Sockelfuge bei Holzständerwerk abdichten

Diskutiere Sockelfuge bei Holzständerwerk abdichten im Holzrahmenbau / Holztafelbau Forum im Bereich Neubau; Hallo, ich habe ein Fertigteilhaus mit Holzständerwerk. Zwischen Bodenplatte und Holzständerwand ist natürlich eine kleine Fuge, die im...

  1. jochen35

    jochen35

    Dabei seit:
    13. August 2005
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bürokaufmann
    Ort:
    Berlin
    Hallo,

    ich habe ein Fertigteilhaus mit Holzständerwerk. Zwischen Bodenplatte und Holzständerwand ist natürlich eine kleine Fuge, die im Außenbereich direkt unter der Sockelschiene ca. 0,5 bis 1 cm groß ist.

    Der Wandaufbau von innen nach außen sieht wie folgt aus

    3mm Außenputz
    40mm Hartschaumplatte
    12,5mm Fermacell
    170mm Holzständerkonstruktion mit Mineraldämmstoff
    0,2mm PE-Folie
    2x 10mm Fermacell

    Nun meine Frage, kann man diese Fuge bei einem ca. 2,5m breiten Wandabschnitt komplett abdichten (z.B. mit Bitumenband)?

    Gruß
    Jochen
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Gast036816, 30. Januar 2016
    Gast036816

    Gast036816 Gast

    was sagt der detailplan an dieser stelle?
     
  4. jochen35

    jochen35

    Dabei seit:
    13. August 2005
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bürokaufmann
    Ort:
    Berlin
    Was genau meinst Du mit Detailplan?

    Hier etwas detaillierter

    Außenwand von innen nach außen
    3mm Außenputz (Putzmörtel aus Kalk , Kalkzement) mit Bewehrung
    60mm weißer Putzrahmen um Fenster
    40mm Hartschaumplatten PS 15 WLG 40
    12,5mm Fermacell-Gipsfaserplatten nach DIN 18180, Klasse 2
    45x170mm Holzständerwerkskonstruktion a=400mm DIN 4074
    170mm Mineraldämmstoff Typ A
    0,2mm PE-Folie als Dampfdiffusionssperre, DIN 4102:B2
    2x10mm Holzständerwerkskonstruktion a=400mm DIN 4074

    Sohle
    Holzprofil in Wandstärke mit Feder für Außenwandauflage (Wand mit Nut)
    Kompriband für Außenwandauflage
    Bitumenbahn auf ganzer Sohle verlegt, 50cm für Außenwandauflage verschweißt, sowie Stöße verschweißt
    120mm Betonsohle C25/30 mit einer mittigen BSTG-Q131
    0,2mm PE-Folie
    200mm Verdichteter Füllboden

    Fundament
    C25/30 + Ringanker oben und unten 2 Stück d=12
    350mm Streifenfundament frostfrei auf tragfähigem Baugrund
     
  5. mls

    mls Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    4. Oktober 2002
    Beiträge:
    13.790
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    twp, bp
    Ort:
    obb, d, oö
    statt eines detailplans kannst du gerne einen schnitt 1:2 bis 1:10 einstellen.
    oder fotos.
    oder renderings.
    irgendwas, wo alle wand-/boden-/geländedetails in ihrer
    zuordnung erkennbar sind...

    es könnte auch bonuspunkte bringen, wenn du erklärst,
    warum du selbst die fuge "abdichten" willst.
     
  6. MoRüBe

    MoRüBe Gast

    wenn die so sind wie die Beschreibung, möchtest Du die wirklich sehn? :D
     
  7. #6 gunther1948, 30. Januar 2016
    gunther1948

    gunther1948

    Dabei seit:
    5. November 2006
    Beiträge:
    6.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt/statiker
    Ort:
    67685 weilerbach
    hallo rübe,
    auch an schlechten/falschen beispielen kann man was lernen.:bierchen:

    gruss aus de pfalz
     
  8. MoRüBe

    MoRüBe Gast

    ja, hast ja Recht :o

    Wenn man so sieht, was sich in dem Revier da im Moment alles rumtummelt :mauer
     
  9. Bavarian

    Bavarian

    Dabei seit:
    13. November 2015
    Beiträge:
    65
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kaufmann
    Ort:
    Frankfurt
    Interessante Frage...
    Ich beschäftige mich gerade mit dem Thema. Unser Haus steht noch nicht. Aber systembedingt werden die Außenwände in Holzständerkonstruktion zwecks Ausgleich leichter Höhendifferenzen der Kellerdecke auf teilweise ca 0,5-1,5cm "Ausgleichs-unterleg-plättchen" stehen. Diese sind laut Ausbauanleitung des Hausherstellers kraftschlüssig mit Quellmörtel zu untermörteln und dann von innen mt Bitumen nochmal abzudichten.
    So sollte das bei dir also vermutlich auch gemacht werden...

