Sind Bienen holzzerstörend??

Diskutiere Sind Bienen holzzerstörend?? im Holzrahmenbau / Holztafelbau Forum im Bereich Neubau; Hallo Zusammen, blöde Frage, aber gehören Bienen zu den holzzerstörenden Insekten? Hintergrund: Ich war heute nochmal auf dem Gerüst, weil...

  1. #1 homerjaysimpson, 9. Juni 2011
    homerjaysimpson

    homerjaysimpson

    Dabei seit:
    22. September 2009
    Beiträge:
    262
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing. Maschinenbau
    Ort:
    66*
    Hallo Zusammen,

    blöde Frage, aber gehören Bienen zu den holzzerstörenden Insekten?

    Hintergrund: Ich war heute nochmal auf dem Gerüst, weil morgen an der Giebelwand das WDVS montiert wird/werden soll und wollte die richtige Lage der MiWo Mauerkronendämmung nochmals überprüfen und da entdecke ich ein Bienennest, ca, 5-8cm Durchmesser in der Miwo und jede Menge Bienen.
    Das Nest konnte ich entfernen und alle Bienen vertreiben sowie alle "Bienenleichen" entfernen. Morgen schaut sich ein Imker das Ganze nochmal an, um zu bewerten, ob die Bienen restlos entfernt wurden.
    Ich bin mir ziemlich sicher, dass es Bienen sind, da am Nest (oder sagt man Stock) jede Menge Honig geklebt hat.

    Wespen sind meines Wissens nach ja holzzerstörend, aber wie sieht es mit Bienen aus?
    Kann man, wenn das Völkchen restlos vertrieben wurde, einfach die Dämmung ausbessern und von vorne mit dem WDVS zumachen oder muss man das Holz (KVH nSi, unbehandelt) vorher noch behandeln.

    Danke und Gruß
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 siemenlufthaken, 9. Juni 2011
    siemenlufthaken

    siemenlufthaken

    Dabei seit:
    1. Juni 2011
    Beiträge:
    163
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt
    Ort:
    Harburg
  4. #3 homerjaysimpson, 9. Juni 2011
    homerjaysimpson

    homerjaysimpson

    Dabei seit:
    22. September 2009
    Beiträge:
    262
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing. Maschinenbau
    Ort:
    66*
    Upps, könnten Holzbienen gewesen sein.
    Sah auf jeden Fall nicht wie eine klassische Honigbiene aus, sondern wie eine kleine Hummel.
    Die Königin (wen diese signifikant größer als der Rest ist) war wohl bei den Opfern dabei.
    Wie sollte das Holz jetzt behandelt werden?
    Kann ja nur ein frischer Befall aus diesem Frühjahr sein, der Dachstuhl wurde letzten Sommer aufgeschlagen und mir ist letzten Herbst noch nichts aufgefallen. Sollte ich ggf. den Zimmereibetrieb, der den Dachstuhl aufgeschlagen hat, hinzuziehen?
     
  5. Neige

    Neige

    Dabei seit:
    20. Oktober 2010
    Beiträge:
    243
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Rettungsassistent
    Ort:
    Rottweil (BW)
  6. #5 siemenlufthaken, 9. Juni 2011
    siemenlufthaken

    siemenlufthaken

    Dabei seit:
    1. Juni 2011
    Beiträge:
    163
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt
    Ort:
    Harburg
    Mut hast Du gehabt, jedenfalls. Ohne Smoker und Imkerhut hätt ich nicht den Mum gehabt, oben auf dem Gerüst.
    Welche Bienenart es war, wird der Imker morgen sagen können, die Leichen sind ja noch da? Im Wiki stehts beschrieben: normalerweise bauen die Gänge im Totholz oder Stängeln in sehr typischer Weise. Wenn es so war, wird man eh erst gucken müssen, ob und wenn ja was die überhaupt angerichtet haben. Wärs ein größeres Volk gewesen, hättest Du vermutlich heute abend nicht gepostet...
    Nebenbei nur der Neugierde halber: war es ein 'Nest' oder war es ein Bienenhaufen /-Kugel/-Bollen?
     
  7. #6 homerjaysimpson, 9. Juni 2011
    homerjaysimpson

    homerjaysimpson

    Dabei seit:
    22. September 2009
    Beiträge:
    262
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing. Maschinenbau
    Ort:
    66*
    Hallo,

    ganz sicher waren es keine Wespen, es hat mich gewundert, dass die Tiere so harmlos waren, obwohl ich ihren Stoc zerstört habe.
    Außerdem war im Stock/Nest ganz eindeutig Honig (Geruch und Konsistenz, Geschmack habe ich mir erspart ;-))
    Es sind keine Fressgänge zu erkennen.

    Also, was sollte ich tun, gerade im Hinblick auf die Überdämmung mittels WDVS und die später nicht mehr vorhandene Zugänglichkeit?

    @ Siemenlufthaken:

    Mut eher nicht, sondern Leichtsinn/Neugierde. Die Tiere haben sich absolut nicht aggressiv verhalten, sonst hätte ich ganz schnell das Weite gesucht.

