Sockel feucht / Salzausblühung ?

Diskutiere Sockel feucht / Salzausblühung ? im Außenwände / Fassaden Forum im Bereich Neubau; Unser Haus (Bj. 2000) macht uns derzeit "Sorgen"... Auf der Wetterseite (Terasse direkt an der Hausmauer angrenzend) zeigen sich an diversen...

  1. OurHouse

    OurHouse

    Dabei seit:
    27. August 2006
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT
    Ort:
    Bayern
    Benutzertitelzusatz:
    Hauskäufer
    Unser Haus (Bj. 2000) macht uns derzeit "Sorgen"... Auf der Wetterseite (Terasse direkt an der Hausmauer angrenzend) zeigen sich an diversen Stellen Salzausblühungen (denke das nennt man so). Ausserdem "wirft" an manchen Stellen die Sockelfarbe Bläschen und platzt auf. Damit man sich ein genaueres Bild machen kann werde ich morgen noch ein paar Bilder dazu hier einstellen. :Brille

    Wie geht man damit am besten um ? Habe schon ein bischen gegoogelt und diverse "Mauerentfeuchtungsfirmen" gefunden... Kann man sich vielleicht auch selber helfen ? Wen soll man am besten zu Rate ziehen :confused:
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 VolkerKugel (†), 13. Januar 2008
    VolkerKugel (†)

    VolkerKugel (†)

    Dabei seit:
    11. Januar 2006
    Beiträge:
    6.966
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    63110 Rodgau
    Benutzertitelzusatz:
    Architekt . Nachweisberechtigter für Wärmeschutz
    Dazu müsste man erstmal wissen ...

    ... wie denn der gesamte Wandaufbau von innen nach außen ist.

    Wie habt Ihr denn Euer Haus gebaut? Vom Bauträger gekauft oder mit eigenem Architekt und Einzelvergabe?
    Vielleicht ist ja jemand von den seinerzeit Beteiligten noch greifbar und man kann ihn höflich bitten, sich das doch mal anzusehen und einen guten Rat zu geben.

    So aus der Ferne und mit den wenigen Angaben kann man nix sagen :konfusius .
     
  4. OurHouse

    OurHouse

    Dabei seit:
    27. August 2006
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT
    Ort:
    Bayern
    Benutzertitelzusatz:
    Hauskäufer
    Habe mal zwei Bilder...

    gemacht und hochgeladen. Vielleicht bringt das schon erste Infos ?
     
  5. OurHouse

    OurHouse

    Dabei seit:
    27. August 2006
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT
    Ort:
    Bayern
    Benutzertitelzusatz:
    Hauskäufer
    Hallo Volker,

    as Haus ist von einem Bauträger gebaut worden. Wir haben das Haus letztes Jahr erworben. Den Wandaufbau kann ich Dir sagen, moment mal:

    Bodenplatte (20cm stark aus Stampfbeton B25)
    Außenwände aus 36,5 cm starken prosierten Leichtholblockziegeln (Klimapor)
    Außenputz zweilagig: 1.Lage Kalkzementmörtelputz, 2.Lage Münchner Rauhputz
    Sockelbereich um Haus: Zementputz glatt verrieben

    Reicht das als Info oder muss man mehr wissen ?
    Wenn ja, was ? :think
     
  6. #5 wasweissich, 13. Januar 2008
    wasweissich

    wasweissich Gast

    wenn ich es richtig deute (bild 1) endet der sockelputz auf dem pflaster........!?
     
  7. OurHouse

    OurHouse

    Dabei seit:
    27. August 2006
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT
    Ort:
    Bayern
    Benutzertitelzusatz:
    Hauskäufer
    Hallo wasweissich,

    habe auch schon als Grund vermutet, dass es am Pflaster liegt welches zu nah an den Sockel geht ? Oder was vermutest Du ?
     
  8. #7 wasweissich, 13. Januar 2008
    wasweissich

    wasweissich Gast

    das pflaster an sich ist unschuldig , es sind einfache betonquader , die eine funktion erfüllen......

    es ist die reirenfolge der gewerke , welche mich die stirn runzeln lassen....und letztendlich die frage nach der gesammtlogik des aufbaus aufwerfen....
    j.p.
     
