sind die Preise für Gebrauchtimmobilien merklich gesunken?

Diskutiere sind die Preise für Gebrauchtimmobilien merklich gesunken? im Baufinanzierung Forum im Bereich Rund um den Bau; Wir versuchen seit einem Jahr, ein geerbtes Zweifamilienhaus in der Nähe von Bremen zu verkaufen. Seit eine Wohnung leer steht und die andere...

  1. capslock

    capslock

    Dabei seit:
    12. August 2008
    Beiträge:
    1.138
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Phys.
    Ort:
    Südwest
    Wir versuchen seit einem Jahr, ein geerbtes Zweifamilienhaus in der Nähe von Bremen zu verkaufen.

    Seit eine Wohnung leer steht und die andere bald leer wird und der Frühling kommt, gibt es deutlich mehr Interessenten und auch erstmals zwei ernstzunehmende Angebote, die auch nicht vollkommen unrealistisch sind, wenn ich mir andere Inserate angucke.

    Die Angebote liegen aber um 10% unter dem Wert, der mal vor einem Jahr für den Verkauf berechnet wurde, und zwar damals schon mit 20% Marktabschlag auf den rechnerischen Wert und vor allem für ein vermietetes Objekt (Investitionsobjekt). Dabe sollen Objekte für Eigennutzung doch angeblich besser gehen als Investionsobjekte.

    Die Frage ist jetzt: wurde damals schon zu optimistisch geschätzt oder ist der Markt innerhalb eines Jahres deutlich eingebrochen und wird sich in 1 - 5 Jahren wieder erholen?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 HolzhausWolli, 18. April 2009
    HolzhausWolli

    HolzhausWolli

    Dabei seit:
    20. Februar 2006
    Beiträge:
    2.078
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Selbstständig
    Ort:
    Siegen
    Benutzertitelzusatz:
    Baustatus: Längst fertig
    Ich bin kein Makler oder gehöre andweitig der "Szene" an, aber ich denke, daß es wohl immer darauf ankommt! Die Lage ist wohl nach wie vor der wichtigste Faktor für Preisstabilität und -größenordnung.

    Ein Investitionsobjekt ist wohl nur so rentabel wie sich die Ausgangslage -also die Investitionshöhe/Objektpreis- darstellt, von daher würde ich dafür sicher weniger für zahlen, als für ein Objekt zu meiner Eigennutzung , was ich gerne oder unbedingt haben möchte.

    Bei ersterem spielt reines Kalkül eine Rolle, bei letzterem auch ein stückweit Leidenschaft.
     
  4. MoRüBe

    MoRüBe Gast

    Na ja, ...

    ... neben der Lage ist ein wesentlicher Faktor die gesamtwirtschaftliche Situation. Was da so seit Mitte des Jahres 2008 passiert ist haben selbst renommierte Wirtschaftler nicht vorausgesehen. Ansonsten ist das Spielchen immer dasselbe: Weihnachten im eigenen Haus, im januar kommen die, dies bis Weihnachten nicht gepackt haben, dann kommen Februar/März als dunkles Loch und sobalds grün wird, werden alle verrückt. Von daher gesehen passt es. Ob der Preis gerechtfertigt ist/war, kann niemand beurteilen, wobei, ein 2-Familien-Haus ist ja nu kein klassisches Anlageobjekt sondern ehr was für den Eigennutzer.
    Ob der aktuelle Preis gerechtfertigt ist? Ob die Preise wieder steigen? Hm, Glaskugelmodus. Sicherlich werden die Preise irgendwann wieder steigen, nur wann und wie??? Dann wäre ein Zinsgewinn gegenzurechnen und dann kommts mit Sicherheit aufs gleiche raus, wenn nicht sogar besser.
     
  5. #4 kalauer71, 18. April 2009
    kalauer71

    kalauer71

    Dabei seit:
    30. Juli 2008
    Beiträge:
    237
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Ing. techn. Informatik
    Ort:
    Ulm
    Ich bin auch kein Spezialist, aber so ein bisschen beobachte ich den Markt in meiner Gegend immer noch. Ich habe schon das Gefühl, dass die Preise tendenziell eher gesunken sind. Allerdings denke ich, dass Warten keine gute Strategie ist. Je länger das Haus bereits zum Verkauf steht, desto weniger wird der Käufer bereit sein zu zahlen. Und in der Zwischenzeit kostet Dich das Haus ja auch weiterhin Geld - was ohne Mieter dann auch wieder voll an Dir hängen bleibt.
    Wenn Ihr bereits 20% Abschlag für die Marktsituation drin habt, dann ist das Haus offensichtlich in einer wenig gefragten Lage oder in einem wenig gefragten Zustand. Vielleicht kannst Du Dich ja mit einem Der Interessenten im Korridor -5% bis -8% zum aufgerufenen Preis einigen. (Nebenbei bist Du ja dann auch das Problem mit dem Verkauf los. Ich kann mir vorstellen, das so was nach einem Jahr auch langsam nervt...)
     