    Es war mehr oder weniger eine Kugel, die in der Miwo eingenistet war.
     
  8. #7 wasweissich, 9. Juni 2011
    wasweissich

    wasweissich Gast

    wahrscheinlich doch hummeln ?
     
  9. #8 siemenlufthaken, 9. Juni 2011
    siemenlufthaken

    siemenlufthaken

    Dabei seit:
    1. Juni 2011
    Beiträge:
    163
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt
    Ort:
    Harburg
    Du sagst es selbst. Wahrscheinlich auch noch alleine am Bau auf dem Gerüst? Wenn ich solche Viecher nicht kenne, bleib ich da fern -
    hat aber nichts zu bedeuten, weil ich zum Überleben mein Spritzbesteck herumschleppe zwecks Frl.AnnaSchock.

    Drum hatte ich mal zwei zur Auswahl angeboten, Du hast Dich für die Blackies entschieden, vom Outfit her. Bienen in MiWo - ?
    Tun? Morgen zusammen mit Imker und Zimmermann hinter der MiWo nochmal nachgucken, daß nichts ist an Fluglöchern, oder Knabberzeug. Auf verstopfte Löcher achten (doch Holzwespen?) Nicht nur da direkt, sondern auch drumherum an dem betr. Holz und benachbarten.
    Nicht wundern, wenn Imker dududu macht. Bienen können mehr als Honig.
     
  10. Neige

    Neige

    Dabei seit:
    20. Oktober 2010
    Beiträge:
    243
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Rettungsassistent
    Ort:
    Rottweil (BW)
    Ich bin gespannt was da rauskommt:D
     
  11. #10 ReihenhausMax, 10. Juni 2011
    ReihenhausMax

    ReihenhausMax

    Dabei seit:
    25. September 2009
    Beiträge:
    1.972
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Softi
    Ort:
    Bremen
    Wespen machen keinen Honig, die fresse den höchstens. Wildbienen
    verteidigen nach der Wiki wohl auch nicht systematisch ihren Stock
    und stechen wohl nur bei individueller Bedrohung, paßt auch zur
    Beschreibung. Da Bienen ihre Waben aus Wachs bauen, werden sie
    wohl auch kaum das Holz angeknappert haben.
     
  12. #11 homerjaysimpson, 10. Juni 2011
    homerjaysimpson

    homerjaysimpson

    Dabei seit:
    22. September 2009
    Beiträge:
    262
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing. Maschinenbau
    Ort:
    66*
    Hallo,

    es handelt sich wohl um Steinhummeln, ich habe heute morgen die Tiere nochmal fotografiert und diese sehen genauso aus, wie die im Internet verfügbaren Fotos von Steinhummeln, inkl. dem charakteristischen orangenen Hinterteil. Wenn dem so wäre, besteht gar kein Handlungsbedarf, da die Völker wohl Ende Juli/Anfang August sterben und die Königin sich im nächsten Jahr einen neuen Nistplatz sucht.
    Kurioses am Rande:
    Der Vorarbeiter des Zimmererbetriebs, der unseren Dachstuhl aufgeschlagen hat, ist Hobbyimker! Das ist dann wohl die ultimative Kompetenzbündelung für mein Problem.

    Der wird nächste Woche einen Blick darauf werden
     
  13. #12 siemenlufthaken, 10. Juni 2011
    siemenlufthaken

    siemenlufthaken

    Dabei seit:
    1. Juni 2011
    Beiträge:
    163
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt
    Ort:
    Harburg
    3 zei :D
     
  14. Achim30

    Achim30

    Dabei seit:
    3. Juni 2011
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Heimwerker
    Ort:
    Sachsen
    Hoffentlich hält er Dir keinen Vortrag über die Nützlichkeit dieser Tiere und die geltenden Naturschutzbestimmungen. Immerhin war die Steinhummel das Insekt des Jahres 2005.
    Sie soll zu den fleißigsten Bestäubern von Wild- und Nutzpflanzen gehören... von Holzfraß steht in der Urteilsbegründung natürlich nichts. ;)
     
  15. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14 Hundertwasser, 10. Juni 2011
    Hundertwasser

    Hundertwasser

    Dabei seit:
    14. Februar 2006
    Beiträge:
    3.275
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sachverständiger für Schäden an Gebäuden
    Ort:
    Harburg
    Benutzertitelzusatz:
    Maler und Landstreicher
     
  17. #15 wasweissich, 10. Juni 2011
    wasweissich

    wasweissich Gast

    hab ich doch gesagt ........... :D
     
Thema: Sind Bienen holzzerstörend??
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. Bienen in der dachdämmung

Die Seite wird geladen...

Sind Bienen holzzerstörend?? - Ähnliche Themen

  1. Vollwärmeschutz auf Bien Fertighaus

    Vollwärmeschutz auf Bien Fertighaus: Hallo Experten ich habe ein Bien Fertighaus von 1975. Das EG ist massiv und das OG(von mir bewohnt) in Holzständerbauweise gebaut. Im Sommer...