab ich genau die beiden verschiedenen Ansichten, ziwschen denen ich selbst pendle:
    Erstmal Blower-Door, um sicherzustellen, dass und wo es Probleme gibt <=> Lohnt sich nicht, ist sowieso undicht, gleich nochmal sauber machen.

    Rückbau der gesamten Sichtschalung versteh ich nicht ganz. Die luftdichte Ebene ist doch oberhalb der Sichtschalung, als müsste man doch wenn von oben abbauen bis zu Sichtschalung, und dort dann die Anschlüsse oder schlimmstenfalls die Fläche neu machen? Was ja auch schon einen Heidenaufwand darstellt...

    @Susanne:
    Du sprichst mit mir in Rätseln...

    Wieso der Hinweis auf IT? Willst du damit sagen, PE-Folie ist zu ungenau/Produktbezeichnung fehlt? Die hab ich leider nicht zur Hand.

    TEC KSD: Google sagt mir, dass das eine absolute Dampfsperre ist. Nachdem ich einen diffusionsoffenen Aufbau hab, brauch ich eine solche nicht, hat man mir gesagt. Oder willst du mir das Produkt als Windsperre empfehlen, weil ufgrund Klebestösse zur Verarbeitung besser geeignet?


    Zu meiner 2. Frage (Möglichkeit, von innen abzudichten): Gibts wohl keine geeignete Vorgehensweise? Hab ich mir fast gedacht......
     
  7. susannede

    susannede

    Dabei seit:
    15. Juni 2005
    Beiträge:
    5.345
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufrau
    Ort:
    Bayern
    Benutzertitelzusatz:
    dipl.- ing. architekt
    Ja.
    Schlecht.

    Wie schon selbst erkannt, geht es um das Thema "Luftdicht" und nicht um das Thema "Diffusionsoffen" nach außen. Also um den kleinen Unterschied zwischen Wasserdampf-Transport durch Luftströmungen/Mitführung über undichte Stelle und den geringen Anteil an Wasserdampf, der irgendwo durchdiffundiert.

    (Meine Anmerkung: Wenn's denn Spaß macht...! Lass die Bude "atmen", für Umkehrdiffusion im Sommer, oder wozu der Akt ?)

    Das macht einen sehr erheblichen Unterschied in der Menge des Wassers, was als Kondensat ausfallen kann/könnte und zu den unbeliebten biogenen Folgen führt. Grämmchen zu Kilos.

    Insofern interessiert mich zuerst, mit was gearbeitet wurde.
    Und das Kürzel IT ist genauso sinnig, wie alles PE zu nennen.

    bkA
    (bitte keine Abkürzungen)
     
  8. Peeder

    Peeder

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    4.784
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Trockenbauer
    Ort:
    Wallhausen
    Benutzertitelzusatz:
    Hersteller GK-Falt und Formteile
    Polyethylenfolie, besser so :28:

    Bei meinen Bauten ist diese mit einen Sd wert ca 107 m vorgeschrieben, ich nehme Fabrikat xxxxx 200 y .

    Peeder
     
  9. susannede

    susannede

    Dabei seit:
    15. Juni 2005
    Beiträge:
    5.345
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufrau
    Ort:
    Bayern
    Benutzertitelzusatz:
    dipl.- ing. architekt
    Ja und, Peeder, was willste mir damit sagen ?
    Meinste ich bin als Planer zu doof, falls ich mit "PE" nix anfangen könnte, zu googlen?
    Mir ist schon bekannt, dass ITs immer Hilfeforum fragen, weil sie sonst nix planen können.

    Wat denn nu? Von wo nach wo diffussionsoffen ? Wozu ?
    Unterschied luftdicht - diffusionsoffen.

    Langsam nervt mich der Sch.. hier gewaltig.
    Ich schlag als neuen Forumsnamen vor
    "Informatiker planen, Bauhanseln antworten".

    Niveau: Baumarktforum..."ich hab das bei mir so gemacht"...

    Beste Grüße !

    Nachtrag:

    chf01 - das geht wirklich nicht gegen Dich, guck Dir aber mal das Geschreibe Deiner Kollegen hier an.
     