  9. OurHouse

    OurHouse

    Dabei seit:
    27. August 2006
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT
    Ort:
    Bayern
    Benutzertitelzusatz:
    Hauskäufer
    @wasweissich
    Das Pflaster wurde nachträglich verlegt, von dem her verstehe ich Deine Anmerkung bezgl. der Reihenfolge der Gewerke nicht - verstehe insofern nicht was Du mir damit sagen willst...

    @VolkerKugel
    Ach ja, hatte vorhin noch vergessen, unter der Bodenplatte ist Styrodur 40mm.
     
  10. #9 wasweissich, 13. Januar 2008
    wasweissich

    wasweissich Gast

    #5
     
  11. #10 VolkerKugel (†), 13. Januar 2008
    VolkerKugel (†)

    VolkerKugel (†)

    Dabei seit:
    11. Januar 2006
    Beiträge:
    6.966
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    63110 Rodgau
    Benutzertitelzusatz:
    Architekt . Nachweisberechtigter für Wärmeschutz
    Aus den Bildern ...

    ... werd´ ich noch nicht ganz schlau.

    In welcher Höhe - bezogen auf das Pflaster - befindet sich denn die Stampfbeton(???)-Bodenplatte?
    Woraus besteht denn diese blaugraue Beschichtung?

    Ist der Sockelputz vor dem Beschichten ausreichend hoch (~30cm) mit geeignetem Material (Flexyl o.ä.) abgedichtet worden?
     
  12. Robby

    Robby Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    2. April 2006
    Beiträge:
    10.901
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Ort:
    Kempen / NRW
    Der Anstrich ist offensichtlich NACH der Pflasterverlegung aufgebracht worden. Im Fugenbereich kann man scheinbar erkennen das (wie Volker schon richtig angemerkt hat) ein Feuchteschutz des Sockelputzes fehlt. Wasser sammelt sich (gerade bei Gebäuden ohne Keller) im Pflasteraufbau kann nach unten meist nur unzulänglich versickern und steht dann vor dem Sockel und steigt von dort kapillar hinter dem Anstrich auf. Mal einen Pflasterstein am Sockel wegnehmen... dann kann man es genau sehen.
     
  13. OurHouse

    OurHouse

    Dabei seit:
    27. August 2006
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT
    Ort:
    Bayern
    Benutzertitelzusatz:
    Hauskäufer
    Hallo VolkerKugel,

    hier meine Antworten zu Deinen Fragen oben:

    (1) DieBodenplatte befindet sich unter dem Pflaster. Das Was Du als grau zwischen den Fugen siehst ist die alte Sockelfarbe (haben wir selbst auf Dunkel umgestrichen).

    (2) Die blaugraue Beschichtung ist ganz normale Sockelfarbe - schimpft mich bitte jetzt nicht - wie man sie im Baumarkt um die Ecke bekommen kann...

    (3) Gehe davon aus, kann ich das irgenwie überprüfen ? Oder soll ich am Besten den Sockelputz abklopfen und das Ganze erneuern ? Wenn ja wie am besten ?
     
  14. OurHouse

    OurHouse

    Dabei seit:
    27. August 2006
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT
    Ort:
    Bayern
    Benutzertitelzusatz:
    Hauskäufer
    @Robby
    Ja, wir haben den Sockel selbst von grau auf antharazit umgestrichen. Was Du zwischen den Fugen siehst ist also lediglich die alte Sockelfarbe auf dem Sockelputz. Werde demnächst mal einen Pflasterstein oder am besten gleich mehrere entfernen und ein Foto hier einstellen. Vielleicht bringt das mehr ?
     
  15. Robby

    Robby Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    2. April 2006
    Beiträge:
    10.901
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Ort:
    Kempen / NRW
    sicherlich....
     
  16. #15 VolkerKugel (†), 14. Januar 2008
    VolkerKugel (†)

    VolkerKugel (†)

    Dabei seit:
    11. Januar 2006
    Beiträge:
    6.966
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    63110 Rodgau
    Benutzertitelzusatz:
    Architekt . Nachweisberechtigter für Wärmeschutz
    Also ...

    ... die "Schuldfrage" wäre damit geklärt :Roll .

    Sanierungsvorschlag: Baumarktfarbe runter, Fachmann beauftragen mit Untergrundprüfung und Neubeschichtung :konfusius .
     