  6. sk8goat

    sk8goat

    Dabei seit:
    21. September 2006
    Beiträge:
    1.208
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kaufmann
    Ort:
    BW
    Ja, die Preise sind deutlich gesunken. Vor allem in ländlichen Gebieten. In städtischen Ballungsräumen sind sie einigermaßen stabil geblieben.

    Ich erwarte in den nächsten Jahren eine sehr starke Inflation - und zwar so heftig wie wir es in en letzten 60 Jahren nicht mehr hatten. Und das wird auch die Immobilienpreise wieder nach oben ziehen.

    Also, wenn ihr es euch leisten könnt, dann wartet mit dem Verkauf lieber noch ein paar Jahre.
     
  7. capslock

    capslock

    Dabei seit:
    12. August 2008
    Beiträge:
    1.138
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Phys.
    Ort:
    Südwest
    Vielleicht sollte ich präziser fragen: sind die Gebrauchtpreise jetzt gegenüber vor einem Jahr deutlich gesunken?

    Zwischen September 08 und jetzt sehe ich in den Inseraten keinen großen Unterschied (vielleicht 5%, wenn es hoch kommt).

    Dazu kommt noch die mittelfristige Perspektive in Bremen, was ja seit Jahren keine richtige Wachstumsregion ist.
     
  8. MoRüBe

    MoRüBe Gast

    Dazu hilft ein Blick...

    ... in die Kaufpreissammlung des Gutachterausschusses. Allles andere ist Kaffeesatzleserei. Weil Bremen ist sicherlich anders als München oder Pasewalk.:shades
     
  9. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Kann ich für unsere Gegend nicht bestätigen. Man muss aber beachten, daß bei uns die Preise in den letzten Jahren auch kaum gestiegen sind.

    Nur hilft Dir diese Info nicht für die Beurteilung des Immobilienmarkts in Deiner Ecke.

    Gruß
    Ralf
     
  10. sk8goat

    sk8goat

    Dabei seit:
    21. September 2006
    Beiträge:
    1.208
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kaufmann
    Ort:
    BW
    Einer meiner Lieblingssprüche:
    "Alles ist nur so viel wert, wie ein anderer bereit ist dafür zu bezahlen!"
     
  11. kalauer71

    kalauer71

    Dabei seit:
    30. Juli 2008
    Beiträge:
    237
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Ing. techn. Informatik
    Ort:
    Ulm
    Sehe ich genauso - die Tatsache, dass ein Jahr lang keiner was wollte zeigt wie realistisch die Preisvorstellung war...
     
  12. kehd

    kehd

    Dabei seit:
    4. Februar 2009
    Beiträge:
    732
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Forscher
    Ort:
    Heidelberg
    Kann man in Bremen denn irgendwo das Geld verdienen, um das Haus zu bezahlen?
    Verkauf es hier in Heidelberg. 400€/m² bekommst Du schon mal mindestens.
    Nur so ein Beispiel: DHH 1954, 160m²/500m² nie renoviert 280T€.
     
  13. capslock

    capslock

    Dabei seit:
    12. August 2008
    Beiträge:
    1.138
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Phys.
    Ort:
    Südwest
    Gute Idee - wo darf ich es denn bitte absetzen lassen?
     
  14. capslock

    capslock

    Dabei seit:
    12. August 2008
    Beiträge:
    1.138
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Phys.
    Ort:
    Südwest
    Nicht unbedingt. Die meiste Zeit war es ja voll vermietet. Außerdem hatte uns die Maklerin überzeugt, es teurer anzubieten als die Schätzung des befreundeten Maklers (der den Auftrag aber wegen ca. 80 km Entfernung nicht haben wollte). Der Inseratspreis wurde aber schrittweise gesenkt und liegt jetzt nur noch 5% höher als die Schätzung für ein vermietetes Objekt.
     
  15. Zephyr750

    Zephyr750

    Dabei seit:
    4. Februar 2008
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Projektleiter
    Ort:
    Pfalz
    Also ich beobachte die Preise in der Rhein Neckar Region und in Brandenburg (Spreewald)

    Fazit:
    - in der Rhein Neckar Region sind sie noch stabil,
    (ab ~200tsd€ - 240tsd€ bekommt man was brauchbares)

    Es wurde hier Heidelberg erwähnt und hier sehe ich in den kommenden Jahren eine Preissenkung.
    Gründe sind z.B. die S-Bahn, die Leute in günstigere Ecken ziehen läßt, sowie der Abzug der Amerikaner.
    Wer mal die Hauptstraße in HD nüchtern betrachtet, sieht das hier immer mehr 1€ Läden einziehen.