  10. chf01

    chf01

    Dabei seit:
    13. Dezember 2010
    Beiträge:
    451
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Informatiker
    Ort:
    Ingolstadt
    Nix für ungut, aber zum Teil versteh ich den Sinn des Forums echt nicht so ganz. Ohne Polemik: Ist das nun:
    1. ein "Bauexperten fachsimplen unter sich"- Forum, oder ist es
    2. ein Forum, wo sich der interessierte Laie Rat bei Experten holt?

    Falls 1. zutrifft, dann sorry, hab ich leider missverstanden. Dann meld ich mich morgen ab hier, weil ich dann tatsächlich fehl am Platz bin.
    Ansonsten, wenn ich hier auch dem Niveau erfahrener Architekten kommunizieren könnte, dann bräuchte ich auch den Rat nicht. Ich versuch das halt so genau darzustellen, wie es mir möglich ist....

    Diffusionsoffen von wo nach wo.... von innen nach aussen meinte ich. Hab noch nie gesehen, dass die andere Richtung betrachtet wird. Ist das auch von Belang? Im Sommer?

    Zum Thema Informatiker: Letztere sind nun mal berufsbedingt meist ständig online. Dass daher überproportional viele Beiträge aus unserem Kreis kommen, dürfte also eher an der einfachen Erreichbarkeit des Mediums liegen, als daran, dass wir die schlimmsten Bastler sind :D
     
  11. timber

    timber

    Dabei seit:
    10. Februar 2012
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing. Maschinenbau
    Ort:
    Overath
    Hei,
    ich habe ein Blockhaus mit sichtbarem Dachstuhl und Aufdachdämmung. Bei uns war es so undicht das die Sonne durchschien und es richtig zog. Das habe ich aber von innen abgedichtet.

    Ganz einfach:
    Überall wo möglich eine Schaumstoffrundschnur reingedrückt und dann alles mit Chinking abgedichtet. Das ist ein Produkt speziell für Holzhäuser und so Dachstühle. Super zu verarbeiten. Wie Silikon, aber besser zu verschmieren und Sandhaltig. Überstreichbar. Ich schwöre drauf. Bekommst du nur bei einem Dachdecker in Norddeutschland. Wurde mir vom Verleger der Blockhomezeitschrift empfohlen:

    http://www.weatherall.de/index.php/...herall-1010-chinking/anwendungen-fur-chinking

    Ruf einfach den Sven Biermann mal an und frag nach einer Probe denn du bekommst die Kartuschen sonst nur kartonweise.

    Ich habe im Laufe der Jahre ale Verkämmungen des Holzhauses damit zugemacht....auch wenn es nicht zog. Sieht optisch gut aus und überstreichbar.

    Gruß!
     
  12. #11 gunther1948, 10. Februar 2012
    gunther1948

    gunther1948

    Dabei seit:
    5. November 2006
    Beiträge:
    6.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt/statiker
    Ort:
    67685 weilerbach
    hallo timber
    deine empfehlung ist ein schuss in den ofen und voll daneben.

    gruss aus de pfalz
     
  13. timber

    timber

    Dabei seit:
    10. Februar 2012
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing. Maschinenbau
    Ort:
    Overath
    Oha,
    dann erzähl mal wieso.

    Bei uns und bei hunderten anderen Holzhäusern klappt das seit mehr als 10 Jahren einwandfrei.

    Gruß,
    timber
     
  14. #13 gunther1948, 10. Februar 2012
    gunther1948

    gunther1948

    Dabei seit:
    5. November 2006
    Beiträge:
    6.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt/statiker
    Ort:
    67685 weilerbach
    hallo
    der it`ler hat kein holzhaus und keine löcher in den verbindungen.

    gruss aus de pfalz
     
  15. timber

    timber

    Dabei seit:
    10. Februar 2012
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing. Maschinenbau
    Ort:
    Overath
    Wenn ich das nicht falsch deute geht es um Abdichtungen von innen am Übergang der Dachschalung zur Wand. Die ist ja wohl bei einer Aufdachdämmung sichtbar. Und dort würde ich das Chinkíng einsetzen.
    Da wo die sichtbaren Nut- und Federbretter an die Wand und den Kniestock Anschluss haben.

    Blower-Door test würde ich mir sparen und lieber die Ritzen dichten.....fertig.

    Ein Foto vom IST-Zustand wäre hilfreich.

