Sockelputz mal wieder... Salzausblühung

Diskutiere Sockelputz mal wieder... Salzausblühung im Außenwände / Fassaden Forum im Bereich Neubau; Hallo Freunde, obwohl es schon einige Themen hierzu gibt, nochmal ein Hilferuf meinerseits. Wir haben Ausblühungen im Sockel. Zum Aufbau:...

  1. Nookie

    Nookie

    Dabei seit:
    14. August 2006
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Buchhalter
    Ort:
    Dillingen
    Hallo Freunde,

    obwohl es schon einige Themen hierzu gibt, nochmal ein Hilferuf meinerseits.
    Wir haben Ausblühungen im Sockel.
    Zum Aufbau: Haus ohne Keller, Lechtbetonsteine, die vor dem Putz mit Bitumen bis OK Gelände bestrichen wurden.
    Darauf wurde dann Dichtschlämme (heisst das so?) aufgebracht und dann der Putz.
    Soweit so gut.
    Neben dem Haus (an den Seiten und vorne) Kiesschicht von 50 cm... bisher keine Probleme.
    Terrasse: Betonpflastersteine bis an die Wand gelegt.
    Vorher hatte ich den Sockel mit Bitum gestrichen - allerdings nur bis Unterkante Steine.
    Dann nach 1 Jahr Salzausblühungen im Sockel (siehe Bild)
    Gleich BT gemeldet, der aber aufgrund der Fotos meinte, die Steine seien Schuld, die die Feuchtigkeit an den ungeschützten Sockel abgeben.
    Nun denn, eine Reihe Steine herausgenommen, Split raus und 1 Tag trocken gelassen, danach bis OK Geländer mit Bitumen gestrichen und anschließend
    Kies rein... also Kiesstreifen wie an den Hausseiten.

    1 Woche ging es gut, nun hat es einmal geregnet und jups kamen die Ausblühungen an den vorherigen Stellen wieder raus (obwohl Farbe überstrichen)

    Meine Frage nun: Bleiben die Salze erstmal im Putz und kommen immer wieder
    wegen Luftfeuchtigkeit? Oder kommt hier doch noch Feuchtigkeit von unten?
    Eigentlich müsste der Sockel nun doch abgedichtet sein?!
    Wie kann man solche Salze behandeln, dass sie dauerhaft verschwinden?
    Danke !!!
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 pauline10, 18. Mai 2008
    pauline10

    pauline10

    Dabei seit:
    17. Mai 2007
    Beiträge:
    1.813
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Hausfrau
    Ort:
    Frankfurt
    Benutzertitelzusatz:
    Aber das muß eine Hausfrau ja nicht wissen!!
    also ohne das Bild jetzt gesehen zu haben: Ausblühungen kommen immer nur dann vor, wenn Feuchtigkeit an der Oberfläche verdunstet.
    Ohne Feuchtigkeit keine Ausblühungen!!!

    Zum Sockel: Der sollte eigentlich, wegen des Spritzwassers, bis 30 cm über Gelände abgedichtet werden. Gleiche Höhe mit dem Pflaster reicht nicht.

    Bei Dichtschlämme über Bitumen gehen bei mir Warnleuchten an. Ich habe Bedenken, daß das funktioniert. Bitumen auf Dichtschlämme ist vermutlich besser. Aber da kommen sicher noch Bemerkungen von fachkundigeren Experten.

    Wurde denn eine Sperrschicht unter dem Mauerwerk und am besten auch nochmal in 25 cm Höhe, über der ersten Steinlage, eingebaut?? Ich gehe dabei davon aus, daß die Bodenplatte ohne Keller etwa auf Erdbodenhöhe abschließt.

    Gruß
    pauline
     
  4. Nookie

    Nookie

    Dabei seit:
    14. August 2006
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Buchhalter
    Ort:
    Dillingen
    Eine Sperrschicht unter der ersten Steinreihe ist vorhanden, wurden innen mit Dachpappebahnen im Haus auch verschweisst.
    Wie soll denn der Sockel bis 30 cm über OK Geländer abgedichtet werden? Erscheint mir rätselhaft irgendwie. Sockelputz mit Bitumen bis 30 cm über OK geländer streichen?
    Da hält keine Farbe mehr...