    Im Spreewald tendieren die Preise bis auf Zentren wie Lübbenau um die 100tsd€- 150tsd€.

    Aufgrund der Bevölkerungsentwicklung und der fehlenden Infrastruktur wie DSL, werden die Preise hier noch stark sinken.
     
  16. Claudia K

    Claudia K

    Dabei seit:
    16. November 2008
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Erzieherin
    Ort:
    Baden W
    Wir haben letztes Jahr im Rhein Neckar Kreis verkauft. Beobachten den Markt aber immer noch.
    Hier scheint das Angebot etwas geringer geworden zu sein, deshalb vielleicht auch die Preisstabilität.
     
  17. kehd

    kehd

    Dabei seit:
    4. Februar 2009
    Beiträge:
    732
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Forscher
    Ort:
    Heidelberg
    In der Hauptstraße in Heidelberg haben in den letzten Jahren viele "anständige" Geschäfte geschlossen und sind durch Ramschläden ersetzt worden, weil die Häuser und auch die Mieten so teuer sind. Man kann halt den € nur einmal ausgeben. @Zephir750: Etwas Anständiges beginnt hier bei 300k€. In den Wäldern sieht es natürlich anders aus.
     
  18. Zephyr750

    Zephyr750

    Dabei seit:
    4. Februar 2008
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Projektleiter
    Ort:
    Pfalz
    @kehd
    hast Recht, wobei immer die Frage ist was anständig ist, da dieses doch sehr subjektiv ist.
    Trotz allem kann man sagen das die Preise noch stabil sind.
    Frage ist halt wie Schließungen von HD-Druck und Co sich auswirken.
    Ich bin aber nach wie vor aber der Meinung, daß diese Region wirtschaftlich sehr gut aufgestellt ist und somit ein Haus hier einen relativ guten Inflationsschutz hat.
     
  19. capslock

    capslock

    Dabei seit:
    12. August 2008
    Beiträge:
    1.138
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Phys.
    Ort:
    Südwest
    Spreewaldgurkenzeit? Dabei stelle ich mir das doch nett vor, wenn man in Berlin arbeitet. Oder sind das dann gleich 2 Std. Pendelei?
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. capslock

    capslock

    Dabei seit:
    12. August 2008
    Beiträge:
    1.138
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Phys.
    Ort:
    Südwest
  22. capslock

    capslock

    Dabei seit:
    12. August 2008
    Beiträge:
    1.138
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Phys.
    Ort:
    Südwest
    http://www.hypoport.com/existinghome_en.html

    Demnach wären die Preise im Feb/März massiv eingebrochen (bundesweites Mittel), andererseits gingen in den ersten drei Monaten 09 im Schnitt 2 Jahre ältere Häuser als 08.
     
Thema:

sind die Preise für Gebrauchtimmobilien merklich gesunken?

Die Seite wird geladen...

sind die Preise für Gebrauchtimmobilien merklich gesunken? - Ähnliche Themen

  1. Fliesenleger Preise pro qm (100x100)

    Fliesenleger Preise pro qm (100x100): Wir haben eine Fliese gefunden und werden uns nun Angebote von Fliesenlegern einholen. Ich weiss das Preise schwanken je nach Betrieb. Allerdings...
  2. Porenbeton oder Poroton - aktueller Stand: Preis, U-Wert, Schallschutz

    Porenbeton oder Poroton - aktueller Stand: Preis, U-Wert, Schallschutz: Schönen guten Tag zusammen, ich möchte den aktuellen Stand von Porenbeton vs. Poroton diskutieren. Grundlegend erreichen sowohl Poroton (gefüllt...
  3. Bitte um Info zu Preisen "Erdarbeiten Außenanlage"

    Bitte um Info zu Preisen "Erdarbeiten Außenanlage": Hallo, ich bräuchte mal bitte eine grobe Richtung wieviel die Erdarbeiten für einen PKW Stellplatz und Terrasse kosten würden. KFZ...
  4. Preise der Baubranche

    Preise der Baubranche: Hey, ist für Baufirmen oder auch Einzelunternehmer irgendwo einsehbar welche Preise für diverse Leistungen gilt? Es gibt ja für einige Dinge...
  5. Innenabdichtung mit Köster Kellerdicht - Preis zu hoch?

    Innenabdichtung mit Köster Kellerdicht - Preis zu hoch?: Hallo, da ein aufgraben leider nicht möglich ist, wollen wir einen Kellerraum (Bj.1971, Porenbeton Hohlblocksteine mit Bitumendickschichtung)...