  17. Robby

    Robby Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    2. April 2006
    Beiträge:
    10.901
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Ort:
    Kempen / NRW
    Mhh sehe ich noch nicht ganz so weilk im Bodenberührten Bereich ja ein Feuchteschutz hingehört hätte... dieser hätte außerdem einen Anfüllschutz benötigt... sehe ich ohne Öffnung nur nicht...
     
  18. #17 VolkerKugel (†), 14. Januar 2008
    VolkerKugel (†)

    VolkerKugel (†)

    Dabei seit:
    11. Januar 2006
    Beiträge:
    6.966
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    63110 Rodgau
    Benutzertitelzusatz:
    Architekt . Nachweisberechtigter für Wärmeschutz
    Nicht nur ...

    ... im bodenberührten Bereich!

    Die Bodenplatte liegt unterhalb der Pflasterebene - schreibt er jedenfalls in #12.

    Und vielleicht gibt´s ja sogar ne Abdichtung unter dem ursprünglichen Sockelanstrich und er hat nur die falsche Farbe drauf gepinselt. Da hilft nur der Fachmann vor Ort :konfusius .
     
  19. Robby

    Robby Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    2. April 2006
    Beiträge:
    10.901
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Ort:
    Kempen / NRW
    sowieso aber aussalzungen entstehen am Abtrocknungsrand... also ist dahinter irgendwas faul ähhh feucht
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. OurHouse

    OurHouse

    Dabei seit:
    27. August 2006
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT
    Ort:
    Bayern
    Benutzertitelzusatz:
    Hauskäufer
    @Volker
    Kann man mit Baumarktfarbe soviel "kaputt" machen. Also wen zu Rate ziehen ? Ein Malermeisterunternehmen ?

    @Robby
    Was meinst Du mit dahinter ? Die Wand dahiner (Innenwand) ist nicht feucht. Lass einen Amateur wie mich doch bitte auch verstehen was Du damit sagen willst... Was würdest Du grundsätzlich raten zu tun ?
     
  22. #20 VolkerKugel (†), 14. Januar 2008
    VolkerKugel (†)

    VolkerKugel (†)

    Dabei seit:
    11. Januar 2006
    Beiträge:
    6.966
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    63110 Rodgau
    Benutzertitelzusatz:
    Architekt . Nachweisberechtigter für Wärmeschutz
    Beide Fragen ...

    ... beantworte ich mit einem klaren JA.

    Wobei Du wahrscheinlich die falsche Farbe genommen oder die Verarbeitungshinweise (soweit überhaupt vorhanden) nicht beachtet hast
    oder oder oder.
     
Thema:

Sockel feucht / Salzausblühung ?

Die Seite wird geladen...

Sockel feucht / Salzausblühung ? - Ähnliche Themen

  1. Feuchte Wand neben Dusche

    Feuchte Wand neben Dusche: Hallo, unsere Dusche grenzt an die Flurwand an und im Flur unterer Bereich ist es total Feucht, muffig und ich habe hinter die Leiste geschaut und...
  2. Kellervorraum Feuchte

    Kellervorraum Feuchte: Hallo. Habe ein Haus Baujahr 56 renoviert. Im Kellervorraum Messe ich eine Luftfeuchte von 70%. Lüfte ich geht die Luftfeuchte auf ca. 60% zurück...
  3. Sockel nach Baubeschreibung falsch und als gravierender Mangel festgestellt

    Sockel nach Baubeschreibung falsch und als gravierender Mangel festgestellt: Hallo in die Runde, wir haben ein ziemliches Problem mit unserem Neubau: Vorab evtl. die Vorgeschichte - das eigentliche Problem beschreibe ich...
  4. Terrassenwand: Aufsteigende Feuchte

    Terrassenwand: Aufsteigende Feuchte: Hallo zusammen! Meine schwangere Frau und ich haben heute ein Reihenendhaus (Baujahr 2007) besichtigt. Die Verkäuferin ist eine Freundin meiner...
  5. Sockel im Flur streichen - Alternativen zu Latex?

    Sockel im Flur streichen - Alternativen zu Latex?: Hallo! Im letzten Jahr haben wir mein Elternhaus umgebaut und komplett renoviert. Das Treppenhaus, bzw. der Flur, müssen allerdings noch...