    Ehrlich gesagt hab ich auch nicht soviel Ahnung.
    Mir ging es eigentlich mehr um die Frage, ob diese Salzkristalle nun Feuchtigkeit aus der Luft aufnehmen und somit immer wieder durchkommen?
    Bzw. wie kann man diese entfernen...
    Sockel trocken bekommen ist natürlich klar...
    Aber kommen die Flecken nicht auch dann immer wieder durch?
    Im Baufachmarkt gibt es eine Lösung gegen Salz und Salpeter im Mauerwerk.
    KAnn man sowas auch auf dem Putz benutzen?
     
  5. Nookie

    Nookie

    Dabei seit:
    14. August 2006
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Buchhalter
    Ort:
    Dillingen
    Achso ja, das witzige ist, dass an der Stelle, an den das Salz rauskommt fast nie
    Regen hinkommt ist keine Wetterseite und eigentlich mit Dachüberstand gut geschützt
    aber scheinbar zieht die Feuchtigkeit genau dahin...
     
  6. Robby

    Robby Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    2. April 2006
    Beiträge:
    10.901
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Ort:
    Kempen / NRW
    Die Bauwerksabdichtung ist HINTER! dem Sockelputz bis geplant 30 cm über OK Gelände zu führen.

    Der Putz bräuchte einen Feuchteschutz welcher an die Bauwerksabdichtung ohne Feuchtebrücken angeschlossen wird.

    Auch wenn der Bereich wenig bewittert wird gibt es dennoch kapillare Feuchtigkeit
     
  7. Nookie

    Nookie

    Dabei seit:
    14. August 2006
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Buchhalter
    Ort:
    Dillingen
    Hallo Robby,

    danke für die Info. Das wurde so erledigt. Mauerwerk mit Bitumen und Dichtschlämme.
    Ich glaub das Problem ist, dass der Verputzer den Sockelputz bis runter auf die horizontalen Perimeterdämmplatten des Fundaments gezogen hat. Da kann ich den Sockel zwar bis unten mit Bitumen bestreichen. Allerdings bleibt immer noch der Übergang Dämmplatten. Die saugen sich sicherlich mit Wasser voll und Feuchtigkeit steigt nach oben.
    Der Putz hätte wohl etwas höher enden müssen, dann hätte ich das "Putzende" mit der Mauerwerksabdichtung bündig abdichten können.

    Könntet Ihr Euch sowas als Ursache vorstellen? Weil vertikal ist der Putz abgedichtet.
    Und noch einmal die FragE: Habt Ihr ERfahrung mit Salpeterentferner (flüssig) für Salze im Putz? Kriegt die damit raus? Meiner Meinung nach "saugen" die auch Luftfeuchtigkeit auf und man sieht sie immer wieder...

    Und darüber hinaus: Könnte ich nun den Sockel im unteren Bereich 2-3 cm "entfernen" (fragt sich nur wie :-) und dann das untere Ende versiegeln, damit keine Feuchtigkeit mehr aufsteigen kann?

    DANKE für die Beantwortung der Fragen.

    Leider muss ich die immer wieder konkretisieren, weil die Exis hier immer vom 100sten in 10000ste kommen :-) und Expertenfachseminare hier im Forum abhalten...
    Trotzdem ist das Forum supergeil und natürlich: Ferndiagnosen sind eigentlich unmöglich...
     
  8. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Thema: Sockelputz mal wieder... Salzausblühung
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. haussockel salzausblühungen

    ,
  2. sockelputz auf bitumen

    ,
  3. salpeter sockel

Die Seite wird geladen...

Sockelputz mal wieder... Salzausblühung - Ähnliche Themen

  1. Mal wieder: keine Erdung und PA des SAT-Ständers?

    Mal wieder: keine Erdung und PA des SAT-Ständers?: Also, viele viele Fragen und Beiträge zu diesem Thema, viele viele individuelle Fälle, und ich habe eine Frage, die ich mir durch Suchen im Forum...
  2. Farbe Sockelputz

    Farbe Sockelputz: Ich muss mich für die Farbe des Sockelputz entscheiden. Bei dunklen Farben im Außenputz ist ja eine höhere Rissgefährdung gegeben. Ist dies auch...
  3. Maler Kosten

    Maler Kosten: Hallo, bei mir stehen ca. 1000 qm zum streichen an (Neubau). Mit welchen Kosten sollte ich kalkulieren? Material besorge ich (Farbe,...
  4. Kellerdecke... mal wieder!

    Kellerdecke... mal wieder!: Habe schon einige Threads gelesen, dennoch werde ich nicht ganz schlau daraus was ich machen soll. Ich habe mir gerade für meine Familie ein etwa...