    Für mich stellen sich aber 2 Fragen:
    1. Muss nicht eher auch von außen die Außenseite der Untermörtelung abgedichtet werden bevor dort Perimeterdämmung angebracht wird?
    2. Falls ja, -> Wir bauen an ein Bestandsgebäude an. Von außen kommt man also nicht mehr an die Wand/den Sockel heran, um von außen nochmal etwas zu dichten. Was kann/muss man hier tun? (Abstand zum Erdreich ca 20-25cm)

    Querschnitt des Wandaufbaus habe ich mal beigefügt. Bei der Gebäudeabschlusswand ändert sich dieser nur dahingehend, dass die Abschlusswand auch im Überstand über die Kellerdecke/Bodenplatte bündig in einer Ebene mit der Bodenplatte/Kellerdecke steht und nicht diese kleine Überstandskante in richtung Boden hat...

    Für Input dazu wäre ich sehr dankbar.

    Vielen Dank.

    Standardwand.jpg
     
  10. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. hati

    hati

    Dabei seit:
    13. März 2009
    Beiträge:
    77
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Tischer, Technischer Zeichner
    Ort:
    Mal hier mal da
    Innen benötigst Du einen Luftdichten Anschluss, zb mit einen dafür geeigneten Klebeband.
    außen solltest Du schlagregendicht und Winddicht sein, dafür gibt es auch z.B. Klebebänder
     
  12. mls

    mls Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    4. Oktober 2002
    Beiträge:
    13.790
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    twp, bp
    Ort:
    obb, d, oö
    Geht so nicht.
    Das gewürge ist auch nicht einfach lösbar.
    Wie ist die herstellervorgabe?
    Das gezeigte reicht nicht, oder nur
    für den sprung vom 10m-brett ins
    trockenbecken.

    Irgendwer muss das verbindlich,
    Vielleicht auch richtig, planen und
    irgendwer muss das verantwortlich
    überwachen - sonst ist der schwarze
    Peter beim bauherrn
     
Thema: Sockelfuge bei Holzständerwerk abdichten
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. sockeldetail anschluss Holzständerwand

    ,
  2. untermoertelung von Holzständerwänden

    ,
  3. abdichtung sockelfuge holzrahmenbau

    ,
  4. detail holzständerwand bodenplatte
Die Seite wird geladen...

Sockelfuge bei Holzständerwerk abdichten - Ähnliche Themen

  1. Neue Garagentore, Abdichtung fehlt

    Neue Garagentore, Abdichtung fehlt: Hallo, mein Problem ist folgendes: Ich habe meine alten Garagentore aus Holz durch 2 Sektionaltore ersetzen lassen. Zwischen Innenwänden und...
  2. Abdichtung Außenfensterbank nur bis AK Mauerwerk - Mangel?

    Abdichtung Außenfensterbank nur bis AK Mauerwerk - Mangel?: Hallo liebe Bauexperten, wir lassen uns gerade ein Haus bauen. Der Fensterbauer hat auch die Außenfensterbänke eingebaut. Vorher hat er darunter...
  3. Fassadendämmung Abdichtung

    Fassadendämmung Abdichtung: Hallo Zusammen, ich brauche nochmal euren Rat. Bei mir wurde gerade die Fassadendämmung angebracht. Die Dämmung läuft keilförmig über die...
  4. Abdichtung vom Pflaster zur Hauswand nötig?

    Abdichtung vom Pflaster zur Hauswand nötig?: Hallo zusammen. Ich habe an meinem Haus das Pflaster von einem Gala bauer neu legen lassen. Zusätzlich wurde die Wand abgeschachtet und...
  5. Zwischen Balken und Mauer abdichten im nachhinein.

    Zwischen Balken und Mauer abdichten im nachhinein.: Ich bin dabei eine Werkstatt zu bauen. Nachdem der Putz nun auf den Wänden ist, ist mir aufgefallen das der Platz zwischen Wand und Leimbinder...