    Gruß,
    timber
     
  16. timber

    timber

    Dabei seit:
    10. Februar 2012
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing. Maschinenbau
    Ort:
    Overath
    Wenn ich das nicht falsch deute geht es um Abdichtungen von innen am Übergang der Dachschalung zur Wand. Die ist ja wohl bei einer Aufdachdämmung sichtbar. Und dort würde ich das Chinkíng einsetzen. Das ist ja egal ob Holzhaus oder nicht. Das Chinking kann auch zwischen Putz oder Wand und Holt eingesetzt werden.
    Da wo die sichtbaren Nut- und Federbretter an die Wand und den Kniestock Anschluss haben.

    Blower-Door test würde ich mir sparen und lieber die Ritzen dichten.....fertig.

    Ein Foto vom IST-Zustand wäre hilfreich.

    Gruß,
    timber
     
  17. #16 gunther1948, 10. Februar 2012
    gunther1948

    gunther1948

    Dabei seit:
    5. November 2006
    Beiträge:
    6.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt/statiker
    Ort:
    67685 weilerbach
    hallo
    schau dir mal das detail an wo ist da dachschalung zur wand. nix ortgang.

    gruss aus de pfalz
     
  18. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  19. sniper

    sniper

    Dabei seit:
    10. April 2007
    Beiträge:
    1.301
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    All in One
    Ort:
    Kohlstädt
  20. knopy

    knopy

    Dabei seit:
    19. Dezember 2006
    Beiträge:
    250
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Produktmanager
    Ort:
    CB
    Hallo chf01

    habe und hatte das gleiche Probelm.

    Bei uns haben sich von außen an der Sichtschalung lange Eiszapfen gebildet. letzten Sommer wurd das Dah von oben nochmal geöffnet und die Sichtschalung durchtrennt mit Betum wieder verschlossen. es geht nur darum die Verbindung Innen aussen zu trennen.

    Nun scheint es dicht zu sein. Ich habe auch nach Baufertigstellung einen Blower Door Test gemacht Haus hat gut abgeschnitten. Nur die Rohre die aus der Bodenplatte kommen waren und dicht und der gemauerte Ofen. Bin nun am Überlegen wegen Wärmebild. kostet ca. 600 € und man sieht die Schachstellen der Blower kam aber auch 475 € ich würde mit dem wissen von heute Wärmebild aufnahemen machen lassen.
     
Thema: Sichtdachstuhl vermutlich nicht luftdicht - Vorgehensweise
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. luftdichte Ebene sichtdachstuhl

Die Seite wird geladen...

Sichtdachstuhl vermutlich nicht luftdicht - Vorgehensweise - Ähnliche Themen

  1. Aufsparrendämmung, tlw. Sichtdachstuhl, Hellhörigkeit im Haus???

    Aufsparrendämmung, tlw. Sichtdachstuhl, Hellhörigkeit im Haus???: Hallo zusammen, ich möchte gerne in einen 3/4 Jahr anfangen zu bauen. EFH, Bungalow, 160qm, 2 Satteldächer, 3 Giebel. Im Wohnzimmer mit Essbereich...
  2. Plewa-Kaminrohr luftdicht schließen

    Plewa-Kaminrohr luftdicht schließen: Hallo liebe Bauexperten, ich möchte meinen offenen Kamin stilllegen, im nicht-beheizten Zustand riecht er immer wieder, evtl. drückt sogar kalte...
  3. Richtige Vorgehensweise Fundamente Doppelgarage auf verfüllten Arbeitsräumen

    Richtige Vorgehensweise Fundamente Doppelgarage auf verfüllten Arbeitsräumen: Hallo zusammen, wir haben vor ca. 2 Jahren ein EFH (inkl. Keller) mit GU gebaut. Der Arbeitsraum wurde dabei mit der zwischengelagerten Erde...
  4. Unterputzdosen an der Aussenwand -> Luftdichtigkeit ?

    Unterputzdosen an der Aussenwand -> Luftdichtigkeit ?: Hallo, ich installieren eine Gegensprechanlage sowie einen Fingerprint an der Aussenwand mithilfe von Standard Unterputzdosen. Müssen diese...
  5. Sichtdachstuhl beim Neubau

    Sichtdachstuhl beim Neubau: Hallo nochmal, es geht bei der Hausplanung darum, im Obergeschoss mehr Luft nach oben zu haben, und sich da ein bisschen individueller fühlen...